Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. August 2017 00:22

Moin liebe Schrauber!

Keine Sorge, habe schon recherchiert, bin allerdings nicht so richtig fündig geworden. :(

Beim OM616 da habe ich das Problem, dass der Motor seit neustem nicht mehr richtig starten will. In einem anderen Forum hat das einer sinngemäß so formuliert: der Anlasser dreht 2-3mal, dann klinkt er sich aus. Das Ganze macht man zehnmal, dann startet er irgendwann.

Hinten raus kommt eine schwarze Wolke und dann alles normal. Vom Geruch her würde ich sagen Öl.

Die Kollegen sagen, es könnte dieses oder jenes sein. Kolbenringe und falsches Öl kann ich ausschließen. Ventile habe ich vor zwei oder drei Jahren mal gemacht, als ich die Ölabstreifringe ausgewechselt habe (vor 80000km). Würde damit anfangen.

Nun zu meinen recht einfachen Fragen, die für den einen oder anderen möglicherweise recht dümmlich daherkommen mögen: 1. Ist der Anlasser am Ölkreislauf "angeschlossen" und 2. mit einer Dichtung versehen, 3. die ich mit Dichtmittel ersetzen auf die Schnelle ersetzen könnte?

Nachdem ich nämlich den O-Ring bei der Welle für die Drehzahlabnahme gewechselt habe, siffte es plötzlich von woanders her und zwar viel schlimmer. Heute habe ich gesehen, dass das aus Richtung Anlasser kommen könnte. Vielleicht hängen Startproblem und Ölverlust gar zusammen und machen ne fette Party nachdem sie mich verarscht haben?

Das Problem war die letzten zwei Fahrten nur bei kaltem Motor vorhanden. Vorhin war ich tanken nach 280km Fahrt, was ca.10 Minuten mit Bezahlung gedauert hat und dann trat aber dasselbe Problem auf.

Bin für alles offen, außer Kolbenringe wechseln. flex

Ich bin dankbar für jeden hilfreichen Hinweis. Falls jemand an der Ostsee nahe Stralsund ist, hätte ich auch noch paar Bier. grins

Beste Grüße

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: OlafUM (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. August 2017 08:30

Keine Angst, es gibt eigentlich nur dümmliche Antworten, keine dümmlichen Fragen.Der Anlasser ist ein Anbauteil das nicht am Ölkreislauf dran hängt.2 Schrauben zwischen Motorblock und Getriebeglocke an der einen Seite, ein Halter an der anderen Seite, ein paar Kabel, das wars.Zurück zurm Fehler: Wenn der Anlasser beim Starten erst arbeitet und dann nach ein paar Umdrehungen "leer" dreht,ist das oft ein ausgeschlagenes Anlasserritzel,im schlechten Fall ein ausgeschlagener Anlasserzahnkranz.Wenn der Starter ausgebaut ist kann man das leicht erkennen.woher die Ölsauerei kommt, ist manchmal schwer zu erkennen, da sich das Zeug durch den Fahrtwind überallhin verteilt (der Propeller macht auch schöne verwirbelungen ) Ich kann mir vorstellen, daß die ventildeckeldichtung zwischen Motor und Spritzwand undicht ist,vielleicht eine Dieselrücklaufleitung oder ähnliches.Ich gehe Deiner Beschreibung nach von verschidenen Fehlern aus.Der zunächst schwarze Qualm kommt eventuell vom Dieselüberschuß der vergeblichen Startvorgänge.

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. August 2017 20:41

OlafUM schrieb:
-------------------------------------------------------
> Keine Angst, es gibt eigentlich nur dümmliche
> Antworten, keine dümmlichen Fragen.Der Anlasser
> ist ein Anbauteil das nicht am Ölkreislauf dran
> hängt.2 Schrauben zwischen Motorblock und
> Getriebeglocke an der einen Seite, ein Halter an
> der anderen Seite, ein paar Kabel, das wars.Zurück
> zurm Fehler: Wenn der Anlasser beim Starten erst
> arbeitet und dann nach ein paar Umdrehungen "leer"
> dreht,ist das oft ein ausgeschlagenes
> Anlasserritzel,im schlechten Fall ein
> ausgeschlagener Anlasserzahnkranz.Wenn der Starter
> ausgebaut ist kann man das leicht erkennen.woher
> die Ölsauerei kommt, ist manchmal schwer zu
> erkennen, da sich das Zeug durch den Fahrtwind
> überallhin verteilt (der Propeller macht auch
> schöne verwirbelungen ) Ich kann mir vorstellen,
> daß die ventildeckeldichtung zwischen Motor und
> Spritzwand undicht ist,vielleicht eine
> Dieselrücklaufleitung oder ähnliches.Ich gehe
> Deiner Beschreibung nach von verschidenen Fehlern
> aus.Der zunächst schwarze Qualm kommt eventuell
> vom Dieselüberschuß der vergeblichen
> Startvorgänge.


Jo, ganz komisch.
Dachte hier kommt keine Antwort, weil die Angelegenheit so offensichtlich ist.
Dass der Anlasser nicht zu 100% in Ordnung ist, war mir irgendwie klar. Dass er jetzt aber überhaupt nicht mehr richtig funktioniert und das gute Stück nicht startet, kam irgendwie recht plötzlich.

Ich jedenfalls vorgestern dann Ventile eingestellt. Schöne Sauerei war das. Die Einlassventile hatten gar kein Spiel mehr, Auslassventile dagegen waren in Ordnung. Weiß gar nicht mehr, wie ich das das letztes Mal gemacht habe, war aber furchtbar kompliziert weil viel zu eng. Hat jedenfalls funktioniert. Wagen startet wieder. Habe gleich noch die Ventildeckeldichtung ausgetauscht. Kann sein, dass die vorne am Stirnrad undicht war und ich das nicht gesehen habe. Achso, ist kein /8 sondern ein Hymer. Macht man also von hinten/innen nicht von vorn. Hat den Vorteil, dass man nie wirklich im Regen steht, wenn das Auto reparaturbedürftig wird, weil man im Cockpit repariert. Nachteil ist, dass der Ventildeckel wirklich sehr schwer abgeht und alles größtenteils kaum erreichbar ist...

Auf der Suche nach dem Hazet 2769-1 bin ich auf abenteuerliche Preise gestossen. Gibt einen Laden im Internet, die verkaufen den offenbar als Nachbau zu knapp 20€. Hatte diese Schlüssel im Internet tlw bis zu 125 € gesehen. Falls das von allgemeinem Interesse ist: Handelt sich um eine Firma namens Teile-Profis. Die Artikel-Nr. dort TP0-AM-27691-HAZ.

Dieser Geißfuß von Hazet, der überall zu ähnlichen Preisen angeboten wird, passt der überhaupt? Also muss ja. Zum Lockern der Schrauben iO, aber zum Einstellen?

Zum Einstellen hatte ich die Anleitung von Nordlichter genommen und den Trick mit der Zündung zum Drehen der Nockenwelle genommen. Die Einstellmethode kommt mir aber sehr ungenau vor, weshalb ich es wohl nochmal machen werde, sobald ich das passende Werkzeug habe.

Zu den Dieselrücklaufleitungen: bin bei einem Fachhändler gewesen und hatte audrücklich nach einer Dieselrücklaufleitung gefragt. Der hat mir dann durchsichtige Meterware aus Kunststoff verkauft. Dachte, muss ja gehen, die Originale sind schließlich auch aus Kunststoff gewesen. Die hatte ich eingebaut, bin damit ca. 400 km gefahren. Beim ersten Mal dachte ich noch, ich hab die beim Einbau beschädigt. Also nochmal probiert. Autobahnfahrt, Ich dachte, wäre die Zigarette, die da so qualmt. Nein, unter der Haube hatte sich der Diesel fein zerstäubt. Ich sofort angehalten, Auto ausgemacht und eine Stunde gewartet. Hatte so einen Schiss, dass sich der Mist entzündet. Die erfahrenen Schrauber werden es wissen: Finger weg von dem Mist! Hatte dann Gummileitung mit Textilummantelung und Schellen gekauft. Hält.

Gibt es einen Dichtungssatz bei Bosch für die Rotkäppchen-ESP (=Einspritzpumpe)?

Beste Grüße



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.08.17 20:43.

Re: Anlasser dreht durch und sifft - ESP abdichten
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. August 2017 19:39

Hallo

ESR abdichten

Ne schöne Jrooß

Mchael

Re: Anlasser dreht durch und sifft - ESP abdichten
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. August 2017 00:23

Den Artikel kenne ich. Hab mich nur gefragt, ob es für die Rotkäppchenpumpe einen Dichtungssatz gibt. Er gibt ja da nur Teilenummern für die Welle beim Startzug an. Da kannste auch Unterlegscheiben ausm Baumarkt nehmen. Sind wahrscheinlich auch billiger. Ich brauche diese rechteckige Dichtung unten an der ESp und diese Matroschkadichtung. Gibt es unterschiedliche Rotkäppchenpumpen?

Re: Anlasser dreht durch und sifft - ESP abdichten
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. August 2017 13:01

die Dichtungen gibt es noch problemlos bei Bosch....

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 11:33

Hallo,

ich habe das Problem noch nicht in den Griff bekommen. Auf jeden Fall ist irgendwie Wasser in den Tank gekommen. Habe ich alles abgesaugt und einen Kanister mit frischem Diesel direkt angeschlossen. Mit dem frisch bestellten Hazet Schlüssel dann nochmal die Ventile ordentlich eingestellt. So weit so gut.

Startet trotzdem nicht. Wenn der Wagen kalt ist, dreht sich der Anlasser ganz normal. Wenn er dann soweit wäre, dass er starten könnte, dreht er durch. Dachte das hätte irgendwie mit Stromerzeugung oder womit auch immer zu tun. Deshalb habe ich mal alle Sicherungen "rausgedreht" und die Lichtmaschine außer Betrieb gesetzt. Nichts.

Ist wirklich immer so, dass er noch eine Runde drehen müsste und der Motor wäre an. Jetzt überlege ich, einen neuen Anlasser zu kaufen. Soll 135 komplett kosten. Aber irgendwie scheint es so, als sei der gar nicht kaputt.

Hat jemand noch eine Idee?

Besten Dank und Gruß

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: OlafUM (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 16:08

Hallo Globetrotter, hast Du eigentlich mal den Anlasser ausgebaut und nachgeprüft ob das Anlasserritzel bzw. der Zahnkranz am Schwungrad in Ordung ist? Hatte ich ja schon mal im Verdacht. Deine Fehlerbeschreibung passt genau zu diesem Problem, Gruß Olaf

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 16:48

OlafUM schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Globetrotter, hast Du eigentlich mal den
> Anlasser ausgebaut und nachgeprüft ob das
> Anlasserritzel bzw. der Zahnkranz am Schwungrad in
> Ordung ist? Hatte ich ja schon mal im Verdacht.
> Deine Fehlerbeschreibung passt genau zu diesem
> Problem, Gruß Olaf


Hallo Olaf!


Ähm, was wäre denn, wenn es das Anlasserritzel wäre? Das könnte ich doch auch nicht so auswechseln, sondern müsste den Anlasser insgesamt auswechseln oder? Bevor ich mir die Mühe mache und feststelle, dass es wirklich der Anlasser ist, will ich auch gleich nen neuen parat haben. Also ich kann sagen, dass der vorher schon mal Probleme gemacht hat. Ging dann aber immer, wenn man einen Gang reingemacht hat... Dann bestelle ich mir gleich mal einen neuen. Die Kabel an dem Ding sehen auch nicht so super aus.

Zahnkranz am Schwungrad? Das ist quasi das Gegenstück auf der Motorseite dann oder wo finde ich das.

Danke erstmal.
Bisher habe ich folgendes gemacht:

1. Batterien haben ich aufgeladen
2. überall geguckt, ob vielleicht irgendwo ein "Kurzer" auf der Leitung ist
3. den Trick mit dem Schraubenzieher habe ich auch probiert
4. Kraftstoffsystem leergepumpt und frischen Diesel rein
5. Luftfilter abgenommen
6. Starthilfespray benutzt
7. Ventile eingestellt


Gruß

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 17:53

HAllo

ich würde auch auf Zahnkranz am Schungrad tippen. In dieses Zahnrad greift das Anlasseritzel. Wenn dann der (nur aufgepresste) Zahnkranz auf der Schwungscheibe durchdreht, kommt halt nur der Zahnkranz in Schwung, die Schwungscheibe / die Kurbelwelle dreht nicht mit und dementsprechend kann das Auto nicht anspringen.

Du kannst also nur den Anlasser ausbauen und dann versuchen zu prüfen, ob der Zahnkranz sich auf dem Schwungrad bewegen lässt. Über das Loch, dass der Anlasser frei gemacht hat, kannst du auf den Zahnkranz sehen. Manchmal hat der Zahnkranz einen sichtbaren Riss. Meist kann man einen solchen Riss aber nicht wirklich erkennen. Manchmal fehlen auch Zähne am Zahnkranz.

Typisch für dieses Phänomen ist, dass der Wagen manchmal dann doch anspringt, meist aber nicht. Ausserdem ändert sich das Verhalten oft, abhängig davon, ob der Motor warm oder kalt ist.

Wenn es der ZAhkranz des Schwungrades ist musst du die Schwungscheibe abbauen. Vorher bitte deren Lage zur Kurbelwelle markieren, damit du sie genau gleich wieder montieren kannst. Den alten Zahnkranz kannst du dann recht einfach mit einem kleinen HAmmerschlag von der Schwungscheibe abziehen. den neuen (oder neuen gebrauchten) Zahnkranz legst du dann in den Backofen, damit er sich erwärmt und ausdehnt. Das Schwungrad wiederrum legst unauffällig zwischen die Steaks in die Tiefkühltruhe (nicht von Mutti erwischen lassen!).
Der erwärmte, also ausgedehnte Zahnkranz lässt sich dann recht einfach auf das gekühlte/geschrumpfte Schwungrad aufdrücken.

http://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=3502

Hier gibt es einen ähnlichen FaZahnkranzll:

Ne schöne Jrooß


Michael

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 18:59

Oha, das sieht kompliziert aus.
Also richtig verstanden greift der Anlasser mit seinem Ritzel in den Zahnkranz, welcher wiederum auf der Schwungscheibe sitzt. Um den Zahnkranz auszubauen, müsste ich das Getriebe demontieren.

Damit der Anlasser durchdreht, müsste er entweder keine Zähne mehr am Ritzel haben, der Magnetschalter das Ding nicht mehr richtig oder jedenfalls nicht lange genug reindrücken können oder der Zahnkranz auf der Schwungscheibe würde sich mitdrehen. Dass letzterer gar keine Zähne mehr hat, schließe ich mal aus. Wenn sich der Zahnkranz auf der Schwungscheibe drehen würde, müsste man doch aus der Gegend auch irgendwelche Reibungsgeräusche hören. Das Drehgeräusch kommt aber vom Anlasser und hört sich einfach so an, als würde er leer drehen und nirgends greifen. Das Problem hat sich jetzt mit einer gewissen Regelmäßigkeit eingependelt. Springt jetzt gar nicht mehr an. Dreht immer "zwei" Runden, dann wäre der Motor fast so weit, dann dreht der Anlasser durch, als würde er sich zu früh ausklinken.

Vom zeitaufwand her - Kosten aus dem Blick gelassen - würde dann der Test mit einem anderen Anlasser am schnellsten gehen. Bei dem Kollegen in dem anderen Thread war es ja auch ein defekter Anlasser.

Dann würde ich in der Reihenfolge - leider erst nächstes Wochenende - vorgehen.

Besten Dank bis hierhin für die Hinweise. Mal gucken, was nun wird. smile



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.09.17 19:02.

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 19:13

Die Preisvarianz ist natürlich mal sehr interessant für einen neuen Anlasser. Hab jetzt ab 100 bis 2000€ alles gesehen.

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: schreyhalz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 21:21

Moin Moin !

Schmeiss den Anlasser raus ! es ist zu 100% der Freilauf vom Anlasser defekt.
Alle anderen Fehlerbeschreibungen sind falsch!

MfG Volker

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. September 2017 21:25

Hahaha, danke. smile Kaufe heute noch einen. Bin schon ganz gespannt aufs nächste Wochenende. smile autoschrauberAutofahrer

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: OlafUM (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2017 10:30

Hallo Globetrotter. Es verdichtet sich jetzt also der Verdacht, daß es ein Anlasserproblem ist.Dennoch prüfe bitte genau ob der Zahnkranz am Schwungrad in Ordnung ist.Ich hatte in meiner Schrauberkarriere 5 mal den Fall,daß dieser an zwei Stellen abgenutzt war. Jeweils auf einer Länge von ca.15 bis 20cm, genau gegenüberliegend, also 180°. Immer war ein betagter Anlasser der Verursacher, wo das Spiel des Anlasserritzels auf der Welle sehr groß war.Jedes mal war es ein OM 615/616.( Reparatur wie von Michael beschrieben). Nur einmal gab es einen losen Zahnkranz bei einem 250ce mit 5-Gang. Dieses Geschepper war furchtbar und unüberhörbar! Da konnte auch kein Zahnkranz mehr aufgeschrumpft werden. In den meisten Fällen ist aber nur der Freilauf des A. defekt,nur um Schlimmeres zu vermeiden(neuer Starter nach kurzer Zeit wieder defekt!) einfach mal genau nachschauen, Gruß Olaf

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2017 10:40

Genau, Du sagst es: "Geschepper". Bei mir klingt es eher nach Rasierapparat; so einer für Schafe, den jemand in eine Getränkedose mit 0,3cm Wanddicke eingesperrt hat. Sehr gleichmäßiges Geräusch. Wir werden es sehen.

Bis hierhin nochmals danke an alle. Hoffen, wir, dass es das sein wird.

Gruß

Stephan

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. September 2017 18:39

Jo, um hier nochmal Rückmeldung zu geben. Es war tatsächlich der Anlasser. Habe einen anderen eingebaut. Der ist etwas kleiner, läuft aber. Den Schlüssel für die Ventile hatte ich auch noch gekauft und die auch nochmal genaustens eingestellt. Jetzt läuft er wieder.

Für euch sicherlich nicht so super interessant, nur der Vollständigkeit halber und weil das viele behaupten: es ist nicht erforderlich, beim 207d den Krümmer oder die Ansaugbrücke zu entfernen. Man muss nur die zwei Halteschrauben am Anlasser und das Blech entfernen, das an den beiden Schrauben von der Motoraufhängung und am Anlasser befestigt ist. Dann muss der Anlasser in dieser Nische gedreht werden, so dass das Ritzel in Fahrtrichtung zeigt, Lenkrad nach rechts gedreht, den Anlasser nach unten, hinten, rechts raus. Der neue, kleinere Anlasser braucht das Blech dann offenbar nicht mehr.

Ich überlege jetzt, ob ich den Magnetschalter am alten Anlasser auswechsel und - sollte er funktionieren - verkaufe. Ist ein Original von Bosch. Das Ritzel sieht gut aus und weist keine Beschädigungen auf. Die Preise für solche Anlasser überschreiten jene, die für gebrauchte Anlasser von Drittherstellern verlangt werden. Lohnt sich das?

Andere Frage: kann es schaden, lecwec in die ESP (=Einspritzpumpe) zu kippen? Hat das schon mal jemand gemacht?



Gruß aus Berlin

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. September 2017 09:58

Moin,

schön, dass dein Wagen wieder startet.

Aber wenn, verkauf doch den alten Anlasser als defektes Altteil, da Du sicher keine Gewährleistung auf die Reparatur geben kannst oder willst. Sonst hättest Du dir ja keinen neuen kaufen müssen, sondern den alten für dich reparieren können.

Meint Olof

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: Globetrotter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. September 2017 01:05

Moin!

Ich denke, der Käufer hat mehr davon, wenn ich ihm sage, dass ich den Magnetschalter ausgetauscht habe, den Anlasser an eine Batterie angeschlossen, ihn also getestet und festgestellt habe, dass er wieder funktioniert, was wir ja noch nicht wissen, als dass ich einen defekten Anlasser verkaufe, von dem noch niemand weiß, ob er bei Austausch des Magnetschalters funktionieren würde. smile

Dass ich hierauf keine Gewährleistung gebe, eine Mängelhaftung ausschließe, was ich als privater Verkäufer tun kann, ist ja klar.

Jetzt habe ich aber schon wieder ganz andere Probleme, von denen ich hier und auch in anderen Foren schon öfter gelesen habe: Bei mir ist der Sicherungshalter schon zum zweiten Mal durchgeschmort. Ich musste, damit ich überhaupt noch Licht habe, das Fernlicht abklemmen und an der Stelle das Abblendlicht anschließen. Bei dem anderen Anschluss hielten die Sicherungen nicht mehr und der Kabelanschluss ist nicht mehr zu gebrauchen. War nur eine Notlösung.

Ich überlege jetzt, ob ich den Sicherungshalter gegen einen anderen mit diesen anderen Sicherungen austausche. Gibt es da Erfahrungswerte? Soweit ich gelesen habe, scheint das Ding nicht richtig konstruiert zu sein. Stimmt das?

Weil das ein Wohnmobil ist, habe ich diverse solcher antiquierten Sicherungskästen. Hatte überlegt, die alle auszuwechseln. Bei zwei von denen sind Sicherungskästen verbaut, bei denen der eine Teil der Sicherung von dem Loch gehalten wird, was als Kabeldurchführung gedacht ist, auf dem eine Schraube zur Fixierung des Kabels angebracht ist. Ist doch völlig...nixweiss

Aber gut, besten Dank bis hierhin für eure sinnvollen Ratschläge. Wenn irgendwo konzentriertes Fachwissen vom OM616 vorhanden ist, dann auf jeden Fall hier.

Beste Grüße aus Berlin

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: tobias (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. September 2017 07:30

Ey sorry,
is ja schön dass Du den Karren mit Hilfe wieder zum laufen hast, aber man sollte seine Grenzen kennen. Wenn Du nun nen Magnetschalter an den alten ranspaxt und das Ganze nur an die Batterie gehalten zu funktionieren scheint, aber beim nächsten im Fahrzeug wegen defektem Freilauf wieder nicht funktioniert ist das nix anderes als Beschiss.
Lecwec würd ich nicht in die Esp kippen
Die Sicherungsproblematik wird oft bei busfreaks.de durchgekaut.
Beste Grüße
Tobias

Re: Anlasser dreht durch und sifft
geschrieben von: schreyhalz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. September 2017 08:43

Moin Moin !

Stimme Tobias 100 % zu !

MfG Volker



/8-Forum is powered by Phorum.