Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 11:30

Hallo,

ich hab grad ein Problem mit meiner Bremse. Ich krieg keinen Druckpunkt,
das Pedal gibt immer nach. Etwas Druck kann ich durch Pumpen aufbauen, der
ist aber nach 5sec. wieder weg.

Neu sind alle Schläuche und Leitungen. Auch der HBZ (der wurde gewechselt,
weil ich dachte, er sei das Problem...). Sättel sind noch die alten drinnen.

Leider hab ich zu spät erlesen, das Entlüften über Druck mit Entlüftungsgerät
auch Probleme bereiten kann. Da wär ich nie drauf gekommen, bei meinem anderen
/8 hab das mit demselben Gerät in 3 Minuten erledigt gehabt ---> 100% i.O.

Also war der erste Entlüftungsversuch über das Gerät. Als das nix brachte,
hab ich per Adapter "von unten", also in den Entlüftungsnippel reingepumpt.
Auch hier kam nach einer Weile nichts mehr an Luft.
Jetzt hab ich natürlich klassisch "fussuell" entlüftet, zu zweit. Auch nix.
Nebenbei: Wieviel Flüssigkeit jagt Ihr pro Rad durch, bis Ihr davon ausgeht,
dass nichts mehr drin ist?

Dabei ist aufgefallen dass:

1. an der Hinterachse keine Bremsdruck ankommt, wir waren auf der Bühne und
konnten die hinteren Räder drehen... die vorderen nicht... Sagt zwar nix über
die Bremsleistung letzendlich, aber prinzipiell.
...würde für irgendwas in den Sätteln sprechen...

2. beim Entlüften der beiden vorderen Räder der Pedalweg länger war.
Ich konnte es bis ans Bodenblech durchtreten. Das ging and der HA nicht.
Das kam das Ende des Wegs früher. Diese Ende war aber nicht "schwammig",
sonderen aprupt, auf Block, sofort hart. Ca. bei 50-75% des gesamten Weges...

Ich komme ich zu dem Schluss, mir den neuen HBZ auch zerschossen zu haben,
durch das Druckentlüften...Könnte aber auch was an den hinteren Sätteln sein.
Wie gesagt, das sind die alten... Kann ich die auf einfachem Wege überprüfen?

Habt Ihr andere Vorschläge & Tips?

Gruß



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 05.06.17 11:42.

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 13:59

Die hinteren Sättel sind gerne als erstes durch...ausbauen, sperrholz zwischen die Kolben packen und Druckluft an den Bremszylinder geben,(Vorsichtig hochregeln, sonst plötzliche Sauerei)

am Besten Kolben für Kolben vorgehen also immer einen per Zwinge fixieren.

Greetz
Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juni 2017 13:59

Hallo

Ich hatte auch mal das Problem eine Bremse nicht entlüftet zu bekommen, nachdem das System durch Tausch diverser Teile komplett leer war. Am Ende hat es mit einem professionellen Entlüftungsgerät geklappt. Das von mir verwendete Gerät saugte die Flüssigkeit am Sattelventil ab. Ich habe also an den Sätteln die Bremsflüssigkeit aktiv rausgesogen, statt über Pumpen via Pedal oder Druckluft rausgedrückt. Dieses Prinzip gibt es meines Wissens auch mit einfacher Technik... (Sowas z.B.: Hazet Entlüfter mit Kompressoranschluss, Saugprinzip

Warum das vorher nicht geklappt hat, kann ich nicht sagen. Fakt ist aber, dass definitiv kein Defekt vorlag, wie z.B. kaputtgequälter HBZ. Das ganze ist Jahre her. Deshalb kann ich sicher sagen, dass es nur ein Entlüftungsproblem war, weil die Bremse bis heute einwandfrei arbeitet.

Ansonsten habe ich mir einen alten Deckel des Vorratsbehälters so umgebaut, dass da drin jetzt ein Druckluftanschluss drauf sitzt. Wenn ich meine Bremsen entlüfte wechsle ich also den Deckel und schließe Druckluft (mit Druckminderer auf ein Bar runtergedreht) an und seit dem ist das Entlüften ein Kinderspiel. Diese Methode hat bei dem oben beschriebenen Problem erst mal auch nicht gereicht, weswegen ich damals dann letztendlich das Sauggerät benutzt habe...

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: Silberling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2017 23:02

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo
>
> Ich hatte auch mal das Problem eine Bremse nicht
> entlüftet zu bekommen, nachdem das System durch
> Tausch diverser Teile komplett leer war. Am Ende
> hat es mit einem professionellen Entlüftungsgerät
> geklappt. Das von mir verwendete Gerät saugte die
> Flüssigkeit am Sattelventil ab. Ich habe also an
> den Sätteln die Bremsflüssigkeit aktiv
> rausgesogen, statt über Pumpen via Pedal oder
> Druckluft rausgedrückt. Dieses Prinzip gibt es
> meines Wissens auch mit einfacher Technik...
> (Sowas z.B.: Hazet Entlüfter mit
> Kompressoranschluss, Saugprinzip
>
> Warum das vorher nicht geklappt hat, kann ich
> nicht sagen. Fakt ist aber, dass definitiv kein
> Defekt vorlag, wie z.B. kaputtgequälter HBZ. Das
> ganze ist Jahre her. Deshalb kann ich sicher
> sagen, dass es nur ein Entlüftungsproblem war,
> weil die Bremse bis heute einwandfrei arbeitet.
>
> Ansonsten habe ich mir einen alten Deckel des
> Vorratsbehälters so umgebaut, dass da drin jetzt
> ein Druckluftanschluss drauf sitzt. Wenn ich meine
> Bremsen entlüfte wechsle ich also den Deckel und
> schließe Druckluft (mit Druckminderer auf ein Bar
> runtergedreht) an und seit dem ist das Entlüften
> ein Kinderspiel. Diese Methode hat bei dem oben
> beschriebenen Problem erst mal auch nicht
> gereicht, weswegen ich damals dann letztendlich
> das Sauggerät benutzt habe...
>
> Ne schöne Jrooß
>
> Michael

Moin Gents,

exakt das verlinkte Teil habe ich seit einigen Jahren. Bislang konnte ich das Teil aber nicht zum Saugen bekommen, daher verwende ich es immer nur als Auffangbehälter bei der füssischen Methode.

hat einer von Euch Plan, was da falsch sein könnte, wenn es nicht saugt?

Liebe Grüße

Peter

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2017 23:13

Kompressor an die mittig abgebildete Kanne anschließen, Schlauch auf geöffneten Entlüfternippel des Bremssattels stecken, Handhebel betätigen.
Nicht mehr nicht weniger.

"Es saugt und bläst der Heinzelmann, wo Mutti sonst nur saugen kann." smile

KL

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 06:41

Hallo,

ich hab mal den HBZ an seinen drei Anschlüssen dicht gemacht, mit Blindstopfen.
Siehe da, das Pedal wurde fest, bzw. federte nicht durch.
Heisst wohl also, dass der HBZ keine Macke hat.

Dann die Sättel hinten ausgebaut, und mit Luft beaufschlagt.
Sollten bei Beaufschlagung BEIDE Kolben gleichzeitig fahren?
(Wovon ich mal ausgehe)
Bei mir bewege sich sichtbar nur 1 Seite, und zwar bei beiden Sätteln die gleiche,
des Anschlusses abgewandte Seite... deswegen bin ich nicht ganz sicher...

Gruß

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Juni 2017 07:47

Na denn mach mal wie beschrieben. 1 Kolben fixieren, den anderen mit Luft auspressen und Repsatz verbauen. Dass der Sattel dafür raus muss, versteht sich von selbst.

Wenn Kolben draußen, oberhalb der Gummilippe mit 2000er Papier den Rotz bereinigen. Beim Einbau entweder Paste oder Bremsflüssigkeit an den Wandungen verstreichen. Paste ist angenehmer

Greetz
Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 06:38

Hallo,

also, nun ist es amtlich:
An beiden Seiten bzw. Sätteln ist jeweils eine Seite fest.
Und zwar so, dass ich die Kolben nicht rausgebracht habe.
Mit Luft reicht wohl nicht, da kommen ca. 13-15bar aus dem Kompressor,
das sollte eigentlich reichen - mehr gibt der auch nicht her.

Zwischenfrage: Da die Dinger ohnehin ziemlich schexxxe aussehen,
denke ich schon über eine Neuanschaffung nach.
Ich hab die im EPC auch gefunden, kosten über 200 Ocken.
Aber: Sind die dann komplett, oder fehlt da Kolben etc.
Dass die Beläge nicht dabei sind ist klar, das steht im EPC sogar
dabei.
Ob das dann über ATE/TEVES billiger ist, muss ich erst vergleichen.
Aber auch hier: Sind die komplett?

Ansonsten hoffe ich, das Problem gefunden zu haben.
Ich werde berichten, wenn ich das Sattel-Problem gelöst habe.
Danke für eure Hilfe!

Gruß

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 09:35

bevor Du kaufst, versuch Folgendes: Schwämm` die festen Kolben ruhig 2 Tage mit Caramba. Zeit arbeitet für Dich.

immer mal nachsprühen, am Ende dann wieder Pressluft. Unterstützt mit Hammerschlägen an den Sattel. öfter mal spontan kompletten (Schlauch mit vollem Druck an Kompressor hängen) Druck auf den Kolben geben und nicht langsam hoch regeln

Evtl. vorsichtig mit 2 Schraubenziehern (unter Druck) hoch hebeln, den Kolben. Kann kaputter ja nicht werden.

Irgendwann erschrickt sich der Kolben dann hoffentlich. Meist hilft´s.

Und kostet ja auch erheblich weniger.

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 10:51

Moin,

ansonsten probiere mal den Kolben mit einer Fettpresse zu lösen.

Gruß Lars

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: StrichAchtUndSo (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Juni 2017 21:42

ich hab mal nen Kolben mit so einem Fahrrad-Rennkompressor rausgeschossen. Ging überraschenderweise recht gut. Man solte keinen Finger im Weg haben und den Kolben mit Holzbrett und Polsterung davor abfangen



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.06.17 21:44.

Re: Klassiker: Bremse entlüften...
geschrieben von: BaschtelWaschtel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Juni 2017 22:02

Hitze und Kälte könnte man acu noch überlegen!



/8-Forum is powered by Phorum.