Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: 1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 4
Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2017 17:16

Moin zusammen,

nachdem ich meinen Strich 8 nun schon ein paar Wochen fahre hab ich mich mal ein bisschen mehr mit der Geschichte von meinem Modell befasst und hab da noch ein paar Fragen. H-Kennzeichen hab ich bekommen - darum dachte ich auch das soweit alles passt.

- Ich habe gesehen das mein Modell ursprünglich mal ein 220d (steht so auf der Plakette im Motorraum) war und zum 280E mit Automatik umgerüstet wurde. Im Schein/Brief steht natürlich der aktuelle, große Motor (passt lt. Motornummer auch) drin - an Teilen wie dem "Vorglüh-Knopf" unter dem Tacho, dem Schaltknauf (komisches Wurzelholz) und der Tachoeinheit sieht man allerdings das mal ein anderes Fahrzeug gewesen sein muss. Und meine Lackierung gabs ziemlich sicher so auch nie bei MB. Belässt man das dann so wies aktuell ist? Oder versucht man den Originalzustand eines 280E zu erreichen bzw. ist das irgendwann dann auch "offiziell" ein 280E? Lackieren möchte ich das gute Stück nächstes Jahr sowieso weil der Lack teilweise schon etwas gelitten hat - da könnte man dann ja einen originalen Farbton nehmen. Und eine passende Tachoeinheit hab ich auch schon geordert.

- Den komischen Wurzelholz-Schaltknauf würde ich auch gern tauschen. Hab schon einen Originalen besorgt. Nur geht der aktuelle irgendwie nicht raus. Ich dachte wenn ich Schaltkulisse abnehme kann ich den Knauf per Überwurfmutter einfach abschrauben und ersetzen - aber irgendwie scheint der fest mit dem Gestänge verbunden zu sein...gibts sowas überhaupt?


- Zum Thema Motor: Laufen tut er absolut top, anspringen auch. Nur schaff ichs recht einfach das Auto abzuwürgen (v.a. wenn die nachgerüstete Klima an ist und auch im Rückwärtsgang). Ist das normal? Dachte eine Automatik kann man so gut wie nicht abwürgen? Außerdem läuft der Wagen auf der Autobahn max 155 lt. Navi. Da sollte doch eig. auch noch mehr gehen oder (Auch wenn man mit so einem Auto natürlich nicht heizen gehtzwinker)? Seit gestern hab ich auch das Gefühl das beim Gasgeben und warmen Motor ein Klopfen zu hören ist - allerdings sehr unregelmäßig und auch nicht konstant. Und dann noch eine Frage zum Thema "Sport-Modus: Ist das normal das der Motor da unfassbar hoch dreht? Ich hab den Modus mal auf der AB reingehauen und bin richtig erschrocken...

Sry für die vielen Fragen - aber irgendwie bin ich da noch nicht weiter gekommen.

Ein schönes verlängertes Wochenende und allzeit gute Fahr wünsche ich euch

Chris

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2017 18:13

Kurze Diesel-Achse, falscher (Diesel-) Tacho...

Strange, der Umbau

KL

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Volker G. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2017 19:19

Hallo Chris,

wie es aussieht, ist an Deinem /8 bereits viel umgebaut und gebastelt worden. Motorumbauten sind bei /8ern grundsätzlich nicht selten, in den 1980er und frühen 1990er Jahren war allerdings der umgebaute Fall häufiger - da wurden viele Benziner mit sparsamen Dieselmotoren ausgestattet.

Dein Fall ist eher ungewöhnlich, zumal ja anscheinend ein M110 in die Dieselkarosserie eingebaut wurde. Eigentlich dürfte dies nicht so ohne Weiteres passen, da der Vorderwagen der 280er ab Werk anders aufgebaut ist, um den M110 aufzunehmen.

Da Dich der Originalzustand Deines Autos offensichtlich interessiert, solltest Du Dir zunächst einmal eine Kopie der Datenkarte bei Deinem Mercedes-Händler besorgen. Diese solltest Du unter Vorlage Deines Fahrzeugscheins problemlos bekommen bzw. anfordern können. Kopien der Datenkarte befinden sich ansonsten auch im Wartungsheft (vermutlich nicht mehr vorhanden) sowie hinter der Rücksitzlehne (wenn noch original).

Wenn Dein Auto ursprünglich ein 220 D ist/war, sollte die Fahrgestellnummer mit 115110 beginnen. Bei einem 280 E mit 114062.

Wenn Dein Auto ab Werk ein Schaltgetriebe hatte, müssten als nächste Ziffern 1 und 0 folgen. Bei einem Automaticgetriebe 1 und 2.

Da die Motorisierung fester Bestandteil der Fahrgestellnummer ist, kann Dein Autos niemals nachträglich ein originaler 280 E werden. Es bleibt ein 220 D mit Motorumbau.

Die originale Farbe findest Du codiert auf der Blechplakette auf der Kühlerquertraverse. Sie ist dreistellig angegeben, danach folgt der Buchstabe G oder H. Wenn Du uns diese Ziffer verrätst, können wir Dir zumindest schon mal sagen, welche Farbe der Wagen ab Werk hatte.

Anhand der Datenkarte lässt sich dann auch ermitteln, welche Polster (Farbe und Material) verbaut waren und welche Sonderausstattungen sich der Erstbesitzer gegönnt hatte. Idealerweise postest Du hier die Inhalte (kannst mir gerne auch eine PN zusenden).

Dass Dein Auto nur 155 km/h erreicht, wird vermutlich damit zusammenhängen, dass Du zwar den Motor eines 280 E besitzt, die Hinterachse aber noch aus dem ursprünglichen 220 D (oder einem ganz anderen /8) stammt. Wenn Motor, Getriebe und Hinterachse nicht aufeinander abgestimmt sind, hast Du genau diesen Effekt. Und auch der Tacho muss auf Getriebe und Hinterachsübersetzung abgestimmt sein, damit er korrekte Werte liefert.

Insofern irritiert mich ein wenig, wie Du ein passendes Kombiinstrument bestellen konntest, ohne zu wissen, welches Getriebe und welche Achse bei Dir verbaut sind. Das Risiko, dass das neue Kombiinstrument nicht passt, ist relativ groß.

Viel Text, sorry. Ich hoffe aber, dass ich ein wenig Licht ins Dunkel bringen konnte, und bin auch gespannt, welche Geheimnisse Dein Auto noch so birgt.

Gruß
Volker

W115 240D 1976 kaledoniengrün/Stoff pergament
W124 250D 1990 astralsilber/Stoff blau
W126 300SE 1989 astralsilber/MB-Tex schwarz
S204 C200CDI 2009 iridiumsilber/Stoff Brighton schwarz

Stammtisch in Ostwestfalen-Lippe für W124, W126, W115, W116 uvm:
Jeden 3. Montag im Monat ab 19.30 Uhr im Runkelkrug, Bielefeld-Brönninghausen.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2017 22:28

Moin,

nur mal zur Erklärung der Stellung "Sport" deiner Automatik.
Die einzelnen Stellung bedeuten:
P = Parkstellung, Anlassen möglich
R = Rückwärts (nicht Ralley). Schaltet man versehentlich während der Fahrt auf Ralley, rattert es gewaltig. Eine Sperre läßt den Rückwärtsgangang erst ab ca.7km/h einrasten.
N = Neutral, Leerlauf, Anlassen möglich
D = Dauer bzw. Drive, alle 4 Gänge werden geschaltet
S = Steigung, die Automatik fährt immer in 1 Gang an und fährt die Gänge weiter aus. Der 4 Gang ist gesperrt.
L = Last, wie S aber der 3 und 4 Gang sind gesperrt.

Und nun kannst du die Frage selbst beantworten warum die Drehzahl in der "Sportstellung" so hoch ist.

Wenn dein /8 mit der Maschine nur 155 km/h schafft ist der Wurm drin. Jede Automatik hat im 4 Gang die Übersetzung 1/1. D.h. dreht der Motor 6000 Touren/min dann dreht auch die Antriebswelle 6000 mal in der Minute. Die Hinterachsübersetzung sollte beim 220D 3,91 zu 1 sein. Selbst mit einer sehr seltenen und nur kurz verbauten 4,08 Achse müsste dein 280er mit normaler Bereifung locker an die 175 km/h und darüber gehen.

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 09:17

chris_1401 schrieb:
-------------------------------------------------------
> "Sport-Modus: Ist das normal das der Motor da
> unfassbar hoch dreht? Ich hab den Modus mal auf
> der AB reingehauen und bin richtig erschrocken...

Es wundert mich nicht, dass Du das als "Sport-Modus" erkannt zu haben glaubst. Bei vielen modernen Autos gibt es diese Einstellungen.
Auf der Autobahn die Automatic auf "S" zu schalten, könnte zum Ende der Automatic und auch zum Ende der schönen Maschine führen.
Bitte bitte nicht mehr machen... Schock

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 09:43

Moin,

und L ist dann Luxus-Modus oder ...?

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 10:56

L.R. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
>
> und L ist dann Luxus-Modus oder ...?
>
> Gruß Lars

Das ist korrekt. In "L" wird eine Citroen-nachempfundene Hydropneumatik zugeschaltet, die den /8 schweben lässt... grins

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Andi300D(A) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 12:49

Weisthor schrieb:
-------------------------------------------------------
> L.R. schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Moin,
> >
> > und L ist dann Luxus-Modus oder ...?
> >
> > Gruß Lars
>
> Das ist korrekt. In "L" wird eine
> Citroen-nachempfundene Hydropneumatik
> zugeschaltet, die den /8 schweben lässt... grins

Ja, weils ihm die Hinterachse rausreißt. Aber nur kurz - bis zur Landung... lol

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 13:37

Moin zusammen,

erstmal vielen Dank für die vielen und ausführlichen Antworten - jetzt ist auf jeden Fall einiges klarer als vorher. Vor allem das mit dem "Sport-Modus"smile

Bzgl. der Papiere wirds wahrscheinlich schwer werden. Mein Auto ist wohl ein Reimport aus Griechenland und hat komplett neue Papiere bekommen - oder ist das an der Stelle dann egal? Ich check aber auf jeden Fall mal die Fahrgestellnummer. Den Farbcode habe ich gestern auch schon gesucht - ist der auf der gleichen Plakette mit drauf wo auch die "220D/8-Bezeichnung" steht? Also vorn im Motorraum?

Beim Tacho dachte ich, dass ich "einfach" die komplette Einheit nehmen kann die regulär im 280E verbaut war und diese dann tauschen lasse...Bedeutet das dann aber, dass ich die komplette Hinterachse auf einen 280E aufrüsten lassen müsste damit das optimal funktioniert? Oder kann das der Mechaniker einstellen? Ich bin leider noch sehr neu in der ganzen Materie und lass daher solche Dinge lieber von einem Fachmann machensmile Der sollte dann normal auch den Schaltknauf wegbekommen oder?

Ich check nachher aber auf jeden Fall mal alles was ich am Auto finden kann und poste es hiersmile

Viele Grüße

Chris

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 16:35

AAlso:
Falls der originale Tacho vom 220D drin sein sollte (der geht nur bis 160), sollte er korrekt anzeigen, sofern auch noch die HA-Übersetzung stimmt.
Wenn da einer gefuddelt hat, gibts Murks. Denn dann stimmt das, was der Motor an die Taachowelle gibt, nicht mit dem, was an den Rädern ankommt überein. Und da hilft Dir dann auch nicht automatisch ein anderer Tacho. Also et hilft allet nüscht: Du hassene etwas verbastelte Kiste. Wie sagt man neudeutsch: Matching Numbers. Hier nicht der Fall. Gute Nachricht: Alles machbar. Vielleicht macht der Wagen letzlich sogar mehr Freude, wenn er noch ein wenig Feinschliff braucht und dann irgendwann alles ok ist...

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Juni 2017 19:56

http://up.picr.de/21805931nd.jpg
Auf diesem Typschild Kannst Du die Fahrgestell Nummer, 2. Zeile, sowie die Farbe (dritte Zeile) und die ursprüngliche Ausstattung ablesen (dreistellige Codes).

Dies ist eine frühe S-Klasse W 116, Typ 036 =450 SEL 6.9 Ausstattung 12 =Automatic
Farbe 419h =Ikonengold metallic.
Die Erklärung der Ausstattungscodes findest du hier

Schnelltest für Tacho und Antrieb:Bei V=130 km/h auf dem Navi muss der Tacho ca. 138 km/h anzeigen. Dann passen Tacho und Hinterachse zusammen.

Die Übersetzung des Hinterachsgetriebes ist im Differenzial Gehäuse seitlich eingeschlagen.

Kl

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 10:31

Moin,

wenn der /8 nach dem Tachowechsel tatsächlich schneller fährt, dann baue ich mir auch einen großen Tacho ein. Laut deinem Navi läuft dein 280er nur 155 km/h max.. Das wäre mir zu wenig bei einem Auto das mit Automatik mit 195 km/h angeben ist. Da der Wert von deinem Navi stammt laß mal den Tacho aus dem Spiel. Auch die ungünstigste Übersetzung der Hinterachse klaut keine 40 km/h. Mal abgesehen davon würde der Wagen dann sehr deutlich unter 10 s auf 100 km/h beschleunigen.
Also entweder hat das Auto keinen M110 (280E Motor) oder du hast die Höchstgeschwindigkeit im dritten Gang gemessen (Sport-Modus). Kann das sein?
Mit einem Tacho- oder Differentialgetriebewechsel werden die verschwunden 40 km/h nicht wieder zu bekommen sein.

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 11:43

Moin zusammen,

Also gemessen hab ichs mitm Navi - den Tacho möchte ich eig. nur tauschen weil der aktuelle schon auseinander fällt und ich auch den passenden Tacho zu dem Motor eingebaut haben möchte. Mein Ziel ists ja das Auto so Original (so weit das ja auch machbar ist) wie möglich hinzubekommen. Hat am Anfang auch "gekreischt" was ich durch die Tipps hier im Forum mittlerweile aber in den Griff bekommen habe.


Ich glaube mittlerweile aber, dass entweder ein anderer Motor verbaut ist oder am Motor etwas noch nicht passt. Hab hier im Forum auch schon gelesen, dass Probleme mit dem Luftfilter und/oder der Tankbelüftung die Leistung drastisch reduzieren können.

Gemessen hab ich den Topspeed ganz normal im "D-Modus"...S hab ich nur 1x kurz eingestellt und war dann so erschrocken das ich den Modus gar nicht mehr verwendet habesmile Ich bin nachher sowieso beim Auto und hab mir schon die ganzen Motoren-Codes aufgeschrieben - damit sollte ich ja recht schnell herausfinden können was genau verbaut ist. Bin auch schon gespannt was für eine Lackierung bei meinem Wagen Original ist. Der Vorbesitzer hat sogar die alten Sonnenblenden überziehen lassen - warum auch immer...

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 16:37

Stell doch mal ein paar Fotos ein, auch vom Motor...

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 18:00

Also hab mir jetzt einmal alles ein bisschen genauer angeschaut. Das mit der Fahrgestellnr und dem W115 stimmt - das war def. mal ein anderes Modell (115.110 10 338216). Die Nummer ist vorn auf der Kühlerstreben noch mal eingeschlagen - das wollte lt. dem Händler der TÜV wohl so. Die Nummern sind aber identisch. Was mich allerdings irritiert ist der Eintrag in den Papieren. Da steht "...mit Motortyp 119.981*" - was auch immer das heißen soll. Am Motor selber hab ich keine Nummer gefunden - das was oben drauf steht ist ja glaub nur die Schaltreihenfolge der Zündkerzen oder? Und einen Farbcode habe ich auch nicht mehr am Fahrzeug...Bilder hab ich euch mal hochgeladen...

Merci schon mal für eure Mühen und viele Grüße

Chris

Tacho
Papiere
Automatik
Etikett
Motor 1
Motor 2
Motor 3
Motor 4

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 18:48

Der Tacho ist von einem anderen Benziner, aber nicht von einem 280E.
Könnte 230.6 sein. Nee glaub doch nicht. Eher 250.
Der Schaltknauf ist nicht original.
Die Maschine ist eine "echte" 280er (M 110).



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.17 18:50.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 20:21

Tacho aus einem W 108 250 S oder einem frühen W 114 230 mit Lenkradautomatik. Unten im Tacho steht eine Nummer drin...

Die Karosserie ist ein 220D mit Schaltgetriebe, Serie 2

Motortyp 119.981 ist natürlich Fuppes, das wäre ja ein 4,2l-V8

Ist in der Tat ein M 110 mit Einspritzung.

Der Umbau ist heftig, im Motorraum muß außer den Streben (sind rausgeflext, wie man sieht...) auch die Batterie auf die andere Seite umziehen, verschiedene andere Halterungen sind anders.
KL

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 20:38

Was zeigt uns das?
Der TÜVler hatte offenbar nicht die geringste Ahnung.
Bereits das "115" im Schein genügt jedem halbwegs gebildeten /8ler zum Schmunzeln, wenn er dann im Motorraum auf den Doppelnocker guckt... smile

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Schlonz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 20:56

Wofür ist das relativ neu aussehende Gebilde vorne links am Motor? Habe auch den M110 allerdings ohne dieses Anbauteil!

Gruß
Mario

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 21:15

Klimaschläuche mit Schlauchschellen. Wow! Da liegen bis zu 18 bar (Druckseite) drauf.

Ich sage nicht, dass es nicht geht. Aber ich sage, dass dies sehr unprofessionell ist.

Arne

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 21:27

...zumindest ist schon mal der Motor drin der hinten auf der Heckklappe angegeben ist smile Lässt man den jetzt drin wenn alles läuft und schaut das das so optimal funktioniert wie eben möglich bei einem Umbau? Weil auf einen 220d zurück rüsten macht eig. keinen Sinn oder? Die Klima ist eh noch ein bisschen das Problem - die macht auch im Innenraum Problem weil für den Anschluss die rechte Lüftungsdüse geopfert wurde und der Abwasserschlauch nicht wirklich dicht ist. Da möchte ich eh die Tage noch einen Fachmann ran lassen der sich darum kümmert...Wenns funktioniert kann das dann schon auch drin bleiben oder?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.06.17 21:36.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 22:17

Hallo,

das Fahrzeug erscheint böse zusammengenagelt. Vorderwagen ist weich weil die Streben rausgeflext wurden, Klima ist stark fehlerbehaftet, Umbau auf Automatik nur teilweise erfolgreich, Kombiinstrument stimmt nicht, Übersetzung der Hinterachse stimmt nicht etc.

Du fragst, was Du damit machen sollst. Das ist Deine Entscheidung. Sie ist abhängig davon, was Du willst.

Mit dem Auto rumfahren und Spaß haben: Kostet vielleicht noch 500-1000 Euro (richtiges Diff, Kleinkram) und dann kannst Du es knallen lassen.

Einen originalen schönen /8 haben: Kostet vielleicht noch 5000-10000 Euro und wird nie wieder gut. Die Geschichte ist vorbei mit diesem Auto.

Arne

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Oleolsen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2017 22:54

Hallo Arne,
Gut ausgedrückt, das Ding ist todgefrickelt.flex

Olaf

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 00:41

Moin,

lass dich mal nicht verrückt machen! Natürlich ist der Umbau gewöhnungsbedürftig, aber es ist nun mal so wie es ist.
Was willst du?
/8ter fahren oder ein Museumsstück erschaffen. Wie schon geschrieben: Das wird nie mehr eine 1. Und eine 1 gibt es auch nicht und wird es auch nie geben! Das ganze Getue um Originalität und Historie kann ja machen wer will, aber wichtig ist doch das der Wagen die gefällt. Du muß doch Gründe gehabt haben diesen Wagen zu kaufen.
6 Zylinder Doppelnocke (dreht wie ein Jojo!)
Klima
Servo
Automat
...und vielleicht ein wenig hiervon und wenig davon!
Und natürlich /8 als solches!

Deine Klima ist nicht original. Na und? Spätestens dann, wenn der Sommer mal wieder richtig zuschlägt wird dir das so ziemlich sch...egal sein. Die Originalfetischisten die mit hoch roten Kopf in ihrer Nullausstattervariante rumfahren (oder dann doch lieber ihren Golf mit Klima bemühen) werden dich insgeheim beneiden.
Ich habe ein Blaupunkt Bamberg Vollstereo als Radio montiert, das ist auch nicht original aber g... . Meine blauen Ledersitze sind auch nicht original, sorgen aber für Nasenabdrücke auf den Scheiben.
Mein /8 wurde mit 20 l Sprit ausgeliefert und ich befürchte, der jetzige Sprit in meinem Tank ist auch nicht mehr original (und ich weiß noch nicht mal wer die 20 l verfahren hat). Und meine Weißwandreifen ab Werk, wo sind sie nur?

Am schönsten war mal wieder die Bemerkung: Der Typ vom TÜV hat keien Ahnung. Nee, hat er auch nicht. Er ist kein Typenreferent und die Autowelt dreht sich nicht nur um den /8. Zum Glück hat er die abgeschnittenen Streben nicht gesehen oder erkannt. Ansonsten hätte er den Wagen still legen müssen. (Dann wieder mit entsprechenden anderen Kommentaren).
Also unsichtbar machen!

Ich würde erstmal sehen voran es liegt, daß der Wagen die Höchstgeschwindigkeit nicht schafft. Ich schätze mal, der schaltet garnicht in den 4 Gang.
Anfahren in L 1 + 2 dann auf S 3 Gang und dann auf D. Und wenn er dann nicht ruhiger wird ist der Schalthebel verstellt.
Dann die Übersetzung am Diff prüfen. Die Übersetzung ist am Diff eingeschlagen. Wo? Nachschlagen Know How. DAs Know How sollte deine Nachtlektüre werden, sonst wird das nichts mit deinem /8!
Und ich meine deinen /8 oder fährst du ihn für die anderen?

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 01:05

L.R. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die
> Originalfetischisten die mit hoch roten Kopf in
> ihrer Nullausstattervariante rumfahren

Mit offenen Ausstellfenstern und Schiebedach zu fahren macht mir definitiv mehr Freude als vakuumverpackt mit Klima. cool
Das dürfte eher eine Geschmacksfrage sein und keine allgemeingültige Aussage, stimmts? grins

> Am schönsten war mal wieder die Bemerkung: Der Typ
> vom TÜV hat keien Ahnung. Nee, hat er auch nicht.
> Zum Glück hat er die abgeschnittenen Streben nicht gesehen oder
> erkannt. Ansonsten hätte er den Wagen still legen müssen.

Und das nicht ganz zu unrecht.

> Also unsichtbar machen!

Diesen Vorschlag halte ich für bedenklich. Die Streben haben ja nun für die Stabilität des Vorderwagens einen Sinn. Sie einfach abzuschneiden ohne an anderer Stelle für Stabilisierung zu sorgen, ist grob fahrlässig. Zumal beim Umbau auf eine Maschine, die für knapp 200 km/h ausgelegt ist. Bei allem "Leben und leben lassen" - hier geht es im Extremfall um Überleben!

Zweiter Punkt: Die Bremsanlage des 220D ist für 60 PS ausgelegt, nicht für 185 PS. Hier würde ich nochmal sehr genau hinschauen, denn wie gesagt geht es hier um Sicherheit. Bei Lenkung und Bremsanlage (und imho den Streben) darf man eben nicht "fünf gerade sein lassen"!

Denn das, was bisher zu sehen und zu lesen war, deutet nicht gerade auf fachmännisches Vorgehen hin, sondern auf ziemlich viel Dilletantismus, vielleicht in Verbindung mit pekuniären Zielen des "Umbauers" bzw. Verkäufers.
Ich wäre mit diesem "Dingen" sehr vorsichtig.

Gruss, Martin



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.06.17 01:09.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 11:08

Moin,

die Bremsanlage für die 6 Zyl. hat vorn etwas größere Sättel. 60 mm anstatt 56 mm. HBZ sollte 15/16" sein, wie ei allen /8. Es gibt keine 60 PS Bremsanlage. Die Bremse eines 200 D ist die selbe wie bei einem 230.4. Und der läuft mit einem 230.6 um die Wette. Mal davon abgesehen ist die Bremse vielleicht sogar umgebaut worden. Das wäre noch zu überprüfen.
Das Fahrwerk ist vom 200 D bis zum 280 E ebenfalls gleich. Natürlich gibt es Unterschiede in der Befederung. Dabei wird dem Motorgewicht und den Sondereinbauten Rechnung getragen. Allerdings kenne ich keinen (mich eingeschlossen) der die Feder getauscht hat, weil z.B. eine Automatik (+40 kg!), Servolenkung oder Klima nachgerüstet wurde.
Die Streben wurden bei den Modellen mit 110er Motoren durch stärkeres Blech im Vorderwagenbereich "ersetzt". Ob das so funktioniert? Oder ob das nur zur Beruhigung gemacht wurde. Wer hats nachgemessen?
Ich hätte den Wagen auch nicht gekauft. Nicht nur wegen den Streben, sondern wegen der voraus gegangenen Bastelarie. Bei dem Wagen findet man etliche Baustellen zum nachflicken. Das schlimme dabei ist, die Fehler sind eingebaut worden und nicht "natürlicher" Verschleiß.

Eine Rückrüstung auf 220 d oder sonstwas um die Streben wieder einzuschweißen ist wohl bei dem Kenntnisstand von Chris nicht zu machen ohne Goldesel. Und er muß auch noch jemanden finden der es kann.
Ich würde den Wagen immer schön gemütlich fahren. Hier im Forum weiter verkaufen geht jetzt wohl nicht mehr!

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 12:03

Moin zusammen,

erstmal danke für die Vielen Antworten. Jetzt hab ich zumindest einmal Klarheit was die Kiste angeht. Das mit der Klima wusste ich vorher und mit der Automatik auch. Wobei ich da dachte das das schon soweit passen müsste. Das mitm Motor find ich schon krass - vor allem das mit dem Streben. Dann hätte das Fahrzeug so gar keinen TÜV bekommen dürfen oder?

Ich lass den Motor sowieso bei einem Fachmann prüfen. Da gibts bei uns die der Nähe ja zum Glück den ein oder anderen der sich auf das Fahrzeug spezialisiert hat. Dabei nehm ich auch mal die komplette Liste hier ausm Forum mit und dann schau ich was gemacht werden kann und muss. Ich hab das Fahrzeug ja nicht gekauft um es mit Gewinn weiter zu verkaufen sondern weil ich ihn eigentlich so lang wie möglich fahren möchte...Der Innenraum ist nämlich bis auf ein paar wenige Schönheitsmängel nämlich wirklich noch gut in Schuss und Rost hab ich bisher auch keinen finden können. Darum ist mein Plan eig., dass ich v.a. die sicherheitsrelevanten Dinge in Ordnung bringen lasse und dann auch anfange selber das ein oder andere zu reparieren. Im Innenraum hab ich damit schon angefangen und taste mich da immer ein bisschen weiter vor. Ist mein erster Oldtimer - da hab ich schon noch sehr viel Potenzial nach obenzwinker

Viele Grüße und einen schönen Feiertag wünsch ich euch

Chris

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 12:07

Nun ja:
Die Bremse ist "vielleicht" umgebaut worden.
Die Federn vielleicht auch.
Die Verstärkung des Vorderwagenbleches durch DB beim 280 hat vielleicht gar nichts gebracht.

Das ist genau mein Kritikpunkt:
Dieser Wagen ist ein auf recht plumpe Weise zum 280 E zurechtgefrickelter 220 D.
Der "Vielleichts" sind mir hier zu viele. Der Gesamteindruck lässt mich auch eher vermuten, dass die genaue Recherche der "Vielleichts" zu eher negativen Ergebnissen führen könnte.

Ich möchte mit meiner Familie an Bord definitiv nicht von einem solchen Fahrzeug bei 140 auf der Autobahn überholt werden, oder diesem bei schneller Fahrt auf der Landstrasse begegnen. Für mich ist das Ding ein Sicherheitsrisiko.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Volker G. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 13:13

Hallo zusammen,

seit dem Anblick des Armaturenbrett-Fotos habe ich übrigens den massiven Verdacht, dass das Auto ursprünglich auch kein 220 D war. Vom 220 D stammt vermutlich nur das Typenschild, dessen Fahrgestellnummer man ungeprüft einfach in diese Karosserie geschlagen hat. Welche "Identität" dieses Auto einmal hatte, ist vermutlich nur noch bedingt herauszufinden. Irgendwie erscheint hier absolut alles getürkt. Und die Prüfstelle, welche die Daten für die deutschen Papiere eingetragen hat, hat auch ziemlich geschlampt. Arbeitsgemeinschaft DB/HHF als Hersteller ist doch auch völlig verkehrt - das Auto ist doch kein Nutzfahrzeug!

Aufgefallen ist mir, dass keine Rückstände oder Bohrlöcher vom Glühüberwacher oder Leerlaufversteller unter dem Kombiinstrument vorhanden sind. Das Armaturenbrett stammt also aus einem Benziner.

Tacho und Kombiinstrument gehörten ursprünglich nicht zusammen. Das Kombiinstrument stammt aus einer 2. Serie mit Lenkradautomatic, der Tacho definitiv aus einem Benziner bis maximal Baujahr Juni 1972. Das passt also auch nicht.

Im Grunde genommen müsste man noch weiter forschen, um herauszufinden, was das Auto mal war.

Gruß
Volker

W115 240D 1976 kaledoniengrün/Stoff pergament
W124 250D 1990 astralsilber/Stoff blau
W126 300SE 1989 astralsilber/MB-Tex schwarz
S204 C200CDI 2009 iridiumsilber/Stoff Brighton schwarz

Stammtisch in Ostwestfalen-Lippe für W124, W126, W115, W116 uvm:
Jeden 3. Montag im Monat ab 19.30 Uhr im Runkelkrug, Bielefeld-Brönninghausen.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 13:19

Hallo Chris

Die vorderen Bremsen solltest du definitiv überprüfen lassen. Dazu müssen die Beläge rausgenommen werden und ihre Größe festgestellt werden. Dann muss den Bremssattel einmal demontiert werden (Schlauchverbindung nicht trennen). Jetzt kannst du den Durchmesser des Kolbens nachmessen (ich überlege gerade, dass das vielleicht auch ohne Demontage des Sattels gelingen könnte...). Hat der Kolben nur 56mm ist es die kleine Bremse. Ist er größer ist es die richtige Bremse. Lars sagt der große hat 60mm, ich meine mich zu erinnern, dass es 65mm sind, bin da aber nicht sicher.

Wenn du die falsche Bremse drin hast, solltest du das umbauen. Das sollten (bei Verwendung von neuen / oder fachmännisch überholten Sätteln) inklusive neuen Belägen und neuen Bremsschläuchen Materialkosten von ca. 300 bis 400 Euro sein. Dann stimmt das schon mal.
Die hinteren Bremsen sind übrigens bei allen Modellen gleich.

Differenzial: in diesem KnowHow Artikel findest du wo die Übersetzung auf dem Diff eingestanzt ist und welches Diff zu welchem Motor gehört.

Das könntest du überprüfen...


Stabilität Vorderwagen: Dein Wagen ist ganz klar ein nicht zulässiger Umbau. Mit diesem Motor müßtest du den verstärkten Vorderwagen haben, der die dann fehlenden Streben ausgleicht. Meines Erachtens ist das nur relevant bei einem Unfall. Im normalen Fahrbetrieb ist es ja wohl nicht so, dass der etwas schwerere Motor die Karosserie so viel mehr belastet, dass man dafür den Vorderwagen verstärken müsste? Der Wagen fällt also nicht einfach während der Fahrt auseinander.

Wenn man mal nachdenkt: Dein Motor ist etwas schwerer als der Original Diesel. Das verändert also die Aufprallwucht bei einem Unfall. Andererseits ist ein 220D mit 4 Personen und viel Gepäck ja auch schwerer als ein leerer Wagen.
Ausserdem kann dein Auto höhere Geschwindigkeiten erreichen als der 220D, was die Aufprallwucht natürlich auch verändert. Aber, das hast du ja selber in der Hand, ob du mit dem Wagen 180 fährst, oder halt bei 150 Schluss machst.

Ich denke, dieser Umbau bedeutet also im Zweifel (also bei einem Hochgeschwindigkeitsunfall) ein erhöhtes Risiko für den Fahrer und die Beifahrer, nicht aber für Dritte.

Bei deinem offensichtlich verbastelten Auto solltest du grundsätzlich alle sicherheitsrelevanten Bauteile überprüfen / überprüfen lassen, damit du eventuell vorhandene andere sicherheitsrelevante Mängel entdeckst und darauf angemessen reagieren kannst. Insbesondere sollte der Wagen nicht noch zusätzlich Rost an den Trägern des Vorderwagens aufweisen.

Wenn jemals ein TÜV Prüfer diesen fehlerhaften Umbau (also die abgesägten Streben) bemerkt, wird der Wagen sicher stillgelegt. Das ist das Risiko, dass du grundsätzlich bei diesem Auto hast. Aber wie schon gesagt. TÜV Menschen sind keine Typenrefenten und wissen das deshalb normalerweise nicht. Allerdings ist der /8 einer der drei meist vorhandenen Oldtimer in Deutschland. Die Chance, dass ein Prüfer also von dem Modell etwas mehr Ahnung hat ist dadurch höher, als bei einem Exotenfahrzeug...

Wenn du also mit dem Auto gemütlich crusen willst, kannst du dieses Ziel wohl erreichen. Als Wertanlage taugt er nicht. Zum Schwur kommt es, wenn du den Wagen irgendwann mal verkaufst. Wirst du dann auch deinen Käufer ins offenen Messer laufen lassen (und damit dein jetzt bezahltes Geld mehr oder minder wieder bekommen) oder wirst du den Käufer auf die Situation hinweisen und damit derjenige sein, der im wahrsten Sinne des Wortes den Preis bezahlt für die fehlerhaften Umbauten indem du erheblich weniger Geld für das Fahrzeug bekommst, als du bezahlt hast?

Ein Rückbau auf 220D kommt ja wohl nicht in Frage. Du hättest keinen 180 PS Wagen gekauft, wenn du mit einem Diesel mit einem Anzug von 0 auf 100 in 28 Sekunden, einer Höchstgeschwindigkeit von 135km/h und einer Gesamtleistung von 60 PS zufrieden wärst....
Falls doch, meld dich, ich hab einen 220D da stehen und suche evtl. einen M110...


Ne schöne Jrooß

Michael aus Köln

Seiten: 1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 4


/8-Forum is powered by Phorum.