Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Start-Stop Zug
geschrieben von: Werner (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. April 2017 20:15

Hallo,
Nachdem ich bei meinem 240d großen leistungsverlust am Berg und auch bei der Höchstgeschwindigkeit festgestellt hatte,habe ich alles mögliche getestet, gewechselt und eingestellt ( vielen Dank für die Tips). Aber leider ohne Erfolg !
Das einzigste was ich noch nicht überprüft hatte war der Start-Stop Zug.Die 3 Gummis
waren porös und eingerissen.Der /8 ging aber einwandfrei an und auch aus! Habe mir das Teil neu gebaut und nach Anleitung eingestellt.Nach einer ausgiebigen Testfahrt
habe ich mein Auto nicht mehr wieder erkannt.Den Berg auf meiner Hausstrecke (Alpin)
den ich immer im 3.Gang packte und dann nur noch im 2. schaffe ich jetzt im 4.Gang!
Bin dann auf die Autobahn gefahren, nach Navi knapp 150Km/h Tacho 155Km/h.
Nur möchte man dann in den 5.Gang schalten. 5.Gang Getriebe liegt in der Garage die Kadanwelle ist zum Kürzen weg.
Von wegen nur Start und Stop Zug !!
Gruß Werner

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Cebulla (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. April 2017 08:35

Oh das ist interessant! Vor allem die 155 laut Tachometer sind toll. Hier gibt es ja Leute deren Sechszylinder diese Geschwindigkeit nicht ereichen smile.
Grüsse cebulla

Weil es...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. April 2017 09:51

...deren Sechszylinder zwar können hüpf-freu, es "diese Leute" aber nicht wollen oder brauchen!cool



Cebulla schrieb:
-------------------------------------------------------
> Oh das ist interessant! Vor allem die 155 laut
> Tachometer sind toll. Hier gibt es ja Leute deren
> Sechszylinder diese Geschwindigkeit nicht erreichen

> smile.
> Grüsse cebulla

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Weil es...
geschrieben von: KTSKNS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Juni 2017 23:03

Hallo,

Ich habe jetzt einen brandneuen Start Stop Zug
fuer 80 Euro einbauen lassen, wurde auch optimal eingestellt. Heute habe ich gemerkt, das ich im 2. Gang recht gut Anhoehen (bergauf)hinauffahren kann, er kam mir recht agil vor,zumindest agiler als vorher.Das gilt auch in etwa für den 3. Gang.Ueber die 120 km/h bin ich aber weiterhin bei Vollgas nicht hinausgekommen.Und der Wagen hat knapp 10l Diesel verbraucht. (Vorher gut 8).Ggfs muss doch der Luft und oder der Dieselfilter gecheckt werden.

Mfg Kostas



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.06.17 23:04.

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Juni 2017 23:20

Nun, die Tachos im /8 gehen oft 10 oder sogar mehr Prozent vor. Die Höchstgeschwindigkeit eines 240D ist 138 km/h, das sind dann 152 km/h laut Tacho. Passt schon.

Wenn das Navi 150 anzeigt und der Tacho 155 ist das Navi kaputt oder die Russen haben die Satelliten geknackt.

Arne

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Dieselqueen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Juni 2017 23:26

Also meine Dieselqueen 240D+Automat rennt 95mls/h = 152km/h abzüglich des Schätzeisenkoeffizienten, daher deff. über 140km/h. Verbrauch : stoische 8L/100km

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Juni 2017 23:40

Moin,

das ein 240er nicht bei 138 km/h am Ende ist, war damals im Werk schon aufgefallen. In Bedienungsanleitung steht daher in einem Nebensatz, bei 145 km/h soll man den Fuß vom "Fahrpedal" nehmen (sonst gibt es Kleinholz im Ventiltrieb und im Rumpfmotor). Vollgasfahrten sind grundsätzlich nichts für Dieselmotoren, obwohl sie als "Vollgasfest" gelten. Eine Drehzahl von 2/3 und der Motor dröhnt dich mindestens eine 1/2 Million Kilometer an!


Gruß Lars

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Juni 2017 23:48

Jein. Es ist in der Betriebsanleitung angegeben, welche Geschwindigkeit bei der zulässigen Motorhöchstdrehzahl erreicht wird. Beim 240D sind das 145 km/h. Was dann zu tun ist steht nicht in der Bedienungsanleitung. Ein richtig eingestellter /8 regelt dann eigentlich ab (dafür gibt es eine Anschlagschraube am Klappenstutzen).

Im freien Fall hilft der natürlich nicht.

Arne

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 00:03

Hallo Arne,

das stimmt. Da steht nicht: Nimm den Fuß vom Gas. Aber das der 240er abregelt steht da auch nicht (das wird man dann schon merken).
Ich finde es nur erstaunlich, daß in der /8 Anleitung darauf hingewiesen wird und in der 123er Anleitung nicht. Und das obwohl die späteren Modelle 7 (Diesel)Ps mehr hatten und und schon mit 143 km/h angegeben waren. Die späten 240er gingen bis 155 km/h. Das macht eben der 2.4l Hub!

Gruß Lars

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 01:21

Wenn der Motor gesund ist, dreht er über eine bestimmte Drehzahl nicht hinaus. Die Kompression bremst ihn aus. Das ist ja auch der Grund, dass manche ausgelutschten 200D über 160 Tacho laufen. Die springen dann halt irgendwann nicht mehr an...
Die optimale Leistungsausbeute erreicht man bei 2/3 der Höchstgeschwindigkeit. Beim 200D sind das ungefähr Tacho 90 km/h. Wenn ich mich in etwa daran halte, liegt der Verbrauch bei knapp sieben Liter.

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: KTSKNS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 05:54

Weisthor schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wenn der Motor gesund ist, dreht er über eine
> bestimmte Drehzahl nicht hinaus. Die Kompression
> bremst ihn aus. Das ist ja auch der Grund, dass
> manche ausgelutschten 200D über 160 Tacho laufen.
> Die springen dann halt irgendwann nicht mehr
> an...
> Die optimale Leistungsausbeute erreicht man bei
> 2/3 der Höchstgeschwindigkeit. Beim 200D sind das
> ungefähr Tacho 90 km/h. Wenn ich mich in etwa
> daran halte, liegt der Verbrauch bei knapp sieben
> Liter.

Hallo,

Dann ist mein Motor vielleicht noch nicht so "ausgelutscht" Es qualmt auch nichts. Wenn ich mit 90 Stundenkilometer fahre als Hoechstgeschwindigkeit auf meinen gelegentlichen Autobahnfahrten,sinkt der Verbrauch teilweise unter 8 L. (Ist immer an den Zapfsaeulen feststellbar.

Mfg Kostas

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: KTSKNS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 06:08

Arne Ruhr schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nun, die Tachos im /8 gehen oft 10 oder sogar mehr
> Prozent vor. Die Höchstgeschwindigkeit eines 240D
> ist 138 km/h, das sind dann 152 km/h laut Tacho.
> Passt schon.
>
> Wenn das Navi 150 anzeigt und der Tacho 155 ist
> das Navi kaputt oder die Russen haben die
> Satelliten geknackt.
>
> Arne

Hallo, das war eine wichtige Info.Danke.
Ich werde den Wagen auch nie mehr treten.Auch wenn viele sagen, wie auch mein kfz Meister, das das nichts ausmacht.Habe ich bei meinem Kaefer auch nicht.Und mit dem bin ich schon seit September 1998 wunderbar unterwegs.

Mfg Kostas

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: leipziger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 11:29

Hallo! Das ist ja sehr interessant. Ich verstehe nur nicht: Wie wirkt denn der Starterzug technisch auf die Höchstgeschwindigkeit?? Kann mir das jemand erklären? Und an welcher Stelle wird erläutert, wie der Zug korrekt einzustellen ist?
Liebe Dank!

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 11:44

Bei mir war es so:
Der Wagen zog manchmal normal, manchmal schlechter. Ich konnte mir das nicht erklären. Bis ich feststellte, dass der Starterzug ein gewisses Spiel hatte. War er nur ein klein wenig weiter hereingedrückt, verlor der Wagen an Leistung.

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: KTSKNS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 12:28

leipziger schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo! Das ist ja sehr interessant. Ich verstehe
> nur nicht: Wie wirkt denn der Starterzug technisch
> auf die Höchstgeschwindigkeit?? Kann mir das
> jemand erklären? Und an welcher Stelle wird
> erläutert, wie der Zug korrekt einzustellen ist?
> Liebe Dank!


Bei mir hat sich an der Höchstgeschwindigkeit auf jeden Fall nichts geändert. Nur, wie ich meine, die Agilität. (S.o).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.06.17 12:29.

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 13:25

Moin,

der Starterzug hat drei Stellungen. Stop, Fahrt und Startanhebung. Diese überträgt er auf ein "Ventil" der ESP (=Einspritzpumpe).

Stop: ist logischerweise Motor aus. Ventil ist zu gibt kein Sprit mehr.

Fahrtstellung: Ventil auf Sprit kann gefördert werden. Ist das Ventil nicht richtig geöffnet fließt zu wenig Diesel und das kostet Leistung aber der Motor läuft.

Startstellung (Motor anlassen): Es wird eine Extraportion Diesel freigegeben. Dadurch springt der Motor besser an. Nach dem Loslassen des Zuges geht er automatisch (sollte) auf Fahrtstellung.

Gruß Lars

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: leipziger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 14:24

Danke Lars. Verstehe…Und mehr Diesel (Sprit) = "agiler"? Hmm… Messbar oder subjektiv? Auf jeden Fall: Also ist noch VOR der Einstellung "Förderbeginn" hier eine Einstellung notwendig? OK. Aber wo finde ich die korrekten Werte? Wie kontrolliert man das?

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 14:40

Der Hebel an der ESP (=Einspritzpumpe) hat eine Mittenstellung. Das ist die Fahrt- und Vorglühstellung. Dort muß sich der Hebel befinden. Klemm die Masseleitung ab und setzt mal einen Helfer in den /8. Der zieht mal die Stellungen durch und dann kann man sehen ob alles in Ordnung ist. Evtl. nachstellen mal ein Tropfen Öl an richtige Stelle und das war es.
Mehr Diesel und damit mehr Leistung gibt es hier nicht zu holen. Was etwas bringt ist die Überholung der Vorförderpumpe und die Überprüfung bzw. Verstärkung der Feder des Druck(Schnarr)ventiles an der ESP (=Einspritzpumpe). Dadurch werden evtl. über Jahre "verlorene" PS wieder geholt.

Gruß Lars

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 18:12

Zur Einstellung des Start-Stop-Zugs gibt es einen kurzen Abschnitt im Werkstatthandbuch.

Die wichtigsten Sätze:

"Beim Einbau des Anlaß- und Stopzuges muß beachtet werden, dass in der Stellung FAHRT des Glühanlass- und Stopschalters zwischen dem Bolzen des Verstellhebels der Einspritzpumpe und dem hinteren Teil der Langlochöse ca. 2,0 mm Spiel vorhanden ist. Ferner ist nach dem Einbau der Bowdenzug an der Langlochöse unbedingt auf Leichtgängigkeit zu kontrollieren."

https://abload.de/img/om61x-esplxsww.jpg

Arne

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: leipziger (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 20:41

Ach so ist das…OK Ganz lieben Dank! Auf dem Leistungsprüfstand bei Bosch hieß es neulich bei meinem Motor: Fehlen 10 PS. 10! Dabei ist der Motor gerade neu überholt worden. Allerdings nicht die ESP (=Einspritzpumpe). Von 55 fehlen also 10… Lars: Kann das die von Dir beschriebene Vorförderpumpe bringen? Danke für die Infos!

Re: Start-Stop Zug
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Juni 2017 23:13

Alles was den Dieselfluß behindert klaut Leistung. Das fängt bei den Filtern an und hört bei tropfenden Einspritzdüsen auf.
Also Tanksieb, Vorfilter und Hauptfilter müssen sauber sein. Der Start-Stop Zug muß richtig eingestellt sein. Das wäre als erstes zu prüfen bzw. instand zusetzen.
Dann die Flatterventile der Vorförderpumpe, die Dichtungen und evtl. Handpumpe erneuern Das kann man nach über 40 Jahren und einem neuen Motor ruhig mal machen. Dabei dürfen auch Neuteile verbaut werden! Die Pumpe ist einfach und preisgünstig (war es mal zumindest) zu überholen.
Das Überströmventil(Schnarrventil) an der ESP (=Einspritzpumpe) kann auch mal überprüft werden. Das sitzt da wo der Rücklauf zum Filtergehäuse weggeht (also im Anschluß). Säubern und die Feder ein weinig neu spannen.
Durch diese Maßnahmen erhöt sich der Förderdruck und die Pumpnelemente der ESP (=Einspritzpumpe) werden besser, um nicht zu sagen optimal gefüllt. Dadurch wird die "Gasannahme" bissiger und der Motor zieht besser durch. Machmal mit Aha-Effekt!
Weiterhin ist sauberer Luftfilter wichtig und natürlich die Steuerzeiten, Ventileinstellung und Förderbeginn der ESP (=Einspritzpumpe).

Gruß Lars



/8-Forum is powered by Phorum.