Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Februar 2018 10:56

Moin
beim 230.6 also M180 wird zum Ventile
einstellen doch ein Krähenfuss SW 14 benötigt,
oder?
Im Know how steht SW 17 aber das ist ja auch ein 4 Zyl..

Danke...

Grüsse Thomas

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: domi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Februar 2018 11:41

Moin, ja, M180 ist ein 14er Krähenfuß.

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Februar 2018 19:47

ok danke dann bestell ich den...

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2018 17:02

Ventile beim 220 er Benziner einstellen.
Da ich das zum ersten Mal mache habe ich noch einige Fregen.
Kurbelwelle mit Ratsche soweit drehen, dass der erste Nocken der Nockenwelle nach oben zeigt, dann Fühlerlehre unten zwischen Nocken und Kipphebel einstecken. Wenn das Spiel passt, muss die Lehre satt durch passen:
Von vorne (Kettenrad) nach hinten (Wasserkasten) finden sich die Ventile in folgender Reihenfolge:
1. Auslassventil 0,20
2. Einlassventil 0,10
3. Einlassventil 0,10
4. Auslassventil 0,20
5. Auslassventil 0,20
6. Einlassventil 0,10
7. Einlassventil 0,10
8. Auslassventil 0,20
Habe ich das richtig verstanden, wenn der ersste Nocken oben steht kann ich die kompletten 8 Ventile entsprechend einstellen, keine Veränderung der Nockenwelle mehr /Überschneidung Zündfolge ectr. ?

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2018 17:51

Nein immer bei jeden Ventil den jeweiligen nocken nach oben drehen und dad spiel entsprechend einstellen.

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2018 18:11

Hallo Thomas,danke. Jeweils bei den einstellenden Ventilen die Nocke oben ?

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: HeinzErhard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2018 18:20

Ich heisse auch Thomas, darum antworte ich mal:

ja, der Nocken muss bei jedem Ventil, das gemssen werden soll, nach oben zeigen, damit das Ventil maximal entlastet ist.
D.h. Du musst beim 4 Zylinder die Nocke 8x leicht verdrehen.

(ich wende einen kleinen Trick an, um bei meinen 12 Ventilen faul sein zu können, aber das würde die Sache hier unnötig verkomplizieren)

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2018 18:29

Perfekt @ Thomase zwinker, jetzt habe ich es verstanden und werde diese Woche gleich mal an die Aufgabe gehen. Ach ja Nocken verstellen wenn ich vor dem Fahrzeug stehe rechts drehen.

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: HeinzErhard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. März 2018 12:26

ja, vor dem Motor stehend im Uhrzeigersinn ....

Siehe auch im Know How:

[www.strichacht-forum.de]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.03.18 12:27.

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. März 2018 19:10

Nochmals Danke, fast alles perfekt gelaufen, nur das 8. Ventil Außlass ist zu knapp 15 er bringe ich durch 20 er fast nicht.
Nun mein Problem , die Schraube läßt sich zwar nach links wenn auch brutal schwer drehen (Ventilabstand verringern) aber nach rechts geht nichts. Trotz Verlängerung an den Ringschlüssel.
Gibt es Info wie ich die Schraube in Bewegung bringen kann.

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: HeinzErhard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. März 2018 19:36

Hmmmm. Kenne den 220 Motor nicht.
Aber wenn die Schraube nach rechts nicht mehr verdrehbar ist, ist sie am Anschlag.

Das bedeutet, Du kannst das Spiel nicht weiter vergrössern.
Evtl. ist der Ventilsitz soweit eingeschlagen, dass das Auslassventil das Spiel massiv verkleinert hat.

Da müssen dir aber die 200er und 220er Fahrer im Detail helfen ...

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. März 2018 19:54

Ja fühlt sich an ob die Schraube am Ende angekommen ist.
Wie kann ich es testen ob es das Ende ist ? Sollte ich die Ventilschraube mal erhitzen ? und es nochmal versuchen ? Oder was wäre sonst im Programm um hier weiter zu kommen ?

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2018 19:18

@ ALL,
nun meine Maßnahmen die mit Erfolg abgeschlossen wurden.
Ich demontierte mit einem Stemmeisen den Kipphebel. Diesen bearbeitete ich mit einem Schleifstein und nahm etwas Material ab. Anschließend wieder eingebaut und das Ventilspiel des Außlassventil das jetzt etwas zu groß war wieder auf die 20 zurück gedreht.
Ging alles sehr unproblematisch.Diese Anleitung habe ich von einem Motorenbauer bekommen. Dieser sagte damit kann man wieder die nächsten 200000 km problemlos fahren.
Ich fand diese Reparaturanleitung absolut super.

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: Christian Dannert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2018 19:37

Hallo,

das hinterlässt mich ratlos.

Du hast am Schwinghebel die Stelle heruntergeschliffen, die auf das Druckstück oberhalb des Ventils drückt?

Hier ein Bild, bitte hilf mir:

https://abload.de/img/w115-m115-schwinghebevlsaw.jpg

Das sind aber hochbelastete Oberflächen. Für den von Dir beschrieben Fall, dass das Ventilspiel nicht mehr einstellbar ist, gibt es die Druckstücke (Nummer 7 im Bild) in geringeren Dicken (Serie: 4.5 mm, erhältlich auch in 3.5 mm und 2.5 mm).

Schoenen Gruss,
Christian

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: corniche (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2018 19:42

Ja genau so habe ich das gemacht, wie gsagt das war eine Info von einem Motoren Instandsetzungsmeister.

Gruss Walter
220/8, SLS, G 463 ,C 63 CP 507

Re: Ventile einstellen 230.6
geschrieben von: Christian Dannert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2018 22:11

Na ja, für ein Sommerauto mit ein paar 100 Kilometern im Jahr wird das schon in Ordnung sein.

Schoenen Gruss,
Christian



/8-Forum is powered by Phorum.