Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: Mike Malli (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Januar 2018 12:43

Liebe Liebenden!
Heute habe ich mal wieder den Keilriemen meiner Servolenkung gepannt nachdem ich tagelang mit meinem inneren Schweinehund gehadert hatte. Der Halter der Servopumpe am /8 ist eine der groessten Fehlkonstruktionen in der Geschichte der Menschheit. Er wurde konzeptioniert von einem Auszubildenden der Verwaltung eines unbekannten Betriebes (der so garnichts mit Autos zu tun hat) und dann umgesetzt von einem Praktikanten der Sozialversicherung (auch nicht viel heller). Es ist ein welterschuetterndes Elend was da zusammengemurkst wurde und eigendlich keines Mercedes wuerdig, ja noch nicht einmal eines Fiats wuerdig (die haetten ihn weniostens rot angemalt). Selbst Lada haette es besser hinbekommen (die haben teils echt pfiffige Ideen). Nachdem die Suche nur halbwarme Ergebnisse bracht dachte ich es waere vielleicht keine schlechte Idee diesen Abtreibungsprozess naeher zu erlaeutern.

Fuer die Vierzylinder (Sechszylinder sind aber aehnlich) brauch man folgendes Werkzeug. Einen flachen 15er Ringschluessel, einen flachen 14er Ringschluessel und einen stark gekroepften 14er Ringschluessel. Ein grosser Schraubendreher oder ein kleiner Reifenheber ist auch von Noeten. Mehr braucht es nicht, eine Raetsche ist total sinnlos weil kaum Platz vorhanden ist. Wie ist die Sache den ueberhaupt aufgebaut? Ganz einfach, ziehmlich schlecht, in meinen Augen Funktion und Handhabung Null Punkte, Arm runter, setzen, eine Sechs mit Nachsitzen (und anschliessendem Strangulieren). Im Prinzip ist die Servopumpe vorne und hinten von einer Platte begrenzt. Zwei Schrauben mit 15er Kopf werden von Vorne (Riemenscheibenseite) durch die vordere Platte in der Pumpe verschraubt. Zwei Schrauben mit 14er Kopf werden von hinten (feuerwandseitig) durch die Platte mit der Pumpe verschraubt. Um Platz zum Werkeln und Fluchen zu schaffen empfehle ich es den Wagen auf der linken Seite (servopumpenseitig) aufzubocken, je hoeher je besser.
Alle vier Schrauben koennen nur um 20° oder 25° gedreht werden, mehr Platz ist einfach nicht vorhanden. Die untere der beiden vorderen 15er Schrauben kann am besten mit dem flachen 15er Schluessel von unten erreicht werden, sie muss nur eine Umdrehung gelockert werden damit sie in dem Langloch gleiten kann. Die obere 15er Schraube kann nur von oben erreicht werden und braucht auch nur eine Umdrehung geloest zu werden. Jetzt kommt der Knueller, die beiden hinteren Schrauben. Von oben kommt man da nicht dran weil Verteiler und anderer Kram im Weg ist. Also geht es nur von unten. Mit dem flachen 14er Ring kann man die untere, hintere Schraube eine Umdrehung loesen, das ist der einfache Teil. Der sch....ss Teil ist die obere, hintere Schraube. Von oben kommt man nicht dran wie wir wissen, von unten behindert eine Versteifung des Pumpenhalters Zugang zur Schraube, da kommt der stark gekroepfte 14er Ring ins Spiel. Mit dem gekroepften Ring kommt man von unten an der Versteifung vorbei und kann die obere 14er Schraube eine Umdrehung lockern. Aber Achtung, der Oelfilter ist im Weg und behindert die Aktion erheblich, aber es geht. Wenn Ihr Euch bis hier nicht die Finger gebrochen habt und / oder wegen unflaetiger Ausrufe die Polizei mit einem Sondereinsatzkommando eingefallen ist, dann habt Ihr richtig, richtig Glueck gehabt. Jetzt haengt die Pumpe undefiniert und ohne Grazie an vier Schrauben in ihrem krankhaften Halter. Mit dem grossen Schraubenzieher faehrt man nun zwischen die Servopumpe und den Pumpenhalter und drueckt die Pumpe vom Halter weg. Das spannt den Keilriehmen und nun kann man die vier Schrauben im Schweisse seiner Fuesse wieder anziehen. Eine zweite Person kann hier hilfreich sein und nicht nur um Pflaster oder Bandagen anzubringen .... oder das Sondereinsatzkommando zu rufen. Ich habe es alleine geschaft, ich bin lebender Beweis, aber nur weil mein Reifenheber die richte Dicke hatte um die korrekte Spannung zu halten. May the Force be with you.

Muss der Riemen komplett gewechselt werden .... viel Glueck. Die Langloecher im Pumpenhalter sind nicht sehr lang und so ist es fast unmoeglich diese ab- und aufzuziehen ohne Gewalt und unschreibbare Worte zu benutzen. Aber es geht , seht mich an. Nach einer Einlaufperide von 100km oder 200km muss der Servopumpenriemen noch mal auf Spannung kontrolliert werden und gegebenfalls nachgespannt werden. Bitte Nachbarn und das Sondereinsatzkommando vorwarnen, jetzt wisst Ihr warum.

Alles in allem kein grosser Akt, keine unloesbares Problem aber in jedem Fall immer ein peinlicher Moment der Schande fuer Mercedes und den verantwortlichen Verwaltungsangestellten und Sozialversicherungmitarbeiter. Ich hoffe diese Anleitung hilft dem ein oder anderen Weiter oder laesst Ihn zumindest erkennen das Er / Sie kein totaler Versager ist sondern ein Opfer von zwei Typen die sich nicht nur im Gebaude und Flur sondern auch in die falsche Stadt verlaufen haben.

Gruss

Mike

PS: Falls in diesem Bericht Verbesserungen einfliessen sollten, diese bitte mitteilen

Re: Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Januar 2018 14:21

einwahres Wort gelassen ausgesprochen.

... an diesem mistigen Teil hab ich mich in früheren Zeiten auch auslassen dürfen.

Greetz
Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Januar 2018 15:55

Hallo

Es sei noch zu erwähnen, dass es sich bei den Befestigungsschrauben vom Halter am Block (also nicht den von dir beschriebenen Einstellschrauben) um gehärtete Schrauben handelt. Sie sollten das auch sein, also nicht einfach eine Schraube aus der Kiste dafür nehmen.

Ausserdem gibt es für die Dieselmotoren noch ein weiteres Problem: Die Schüttelei von der Dieselmaschine rüttelt die Halteschrauben des Servopumpenhalters und die Spannschrauben regelmäßig lose. Deshalb ist es wichtig, dass diese Schrauben so alle 10 000 km nachgezogen werden. Im Übrigen ist der Dieselhalter etwas anders aufgebaut, Aber auch hier ist das Prinzip ähnlich: Schrauben lösen, Pumpe auf Spannung bringen und dann Schrauben festziehen. Der Keilriemen ist richtig gespannt, wenn er sich an der längsten freien Stelle mittig ca. eine Fingerdicke nach unten drücken lässt...

Michael

Re: Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Januar 2018 18:04

Ich protestiere schärfstens dagegen, eine solche Konstruktion mit Fiat in Zusammenhang zu bringen.keine gute Idee

Nee mal ernsthaft: Fiat hat sehr oft pfiffige technische Lösungen gehabt, diese aber zuweilen entweder nicht ganz zu Ende gedacht, bzw. von Luigi je nach Tagesform mehr oder weniger gut zusammenzimmern lassen...

Re: Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: Christian Dannert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Januar 2018 19:08

Beim 250 2.8 M130 ist es etwas besser gelöst.

http://2.bp.blogspot.com/____s7wRgyaY/THawF8RC1mI/AAAAAAAAB6M/lW0MUv3rG20/s1600/crayford250servo2klein.jpg

Christian

Re: Keilriemen spannen der Servolenkung, eine detailierte Anleitung und Leidensbericht
geschrieben von: Diesel Herbert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Januar 2018 09:44

Ein ganz toll geschriebener blumiger und sehr emotionaler Bericht,

die Lektüre hat mich köstlich amüsiert.

Schön zu lesen.

Aber, scheinbar hast du noch nie an solchen modernen Plastikflundern montiert,
die sind allesamt von Sozialversicherungsbuchhaltern zusammengeschwartet.

Bei Flüchen rückt da sofort die Psychiatrie an.



/8-Forum is powered by Phorum.