Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Christian Dannert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Mai 2011 20:57

Beim Motortyp M115 befindet sich die Benzinpumpe seitlich auf der Fahrerseite am Motorblock und wird von einer Nocke auf der Zwischenwelle angetrieben. Die Pumpe erzeugt ungefähr 400 mbar Unterdruck am Eingang und zieht so das Benzin aus dem Tank und fördert es zum Vergaser.

Zwischen der Benzinpumpe und dem Motorblock sitzt ein Dichtflansch von etwa einem Zentimeter Dicke. Dieser darf keinesfalls weggelassen werden, da er nicht nur eine Dichtfunktion hat sondern auch den Weg einer Betätigungsstange in der Benzinpumpe auf die Nocke an der Zwischenwelle anpasst.

In der ursprünglichen Ausführung, die bis Mai 1976 in unsere /8er eingebaut wurde, hatte der "Dicht"flansch überhaupt keine Dichtungsfunktion. Er war einfach nur ein Stück Hartplastik. Deshalb benötigte er beidseitig (zwischen Motorblock und Flansch und zwischen Flansch und der Benzinpumpe) jeweils eine Papierdichtung. Das ist die Ausführung "A" auf dem Bild:

http://www.abload.de/img/m115-benzinpumpeboq7.jpg

Wenn die Benzinpumpe dann irgendwann mal kaputt geht (meistens tritt Benzin aus dem verpressten Gehäuse auf) dann bekommt man vom Teilehändler oder von Mercedes (Teilenummer A115 090 00 50) nicht nur eine neue Benzinpumpe im Paket, sondern auch einen neuen Flansch. Das sieht dann so aus:

http://www.abload.de/img/m115-benzinpumpe-pierbctd6.jpg

Der bei einer neuen Benzinpumpe mitgelieferte Flansch hat nun beidseitig große O-Ring Dichtungen, die man auf dem Photo auch erkennen kann. Das ist dann die Ausführung "B" auf dem ersten Bild.

Bei der Montage sind nun ein paar Dinge zu beachten.

1. Man kann problemlos den "alten" Flansch ohne die O-Ringe mit der "neuen" Pumpe wieder einbauen, denn die Pumpen selber sind unverändert. Dann benötigt man zwei neue Papierdichtungen beidseitig am Flansch: Teilenummer A180 091 01 80. Das ist dann wieder die Ausführung "A" auf dem ersten Bild.

2. Wenn man den "neuen" Flansch mit den O-Ringen drin einbauen möchte, dann müssen die Reste der alten Papierdichtung am Motorblock entfernt werden. Der "neue" Flansch mit den O-Ringen drin wird ohne Papierdichtungen montiert (Ausführung "B").

Mercedes schreibt dabei vor, zunächst die Dichtfunktion des "neuen" Flansches mit den O-Ringen zu prüfen. Dazu den motorseitigen O-Ring im Flansch mit Kreide oder Talkum einstreichen und probeweise nur den Flansch am Motorblock montieren. Wieder abschrauben und mittels des Kreide/Talkumabdrucks am Motorblock prüfen, ob der O-Ring auch rundrum getragen hat. Falls nicht, den motorseitigen O-Ring aus dem Flansch herausnehmen und den Flansch mit einer Papierdichtung (Nummer wie oben) zwischen Motorblock und Flansch montieren.

Schoenen Gruss,
Christian

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: zaster124 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Juni 2011 23:53

hi christian,

die benzinpumpe von meinem /8 war auch hin bzw. undicht. ich wusste nicht was ich tun soll und habe für ca. 40 euro eine neue benzinpumpe gekauft, genau die, die in deinem beitrag abgebildet ist.

herangehen:

alte pumpe ausbauen, papierdichtung entfernen und mit schmiergelpapier die stelle am motorblock sauber machen, wo die neue pumpe dran soll. die pumpe dann mit zwischenstück und den 2 gummi o-ringen einbauen, benzinschläuche drauf und fertig ist die kiste.

seitdem keine probleme mehr mit der spritversorgung und keine undichtigkeiten an der pumpe.

gruß
sebastian

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Tobiasss77 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. November 2014 14:58

hallo...

meine muss auch raus und da ist schon das erste problem...wie bekomme ich sie raus? für den imbus ist zu wenig platz...alles sehr eng...hat einer einen tip? danke

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: MurxMax (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. November 2014 17:51

Hi Christian,

danke für die Aufklärung.

Meine Anschlußfrage:

Ist es möglich, daß -bei undichtem Flansch- dort Motoröl austritt?

Ich habe den Flansch gewechselt,trotzdem sifft der Motor leicht auf der Fahrerseite. Ich habe die Pumpe in Verdacht...

Liebe Grüße,

MurxMax

200/8 Bj. 1972

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: BaschtelWaschtel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. November 2016 18:15

Moin Zusammen,

hole das Thema mal hoch. Habe gestern dem Wagen seinen Ölwechsel bereitet. Dabei ist mir aufgefallen das das Motoröl stark nach Benzin roch, auch war es etwas flüssiger als es sollte (Meiner Meinung nach). autoschrauber verdächtig

(200 Automatik Serie 1,5 95Ps BJ 72)

Ich habe mich schlau gelesen und fand herraus das dies auch durch eine defekte Membran in der Benzinpumpe seien kann. Ich fahre zwar viel Kurzstrecke mit dem Strich8 und er läuft auch etwas fett. Aber hinzu kommt das er nach Standzeit > 6 Std auch komisch anspringt. Erst läuft er kurz für 1-2 Sec. und dann muss ich orgeln bis er anspringt. Nicht lange ca 5 Sec. Danach luft er sauber durch!

Würdet ihr meine Diagnostik so unterstützen? Habt ihr andere Ideen? nixweiss

Wagen Stand von 2012 bis 2016 kann die Membran da durchläassig geworden sein?

Weiter las ich von Pumpen wo man die Membran tauschen kann und welche bei denne es keinen Reperatursatz gibt. "Glaube" meine ist verpresst wie die oben abgebildete. HAt jemand noch infos dazu.

Besten Dank im Vorraus, top
Grüße Basti



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.11.16 18:15.

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. November 2016 18:39

Moin Basti,

evtl. liegt Dein Problem an andere Stelle.

Wenn die Kompression auf dem Motor im Dutt oder nicht mehr ganz so prickelnd is, kann es gut sein, dass durch die Kurzstreckengurkerei gut Sprit mit nach unten zum Kurbelgehäuse gelutscht wird und Dein Öl verdünnt.

Bei längerer Strecke sollte dieser Sprit aber verdunsten.
Nur mal so als Denkansatz...

Schau doch mal ob und wieviel Feststoff über die Kurbelgehäuseentlüftung zum Luftfilter zurück geht.

Beste Grüße

Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: BaschtelWaschtel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. November 2016 21:01

Moin Wolfgang,

ja kann acuh ein Grund sein. Den ich aber nicht annehme. Angeblich hat der Motor erst ca 160000 km runter und ich habe auch sonst keine Probleme. So das ich das weniger vermute. Aber dran Gedacht hab ich auch schon, hab aber noch nie einen Kompressionstest gemacht.

Grüße,
Basti

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. November 2016 21:12

Moin,

Ölverdünnung mit Sprit läßt auf kaltes Wetter und damit lange Zuschaltung der Startautomatik sowie Kurzstrecke schließen. Da ist nicht immer etwas kaputt, der Motor wird dann nur mißhandelt. Entweder häufiger das Öl wechseln (wie auch vom Werk empfohlen) oder auch mal zügige Langstrecke fahren (wie von Wartmann empfohlen). Der Tip von Wartmann würde mir mehr Spaß machen.

Gruß Lars

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Mittelblau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. November 2016 07:53

Moin,
die Spritpumpe ist ein üblicher Verdächtiger für so etwas.
Vor allem ist sie billig und schnell zu tauschen. Ich würd`s machen und dann weitersehen.

Gruß mit Stern
Carsten

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: BaschtelWaschtel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. November 2016 21:56

Denke das deckt sich auch mit dem Startverhalten, ausserdem hab ich über nacht einen Benzingeruch in der Garage, aber alle Leitungen scheinen dicht.

Grüße Basti

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: BaschtelWaschtel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. März 2017 11:22

Moin Zusammen,

eine kurze Rückmeldung: Es war sehr wahrscheinlich eine defekte Membran, beobachte das aber weiter in dieser Saison.

Hier noch ein paar Hinweise:



Wenn man stumpf die oben angegeben Teilenummer "googelt" und eine passende Pumpe findet muss das nicht die Richtige sein. Es gibt eindeutig widersprüchliche Teilenummern im Internet!!! Acchtet da bitte drauf! Ich habe eine Verschraubte gefunden (auch von Pierburg diese hier) diese lieferte aber nicht den geforderten Druck. sie passte zwar vom baulichen her. Schaffte es aber nicht genügend Sprit zu fördern. Kann auch sein das sie defekt war!! nixweissErst wieder eine Verpresste vom Freundlichen (ca. 46€) A 002 091 69 01 lief problemlos.




Habe die Variante mit den beiden Dichtringen und dem Plastik-Flansch. Weil man ja ein gewissenhafter Schrauber ist, habe ich bei Bosch zwei neue Dichtringe geholt (Beim Freundlichen nicht mit in der Schachtel gewesen sag nix) diese waren etwas stärker....dachte das wäre normal weil sie neuer sind. Und Knack war der Flansch gesprengt!! kotz

Also zum Schlachter gegangen und Flansch von da geholt... muss den dort aber noch ersetzen weil nicht mein Schlachter (War auch nicht in der Packung!! (Teilenummer?)).





Also die Kurzfassung:
Pumpe raus ->
Pumpe rein <-
Pumpe raus ->
Pumpe rein <- (Flansch gesprengt)
Pumpe raus -> (ausm Schlachter)
Pumpe raus ->
Pumpe rein <-
Pumpe rein <- (Schlachter provisorisch)

Also Pumpentausch läuft bei mit jetzt. woohoo rofl





Bei Fragen antworte ich gerne!! ach ja Benzindusche hab ich auch bekommen weil ich erst eine Leitung im Verdacht hatte.

Grüße und eine gute Saison allen!



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.03.17 11:24.

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Paul Luther (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Mai 2018 21:00

Hallo Zusammen,

habe ein etwas anders Problem mit dieser Benzinpumpe, wie sie Christian oben im ersten Thread gezeigt hat. Diese Pumpe, zum "direkt-anflanschen" an den Motorblock habe ich als Ersatz beim Daimler bekommen. Original habe ich ebenfalls eine verpresste Pierburg eingebaut, die Variante ohne abzuschraubendes Sieb und vor allem: Mit einer Art "Umlenkung", siehe Bilder.
Die alte Pumpe verliert am oberen Teil aus den hinteren Löchern Benzin und am unteren Teil Öl am Motorblock (wo übrigens bei dieser Variante orignal gar kein Flansch ist, sondern nur eine Papierdichtung ).
Dachte erst, dass diese "Umlenkung" nur eine andere Bauart 1. Serie ist, halt ein anderer Mechanismus, der die Kraft für die alte Pumpe anders überträgt. So, wie die alte Pumpe auf dem Foto, ist es auch in meinem zum Fachzeug gehördenden Teilekatalog abgebildet (220er 04/1969), der jetzige Zustand ist also original.
Jetzt das Problem: Die Pumpe in der alten Variante kommt durch die Umlenkung höher und zwar ÜBER die Vor- und Rücklaufschläuche, die dahinter zwischen Ölfiterhalter-Oberseite und Luftölkühler laufen. Soweit ich das sehe, passt stattdessen die direkt angeflanschte neue Pumpe nicht, weil da unten die Ölschläuche im Weg sind -- in diesem Fall vor allem auch die Metallhülsen der Verschraubung direkt am Ölfiltergehäuse, da kann man also nix flexibel weg biegen.

Was meint Ihr? Wer weiß Rat zu dieser Version 1. Serie + Ölluftkühler? Geht die aktuell vom Daimler als Ersatz verkaufte Pumpe, oder brauch' ich was anderes? Danke für Eure Hinweise.

Übrigens: Hab es noch nicht probiert, die neue Pumpe einzubauen, nur gemessen und drangehalten. Es könnte vielleicht gaaaanz knapp passen, aber ich wollt Euch erstmal fragen, bevor ich die Sache auf Spannung da dran schraube.

Danke und viele Grüße

Paul

Anhänge: pumpe mit umlenkung vorn.jpg (113.9KB)   Ersatzteile Bildtafel Gr. 9 6-M115.jpg (111.7KB)   pumpe alt und neu oben.jpg (119.1KB)  
Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Heiko74 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Mai 2018 17:12

Hallo
Die 0,5 er Serie hatte abgewinkelte Pumpen die über einen Schlepphebel angetrieben wurden.Die neue Version passt hier meines Wissens nicht.
Schau mal bei den Flossen (Bilder,google),die müssten passen,Bezugsquellen
weiß ich leider auch nicht.
Gruß Heiko

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Paul Luther (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2018 20:12

Danke,Heiko,ja, so scheint es zu sein!

Wenn noch jemand die Teilenummern von Membran, Sieb und Dichtungen für die abgebildete Pumpe der Serie 0,5 parat hat, (die Mercedes offenbar nicht mehr umschlüsseln kann) würd ich mich freuen. Dann wäre statt Austausch die alte 'Flossenpumpe' auch einfach zu überholen.

Danke und viele Grüße

Paul

Re: Benzinpumpe beim Motor M115 (200, 220, 230.4)
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2018 21:30

Ich hätte so eine abgewinkelte Pumpe abzugeben.

Gruß Sascha



/8-Forum is powered by Phorum.