Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4
Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 08:05

Naja.

Nur sind die beiden Streb"chen" dafür nur arg gering im Querschnitt, falls die an dieser Stelle crash bedingte Kräfte in die Seitenstruktur einleiten sollen.

Von der Frage wie dadurch ein relativ filigranes Rahmenwerk aus Blechprofilen (Kühlerrahmen) gegen Verwindung versteift werden soll, ganz abgesehen.

Das ist Halterung und sonst nichts imho.

KL



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.17 08:06.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 08:14

Falsch,

es sind Rohre und keine Flacheisen. Oder nicht? Daher knicken diese später als ein Blechstreifen.

Wenn man sich das Gebilde dann anschaut, dann muss ich die Brille mitbetrachten.

Kraft von links z.B. geht dann über Zug in die untere Laengstraeger.

Ganz normale Statik. Beton nimmt Duckkräfte und Stahl nimmt Zugkräft auf.

Das die Hupen dann dort angebracht sind, hat was damit zu tun, dass diese wohl nicht mehr in die alte Verschraubung passen.

Gruß Lars



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.17 08:15.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 09:44

jetzt mal Tacheles und zur Info...Es sind die vom Wasserkasten kommenden Sreben zum Träger gemeint. Hat der Lüfter nicht das geringste mit zu tun

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 11:25

Moin,

der vordere Querträger vom 280er ist damals geändert worden. Er hat zwei "Flacheisen" als Befestigung für die Streben. "Da kommen die Hupen dran" hieß es früher.
Heute macht die Verstärkung in meinen Augen mehr Sinn. Man hätte problemlos die Einzelstrebe für die Hupen nehmen können. So wie es bei den anderen 6 Zyl. und bei allen 4 Zyl. sowieso gemacht wurde. Stattdessen wurde diese Konstruktion eingeschraubt. Bei den anderen Modellen ist es auch nicht möglich weil der Träger die Befestigungen nicht hat!

Gruß Lars

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 12:22

Hallo Wartmann,

die Streben von der Stirnwand ist klar, aber nochmal zum Verständnis:
Die Streben sind beim 280'er entfernt worden. Also musste man den Vorbau so veraendern, dass die Kraefte wieder in die Laengstraeger geleitet werden.
D.h. Stehwaende verdicken, Streben in die Brille bringen.

Zur Info, bei einem Frontschaden ziehen die Streben die Brille nach hinten innen und die Kraefte werden in die Stehwaende geleitet. Damit erreicht man mehr Stabilitaet mit allen Komponenten. Alles hat seinen Sinn, warum man im Luefterbereich mehr Streben hat. Diese sollen als Art "Kreuz" mehr Steifigkeit dem System geben.
Dazu hat es damals wohl auch genug Crashversuche gegeben. Ansonsten hätte man ja auch alles so lassen koennen.

Gruß Lars



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.17 12:23.

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 21:30

Ist im Hinblick auf die gesamt Lage whl nur eine Petitesse, aber evtl. ist es in der Gesamtgemengelage untergegangen

chris_1401 schrieb:
-------------------------------------------------------

> a Nur schaff ichs recht einfach das
> Auto abzuwürgen (v.a. wenn die nachgerüstete Klima
> an ist und auch im Rückwärtsgang). Ist das normal?

Olof schrieb:
-------------------------------------------------------
> Apropos Klima.
> Da wurde die Standgasanhebung bei Klimabetrieb
> vergessen (via elektrischem Unterdruckventil für
> Zündverstellung).

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 09:59

Moin zusammen,

ich hab mittlerweile vom TÜV eine Rückmeldung. Der Mitarbeiter schreibt dazu das er " schon sehr erstaunt über diese Sache" sei. Das Ganze ist nun ans QM vom TÜV gegangen und die melden sich morgen bei mir. Bin auf jeden Fall einmal gespannt was man beim TÜV dazu sagt. Bei Data-Classic bin ich mir zu 100 % sicher, dass das "nur" ein Kurzgutachten war. Da schreibt ja Data-Classic selber dazu das das nicht für die Bewertung beim Kauf/Verkauf geeignet ist. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher was die dazu sagen wenn der TÜV tatsächlich bestätigt das die Karre Schrott ist - meinem Verständnis nach kann man einen Auto, dass nicht verkehrssicher ist, kein positives Gutachten geben. Da werd ich auf jeden Fall auch einmal nachhaken wenn ich die Info vom TÜV hab - allerdings glaub ich das die da recht einfach aus der Nummer raus kommen werden.

Es bleibt also spannend - ich berichte wies weiter geht

Re: Anderer Motor im Strich 8
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 11:21

chris_1401 schrieb:
-------------------------------------------------------

> allerdings glaub ich das die da recht einfach aus
> der Nummer raus kommen werden.
>
> Es bleibt also spannend - ich berichte wies weiter
> geht


Das ist Dir zu wünschen, hängt aber wohl am Ende von der Einsicht des Händlers ab, der aber so wie ich es verstanden hatte im AUftrag verkauft hatte ""Im Namen von XYZ"-Vertrag".

Ansonsten, den TÜV oder Classic Data zu Zahlungen von €10000 zu bewegen wird wohl anwaltlichen Beistand benötigen.

Der Händler wird sich evtl auch auf die Gutachten berufen, also in dem Sinne er hätte diesen Mngel auch nicht erkennen können, wenn schon der Tüv das nicht weis

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 17:50

Hallo

Ist das Auto denn jetzt stillgelegt, oder weiterhin zugelassen mit TÜV Siegel?

Michael



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.17 17:51.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 18:35

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo
>
> Ist das Auto denn jetzt stillgelegt, oder
> weiterhin zugelassen mit TÜV Siegel?
>
> Michael


Also aktuell ist nichts stillgelegt worden. War ja am Do beim TÜV - die haben das Fahrzeug allerdings nicht einmal auf die Hebebühne genommen sondern nur den Motor angeschaut und gemeint das da einiges nicht passen würde. Obwohl ich ja sogar mit der Mängelliste angerückt bin. Die haben mich ja dann zu ihrem "Oldtimer-Spezialisten" weiter verwiesen, der mir heute geschrieben hat das mich morgen jemand vom TÜV-QM anruft...Dann bin ich mal gespannt was passieren wird-

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 19:30

TÜV is auch nicht mehr das was er mal war...

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 19:31

wartmann schrieb:
-------------------------------------------------------
> TÜV is auch nicht mehr das was er mal war...

Das war auch mein erster Gedanke...Schock

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 20:41

Weisthor schrieb:
-------------------------------------------------------
> wartmann schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > TÜV is auch nicht mehr das was er mal war...
>
> Das war auch mein erster Gedanke...


puh ich finde der wird immer pingeliger...


Aber mal Juristisch nachgedacht... da jetzt evtl. für den einen oder anderen Probleme aufkommen könten, könnte sich ja folgendes ergeben (ohne das ich das jetzt behaupte, richtig finde oder durch ein Statikgutachten belegen kann):

Umbau von W115 auf auf 280E ist zeitgenössischischer Umbau, auch mit abflexen der Streben.
Jemand befindet: die von DB damals erfolgten Verstärkungen sind der verbesserten Fahrdynamik und nicht der Sicherheit geschuldet.

und puff....und alles im lot



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.06.17 20:42.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 21:01

Ja die Befürchtung hab ich auch schon...Allerdings steht im Kaufvertrag neben der Typenbezeichnung W115/114 280 E (was ja ansich ein "falsches Modell" ist, sprich ich eig. ein anderes Fahrzeug gekauft habe was es eig. ist) auch noch das §21- und §23-Gutachten teil des Vertrages sind. Die beiden Faktoren sind zumindest Punkte an denen man ansetzen könnte wenns hässlich werden sollte - meinte auch der RA von der ADAC-Auskunft. Aber kann in Summe natürlich böse ende wenn der Händler jetzt auf stur schaltet...

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 23:07

na ja das ist alles Auslegungssache, manche würden jetzt sagen das laut Kaufvertrag schon klar war das das ein Bastelumbau ist,,,

und die Paragraphen, da wird dann ja jemand sagen ist alles konform zu 21 und 23 was aber nicht original oder gleichwertig wie Werks 280E bedeutet

Aber das ist nur der ein Gedanken aber ggf. müste man sich überlegen wie man dem begegnet

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 23:10

Naja, aber dass ein solcher Umbau wohl kaum mit 11T€ bewertet werden kann, dürfte wohl ausser Frage stehen.

Und dass diese "Bastelei" vor 30 Jahren beim TÜV durchgegangen wäre, wage ich fuglich zu bezweifeln. In meinen Augen ist das ein unzulässiger Eingriff in die Tragstruktur des Fahrzeugs, dat Dingen hat doch nie im Leben noch eine Betriebserlaubnis.

Gerichtlich angeordnete Beweissicherung durch Sachverständige ist ein gängiges Verfahren im Bauvertrags- und Gewährleistungsrecht. Sicher doch auch im sonstigen Gewahrleistungs- und Mängelrecht bei Kaufverträgen.
Mal den Anwalt fragen.

Nicht verrückt machen (lassen)...

KL

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 23:20

Karl-Ludwig schrieb:
-------------------------------------------------------
> Naja, aber dass ein solcher Umbau wohl kaum mit
> 11T€ bewertet werden kann, dürfte wohl ausser
> Frage stehen.

Stimmt das wäre mal ein Ansatzpunkt



> Und dass diese "Bastelei" vor 30 Jahren beim TÜV
> durchgegangen wäre, wage ich fuglich zu
> bezweifeln. In meinen Augen ist das ein
> unzulässiger Eingriff in die Tragstruktur des
> Fahrzeugs, dat Dingen hat doch nie im Leben noch
> eine Betriebserlaubnis.

Das ist der Punkt das man zu diesem Zweifel eben eine eindeutige Unterlage bneötigen würde, das genau das gefährlich ist, Ich meine eine Sicherungshalterung woanders sagt keiner was, und ein Richter kann das nicht unterscheiden


> Gerichtlich angeordnete Beweissicherung durch
> Sachverständige ist ein gängiges Verfahren im
> Bauvertrags- und Gewährleistungsrecht. Sicher doch
> auch im sonstigen Gewahrleistungs- und Mängelrecht
> bei Kaufverträgen.
> Mal den Anwalt fragen.

sag ich ja anwaltlicher Rat--

> Nicht verrückt machen (lassen)...
>
> KL


verrückt machen nicht aber sich auf mögliche Argumente anderer vorbereiten

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 08:41

Für solche Themen kann vor Gericht durchaus die fachkundige Aussage eines Typenreferenten von Veteranenclubs mithelfen.

Ich würde das Ganze mal im vdh-Forum thematisieren. Ich weiß grad nicht, wer dort den /8 betreut, aber:

Zwei Namen, die da sicher weiterhelfen können:

- Michael Rohde
- Horst Stümpfig

KL

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Volker G. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 09:46

chris_1401 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ja die Befürchtung hab ich auch schon...Allerdings
> steht im Kaufvertrag neben der Typenbezeichnung
> W115/114 280 E (was ja ansich ein "falsches
> Modell" ist, sprich ich eig. ein anderes Fahrzeug
> gekauft habe was es eig. ist) auch noch das §21-
> und §23-Gutachten teil des Vertrages sind. Die
> beiden Faktoren sind zumindest Punkte an denen man
> ansetzen könnte wenns hässlich werden sollte -
> meinte auch der RA von der ADAC-Auskunft. Aber
> kann in Summe natürlich böse ende wenn der Händler
> jetzt auf stur schaltet...


Hallo Chris,

ich bin zwar kein Jurist und auf dem Gebiet auch nur Laie, bin mir aber ziemlich sicher, dass das kein guter Ansatzpunkt ist. Denn alleine die Tatsache, dass ein Motor aus einem W114 in einen W115 eingebaut wurde, ist weder illegal noch hat es eine nennenswerte Auswirkung auf die H-Zulassung. Die Baureihen W114 und W115 werden allgemein als eine gemeinsame Baureihe gewertet, so dass ein Motorentausch zwischen den beiden Modellreihen grundsätzlich erlaubt und auch H-konform ist. Es gibt haufenweise W114, in die nachträglich Dieselmotoren aus dem W115 eingebaut wurden. Umgekehrt wäre ein 230 oder 250 aus einem W114 in einer W115-Karosserie ebenso möglich. Alles kein Problem, mit dem Segen des TÜV und selbstverständlich auch mit H-Abnahmne.

Auch Dein Kaufvertrag spricht hier eine ziemlich deutliche Sprache: es wird ja weder verschwiegen, dass es sich um einen W115 handelt, noch, dass der Motor nicht original zum Auto gehört (er steht ja ausdrücklich unter "Sonderzubehör"). Hier könnte man bestenfalls so argumentieren, dass Du nicht verbal explizit auf den Motorumbau hingewiesen wurdest.

Das alles ist aber nicht grundsätzlich illegal, sondern bestenfalls wertmindernd.

Deine Ansatzpunkte für eine Wandlung müssten sein:
- der Motorumbau auf den M110 wurde nicht fach- und sachgerecht ausgeführt; in dieser Form ist das Auto nicht verkehrssicher und hätte keine Zulassung erhalten dürfen.
- das Fahrzeug hat diverse andere erhebliche TÜV-relevante Mängel, die angesichts der frischen Plakette auf keinen Fall akzeptabel sind.
- der gezahlte Kaufpreis lässt ein Fahrzeug in einem deutlich besseren Zustand erwarten, als Du letztlich erhalten hast. Dabei ist zu berücksichtigen, dass ein Fahrzeug, das weder technisch noch optisch dem Originalzustand entspricht, bereits per se einen deutlich niedrigeren Marktpreis aufweisen müsste als ein originaler 280 E oder 220 D. Selbst mit einem legalen Motorumbau hätte ich angesichts der Abweichungen vom Originalzustand niemals mehr als 6.000 Euro für dieses Auto gezahlt.

Dass Du nicht auf den Motorumbau hingewiesen wurdest, kannst Du zwar erwähnen. Dann wird Dir der Verkäufer aber höchstwahrscheinlich den Kaufvertrag unter die Nase halten und Dir den Motor im Feld "Sonderzubehör" zeigen. Spätestens an dieser Stelle hättest Du stutzig werden müssen. Insofern würde ich hier nicht zu viel erwarten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Durchsetzen Deiner Interessen!

Gruß
Volker

W115 240D 1976 kaledoniengrün/Stoff pergament
W124 250D 1990 astralsilber/Stoff blau
W126 300SE 1989 astralsilber/MB-Tex schwarz
S204 C200CDI 2009 iridiumsilber/Stoff Brighton schwarz

Stammtisch in Ostwestfalen-Lippe für W124, W126, W115, W116 uvm:
Jeden 3. Montag im Monat ab 19.30 Uhr im Runkelkrug, Bielefeld-Brönninghausen.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.06.17 09:49.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 11:54

> Deine Ansatzpunkte für eine Wandlung müssten
> sein:
> - der Motorumbau auf den M110 wurde nicht fach-
> und sachgerecht ausgeführt; in dieser Form ist das
> Auto nicht verkehrssicher und hätte keine
> Zulassung erhalten dürfen.
> - das Fahrzeug hat diverse andere erhebliche
> TÜV-relevante Mängel, die angesichts der frischen
> Plakette auf keinen Fall akzeptabel sind.
> - der gezahlte Kaufpreis lässt ein Fahrzeug in
> einem deutlich besseren Zustand erwarten, als Du
> letztlich erhalten hast. Dabei ist zu
> berücksichtigen, dass ein Fahrzeug, das weder
> technisch noch optisch dem Originalzustand
> entspricht, bereits per se einen deutlich
> niedrigeren Marktpreis aufweisen müsste als ein
> originaler 280 E oder 220 D. Selbst mit einem
> legalen Motorumbau hätte ich angesichts der
> Abweichungen vom Originalzustand niemals mehr als
> 6.000 Euro für dieses Auto gezahlt.
>
> Dass Du nicht auf den Motorumbau hingewiesen
> wurdest, kannst Du zwar erwähnen. Dann wird Dir
> der Verkäufer aber höchstwahrscheinlich den
> Kaufvertrag unter die Nase halten und Dir den
> Motor im Feld "Sonderzubehör" zeigen. Spätestens
> an dieser Stelle hättest Du stutzig werden müssen.
> Insofern würde ich hier nicht zu viel erwarten.
>
> Ich wünsche Dir viel Erfolg beim Durchsetzen
> Deiner Interessen!
>
> Gruß
> Volker

Moin Volker,

da hast Du Recht. Ich hab dem Händler auch schon gesagt (weil er auch der Meinung ist das man den Umbau evtl. TÜV-konform hinbekommen könnte) das er das Auto in dem Zustand nur an "Dumme" wie mich verkaufen kann die sich nicht genügend über das Fahrzeug informiert haben. Oder eben an Leute, die einen großen Motor in der /8-Karosserie haben möchte. Wobei ich da eben auch von Mercedes eine Rückmeldung bekommen hab:

"...Bei dieser Anfrage handelt es sich definitiv um eine Querverbauung (fremdes Aggregat in ein werkseitig hierfür nicht vorgesehenen Fahrzeugtyp) bzw. den Versuch einer Querverbauung. Diese werden von uns nicht unterstützt, da werkseitig weder erprobt noch freigegeben.

Einen Motor des Typ W 114 in ein Fahrzeug des Typ W 115 oder umgekehrt zu installieren, fällt ganz klar in diese Rubrik. Hierfür bitten wir um Verständnis."

Bzgl. des Motors habe ich auch schon mit dem Händler gesprochen. Meiner Meinung nach wäre es wahrscheinlich auch kein so großes Problem, wenn in dem Fahrzeug ein 4-Zylinder-Benziner eingebaut worden wäre. Da hätte man wahrscheinlich nicht einmal die Streben entfernen müssen oder?

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Volker G. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 12:13

Moin Chris,

die Aussage von Daimler war so zu erwarten. Der Umbau ist so ab Werk nicht vorgesehen oder getestet worden, da kann es keine offizielle Freigabe von Daimler geben. Was aber nicht heißt, dass Umbauten generell ausgeschlossen oder illegal wären.

Und wie Du schon schreibst, ein Vierzylinder-Benziner (oder eben auch die anderen Sechszylinder M114, M120 und M130) wären in der W115-Karosserie vermutlich unkritisch.

Was natürlich nicht heißt, dass ein M110 im W115 komplett ausgeschlossen wäre. Der Umbau-Aufwand ist nur entsprechend hoch, wenn man es richtig machen will. Hier zum Beispiel in einem Kombi erfolgreich realisiert:

W115 mit M110

Gruß
Volker

W115 240D 1976 kaledoniengrün/Stoff pergament
W124 250D 1990 astralsilber/Stoff blau
W126 300SE 1989 astralsilber/MB-Tex schwarz
S204 C200CDI 2009 iridiumsilber/Stoff Brighton schwarz

Stammtisch in Ostwestfalen-Lippe für W124, W126, W115, W116 uvm:
Jeden 3. Montag im Monat ab 19.30 Uhr im Runkelkrug, Bielefeld-Brönninghausen.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 12:27

Hallo Chris,,

deinen Fall habe ich gerade durchgelesen- Erschreckend...

Wenn man statt eines M110E (280er Einspritzmotor)

einen M115 ( 200 4 Zylinder-Vergasermotor ) eingebaut hätte,

wären die Verstärkungsstreben nicht im Wege gewesen.

Diese Verstärkungsstreben darf mann in keinem Fall entfernen.

Einzig und allein wenn man der Vorderwagen eines W114 280 E- mit den verstärkten Blechen gegen den W115 Vorderwagen mit den Verstärkungsstreben tauscht kann das gehen- ist jedoch extrem aufwändig und am Ende nur gefrickkel...

Der Wegfall der Verstärkungsstreben im Vorderwagenbereich des W114 mit M110 Motor wurde im Zuge der Bauartgenehmigung zum Baumuster W114, technisch durch den Einsatz von Hochfestem und mit 1,0 mm stärkerem Karosserieblech durchgeführt.

Mercedes Benz hat hier entsprechende Tests duchgeführt.

Aus der Stellungnahme von Mercedes Benz geht eindeutig hervor daß es hier um 2 Baureihen ( W115 - W114 ) geht, die mit jeweils spezifischen Eigenschaften ausgestattet sind.

Eine Querverbauung von Aggregaten, die nicht für die entsprechende Baureihe freigegeben ist, befindet sich eindeutig im Zustand der technischen nichtfreigabe und ist nicht zulässig.

Dies ist durch ein technisches Gutachten - vom wissenden Beauftragten dokumentierbar.


Stell Dir bloss mal vor, was im Falle eines Unfalles passieren kann :

Das Fahrzeug kollabiert im Frontalbereich bereits bei teilweiser Verformungs-Belastung .

Ich hoffe alles wird gut

Grüße

vom

Hirschi

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Juni 2017 12:31

> Was natürlich nicht heißt, dass ein M110 im W115
> komplett ausgeschlossen wäre. Der Umbau-Aufwand
> ist nur entsprechend hoch, wenn man es richtig
> machen will. Hier zum Beispiel in einem Kombi
> erfolgreich realisiert:
>
> W115 mit M110

Krasser Umbau - danke für den Link. Dann hätten die bei mir - wenn das richtig gemacht worden wäre - auch den Vorderbau tauschen müssen oder? So wie das dort auch gemacht worden ist. Wobei dann bei mir wahrscheinlich den Wenigsten auf den ersten Blick aufgefallen wäre das der Motor falsch bzw. unsachgemäß eingebaut ist - da sieht man ja keine abgeflexten Streben mehr weils der "richtige" Motorraum ist. Den Umbau nehm ich so einmal mit zum Händler.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Juni 2017 22:12

Abend zusammen,

also heute war die Nachuntersuchung beim TÜV. 3 Prüfer (auch der der dem Fahrzeug die Plakette gegeben hat) waren da und haben alles angeschaut. Die Streben sind für den TÜV wohl kein Problem da nicht sicherheitsrelevant (!?) und anscheinend hat Mercedes Benz Classic in Fellbach denen auf Anfrage versichert das das nicht tragisch ist. Komisch ist nur das ich auch schon dort angerufen hatte und die mir keine Auskunft geben konnten weil dies nicht wissen. Von Mercedes direkt hab ich die Info das das so nicht zulässig ist.

Ein Prüfer meinte dann auch das alle /8er nach '72 die Streben nicht mehr hatten - was natürlich auch Bullshit ist. Hatte alle "Beweismittel" dabei und habs auch gezeigt/gesagt - groß gejuckt hats zumindest nach Außen hin keinen.

Gravierend sind allerdings die Mängel die ich von Markus Trompka aufgelistet bekommen habe. Die haben sich alle bestätigt - sprich das Fahrzeug ist nun stillgelegt und hat ab sofort keinen TÜV mehr.

Auf meine Frage wer das nun verbockt hat meinten die dort dann nur das Fehler menschlich seien und das man gewisse Dinge (Ölverlust am Motor) erst nach ein bisschen Fahren sehen kann.

Richtig krass find ich auch, dass der TÜV vorher beim Händler angerufen hat und ihn auch kennt - da stimmt meiner Meinung nach etwas nicht. Das sieht für mich schon sehr stark nach Absprache aus. Und ich war beim TÜV Süd in Stgt - das ist ja eine recht große Stelle.

Nunja - der Händler ruft mich morgen zurück. Er ist ja schon vom TÜV informiert worden und hat "einen klaren Standpunkt" dazu. Was das nun bedeutet erfahre ich morgen - ich befürchte allerdings, dass es auf einen Anwalt hinauslaufen wird. Sollte das allerdings passieren werde ich dann auch versuchen, dass man irgendwie dem TÜV dann noch eine reinwürgen kann - das soll dann aber der Anwalt bewerten was und obs machbar ist.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2017 08:11

Überlege mal, ob Du an dieser Stelle die Presse einschalten möchtest. Für die ist sowas immer ein gefundenes Fressen. Und Öffentlichkeit macht erheblich mehr Druck und verhindert, dass Intern gemauschelt wird.

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2017 11:05

Zitat:
dass man irgendwie dem TÜV dann noch eine reinwürgen kann -
mach Dir da mal keine Hoffnung...eine Krähe hackt der anderen kein Auge aus.

Lass den Advokaten den Kauf annulieren, bisken Auslagen raus schlagen und gut is, Thema durch und Platz für neue Autouche im Kopf.

Greetz
Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2017 13:24

Also der TÜV is jetzt eingeknickt - nachdem ich vom DB und auch noch mal von Classic Center die schriftliche Bestätigung geholt habe das die Streben nicht entfernt werden dürfen stehen die jetzt auch offiziell im Mängelbericht drin. D.h. laut der TÜV-Menschen: Die Streben müssen wieder rein - sonst gibts kein TÜV. Das wird mit dem Motor wahrscheinlich unmöglich sein. Darum sind die Chancen den Kaufvertrag anzufechten - falls es wirklich Theater geben sollte - recht gut würde ich sagen. Was für ein abgef**** Theater...

Liste

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2017 17:30

Bemerkenswert, dass erst der Hersteller kommen muss, um dem TÜV zu sagen, dass das so nicht geht. Normalerweise ist das umgekehrt... grins

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8 - und jetzt ist er abgemeldet
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juni 2017 17:30

Hallo

So, jetzt hast du mit großem Einsatz aktiv dafür gesorgt, dass das Auto stillgelegt wurde. Ob das jetzt wirklich gut für dich ist ist, wage ich allerdings zu bezweifeln.


Ich habe nie verstanden, warum du daran interessiert warst den Wagen stilllegen zu lassen. Jetzt ist der Wagenwert erst mal um 2/3 zusammen gefallen. Eine Nutzung ist auch ausgeschlossen. Damit hast du erst mal den Schaden, solange der Verkäufer keinen Ausgleich leistet. Wenn er dir jetzt deutlich weniger als die Kaufsumme als Regress anbietet, was machst du dann?

Damit hast du dich, wie ich finde ohne Not, in eine schlechte Verhandlungsposition gegenüber dem Verkäufer gebracht und gleichzeitig dein Auto massiv entwertet.


Ich hätte das Auto nie ohne Not stilllegen lassen. Zumal die Onkels vom TÜV ja erst mal selbst der Meinung waren, dass diese zwei kleinen Streben nicht so große Auswirkungen haben, dass es unverantwortlich wäre mit dem Auto zu fahren.

Die Einlassung von Daimler, dass dieser Umbau nicht korrekt ist, beruht nicht auf entsprechenden technischen Prüfungen, sondern ist erst mal allein der Tatsache geschuldet, dass Daimler keine Umbauten liebt. Um selbst nie Haftungsprobleme zu bekommen und weil man vor allem zu Zeiten des /8 die Nase gerne hoch getragen hat, hat Daimler sich bei allen Umbauten, egal ob sinnvoll, sicherheitsrelevant oder geschmacklos immer quer gelegt und z.B. für solche Fahrzeuge danach den Service verweigert. So begründet sich die Stellungnahme von Daimler. Sie werden dir aber nicht helfen, wenn es jetzt um technische Beurteilungen oder Detaileinschätzungen geht.

Und wenn es zu einem Rechtsstreit kommt werden jetzt erst mal Gutachten erstellt. Dabei wird es nicht einfach, einen vernünftigen Gutachter zu finden. Die sind teuer, arbeiten langsam und die (erheblichen) Kosten gehen im Zweifel erst mal zu deinen Lasten. Wenn du Pech hast, lässt der Gegner ein Gegengutachten erstellen, das in Teilen deinem widerspricht. Zur Qualität von Gutachten hast du bei dem Wagen ja bereits erste Erfahrungen gemacht (sowohl das Wertgutachten, als auch das TÜV Gutachten waren hingerotzte Falschaussagen von "anerkannten Fachleuten", die dann aber plötzlich erst mal im Raum stehen und gelten!!). Dann geht es vor den Richter. Der hat keine Ahnung von sowas, und entscheidend ist am Ende nicht, wer Recht hat, sondern wer den besseren Anwalt hat. Rauskommen wird wahrscheinlich irgendein windelweicher Vergleich. Hoffentlich hast du eine Vertragsrechtsschutzversicherung, die normale Verkehrsrechtsschutz zahlt nämlich bei sowas wahrscheinlich nicht! Ein juristisches Verfahren wird Jahre dauern, und erst mal weiteres Geld von dir abverlangen, statt Ausgleich für deinen Schaden.

Während des laufenden Verfahrens darfst du dann das Auto weder verkaufen, noch verändern, noch nutzen. Aber du bist während diesen Monaten oder Jahren dafür verantwortlich das Beweisstück sicher zu verwahren.

Wollen wir hoffen, dass der Verkäufer einen schlechten Anwalt hat oder auf eine gütliche Einigung setzt. Sonst wird es eng, teuer und zeitintensiv!

Insgesamt hast du halt großes Pech gehabt, dass du den Wagen gekauft hast, ohne den nötigen technischen Sachverstand mitzubringen. Das ist teilweise nachvollziehbar. Auch viele Forumsmitglieder wären auf so ein Auto reingefallen. Da muss man schon tiefer in die Materie einsteigen und einiges an Hintergrundwissen haben, um sowas vorher zu erkennen. Ich wünsche dir einen guten Ausgang für dein Problem.

Eigentlich wolltest du ja nur einen geilen /8....


Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Anderer Motor im falschen Strich 8 - und jetzt ist er abgemeldet
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juni 2017 19:42

Nun sollten wir aber doch die Kirche in Untertürkheim lassen...cool
DB hat damals wohl nicht grundlos den Vorderwagen verstärkt, nachdem die Streben beim 280er wegfallen mussten.
Schliesslich dürften die nicht ohne Grund in allen anderen /8ern drin sein.
Insofern finde ich es sehr gut, dass die Dschunke nicht mehr im Strassenverkehr unterwegs ist.
Aus meiner Sicht hat der VK den Käufer schlicht beschissen und wird im Endeffekt dafür geradestehen müssen.

Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4


/8-Forum is powered by Phorum.