Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 18. Februar 2018 19:38

Nun ist der Krümmer wieder montiert aber irgendwie gefallen mir die Geräusche immer noch nicht. Irgendwo bläst es noch an. Kalt mehr, warm weniger. Die Müttern vom Krümmer habe ich schon nachgezogen. Das Geräusch ändert sich nicht. Nun hab ich die Klappe im Verdacht. Ich werde die Tage mal versuchen zu orten ob es da herauskommt. Die Klappe ist bei mir leichtgängig und funktioniert auch. Aber wie lässt sich die Welle abdichten Falles es dort bläst? Muss der Krümmer wieder runter oder geht das im eingebauten Zustand? Ist die Dichtung der Welle ein bekanntes Problem? Es ist nicht besonders laut und es riecht auch nicht nach Abgasen aber es nervt einfach dieses Geräusch.

Freue mich über Tips. So nach und nach wird es ja was mit dem /8 und mir.

LG

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Werner (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Februar 2018 14:20

Hallo,
Die Klappe hat keine Dichtung, wenn sie nicht mehr klappert,ist sie
sie zu schwergängig oder ist fest.
Die Stahlwelle ist einfach in dem Gussteil ohne Dichtung gelagert!

Gruß
Werner

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Februar 2018 21:56

Hallo Werner, was kann man den machen, wenn es aus der Welle rausbläst?

Viele Grüße

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 18:36

So ein Mist, ich hab ja alles neu eingedichtet aber immer noch so ein zwitschern. hab heute mal geschaut weil ich die Vermutung hatte, es wäre doch die Krümmerdichtung.

Nun ist aber doch sehr deutlich zu spüren, dass es an dieser Stelle herausbläst.

Wie bekomme ich diese Welle denn nun abgedichtet. Es gibt ja scheinbar Reparatursätze aber die im KnowHow und im ETK sehen etwas anders aus als bei mir. Es sieht ja so aus, als wenn eine Buchse im Krümmer ist durch den dann die Welle läuft.

Gibt es diese Buchsen denn überhaupt und auch die Welle. Bin sonst am überlegen diese Mimik auszubauen und die beiden Löcher zu verschliessen.

Am liebsten wäre mir natürlich eine Reparatur. Die Klappe ist frei beweglich.

LG

Stefan[img]http://[abload.de][/img]

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 18:57

Servus

Hab das auch hinter mir.

http://up.picr.de/31974461ig.jpg

Neue Welle.neue Lager dafür. Und neue Klappe.
Und es ist auch leicht undicht an dieser Stelle zwischen Lager und Welle.

Das liegt an der Natur der Dinge. Diese Konstruktion ist nicht grad ein Highlight am Strich acht;-( wenn das abdichtest dreht sich die Welle nicht mehr.

Entweder damit leben oder Welle raus. Gewinde rein und mit Maden schrauben dicht machen...

Hätte ich auch lieber machen sollen...zumal das ganze eh nicht so funktioniert wie es soll...

Gruß Björn



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 18:58.

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 20:03

Hallo Björn, danke für deinen Bericht. Ich habe mal beim Ralf angefragt. Vielleicht hat er noch eine tolle Idee. Ich würde sonst auch die beiden Löcher verschließen. Wir fahren so gut wie nie bei Minusgraden. Dieses zwitschern nervt einfach.

LG

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 20:19

StefanS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Björn, danke für deinen Bericht. Ich habe
> mal beim Ralf angefragt. Vielleicht hat er noch
> eine tolle Idee. Ich würde sonst auch die beiden
> Löcher verschließen. Wir fahren so gut wie nie bei
> Minusgraden. Dieses zwitschern nervt einfach.
>
> LG
>
> Stefan

Hast du auch Welle und Klappe sowie Lager neu oder nur gängig gemacht?

Denke das sich das auf Dauer wieder durch Ruß/abgasrückstände zusetzt. Was dann auch die dreh Funktion der Welle wieder einschränkt. Hauptsache dicht zwinker

Gruß Björn

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 21:31

Hallo Björn,

ich habe nur die Dichtungen ausgetauscht vom Krümmer und Vergaser. Die Heizklappe war leichtgängig. Hätte ich mal gleich dicht machen sollen.

Eigentlich müsste von außen dich nur eine Dichtscheibe vorgesetzt werden. Das müsste doch schon reichen. Da gibt es ja eine Version die auf der Seite eine Feder hat die auf der Welle sitzt und Richtung Krümmer drückt. Das wäre bestimmt die bessere Variante.

LG

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 21:35

StefanS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Björn,
>
> ich habe nur die Dichtungen ausgetauscht vom
> Krümmer und Vergaser. Die Heizklappe war
> leichtgängig. Hätte ich mal gleich dicht machen
> sollen.
>
> Eigentlich müsste von außen dich nur eine
> Dichtscheibe vorgesetzt werden. Das müsste doch
> schon reichen. Da gibt es ja eine Version die auf
> der Seite eine Feder hat die auf der Welle sitzt
> und Richtung Krümmer drückt. Das wäre bestimmt die
> bessere Variante.
>
> LG
>
> Stefan

Du meinst das Exenter Gewicht? Was es bei einigen Ausführungen gab?

Gruß Björn

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 21:55

Hallo Björn, auf meinem Bild sieht du ja die der Spirale gegenüberliegenden Seite. Für diese Seite gibt es auch eine Versin mit einer Spiralferde. Dieser wird über die Welle gestülpt, vorgespannt und drückt dann in Richtung der Bohrung. Dazu müsste die Welle aber deutlich länger sein auf dieser Seite.

Vielleicht gab es da ja mal Änderung im Laufe der Zeit. Möchte aber ungern so einen ganzen Satz kaufen wenn es nachher nicht passt.

Schau mal im Know-how. Da ist eine Abbildung drin Heizklappe ab Bj. 74. Die hat kein Gewicht aber auf der anderen Seite diese Feder ( POS. 114).

Viele Grüße

Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.03.18 21:59.

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 22:06

Hier sieht man es ganz gut. [img]http://[abload.de][/img]

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 22:33

...ahhhh jetztzwinker

Durch meinen 220er hab ich mich nur auf die Version mit der bi Metal Feder konzentriert...

Egal wiezwinker am besten Klappe auf Durchzug und Lager dicht machen. Zur Not auch Gewinde draufschneiden und Mutter mit einer Dichtung drauf drehen. Damit wäre die Welle in ihrer Position fixiert und alles ist dicht zwinker

Gruß Björn

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 08:28

Die Klappenwelle läuft jeweils in Stahlbuchsen. Konstruktiv kann man das nicht abdichten, das Prinzip ist die mehr oder weniger spielfreie Wellenlagerung, damit die Klappe leichtgängig von der Feder bewegt werden kann.
Für einen Dichtring würde es an dieser Stelle geringfügig zu warm....

Zum Thema Stillegen der Mimik:

Bei unseren Daimlers Technik gab es damals wenig, was man einfach als "muß nicht sein" weglassen konnte, das gilt auch hier.

Denn:
Warmlaufprobleme machen bei den Vergaser-Automatic-/8 überhaupt keine Freude, da die Möglichkeit fehlt, mittels Kupplung die Leerlaufschwankungen etc. zu kompensieren. Das gilt auch schon für kühle Herbst- und Frühjahrs-Morgenstarts, nicht nur im Winter.wall

Ich weiß da wovon ich rede: bei meinem 230/8 A waren die Klappen in Offenstellung fest und die Bimetallfedern korrodiert, so war das kein Vergnügen beim Warmfahren im Stadtverkehr, obwohl alles andere rund um Vorwärmung und Startautomatic so war wie es sollte: Motoraus an der Ampel, ruckelige Beschleunigung usw.

Erst die Reparatur der Klappen (gängig machen, Lager waren noch spielfrei genug, neue Federn) brachte deutliche Abhilfe.

Fazit: Stillegung der Krümmervorwärmung würde ich mir bei Automatic sehr gut überlegen. Und wenn, dann reversibel stillegen.

Ich jedenfalls kann das bissel Pfeifen auf den ersten Metern gut ertragen.

KL

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. März 2018 17:48

Hallo Karl, hast mich überzeugt. Hab die Teile heute bestellt. Hoffe sie passen.

Mache mal Bilder von der Arbeit.

Viele Grüße

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: naglerc (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. März 2018 21:10

Hallo

Ich habe in den letzten Tagen auch die Heizklappe an meinem 230.4, M115 wieder instandgesetzt. Die Achse liess sich relativ schnell wieder gangbar machen.
Die Federn sind aber sehr "schlapp".
Ich hatte beim Freundlichen einige Teile nachbestellt, z.B. die Bimetallfeder (A1151450010). Die Feder passte nicht, da sie zu gross und das Material zu dick ist.
Schlussendlich habe ich die alte Bimetallfeder wieder genommen. Wahrscheinlich hat es in der Vergangenheit verschiedenste Konstruktionen gegeben. Auf der Gegenseite ist bei mir gar keine Feder/Gegenlager. Nur die Sicherungsfeder auf der Achse. Die Sicherungsfeder sorgt noch für relativ viel Reibung! Zum Test der Heizklappe hatte ich ein wenig Kupferpaste *nur* an der Sicherungsfeder geschmiert (jetzt ist's wieder sauber).

Mein Fazit:
1. Es gab wohl diverse Konstruktionen rund um die Heizklappe.
2. Wenn, dann gleich den ganzen Rep.-satzkaufen. Dann passt alles zusammen.

Evtl. noch zwei Bilder für's Know-how.

Gruss Christian


https://abload.de/img/heizklappe_federseitewxu30.jpg


https://abload.de/img/heizklappe_gegenseitev4ouo.jpg

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. März 2018 21:24

naglerc schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo
>
> Ich habe in den letzten Tagen auch die Heizklappe
> an meinem 230.4, M115 wieder instandgesetzt. Die
> Achse liess sich relativ schnell wieder gangbar
> machen.
> Die Federn sind aber sehr "schlapp".
> Ich hatte beim Freundlichen einige Teile
> nachbestellt, z.B. die Bimetallfeder
> (A1151450010). Die Feder passte nicht, da sie zu
> gross und das Material zu dick ist.
> Schlussendlich habe ich die alte Bimetallfeder
> wieder genommen. Wahrscheinlich hat es in der
> Vergangenheit verschiedenste Konstruktionen
> gegeben. Auf der Gegenseite ist bei mir gar keine
> Feder/Gegenlager. Nur die Sicherungsfeder auf der
> Achse. Die Sicherungsfeder sorgt noch für relativ
> viel Reibung! Zum Test der Heizklappe hatte ich
> ein wenig Kupferpaste *nur* an der Sicherungsfeder
> geschmiert (jetzt ist's wieder sauber).
>
> Mein Fazit:
> 1. Es gab wohl diverse Konstruktionen rund um die
> Heizklappe.
> 2. Wenn, dann gleich den ganzen Rep.-satzkaufen.
> Dann passt alles zusammen.
>
> Evtl. noch zwei Bilder für's Know-how.
>
> Gruss Christian
>
>
> [abload.de]
> pg
>
>
> [abload.de]
> pg

Servus

Auf der Seite mit der bi Metal Feder gehört auch noch so eine sicherungsfeder. Normalerweise. Allerdings funktioniert das System aus den von dir beschriebenen gründen gar nicht mehr... Zuviel Spannung auf beiden Seiten der Welle..

Werd auch mal eine Klammer weg und Bissle kupferpaste an die selbe stelle wie du das gemacht hast...

Gruß Björn

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2018 12:27

Hallo Björn,

ich habe die Teile heute bekommen und einen mittelschweren Schock dazu.

Die Feder, die Du bestellt hast (A1151450010) hat bei mir die Nummer A1860143011010 und sieht so aus wie die eingebaute.

Aber der Preis ist genauso heiß wie der Krümmer.

Ein Teil (Scheibe für 25€ fehlt noch und ist auf Nachlieferung)


- muss die Klappe auf der Welle verschweisst werden? -
[url=http://[abload.de]]Rechnung[/url]

Viele Grüsse

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2018 12:44

StefanS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Björn,
>
> ich habe die Teile heute bekommen und einen
> mittelschweren Schock dazu.
>
> Die Feder, die Du bestellt hast (A1151450010) hat
> bei mir die Nummer A1860143011010 und sieht so aus
> wie die eingebaute.
>
> Aber der Preis ist genauso heiß wie der Krümmer.
>
> Ein Teil (Scheibe für 25€ fehlt noch und ist auf
> Nachlieferung)
>
>
> - muss die Klappe auf der Welle verschweisst
> werden? -Rechnung
>
> Viele Grüsse
>
> Stefan
Servus

Jo... ich lag auch mit allen Krümmerschrauben Dichtungen etc bei 450 Euro;-(

Jupp... die Klappe muss auf der Welle mittels zweier schweizpunkte verschweisst werden. Aber ACHTUNG... vorher die richtige Position ermitteln...

Gruß Björn

Ps. Weiter oben hab ich ein Bild von meiner Klappe eingestellt. Da sieht man wie die verschweißt wird Bzw wo die Punkte hinkommen...



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.03.18 12:46.

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2018 12:53

Moin Björn,

ich hätte es vermutlich zwitschern lassen. Nun hat mir meine Frau eine gezwitschert smile.

LG und ein schönes Wochenende. Bei uns gibt es trockenes Brot und das Gemüse das unsere Meerschweinchen liegen gelassen haben.

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: naglerc (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2018 20:37

Hallo

Wahnsinn diese Preisdifferenzen. Ich hatte an der Teiletheke bezahlt:

Thermospirale A1151430010 = 6,37
Scheibe A123143007602 = 5,97
Feder A1219930315 = 12,10

+ MwSt.

Gruss
Christian

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. März 2018 20:52

Hallo Christian, ich finde den Preis für die Spirale auch deutlich überzogen. Kann da aber nicht nachweisen das der Oreis nicht stimmt. Hatte auch mit so 8-10€ gerechnet. Vielleicht findet ja jemand einen Hinweis auf einen geringeren Preis. Mir wurde aber auch gezeigt was die Zweigstelle für das Teil bezahlt hat und der Preis war auch so hoch.

Viele Grüße

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. März 2018 18:37

Hallo Björn, kann es sein das bei dir die Feder falsch herum montiert ist. Ich habe mich heute lange mit dem Teil beschäftigt. Die neue Bimetallfeder ist kürzer und hat leider nicht die Kraft wie die alte. 70€!in den Sand gesetzt.

Wenn ich mir dein Bild ansehe wäre das ja im kalten Zustand. Da würden die Abgase in der Klappenstellung aber nicht Richtung Vergaserboden sonder direkt in den Auspuff wandern. Bei mir ist im kalten Zustand die Klappe genau in der anderen Position. Ein Teil der Abgase geht direkt durch und ein Teil wird nach oben abgelenkt. Wenn sie der Krümmer erwärmt dehnt sich die Binetallfeder aus und verliert an Kraft weil sie größer wird. Der Abgasstrom der gegen die Kraft der Feder drückt kann die Klappe nun komplett öffnen. Dann wäre die Klappe in der von dir gezeigten Stellung. Hab ziemlich lange gebraucht bis alles einigermaßen leichtgängig war.

Viele Grüße

Stefan

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. März 2018 19:09

StefanS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Björn, kann es sein das bei dir die Feder
> falsch herum montiert ist. Ich habe mich heute
> lange mit dem Teil beschäftigt. Die neue
> Bimetallfeder ist kürzer und hat leider nicht die
> Kraft wie die alte. 70€!in den Sand gesetzt.
>
> Wenn ich mir dein Bild ansehe wäre das ja im
> kalten Zustand. Da würden die Abgase in der
> Klappenstellung aber nicht Richtung Vergaserboden
> sonder direkt in den Auspuff wandern. Bei mir ist
> im kalten Zustand die Klappe genau in der anderen
> Position. Ein Teil der Abgase geht direkt durch
> und ein Teil wird nach oben abgelenkt. Wenn sie
> der Krümmer erwärmt dehnt sich die Binetallfeder
> aus und verliert an Kraft weil sie größer wird.
> Der Abgasstrom der gegen die Kraft der Feder
> drückt kann die Klappe nun komplett öffnen. Dann
> wäre die Klappe in der von dir gezeigten Stellung.
> Hab ziemlich lange gebraucht bis alles
> einigermaßen leichtgängig war.
>
> Viele Grüße
>
> Stefan

Moin Stefan ...

Bingo... du hast sehr gut aufgepasst und das völlig richtig beschrieben.

Mein Bild oben zeigt die Klappe im warmen Bzw natürlich dann auch im offenen Zustand. Hatte die Feder mit dem Heißluftgebläse warm gemacht und dann das Bild geschossen;-( hätte ich dabei schreiben sollen;-(

In diesem Zustand hat die Feder Ansicht keine Funktion und wie von dir schon richtig erkannt, wird die Klappe dann vom Abgas „drehzahlabhängig“ aufgedrücktzwinker

Wenn du das so montiert hast wie von dir beschrieben ist alles richtigzwinker

Gruß Björn



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.03.18 19:16.

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. März 2018 20:11

Moin Björn,

das hat mich einen halben Nachmittag gekostet zwinker.

So sah die Seite mit der Feder bei mir aus. Man sieht das die Isolierhülse fehlt und auch die Fahne:

[url=http://https://abload.de/thumb/3a36a6fa-5e67-4dfe-ahzrjs.jpeg]Abgaskrümmer_1[/url]

Die beiden Hülsen habe ich erst einmal nur reingepresst. Dann hat aber die Welle ziemlich geklemmt. Also nochmal raus und dann eine 10mm Schlossschraube mit 110mm Länge gekauft. Darauf die beiden Hülsen und jeweils eine grosse Scheibe montiert. Die Hülsen immer wieder mal mit Eisspray eingesprüht und langsam reingezogen. Danach lief die Welle fast gut. Die Welle habe ich dann nochmal mit 1200 Schmiergelpapier abgezogen.

[url=http://https://abload.de/thumb/f25fe76c-ff3d-4f1a-879odv.jpeg]Hülsen einziehen[/url]

So sehen die alte und die neue Feder aus. Die neue ist kürzer und hat deutlich weniger Spannung.Zur Erinnerung, die hat 70€ gekostet.

https://abload.de/thumb/525f2363-9ac0-44b8-9dsrsj.jpeg

So sieht es nun mit der alten Feder aus im kalten Zustand.Es fehlen auf der Seite noch eine neue Scheibe vor der Feder, Eine Isolierhülse und die Fahne.

[url=http://https://abload.de/thumb/b0fcec67-c292-452a-9hyp58.jpeg]Neu[/url]

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: Fixelpehler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. März 2018 20:41

StefanS schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin Björn,
>
> das hat mich einen halben Nachmittag gekostet
> zwinker.
>
> So sah die Seite mit der Feder bei mir aus. Man
> sieht das die Isolierhülse fehlt und auch die
> Fahne:
>
> [abload.de].
> jpeg]Abgaskrümmer_1
>
> Die beiden Hülsen habe ich erst einmal nur
> reingepresst. Dann hat aber die Welle ziemlich
> geklemmt. Also nochmal raus und dann eine 10mm
> Schlossschraube mit 110mm Länge gekauft. Darauf
> die beiden Hülsen und jeweils eine grosse Scheibe
> montiert. Die Hülsen immer wieder mal mit Eisspray
> eingesprüht und langsam reingezogen. Danach lief
> die Welle fast gut. Die Welle habe ich dann
> nochmal mit 1200 Schmiergelpapier abgezogen.
>
> [abload.de].
> jpeg]Hülsen einziehen
>
> So sehen die alte und die neue Feder aus. Die neue
> ist kürzer und hat deutlich weniger Spannung.Zur
> Erinnerung, die hat 70€ gekostet.
>
> [abload.de].
> jpeg
>
> So sieht es nun mit der alten Feder aus im kalten
> Zustand.Es fehlen auf der Seite noch eine neue
> Scheibe vor der Feder, Eine Isolierhülse und die
> Fahne.
>
> [abload.de].
> jpeg]Neu

Frag mich mal wie lange ich alleine mitm Heißluftfön rum gemacht hab um die richtige Position der Klappe zu findenzwinker

Die neue Feder ist bei mir auch etwas filigraner als die alte... aber es funktioniert damit...auch wenn das ganze System etwas fragwürdig ist zwinker

Gruß Björn

Re: Vorwärmklappe abdichten
geschrieben von: StefanS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. März 2018 20:48

Moin Björn, ich hab die alte Position markiert und dann alles wieder so zusammengbaut. Ist aber alles in allem schon ein ziemlicher Aufwand.

Bin gespannt ob es wenigstens was gebracht hat. Ich lass die alte Feder drin und verkaufe die andere wieder. Vielleicht hat ja jemand Interesse und für mich wäre es Schadensbegrenzung.

Nun brauch ich doch noch neue Dichtungen für den Vergaserflansch und neue Stehbolzen. Nächstes Wi hallo will ich dann ales wieder zusammenbauen.

Viele Grüsse und herzlichen Dank für Deine Hilfe.

Stefan



/8-Forum is powered by Phorum.