Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: vorherige Seite123
Aktuelle Seite: 3 von 3
Re: Unterbrecherkontakt
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Mai 2015 00:29

Moin,

ich könnte mir vorstellen, daß die Spritpumpe keinen Leerhub mehr macht bzw. hat.

[www.kfz-tech.de]

Gruß Lars

Re: Unterbrecherkontakt
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Mai 2015 08:10

Moin Zusammen,

ich glaube nicht an die Spritpumpe.Jawohl!

Begründung: Die Pumpe pumpt fleißig im Kreis. Der Bypass wird vom Unterdruck des Motors geöffnet.klugscheiss
Allerdings könnte es sein, dass die Bypassmembran am Stromberg schon etwas ausgehärtet ist und somit der erhöhte Förderdruck entsteht.Ich muß weg

Der Schwimmerschalter schaltet garantiert ab, sonst wären die Kerzen feucht / nass.sag nix


@Michael: Checke noch einmal die Spannung auf der Zündspule. (9V wenn er läuft zum Start 12V)
Mich stört, dass es schleichend gekommen ist und dann auch mal noch irgendwie wieder okay.spieglein

Wenn wir Elektronik hätten, dann würde ich auf eine kalte Lötstelle tippen kopfkratzsmile


Ich habe noch zwei Ideen, wenn es die Spannung auf der Zündspule nicht ist.

1. Saug mal mit dem Mund an dem Schlauch der Unterdruckverstellung vom Zündverteiler. Der müsste die Kontaktplatte verdrehen.

2. Widerstandsmessung Zündspulenkabel auf die Verteilerkappe gesteckt und dann innen am Kohlestift und hinten am Stecker messen. Max 6,5 KOhm.


Ich habe da noch eine total verrückte Idee:Gute Nacht

Ziehe mal den Stecker von der Lichtmaschine hinten ab. Wenn er dann gut läuft, dann macht Lima ärgerKeule

Aber wie gesagt ...VERRÜCKTE IDEE...Ich muß weg

Gruß Willi

Re: Unterbrecherkontakt
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Mai 2015 08:34

W115_1975 schrieb:
-------------------------------------------------------

>
> Ich habe da noch eine total verrückte Idee:
>
> Ziehe mal den Stecker von der Lichtmaschine hinten
> ab. Wenn er dann gut läuft, dann macht Lima ärger
>
> Aber wie gesagt ...VERRÜCKTE IDEE...
>
> Gruß Willi

Ist das nicht schlecht für die Dioden in der Lichtmaschine? Mann könnte ja auch einfach den Keilriemen lockern und wenn die Ladeleuchte auch bei laufenden Motor brennt, fährt man nur auf Batterie. Früher hätte man die Kiste einfach ein Oszilloskop gehängt. Wenn dann noch was an der Zündung wäre, hätte man das mit dem Oszi sicher gefunden. Leider findet man kaum noch Werkstätten die eins haben, geschweige damit umgehen können.

Dem Hinweis mit der Membran würde ich noch nachgehen. Ansonsten verste ich die 3 Bar noch nicht. Ist der Messwert wirklich verlässlich (was ich bei dir eigentlich glaube). Der Vörderdruck soll ja so zweischen 0.1-0.2 Bar sein. Ev. doch mal den früher erwähnten Test mit der Förderhöhe in einem Schlauch machen (sind ja keine 0.8 Bar bzw. 8 Meter mehr zwinker)

Grüsse
Olof

Re: Unterbrecherkontakt
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Mai 2015 11:15

Moin Olof,

Mit dem Thema kann Helmut ja mal was sagen, ob es der LIMA schadet!

Ich weiß es definitiv nicht.

War nur so eine Idee den Stecker von der Lima abzuziehen, um die Lima vom E-Netz zu trennen. Wenn sie dran bleibt kann Sie immer noch Ärger machen!

Gruß Willi

Er läuft!!!
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Mai 2015 09:33

Hallo

Ich kann vermelden, dass das Auto wieder einwandfrei fährt.

Und was war`s?
1. eine verstellte Zündung.

Aber
2. vorallem vertauschte Leitungen vom Tank. Vor und Rücklauf waren vertauscht. Als ich das umgedreht habe, lief er einwandfrei!

Warum das Auto mit dieser Konstruktion ca. 3000 km gefahren ist, verstehe ich nicht wirklich. Mein Problem ist zuhnemend schlimmer geworden. Also hat sich, bei unverändrter Schlauchkonstruktion etwas anderes verändert, dass er irgendwann garnicht mehr lief. Ein Punkt war dabei sicherlich die Größe wieviel Sprit im Tank war. Bei vollem Tank hatte er wohl weniger Probleme, als bei halbvollem Tank. Dann habe ich im Zuge der Sucher natürlich einiges am Vergaser gereinigt, an der Zündung verstellt, die Kerzen gewechselt, etc.

Aber in der Summe bleibt es dabei: Am Ende ist es immer die Zündung, und fast nie der Vergaser. Hier verschärft durch falsche Schlauchanschlüsse.

Vielen Dank, an alle die geholfen haben.

Ein Gutes hat das Ganze: Mein Verständnis von Zündanlage und Vergaser ist erheblich gewachsen....

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Er läuft!!!
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Mai 2015 09:55

Hallo

Nachtrag:

Übrigens: ich habe auch die Spritpumpe zwischendurch mal gewechselt. Auch die Ersatzpumpe liefert knapp 2,8 Bar Druck. (Die Originalpumpe lieferte 3 Bar). Wir hatten ja eigentlich gemeinsam festgestellt, dass ein deutlich geringerer Druck ok wäre. Ich denke, es handelt sich um das richtige Pumpenmodell. Warum also zuviel Druck??
Auffallend ist dabei für mich noch, dass die beiden Benzinschläuche die an den Vergaser gehen (Vor- und Rücklauf) original nach Werkstatthandbuch ohne Schellen an dem Vergaser fest sind. Ich musste aber vor ein paar Wochen feststellen, dass an dieser Stelle Sprit raus siffte, und habe (mühevoll, weil zu eng) Schellen an die Schläuche gemacht. Bei deutlich geringerem Druck sollte das also ohne Schellen gehen, bei mir nicht.

Michael

Was lange währte...kopfkratz
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Mai 2015 10:43

...wurde endlich gut! hüpf-freu

Jetzt aber nix wie Autofahrer

Gute Erholung Michael, von all den Findungsprozessen prost

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Supertop
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Mai 2015 19:50

Hey Michael,

super gratuliere.

Viel Spaß

Willi

Re: Er läuft!!! smile
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Mai 2015 12:14

sehr schön und freut mich für dich. Und im nachhinein macht die Diagnose mit den Symptomen auch durchaus Sinn.

Gute Fahrt
Olof

Re: 200er Benziner läuft wie Sack Nüsse Stromberg / Zündung??
geschrieben von: John Preston (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Januar 2021 16:46

Christian Dannert schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> > Kerzen sind schwarz.
>
> Da ist es doch, Dein Problem.
>
> Mir fallen zwei Möglichkeiten ein:
>
> 1. Das Grundgemisch ist soweit verstellt, dass der
> Motor nicht mehr läuft. Wenn es sich nicht von
> selber verstellt hat hat sich etwas am Motor
> verändert, so dass es nicht mehr passt. Was könnte
> das sein?
>
> 2. Am Vergaser klemmt der Kolben von der
> Startautomatik. Das bedeutet im Fahrbetrieb
> ständig stark überfettetes Gemisch. Wenn das
> einmal passiert ist, springt der Motor auch kaum
> noch an. Wie springt er an, wenn Du die Kerzen
> reinigst und wieder einbaust?
>
> Schoenen Gruss,
> Christian

Hallo Christian.

ein super Tipp mit dem klemmenden Kolben der Startautomatik. Bei mir hat es daran gelegen. Mit neuen Kerzen liefe er gut, bis Sie wieder eingesaut waren. Habe den Kolben gängig gemacht und neue Kerzen rein und läuf er wieder einigermaßen. Der Kolben war verdreckt, da die Manschette kaput war. Meine Frage: Kann man die Manschette ersetzen? Und wo bekomme ich vernünftige Teile?

Gruß, John

Re: 200er Benziner läuft wie Sack Nüsse Stromberg / Zündung??
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Januar 2021 18:21

Hallo John,

Ruddies in Berlin müsste die Membrane haben.
Sein Internetportal ist zwar etwas "intransparent", aber check mal hierDeal

Viel Erfolg
Helmt

John Preston schrieb:

> Hallo Christian.
>
> ein super Tipp mit dem klemmenden Kolben der
> Startautomatik. Bei mir hat es daran gelegen. Mit
> neuen Kerzen liefe er gut, bis Sie wieder
> eingesaut waren. Habe den Kolben gängig gemacht
> und neue Kerzen rein und läuf er wieder
> einigermaßen. Der Kolben war verdreckt, da die
> Manschette kaput war. Meine Frage: Kann man die
> Manschette ersetzen? Und wo bekomme ich
> vernünftige Teile?
>
> Gruß, John

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Seiten: vorherige Seite123
Aktuelle Seite: 3 von 3


/8-Forum is powered by Phorum.