Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2
Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Hendrik Schmidt (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Juni 2013 21:23

Hallo Zusammen,

ich lese gerade, das der VDO Drehzahlmesser "wohl nicht" am 280E - M110 mit D-Jet funktioneren soll, da dieser eine transistorgesteuerte Zündung hat.

Kann das jemand erklären inwieweit das so richtig ist?
Hat der 250 CE auch ne tansistorgesteuerte Zündung?


ISt meine Suche nach einem Drehzahlmesser also nutzlos, da ein DZM in meinem Auto nicht funktionieren würde?


Viele Grüße
Hendrik

@hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2013 15:05

Moin Zusammen,

also, wenn ich das so richtig sehe, bekommt der Drehzahlmesser seine Impulse von der Klemme 1 (grünes Kabel) der Zündspule.

d.h. Alle Drehzahlmesser sind auch für Transistorsteuerung brauchbar.
Bitte verbessern wenn das so nicht stimmt.

Mein Drehzahlmesser ist ein ganz normaler von VDO. Deutsch/ U/min und ich glaube 62mm Skala. Ich habe Ihn auseinandergeschraubt, die Welle verlängert und die Skala von vorne auf das Tacho / Tankanzeige geschraubt. Das Innenleben vom Drehzahlmesser habe ich von Hinten mit einem Eisenwinkel auf das Tacho geschraubt. Kabel angeschlossen und fertig.

Mann braucht etwas Ruhe, aber dass ist sonst garnicht schwer.

Gruß Willi

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2013 16:02

Moin,

bei der Transistorzündung hat es bei meinem DZM nicht funktioniert. Ich bin der Meinung, dass es dafür ein spezielles Modell gab. Das war eigentlich der Hauptgrund, warum ich auf eine Petronix umgerüstet habe.

Ich denke das ist vergleichbar mit dem Messen vom Schliesswinkel. Da bekommt man an der Klemme 1 der Zündspule auch nur sinnlose Werte mit der Transistorzündung. Bei der geht man auf das grüne Kabel bei der Lüsterklemme in der nähe der Zündspule.

Gruss Olof

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: movie 280 C (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juni 2013 23:47

moin,moin..

ich glaube man muß wie beim diesel beim transistorzündungsmodel über

klemme W gehen , evtl mit kleinem vorschaltgerät um die spannung von 9 auf 12volt

für den DZM zu heben , und er muß wahrscheinlich umjustiert werden...

werde euch auf dem laufenden halten.. aber das kann etwas dauern .......


gruß movie

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Juni 2013 08:48

Moin auch,

kannst ja noch den Diagnosestecker beim M110 TSZ in deine Überlegung mit einbeziehen. Da kann man Drehwinkel, OT-Geber, Induktion auf 1 Zündkabel und irgendwie wohl auch die Drehzahl abgreifen.

Grüsse in den Norden
Olof

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Hendrik Schmidt (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Juni 2013 17:13

Hallo Olaf,
hallo Zusammen,

damit bestätigt sich dann doch, das der Drehzahlmesser nicht im 280 E mit Transistorzündung funktioniert. Schade ....

Ein paar 250 CE sind doch hier unterwegs mit Drehzahlmesser ... hat der 250 CE keine Transistorzündung?


Mal sehen, ob mir noch ein 6 Zylinder Drehzahlmesser übern Weg läuft, allerdings, nur mal um zu probieren (50:50) ist so ein Teil allerdings entschieden zu teuer.


Viele Grüße
Hendrik

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Patrice K. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Juni 2013 20:31

Hi,
mein 72er 250ce hat eine Transistorzündung,
kenne aber auch welche ohne zB mein 71er 250ce
und noch ein 69er.

Gruß
Patrice


http://s14.directupload.net/images/130709/e9cbynp5.gif
Binz, lang, Kombi 240d auf 280e..

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Juni 2013 21:17

gehen tut fast alles, man muss nur wollen

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: movie 280 C (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Juni 2013 23:25

vor allem sollte man die ruhe bewaren und nicht gleich die flinte ins korn werfen..

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: zwoachtzig_E (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Januar 2019 20:32

Einen funktionierenden Drehzahlmesser für einen 280E W114 muss es wohl doch gegeben haben, siehe Dateianhang bzw. aktuell bei mobile nach einem 280E W114 suchen. Dann solltet ihr auf eine Inserat eines wiener Händlers namens Manfred Schmid kommen, der aktuell einen 280E W114 mit Drehzahlmesser verkauft.

Anhänge: Drehzahlmesser 280E W114.jpg (67.7KB)  
Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Januar 2019 21:19

Solche Drehzahlmesser gibt es heute zum Nachrüsten. Original gab es damals aber m.W. keine.

Grüße, Tom

Re: @hirschi @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Januar 2019 08:10

Servus,

einen Drehzahlmesser im /8 hat es offiziell nie gegeben. Ganz offiziell war dieser nur im W109 6.3 eingebaut, die Uhr fand dann als eckige Ausführung Platz im Holz-Armaturenbrett. VDO hat dann auch 6- und 4-Zylinder-Varianten auf den Markt gebracht, die nachgerüstet werden konnten.
Der gezeigte DZM ist eine Nachbauversion vom vdh - erkennbar am Schriftzug "VDH" anstatt "VDO". Wers mir nicht glaubt - das ganze kann auch in der Clubzeitung als Artikel hier nachgelesen werden.

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: @movie @hendirk drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Januar 2019 10:39

Moin zusammen!

mein VDO-Drehzahlmesser (von 1971) ist jetzt bei Fa. Tacho Fett fertig, nach ca. 8 Tagen.

Die Dämpfung des Zeigers war hinfort...

Kostet so um die 110,-€

Ich freue mich schon auf die neue Anzeige, nich' mehr so nervös.


Möglicherweise kann ich noch einen Drehzahlmesser organisieren- die Preise
sind aber salzig...


Der movie is garnich mehr da... schade...

Grüße

vom

Hirschi

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: siegfried (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Januar 2019 00:14

Olof schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
>
> lang ist es her, aber so aus dem Kopf kommt grün
> an die Spule, Masse bekommt er übers
> Kombiinstrument und schwarz müsste dann
> Zündungsplus sein.
> Ist der Silikondämpfer noch gut bei dir? Meine
> wird schon etwas ungedämpft, wenn ich den mit dem
> Verkaufsobjekt von nem Kollegen vergleiche.
> Angeblich kann man den Dämpfer aber nachbefüllen.
>
> Gruss
> Olof

Und wo kommt dann Rot hin ?

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Januar 2019 08:44

meiner einer ist verbaut, und funktioniert, daher kann/möcht ich nicht nach den Farben schauen. Ev. war ja mit schwarz auch rot gemeint. Mach doch mal an Foto von deinem, wo man die Farben sieht...

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: VolkerC (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Januar 2019 12:20

Hallo,

das Problem mit der Transistorzündung ist wie folgt: Die Spannung an Kl. 1 unterscheidet sich stark. Auf der Primärseite haben wir dank anderer Zündspule, Vorwiderständen und dem schneller schaltenden Transistor bei ZSG höhere Spannungen (bis 400V Spitzen). Auf die muss der DZM jetzt reagieren. Dazu hat er wahrscheinlich einen Spannungsteiler im Eingang. Und die setzen die Spannungen herab. Der 280 CE/E hat schon das Einheits-ZSG, das ein "normiertes" TD Signal für den DZM erzeugt. Der 250 CE (falls er überhaupt TSZ hat), tut das noch nicht. Im W111 280 SE 3.5 und Porsche 911 gab es zur Umsetzung eine Vorschaltgerät genannte Spule 0227990001, die das Spannungsniveau herunter transformiert. Da sind nämlich noch DZM für Primärspannungen der kontaktgesteuerten Zündung verbaut. Da bestünde sonst die Gefahr, dass der DZM zu viel Spannung sieht und davon zerstört wird.

________________________
Gruß, Dr-DJet Volker
http://i59.tinypic.com/10d9ulh.png
Fast alles zum 107er und D-Jetronic/Zündung oldtimer.tips

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: MaxK (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Januar 2019 14:01

Hat schon mal jemand selbst den Drehzahlmesser repariert?

Grüße Max

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: mga1957 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Januar 2019 11:01

Wenn Ihr mal die orig. Einbauanleitung für den VdO DZM braucht, ich hab die von meinem noch liegen....

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 09:44

MaxK schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hat schon mal jemand selbst den Drehzahlmesser
> repariert?
>
> Grüße Max

Moin Max.

für mich wäre interessant, wie man den Zeiger dämpft - sprich, dass er bei Schaltvorgängen verlangsamt die neue Drehzahl annimmt. Das soll ein Silikondämpfer machen, mehr weiss ich leider nicht. Eine Hausreparaturmethode würde mich da natürlich auch sehr interessieren.... Ein Kollege aus dem Forum hatte den doch mal auseinander, um den links im KI zu integrieren. Der wüsste, wie der von innen aussieht,,,,

Bei der Elektronik halte ich mich raus, dass ist mehr Volkers Revier. Meiner funktioniert mit der Petronix und dann hinterfrag ich das nicht...

Gruss
Olof

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 10:15

Hallo Olof,

die Reparatur der Dämpfung der Anzeigenadel ist nur etwas für den versierten Profi.

Zunächst muss der Drehzahlmesser geöffnet werden - das ist schwierig denn der ist mit dem Chromring vorne zugebördelt.

Der ist sehr hart und den machste nur kaputt.

Die Kapsel mit den 2 Federn und der Slikonölfüllung ist im Zentrum des Zeigers hinter der Aluminiumabdeckung.

Das ist auch nur was für Profis.

Also am beste das Ding zum Tacho-Onkels senden und 'n Hunni investieren.

Das hab' ich gerade eben erst gemacht, ich erwarte meinen Drehzahlmesser in der kommenden Woche zurück- mit erneuerter Dämpfung...

Grüße

vom

Hirschi

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 15:05

Moin Hirschi,

mir wurde auch gesagt, dass die D-Jet oder Zenithen nur etwas für absolute Profis sind und man als Leie lieber die Finger von lassen sollte... Nunja...

Der gebördelte Chromring ist mir bewusst, sonst hätte ich schon selbst einmal nachgeschaut. Der Hinweis mit den Federn war mir neu und danke dafür. Bevor ich etwas repariere, muss ja die Funktion verstehen und erst dann entscheide ich mich, ob ich mir das zutraue, ich bock drauf hab, ich das über ohne Ausbildung darf, etc. und soweit bin ich halt mit meinen DZM noch nicht. Dann zappelt er halt ein wenig...

Gruss
Olof

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: siegfried (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 15:44

Olof schrieb:
-------------------------------------------------------
> meiner einer ist verbaut, und funktioniert, daher
> kann/möcht ich nicht nach den Farben schauen. Ev.
> war ja mit schwarz auch rot gemeint. Mach doch mal
> an Foto von deinem, wo man die Farben sieht...

Rot und Grün.

Kann man den DZM auch mit 4Zylinder betreiben

zum bild

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 16:26

dann kommt rot an Zündungsplus.

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: mga1957 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 16:49

Ich hab hier die VdO Einbauanleitung:
[ibb.co]

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: mga1957 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 16:50

Ich hab hier die VDO Einbauanleitung:

[ibb.co]

Re: drehzahlmesser w114/115
geschrieben von: siegfried (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Februar 2019 19:19

Danke smile

@Volker und @Hendrik: DZM für den 280ce
geschrieben von: TimoW114 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Februar 2019 10:19

Hallo Volker und Hendrik,
danke für den Hinweis auf das Einheits-Zündschaltgerät im 280ce, welches ein TD Signal für den Drehzahlmesser liefert. Damit gilt gerade für dieses Modell im Prinzip: Der 280e/ce eignet sich gut zum Nachrüsten eines Drehzahlmessers.

Vorausgesetzt, die Zündanlage ist noch so wie ab Werk installiert. Der 280ce hat ab Werk eine kontaktgesteuerte Transistorzündung. D.h. im Verteiler sitzt noch ein mechanischer Unterbrecherkontakt, der jedoch nur das Signal für das Zündschaltgerät schaltet. Das Zündschaltgerät ist bei mir neben der Zündspule am Radlauf fahrerseitig montiert.

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=8194

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=8192

Das grüne, abgeschirmte Kabel am rechten, einpoligen runden Stecker ist verbunden mit dem Unterbrecherkontakt.

In dem linken, vierpoligen Stecker sieht man, wo das "TD" Signal für den Drehzahlmesser rauskommt. Dort wird der Drehzahlmesser angeschlossen. (Achtung, auch dies ist ein grünes Kabel, nicht verwechseln).

Das Beschriebene gilt aber nur für den 280e/ce.

Gruß Timo



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 03.02.19 10:29.

Seiten: vorherige Seite12
Aktuelle Seite: 2 von 2


/8-Forum is powered by Phorum.