Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2
Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Februar 2018 16:38

Moin zusammen....

Mal ne ganz blöde Frage. Thema Ölwechsel...Mineralisches Öl wird es ja nicht mehr geben...

Was nehme ich am besten zum Ölwechsel für einen 200D BJ: 71?

Und zum Thema Heizung:

Mein Gebläse geht nicht. Hab es auch schon geprüft nach der Know How Datenbank.

Das Problem ist...Heizungschalter auf Null --> Nirgends Masse und 12V liegen an. Passt.
Heizung auf 1...überall Masse nixweiss

Schalter Defekt??? Schon jemand sowas gehabt?

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Februar 2018 18:21

Hurra ein Ölthread autoschrauber

Doch es gibt selbstverständlich noch mineralische Öle.

10 W 40
15 W 40
20 W 50

...alles verwendbar und preiswert zu bekommen.

Selbst bei den billigsten Ölen sind die Öllegierungen höher API-klassifiziert als seinerzeit
1970 galt API-SE als richtig gutes Öl...

KL

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 09:30

Supi...haben wir das ja schonmal geklärt...will das nicht ausdehnen smile

Ist es normal das beim Diesel der Luftfilterkasten voller öl ist? Ich meine es schwimmt schon unten drin rätsel

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Carsti (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 09:52

Moin Basti,
Jep, das ist ein Ölluftfilter.
Wichtig, auch das Öl will gewechselt werden.
Gruß Carsten

Gruß Carsten

230 Baujahr 1970, Mittelblau

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Carsti (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 09:59

Siehe auch hier
[www.strichacht-forum.de]

Gruß Carsten

230 Baujahr 1970, Mittelblau

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 17:08

Mit dem Heizungsschalter und Masse, das mußt Du nochmal näher erklären kopfkratz

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. März 2018 19:58

Gut...Thema Öl komplett Abgehakt...

Thema Heizung.

Meine Heizung geht nicht im Innenraum. Der Gebläsemotor läuft nicht an.

Also hab ich den Stecker an der Spritzwand Verkleidung ab gemacht so das die Pins im Stecker sind. Heizung aus...1 pin 12V...die restlichen keine Masse. Das ist ja i.o.

Wenn ich auf stufe 1 schalte, dürfte nur der pin neben dem 12V Masse habe...es haben aber alle Pins auf einmal massen...egal welche Lüfterstufe.

zur erklärung was ich meine mit der Masse : know how

Demnach ist doch bestimmt der schalter defekt. Ich bin grad dabei die Heizung auszubauen...aber bei dem Wetter macht das echt keen Spaß

Re: Frage zum Thema Ölwechsel und Heizung sauer
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 08:40

Sehe ich ebenso.

Du solltest aber auf jeden Fall auch den Motor durchmessen, ob die Vorwiderstände noch so regeln wie sie sollen.


Einen Vorwiderstand habe ich noch irgendwo in der Krabbelkiste rumliegen, falls es da Probleme gibt...

KL

Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 09:22

Hallo Basti!

Wenn Du in Stellung 1 des Schalters auf allen Steckerbuchsen (außer natürlich der +12 V Buchse) Masse misst, dann müsste eigentlich der Lüftermotor auf der höchsten Stufe laufen weil ja dann auch Masse auf Stufe drei liegt.

Kannst ja mal bei abgezogenem Stecker versuchen mittels Ohmmeter am Wandstecker den Widerstand zwischen dem Pin 1 und 4 zu messen. Damit würdest du den Widerstand der Motorwicklung messen. Müssten nur ein paar Ohm sein. Wenn da keinerlei Widerstand zu messen ist ("Unendlich"), dann deutet das tatsächlich auf einen defekten Motor hin. Allerdings kann natürlich auf dem Weg vom Widerstandskasten zum Motor auch eine Unterbrechung sein.

Wenn Du da jedoch ein paar Ohm misst, dann beaufschlage mal den Pin 1 mit +12 Volt und den Pin 4 mit Masse. Dann müsste der Lüfter auf voller Stufe laufen.

Bezüglich des Effekts, dass in Schalterstellung 1 auch die Buchsen für Stufe 2 und 3 gleichzeitig Masse haben, müsste man zu näheren Fehlersuch sicher an denSchalter ran.



------------------------------------
-------------------
> Sehe ich ebenso.
>
> Du solltest aber auf jeden Fall auch den Motor
> durchmessen, ob die Vorwiderstände noch so regeln
> wie sie sollen.
>
>
> Einen Vorwiderstand habe ich noch irgendwo in der
> Krabbelkiste rumliegen, falls es da Probleme
> gibt...
>
> KL

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 13:11

OK. Ich Teste das heute gleich mal. Also stecker von der Stirnwand abziehen und auf pin 1 12V und auf die anderen Pins Masse geben...natürlich jeder nacheinander...dann müsste der lüfter auf allen stufen mal anlaufen....der schalter wäre natürlich blöd da er eins ist mit der ganzen Heizeinheit.

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 13:32

Moin,

pass bei dem Stecker im Motorraum auf, der geht meist schwehr ab und bricht dabei auch gerne. Ich hab den mit nem breiten Schraubenzieher abgehebelt.

Gruss
Olof

P.s. Beim Ölfilterwechsel auf das UFO (Diesel) bzw. Feder (M110 etc.) achten.

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 17:36

Basti85 schrieb:
-------------------------------------------------------
> OK. Ich Teste das heute gleich mal. Also stecker
> von der Stirnwand abziehen und auf pin 1 12V und
> auf die anderen Pins Masse geben...natürlich jeder
> nacheinander...dann müsste der lüfter auf allen
> stufen mal anlaufen....
Ja, mach das so


der schalter wäre natürlich
> blöd da er eins ist mit der ganzen Heizeinheit.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 18:48

Aber die Heizungsbedienung zu wechseln ist ne Sache von max 1Std. ganz im Gegensatz zum Lüfter selbstnixweiss

Gruß Sascha

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 20:37

So...nu ist es raus...der Schalter ist in Ordnung..

Hab mal die Widerstände am Gebläsemotor gemessen...Hat bei jeder Stufe 5 ohm kopfkratz
Hab auch direkt strom drauf gegeben...auf jede stufe einzeln wie oben geschrieben...nichts...der Lüfter dreht nicht.also ist dieser wohl hinüberwall

Wenn der Stecker ab ist von der Spritzwand hab ich ihn auch mal durch gemessen.Dann funktioniert es auch mit der Ansteuerung...alle Pins geben einzeln masse.
Dann werd ich mich mal auf die Suche nach nem neuen Gebläse machen

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. März 2018 21:17

Moin,

hast du schon versucht den Lüfter schon mit Masse und +12 per Direktanschluß am Spritzwandstecker zum Laufen zu bringen?
Ist die Sicherung wirklich in Ordnung?
Bekommt der Motor 12V+?
Wie ist denn der Ausfall des Motors passiert? Einfach stehen geblieben?
Dreht der Motor noch? Schwer oder eher leicht?
Hast du versucht den Motor zu ölen? Wenn nein, warum nicht?

Gruß Lars

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 09:23

wow..so viele Fragen auf einmal respekt

Also...ich habe das Fahrzeug schon so gekauft mit der Defekten Heizung.

Zu den Fragen.

Also..Ansteuerung vom Schalter her i.o. Jede Stufe schaltet ein Masse pin.
Somit ist bis zu Spritzwand alles i.o.

Weiter...Wasserkasten hab ich aufgemacht. Lüfter lässt sich von Hand leicht drehen. Somit ist er schon mal Gangbar.


Widerstand ist zwischen den 3 Masse pins immer 5 ohm.

12V Plus liegt an. Sicherung ist i.o. Bremslicht funktioniert ja auch.

Wenn ich direkt 12v von der Batterie auf Pin eins gebe und Direkt masse auf einen anderen Pin funktioniert gar nichts...Egal welche Lüfterstufe ich ansteuern möchte.
Beim Allerersten mal hat der Lüfter ganz minimal gedreht, aber dann nichts mehr.

Kann es vielleicht auch sein das nur der Thermoschalter einen weg hat?

Könnte ich zur Überprüfung des Lüfters hinter dem Thermoschalter direkt strom auf den Lüftermotor geben um ihn zu testen?

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 09:44

Moin,

an dem Drahtkäfig mit den Vorwiderständen (von dir Thermoschalter genannt) ist die zweiadrige Zuleitung des Lüfters aufgelötet. Der Käfig, welcher auch gleichzeitg die Stecker "nach außen" in den Motorraum führt, sitzt im Wasserkasten. Um an ihn ran zu kommen, muß das Lüftungsgitter inkl. Wischerarme demontiert werden.
Wenn der Lüfter leicht dreht, besteht die Möglichkeit ihn zu ölen. Meistens macht er es dann noch eine Weile. Es kann natürlich auch eine gebrochene, abgenutze Schleifkohle oder dern Andruckfeder sein, die das leichte Drehen ermöglicht.

Gruß Lars

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 12:39

Ich versuche es nachher mal mit ölen. Werde heute Abend berichten

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 12:51

Zitat:
Könnte ich zur Überprüfung des Lüfters hinter dem Thermoschalter direkt strom auf den Lüftermotor geben um ihn zu testen?
Du kannst; und es wird Dich hoffentlich ungemein beruhigen, dass der Motor dann plötzlich losdreht.zwinker

Greetz

Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 13:16

Also wenn das der Fall ist liegt es quasi am Thermoschalter normal

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. März 2018 20:22

So...habs vorhin probiert und direkt strom ohne Thermoschalter drauf gegeben...nichts...dreht nicht mal an...leicht geht er trotzdem...geölt ist er auch (Silikonspray)

Also doch lüfter hin....sauer

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. März 2018 22:58

Herzliches Beileid zum Tod des Lüfters.
Der ist wohl tatsächlich kaputt.
Im KnowHow gibt's Tipps zum Wechsel - ganz verzwickte Arbeit Keule

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Weisthor (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. März 2018 13:18

Wünsche guten Erfolg.
Das steht mir auch noch bevor. Motor tot.
Also muss ich den kompletten /8 rund um den Lüftermotor zerlegen...Schock

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. März 2018 17:45

Moin,

ein defekter Lüfter war zu vermuten. Man will es nur immer nicht glauben und es wäre mehr als ärgelich wegen einem defekten anderen Teil einen funktionierenden Lüfter auszubauen.
Der Lüfterausbau ist eigentlich nicht schwierig nur sehr aufwendig. Als erstes nehme ich immer beide Sitze raus. Man sollte bei der ganzen Aktion nicht die Hinweise im Know how vergessen und vielleicht sollten die Gummidurchführungen für die Heizung auch erneuert werden.

Gruß Lars

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. März 2018 08:15

Na ja, so wie die Wetterlage aussieht, wird es ohnehin Ostern um den Daimler aus dem Winterschlaf zu wecken.Autofahrer

Da bleibt doch noch genug Zeit...autoschrauber

In der Ruhe liegt die Kraft...ommmmh.....

KL

Re: Weitere Lüfterproblemsuchtipps, da sind irgendwie 2 Macken
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. März 2018 21:08

Moin zusammen...

So...bin endlich von der Tagung zurück...

Joar...sitze waren eh schon draußen da ich den ganzen Innenraum vorsorglich mit Fertan geflutet habe. Ich wollte mir diese Arbeit auch ersparen...aber nun bleibt mir ja nix anderes mehr übrig. Bekomme nur irgendwie die Mittelkonsole nicht raus...hab schon alle schrauben ab....aber sitzt im vorderen bereich noch recht fest rätsel

Und...stimmt...bei dem Wetter...baue jetzt am we erstmal das fahrwerk ein und dann werde ich stück für stück Richtung Lüfter ran gehen. ist eh noch abgemeldet.
ich habe ja noch bissel Hoffnung das es nur die Kohlen sind weil er sich noch leicht drehen lässt...ich sag dann bescheid wenn ich das ungetüm draußen habe...

PS...in der know how Datenbank wird auf eine Anleitung vom strich 8 Club verwiesen...geht nur nicht der link...von daher im Moment etwas ratlos warum die Mittelkonsole noch fest hängt

@ Basti: Zum Thema Lüfterausbau...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2018 10:03

Basti85 schrieb u.a. :
-------------------------------------------------------

>
> PS...in der know how Datenbank wird auf eine
> Anleitung vom strich 8 Club verwiesen...geht nur
> nicht der link...von daher im Moment etwas ratlos
> warum die Mittelkonsole noch fest hängt



Hallo Basti!

...habe ich mich grad an den /8-Club gewandt, um für Ersatz zu sorgen.
Die Kollegen dort arbeiten derzeit an einem neuen Internet-Auftritt. Leider ist da so manches im Moment verschütt gegangenheul.

Habe auch in unserem /8-KnowHow eine entsprechende Anmerkung eingebracht.


http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: @ Basti: Zum Thema Lüfterausbau...
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2018 12:21

Hi,

willst Du Dir das wirklich antun? Den Lüfter habe ich ungefähr einmal im Jahr an, und zwar genau dann, wenn man im Stadtverkehr/Stau länger steht und bei entsprechender Feuchtigkeit die Scheiben anfangen anzulaufen. Ansonsten heizt die Heizung auch ohne Lüfter selbst bei Minus-Temperaturen reichlich, solange das Auto in Bewegung ist.

Den Lüfter gibt es übrigens auch noch beim VDH - wenn Du Mitglied bist ... der Preis ist aber auch da schön länger knapp dreistellig und mittlerweile steht sogar eine zwei vorne.

Ich habe den Lüfter schon seit mehreren Jahren im Keller liegen ... für den Fall das, der kam aber bisher nicht.

Noch eine Frage: Wenn Du den Widerstand am Eingang des Lüfters misst, ist da noch was? Falls ja, könnte der Lüfter fest stehen und nach Duschen mit Silikon-Spray durch die Lüftungsschlitze und versuchen, diesen von außen mit langer Stange "anzudrehen", könnte man ihn ggf. wieder zum Leben erwecken. Wenn der Vorbesitzer seinen Lüfter so oft benutzt hat, wie ich, dann könnte es nämlich sein, dass er einfach nur fest ist. Falls aber der Widerstand hochohmig bzw. nicht vorhanden ist, hilft das natürlich nicht.

Viel Erfolg!

Gruß
Mmickey

Re: @ Basti: Zum Thema Lüfterausbau...
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. März 2018 18:46

Hallo

Zur Mittelkonsole:

Oben, seitlich, in Höhe des Radios sind die zwei ca. 50-Cent großen schwarzen Plastikkappen. Diese haben ein Gewinde, das wiederum auf Gewindestiften unter der Mittelkonsole festgeschraubt ist.

Du mußt, wenn du die beiden Plastikmuttern runter gedreht hast, die Konsole seitlich auseinander ziehen, damit sie über die Gewindestifte rutschen kann.

Vielleicht ist das dein Problem?



Und zu der Anleitung vom /8 Club. Die habe ich wohl als PDF in meinen Unterlagen. Falls du sie haben möchtest, kannst du mir eine PN schicken.


Ne schöne Jrooß

Michael



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 16.03.18 18:48.

Re: @ Basti: Zum Thema Lüfterausbau...
geschrieben von: Basti85 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. März 2018 07:42

Moin Zusammen.

Hab schon eine Anleitung bekommen von Helmut 230.6. Vielen vielen dank dafür. Die Mittelkonsole hing am unteren Teil an der Bitummatte...Hat sich wohl über die Jahre mit ihr verschmolzen.

Ja, ich will eine funktionierende Heizung. Gestern war es dann endlich soweit. Wärmetauscher ist jetzt draußen und der Gebläsemotor auch. Musste erstmal meine beiden Audi´s flott machen da ja morgen die Saison beginnt.

Hab den Motor gestern erstmal gereinigt. weiter bin ich noch nicht gekommen. Er ist nicht fest, lässt sich wirklich richtig leicht drehen...nur funktionieren tut er nicht..Denk mal die Kohlen...hab aber schon mal mit dem Schraubendreher gepuhlt...bekomme die kohlen nicht raus...jedenfalls nicht ohne grobe Zerstörung.
Die sitzen ganz tief drin und sind fest. wall

Zumindest das Fahrwerk ist schonmal drin und die ganzen Koppelstangen vorne und hinten hab ich auch gleich neu gemacht. Sobald die Heizung läuft wird er angemeldet und los geht´s cool

Anhänge: K1024_IMG_20180311_190528_595.JPG (117.4KB)  
Seiten: 12nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 2


/8-Forum is powered by Phorum.