Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Der Teilemarkt für Deine Angebote oder Gesuche. Bei Angeboten ist Deine klare Preisvorstellung, der Versand bzw. Abholort und ggfs. Bilder mit anzugeben!
Verstösse gegen die Regeln sowie Hinweise zu eigenen eBay-Auktionen werden gelöscht!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Gebläsemotor ???
geschrieben von: Ztilag (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2017 18:35

Hallo an alle,

bei wem bekomme ich den noch einen neuen
Lüfter für den Innenraum.

Habe ein 250CE, wollte keinen gebrauchten einbauen bei der großen Arbeit.

Oder hat evt. noch jemand einen neuen Zuhause und verkauft diesen??
Habe bei den gängigen Händler natürlich schon nachgefragt.

Boris

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2017 20:15

Du bekommst das Teil vom Mercedes-Händler. Nimm genug Geld mit (etwas über 300 Euro).

Kaputt ist ja nicht der Lüfter, sondern der Motor. Die BOSCH-Nummer ist 0 130 068 008.

Den gibts hier z.B. einzeln: [www.db-teile-koeln.de]

Arne

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: tobias (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2017 22:53

Ich denk der Lüfter ist bei Daimlers aus...

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Ztilag (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2017 23:09

Hi Arne,

danke für den Tipp. Klar werde ich nur den Motor bestellen.
Klappt immer super hier im Forum !!


Boris

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Benz-Friend (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Juli 2017 23:32

Hallo Boris!

Es gibt verschiedene Gebläse. Ich habe 3 unterschiedliche Ausführungen als Gebrauchtteile in meinem Fundus. Die Dinger unterscheiden sich in der Befestigung ( mit Klammern oder geschraubt) des Motors im Gebläse-Rahmen, Durchmesser der Welle, Anzahl der Blätter des Propellers. Beim Tausch des Motors kann es also zu kleinen Herausforderungen kommen.

Gruß
Andreas

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Ztilag (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Juli 2017 00:13

Andreas,

auch Dir vielen Dank für die Tipps.
Die Herausforderungen nehme ich gerne an, wenn ich über die Hälfte des Geldes sparen kann.

Boris

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Montis Vertex (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2017 15:49

Servus Boris

Thema kenne ich, diese Arbeit haben wir an meinem 72-er 280 CE vor ein paar Monaten durchgeführt. Armaturenbrett muss nicht zwingend raus, man braucht aber Geduld. Bei dieser Gelegenheit haben wir alles gereiningt und alle Dichtungen für die Luftklappen erneuert.
Kann Dir gerne Bilder senden, wie die "Innereien" aussehen.
Viel Erfolg
Peter

Lieber Boris...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. August 2017 15:32

...wenn Du nun den Motor besorgt hast und den austauschst, dann bitte ein paar Fotos vom kompletten Lüfter machen und auch Fotos machen, welche die Montage des Motors im Lüfter-"Chassis" zeigen (sind da Federspangen, dei den Motor halten?). Und auch Foto wie das Ventilatorblatt an der Motorachse befestigt ist.

Ich würde das dann gerne ins /8-KnowHow aufnehmen, denn Lüfter gehen immer mal kaputt.

Viel Erfolg und schon mal und Danke im Voraus

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: flaterxenon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Januar 2018 22:21

Hallo zusammen, bin neu hier und habe nun nach einigem Hickhack den Gebläsemotor mit der genannten Bosch Nr. 0 130 068 008 vor mir. Finde diesen weder als Neuteil noch gebraucht.

Gibt es den noch irgendwo zu bestellen?

Die Kohlen sind runter, traue mich aber auch nicht die rauszuholen, da ich bedenken bezüglich neuer Kohlen und deren "Einschliff" habe. Außerdem gibt es das Maß wohl so nicht so kaufen, oder ich weiß nicht wo.

Daher die zweite Frage: Hat jemand diesen Motor schonmal überholt oder überholen lassen, inbesondere Kohlen austauschen?

Die hier im letzten Beitrag geforderten Fotos kann ich gerne liefern, auch wenn ich nicht der ursprüngliche Ersteller dieses Freds bin.

Viele Grüße und vielen Dank für die Know-How Ecke smile


Nils

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Der Teilesammler (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Januar 2018 22:47

Hallo Nils,

Herzlich Willkommen.

Hab dir ne Private Nachricht geschickt.

Gruß Sören

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Januar 2018 09:44

Geh zu Bosch oder besser einem E-Motorenfritze und hol Dir Kohlebürsten mit ausreichend Länge an der Bürste, dann schleif die Kohlen mit 120er auf Maß und gut is.zwinker

Glatte Unterlage und ein gutes Auge sind Voraussezung. Ist aber recht einfach

Beste Grüße

Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: flaterxenon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Januar 2018 15:48

Hallo zusammen, wollte nur kurz berichten. Der Kohlenhalter war letzten Endes nicht mehr zu retten. Sah dann so aus (s. erstes Foto).

Da ich jetzt nicht noch die übrigens für den E-Motor nach wie vor über www.old-germany.de zu beziehenden, neuen Kohlen, einschleifen wollte in der HOFFNUNG dass es schon irgendwie halten wird, habe ich einen gebrauchten Motor in besserem Zustand erworben und werde diesen nun wieder einbauen. Vielleicht tausche ich da die Kohlen und schau mir mal die Druckfedern an. Die sind bei meinem Motor nämlich auseinander gefallen (Kollege Rost).

Insgesamt macht der Gebläsemotor schon einen sehr soliden Eindruck, so dass ich bei nicht allzu starker Beschädigung immer eine Restauration empfehle. Mit einer Fühlerlehre kommt man auch gut in die Rillen der Lamellen des Kommutators, die bei mir ebenfalls sehr stark verschmutzt waren. Man muss da halt vorsichtig sein... zusätzlich können die Lager auch immer etwas Öl oder ein anderes Schmiermittel vertragen. Danach sollte so ein Motor aber auch wieder vernünftig laufen. Vorausgesetzt der Vorwiderstand ist nicht angefressen, so wie es bei mir der Fall war. Diesen werde ich nun ebenfalls ersetzen.

Anbei noch ein paar Bilder vom Lüfter. Hier sieht man die Halteklammern und ich habe mal ein Fotos von der Welle gemacht. Oben in der Kerbe sitzt der Segerring, den man angeblich mit der alternativen Methode abbekommen soll. Ich kann hier aus eigener Erfahrung sagen, dass das Entfernen des Ringes nicht das Problem war, viel mehr den Rotor von der Welle zu bekommen. Ich musste diesen letztlich mit Hammerschlägen auf die Welle herunterdonnern. Dabei ist ein angeknackstes Lüfterblatt gebrochen. Wenn so ein Motor erstmal festsitzt ist aus meiner Sicht damit zu rechnen, dass auch die Welle angenagt ist und man den Rotor kaum abbekommt.

Dann sieht man noch ganz gut die Halteklammern, deren Entfernung allein aber leider überhaupt nichts bringt sowie die Welle mit Lager oben. Dort könnte man es mit Haushaltsöl über Strohhalm versuchen. Mit einer kleinen Dose Ballistol, die man da noch reingefrickelt bekommt, wurde ich aber diese Lage leider auch nicht Herr. Es half letztlich nur der Ausbau.


Gruß an alle und Danke!


Nils

Anhänge: 20180105_094655_resized_1.jpg (176.7KB)   20171229_234910_resized.jpg (175.8KB)   20180105_094625_resized.jpg (151.4KB)   20180102_201230_resized.jpg (235.7KB)   20180105_094633_resized.jpg (198.1KB)  
Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: Markus D. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Januar 2018 10:42

Hi Nils,

ähm, nur so nebenbei. Dein Wasserkasten würde mir mehr Sorgen bereiten als Dein Gebläsemotor...

Grüße
Markus

Re: Gebläsemotor ???
geschrieben von: flaterxenon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Januar 2018 09:37

Na klar, das wird jetzt alles geschweißt, das mache ich allerdings nicht selbst. Hier wollte noch jemand Bilder vom Seegerring haben. Anbei die gewünschten Fotos... und noch eins vom Lager auf der Rückseite, welches über das Ablaufgitter hinter der Motorhaube erreichbar ist. In den Berichten über die Reparatur des Gebläsemotors steht als Tipp man solle dort etwas Öl auftragen. Mit Strohhalm sollte das gehen und mit dem Foto kann man sich vielleicht etwas besser orientieren. Der Gebläsemotor steht etwas schräg in der Motorstirnwand bzw. im Wasserkasten. Und zwar nach innen hin schräg nach unten!

Ich hoffe, es hilft dem ein oder anderen.

Bei mir geht es am Freitag nun los mit der munteren Schweißerei...

Anhänge: 20180112_224640_resized.jpg (266.4KB)   20180112_224648_resized.jpg (266.7KB)   20180112_225953_resized.jpg (263.2KB)   20180112_225900_resized_1.jpg (193.2KB)  


/8-Forum is powered by Phorum.