Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: fugges (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Oktober 2012 06:35

Servus,

seit langem auch mal wieder nen Beitrag von mir:

Die Hohlräume des Benz habe ich bis jetzt im 2-3 Jahre Rhytmus mit FliudFilm geflutet, was auch seinen Zweck erfüllt, aber eben immer wieder erneuert werden muss.
Da ich das Mike Sanders Zeug schon von meinem Jag her kenne, hab ich mich entschlossen dies bei dem Runner auch zu tun, da es nichts besseres und effektiveres auf dem Markt gibt.
Preislich wußte ich, dass es keine billige Sache ist und hab mich auf die Suche gemacht nach einem Anbieter mit mondänen Preisen.
Fündig wurde ich bei Thomas Gruhn, Cars&Metal in 78183 Hüfingen, Tel: 0771/18592557 und machte nach kurzen Kontakt einen Termin.
Ich war die ganze Zeit dabei und hab mir alles genaustens angeschaut.
Bei entspannter und sehr familiärer Stimmung wird hier wirklich gut und sauber gearbeitet. Bei dem Runner wurden ca. 7 Liter MS Korusionsfett verblasen, was aber von Auto zu Auto variieren kann.
Wollte Ihr euren Schätzgens etwas gutes tun?
Ruft einfach an und macht einen Termin aus!
Ich konnte auf mein Auto warten und die Sache war auch, dank guter Vorbereitung von Thomas, in ca. 4 Stunden gegessen. In der Nähe ist ein American Diner und ein Schwimmbad, wer die Zeit anderst überbrücken möchte, aber bitte vorher abklären, da i.d.R. mit einem Zeitaufwand von einem Arbeitstag gerechnet werden muss.
Zu guter Schluss konnte ich noch einen /8-Forumsrabatt rausschlagen der das Ganze für einen Fixpreis für 550 Euro je /8 möglich macht. Bei zwei Autos schlagen sogar nur 450 Euro je /8 zu Buche. Dies bitte erwähnen, sonst wirds nen Stück teurer.
Es ist nicht unseröses, auch wenn es wirklich ein absoluter Kampfpreis ist. Man bekommt gut Arbeit und natürlich eine Rechnung!
Thorsten setzt das noch ins KnowHow unter "Forenrabatte bei Händlern" und somit ist die Sache amtlich.

Hier noch nen paar Bilder:

http://www.avatarhosting.net/pics/55260/P1080059.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55261/P1080061.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55262/P1080063.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55263/P1080064.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55264/P1080065.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55265/P1080066.jpg

http://www.avatarhosting.net/pics/55266/P1080068.jpg


Gruß Armin

------------------------------------------
Das letzte Auto ist immer ein Kombi!



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 20.10.12 06:45.

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: Max (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Oktober 2012 21:05

Moin Moin,

vielen Dank für die Info, das hört sich echt gut an! Was für eine Versiegelung macht er denn? Schweller und so oder Inkl. Türen und Säulen?

Vielen Dank noch mal!

Grüße aus Freiburg,
Max

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: Mittelblau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Oktober 2012 21:20

Moin,
auch von mir ein Danke, daß Du noch an die "Kleinen" denkst.
Für mich ist`s leider zu weit weg.sauer
So nebenbei: sind das Trommelbremsen vorne ?

Gruß mit Stern
Carsten

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Oktober 2012 22:14

Hallo,

finde die Wachsschwaden im Innenraum super! Gefällt mir!Ausgezeichnetsag nix

Gruß Lars

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: markus_ac (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 11:59

Hallo,

kurz mal zu meinen Erfahrungen mit Mike Sanders: Ich habe mir auf dem Flohmarkt einen Einkochtopf für 15.- Euro gekauft (das Ding wird in der Bucht richtig hoch gehandelt 70-80 Euro), der ähnlich wie die Kochtöpfe auf dem Weihnachtsmarkt einen Ablaufhahn hat. Dazu eine entsprechende Druckbecherpistole bei TBS in Aachen (ca. 100.- Euro) und einen 4 kg Topf Mike sanders Fett (auch bei TBS, ca 50.- Euro). Noch ein paar Arbeitshandschuhe und alte Klamotten oder Einwegstrampler aus dem Baumarkt und dann gings los.
Das Fett war sehr schnell flüssig und auf 120°C (hat keine 10 min gedauert, habe mit Thermoelementen nachgemessen, bei einer Fettmenge von ca. 1 kg mit Maurertraufel in den Topf befördert), ca. eine Menge von 0.5 Liter in die Pistole und bei einem W123 die Längsträger (vorne und hinten), QUerträger, Schweller und vom Kofferraum aus die Radhäuser behandelt. Sanders war über Minuten noch flüssig, verstopfen der Düse kam nicht vor. Ich hab mir leider nicht die Mühe gemacht den Durchfluß an der Düse etwas zu kalibrieren (war im wahrsten Sinne eine Nacht und Nebelaktion da der Stellplatz frei werden mußte). Ich habe selten länger als 30 sec gesprüht, da war die Menge schon aufgebraucht (also der halbe Liter). Habe eine 2. Dose (4 kg nachordern müssen), was noch fehlt, sind die Hohlräume vom Innenraum aus und die Türen. Zeitdauer ca. 2 Abende a 4 h, kann man meiner Meinung auch in der Garage machen, flüssiges Fett läuft zwar hier und da ordentlich aus den Löchern raus, kühlt aber schnell wieder ab, da reichen Pappen zur Unterlage. Die Pistole hat sich bei einem Wagen also schon bezahlt gemacht, Kompressor muß natürlich vorhanden sein. Das Ganze Bohei mit "man muß sich beeilen" und "Isolationsschlauch, sonst verstopft die Düse" hatte ich nicht...

Grüße Markus

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: Patrice K. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 13:41

Mittelblau schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
> auch von mir ein Danke, daß Du noch an die
> "Kleinen" denkst.
> Für mich ist`s leider zu weit weg.sauer
> So nebenbei: sind das Trommelbremsen vorne ?

Hi,
kannst dich auch gerne bei mir in der Firma mal melden,
Preise nehmen sich nicht viel und wenn man noch die Benzinkosten
bis dahin einrechnet ist die Firma wo ich arbeite wesentlich günstiger
und ich kenne jede Ritze am /8.. zwinker
Ausserdem möchte ich auch mal deinen schönen Wagen sehen! Gefällt mir!
(unabhängig von der Konservierung!!!)

Gruß
Patrice

Re: Hohlraumversiegelung mit Mike Sanders
geschrieben von: Mittelblau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 21:05

Moin Patrice,
ich meld` mich demnächst mal.

Gruß mit Stern
Carsten

Ihr könnt ja sagen was ihr wollt....
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 21:24

Namd,

...aber ich halte von Fett für unsere Kisten nix. Ich durfte schon einige Fahrzeuge schweißen, welche für viel Geld *gesandert* wurden und trotzdem lustig weiter rosteten.

Anfällig sind hier Blechdopplungen und Falze. Hier kriecht ein Öl oder Fluidfilm viel besser hinein.

Hier hinter verbirgt sich reichlich Fett:

http://mb124.de/gallery/d/127877-1/Olli-16082010+018.jpg

Ich stelle noch gerne weitere Negativbilder ein.

Problem macht das Fett nur beim Schweißen und das reichlichwall



Aber jeder wie er mag.

Leitspruch des Schlossers: "Was ewig hält, bringt kein Geld!" grins


Gruß
Stefan

Vor Fett triefende, rostende Bleche.....
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 21:42

Ohne Kommentar:

http://mb124.de/gallery/d/189099-1/Olli-16082010+013.jpg

http://mb124.de/gallery/d/189101-1/Olli-16082010+014.jpg

http://mb124.de/gallery/d/189103-1/Olli-16082010+015.jpg

Reichts?

Gruß
Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 22.10.12 21:42.

Re.. MS
geschrieben von: Patrice K. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Oktober 2012 23:26

Hi Stefan,
da wo verrottetes Blech ist hilft MS nur noch
bedingt, bei rübergebratenen Blechen gar nicht..
das ist richtig.
Wenn dann nach MS Behandlung noch geschweißt werden muss
gibt es richtig Freude, daher würde ich MS auch nicht in
rostige Baustellen pumpen.
Wenn meiner nächsten Monat vom Lack kommt, versiegel
ich den auch gleich komplett mit MS.
Denke nicht das da noch was von innen nach außen
rosten wird, einzigste Rostquelle werden dann noch Steinschläge
und irgendwann in 10Jahren oder länger rissiger U-schutz sein.
Einen 100%igen Schutz wird es nie geben außer man schweißt
sein Auto in einen Vakuum Sack ein und Stellt diesen in einem
dunklen Keller.. rofl
Selbst verzinkte Karossen können nach ca 7-10Jahren
anfangen zu gammeln. Alles schon gesehen.. sogar schon früher.
Mein 250ce werde ich Sommer wie auch im Winter fahren ohne Einschränkungen,
wenn da was anfängt zu gammeln geb ich gerne bescheid.
Halte ich aber eher für unwahrscheinlich.

Gruß
Patrice


http://s14.directupload.net/images/130709/e9cbynp5.gif
Binz, lang, Kombi 240d auf 280e..

Re: Re.. MS
geschrieben von: markus_ac (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 00:12

Hallo Stefan,

hier mal ein paar Bilder von FluidFilm Gel:

http://i1104.photobucket.com/albums/h329/markus_ac/FF_2.jpg

http://i1104.photobucket.com/albums/h329/markus_ac/FF_1.jpg

hätte ich den Radlauf mit Sanders eingepinselt, würden die Stellen jetzt nicht so aussehen. Habe noch nie gesehen, dass Sanders Fett rissig wird und abplatzt...Radlauf wird ohnehin ersetzt...aber das sag ich schon seit 9 Jahren grins

Grüße Markus

Re: Re.. MS
geschrieben von: Gullideggl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 10:39

Morgen zusammen!

Ich hab ähnliche Erfahrungen gemacht wie Stefan und Markus und bin mittlerweile auch viel eher der Fan von Öl als von Fett oder gar Wachs. Fett ist absolut TOP, wenns um offene Schadstellen geht, die vorübergehend oder auch dauerhaft konserviert werden sollen, dann aber bitte auch nur kleinere Stellen, alles andre ist widerlich. Man kann prima statisch unbedenkliche Durchrostungen "wegfetten", hält perfekt, solange das nicht gerade im Reifenbeschussfeld liegt.

Fluid Film Gel hab ich noch nie benutzt, sieht aber ähnlich aus wie Perma Film, das ist der gleiche Mist wie sämtliche anderen Unterbodenwachse, die ich kenne. Nur Teroson Terotex Ultra bleibt weich, wird allerdings nie hart, sondern bleibt eher wie Fett. Verfehlt seinen Zweck somit auch.

Die einzige wirklich dauerhaft praktikable Möglichkeit ist es, sein Auto, die Roststellen und die Karosseriestruktur sehr gut zu kennen und dann einfach permanent dranzubleiben, d.h. ab und an mal auf die Bühne und mit ner Dose Fluid Film drunter durch laufen, ganz genau gucken und beginnenden Rost mitsamt U-Schutz abpopeln und behandeln, evtl danach Wachs aus der Dose drüber (das bleibt weicher, wenn vorher Fluid Film draufkam) oder eben stellenweise "zufetten", dann aber Teile so gut vorwärmen, dass beim Erwärmern entstehendes Kondenswasser wieder verdampft. Hohlräume gehn genauso mit Fluid Film Ölen, nur lange nicht so oft, außerdem würd ich da je nach Zustand nach einiger Zeit ein gutes Wachs hinterherschicken, gerade in Türen (Teroson HV400).

Mike Sanders verzeitht entgegen allen Meinungen keine Fehler bei der Verarbeitung und im falschen Auto (Rostzustand) ist das Zeug völlig für die Katz bis sogar nervtötend, wenn man schweißen und flexen muss... wall

Gruß Jo

--> Chilldieselfahrer

Re: Re.. MS
geschrieben von: markus_ac (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 12:18

Hallo,

man konserviert ja keinen Wagen bevor man schweißt, daher ist eine Sanders Konservierung schon das beste Mittel. Mein Vater hatte die Türen mit Teroson von 33 Jahren konserviert, hatte den vergilgten Beleg noch in dem Karton gefunden, als ich mir seine Hohlraumpistole unter den Nagel gerissen hatte. Das Zeug ist zähelastisch, von der Konsistenz her wie Harz. Türen sind noch im Topzustand, daher wäre Teroson für mich aufgrund der selbst gemachten Langzeiterfahrung die einzige ALternative zu Sanders. Die ganzen FluidFilm Produkte werde ich aufgrund meiner persönlichen Erfahrungen der letzten 10 Jahre nicht mer anwenden, man kann den Rost (an meinem Wagen kann man es ja sehen) an einem bereits im rostigen Zustand sich befindenden Wagen nicht mit den FluidFilm Produkten stoppen oder einfrieren, diese Erfahrung habe ich gemacht, nicht nur an den oben zu sehenden Radläufen sondern auch an anderen STellen. dafür ist das Zeug nicht wiederstandsfähig genug, FluidFilm A verdunstet nach kurzer Zet, FF Gel trocknet aus und platzt ab, ähnlich wie die PermaFilm Produkte, das kann ich alles an meinem sich seit Jahren im Einsatz (auch über den Winter) befindenden Wagen sehen.

Grüße Markus

Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 13:49

...eignet sich auch Leinölfirnis ganz gut...

Dazu kann man z.Bsp. im 124er-Forum einiges bzw. tagelang lesensag nix

Gruß
Stefan<-- der mit Tectyl, Seilbahnfett, Leinölfirnis und FluidFilm arbeitet...grins

Re: Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: markus_ac (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 16:29

Hallo STefan,

wieso brennt das Zeug denn eigendlich wenn man einen getränkten Lappen in die Ecke legt? Was sind die Vorteile von Seilbahnfett, woher beziehst du es? Ich hab mal was von Unterwassergetriebefett gehört...lechz

Grüße Markus

Re: Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2012 22:11

markus_ac schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo STefan,
>
> wieso brennt das Zeug denn eigendlich wenn man
> einen getränkten Lappen in die Ecke legt? Was sind
> die Vorteile von Seilbahnfett, woher beziehst du
> es? Ich hab mal was von Unterwassergetriebefett
> gehört...
>
> Grüße Markus


Moin,

ich zitiere mal:

Zitat:
Wiki
Leinöl neigt bei einem hohen Zerstäubungsgrad zu Selbstentzündung bei Raumtemperatur. Eine unsachgemäße Handhabung von mit Leinöl getränkten Lappen und Pinseln verursacht in Schreinereien und Malerwerkstätten häufig Brände.[5]
Durch die im Rahmen der Oxidation entstehende Wärme und einem Wärmestau können sich bei einer entsprechenden Temperatur Trägerstoffe selbst entzünden. Besonders hoch ist die Gefahr, wenn mit sogenanntem Halböl (Hälfte Leinöl, Hälfte Terpentin) gearbeitet wird, da Terpentin einen Flammpunkt unter 50 °C hat. Die Selbstentzündung geschieht wahrscheinlich durch Autoxidation von Doppelbindungen bei großer Oberfläche und somit hoher Verfügbarkeit von Luftsauerstoff.

Seilfett bekomme ich über meinen Schmierstoffgroßhändler...Hersteller/Lieferant z. Bsp. Liqui Moly

Seilfett

Gruß
Stefan



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.10.12 22:18.

Re: Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: markus_ac (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Oktober 2012 00:11

Hallo Stefan,

danke für die Info, das Zeug ist mir zu gefährlich.

Grüße Markus

Re: Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: Silberling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Oktober 2012 11:38

Moin Markus,

das gleiche Problem kann bei ölgetränkten Lappen entstehen. Wenn man es von der Gefährdung her betrachtet sollte dann auch auf den Einsatz von Motorenöl und Benzin verzichtet werden. Früher hat man den Dreck einfach im Werkstattofen "entsorgt", heute sammelt man für die nächste "Problemmüllsammlung" und schafft so erst die Gefährdung. Alternativ kann man sich auch informieren, wie die Regeln für die sichere Handhabung sind (und diese dann auch befolgen!).

Liebe Grüße

Peter

OffTopic - Re: Zur "Rostkonservierung" grins
geschrieben von: rottmoser (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Oktober 2012 12:53

jaja, das ganze mit den Gefahren und den entsprechnden Auflagen:

Das hier stammt aus'm Harley Forum, auf die Frage was ich beim Einwintern meiner V-Rod beachten sollte:

und noch ganz wichtig zur lagerung:
lt. handbuch ist der tank zu befüllen.
ok, bevor ich gesteinigt werde: im handbuch steht, der tank ist zu befüllen, aber : " Ein Motorrad mit Kraftstoff im Tank nicht im Haus oder in der Garage lagern......"
ich stell sie doch nicht in den garten......


http://images.spritmonitor.de/356143.png
Markus, Bj 1975
HD VRSCDX Bj 2012
Lada Niva LPG, Bj 2007
Mercedes 250 CLPG/8, Bj 1970
Honda CB 750 Four K2, Bj 1972
http://www.strichacht-forum.de/file.php?0,file=2172



/8-Forum is powered by Phorum.