Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: chris_1401 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juli 2018 22:24

Moin Moin,

nachdem ich noch ein paar viele Dichtungsmaßnahmen vor dem 2.500km-Abenteuer vornehmen lassen musste gehts nun am Dienstag endlich los. Stuttgart-Montreux und dann über die Route des Grandes Alpes bis runter nach Nizza.

Da das meine erste größere Rundreise (v.a. im Ausland) ist möchte ich mich so gut es geht vorbereiten. Öl hab ich auf 15w40 umstellen lassen und ausreichend im Kofferraum. Werkzeugkoffer, Starthilfe, Pannenset etc. ebenfalls. Benzin nehm ich zur Sicherheit auch einen kleinen Kanister mit - wer weiß wo dort überall Tankstellen sindsmile

Jetzt stellen sich für mich noch 2 Fragen bzw. mein Opa als früherer Fordfahrer macht mich damit wahnsinnig:

- Thema Kühlung: Ich hab einen Kühlwasserschlauch noch richten lassen. Der hat geleckt. Generell ist meiner Temperatur aber bisher nie über 80-90 Grad gegangen. Stimmt es wirklich, dass unser /8 bei längerer Bergauffahrt überhitzt und man dann eine Pause machen bzw. sogar Kühlwasser nachfüllen muss?
- Thema Bremsen: Ich habe gelernt, dass man früher mit dem Gang den Berg runter gefahren ist, mit dem man ihn auch rauf fährt. D.h. bei großer Steigung auch ggfs. im 2. Gang runter mit dementsprechender Drehzahl. Laut meinem Opa glühen unten sonst die Bremsen und funktionieren nicht mehr...Stimmt das? Muss ich tatsächlich mit teilweise abartiger Drehzahl den Berg dann runter fahren?

Und falls jemand die Tour schon gemacht hat? Gibts irgendwelche Hotspots die man unbedingt gesehen haben muss?

Ich wünsch euch schon mal einen schönen Urlaub - ich hoffe auf eine ADAC-frei Tourzwinker

Viele Grüße

Chris

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juli 2018 23:09

Losfahren. Ankommen.

Das Schöne am /8 ist, dass man sich keine Sorgen um irgendwas machen muss.

Umso mehr kann man die Gegend geniessen. Alle gewinnen.

https://abload.de/img/it2005_732swy.jpg

Arne

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juli 2018 08:37

Hoi Chris,

befolge einfach die Grundregel und Fahre im gleichen Gang bergab wie bergauf. Da unsere Motoren (im Gegensatz zu modernen Tdix) gerne etwas Drehzahl mögen, kann's dann bei steilen Stücken auch im 2ten bei 3-4000 Dieselumdrehungen ohne Gas bergab gehen. Schont die Bremsen ungemein. Dauerbremsen vermeiden und mit Motorbremse arbeiten. Wenn die Bremsanlage i.O. ist, wirst Du so keine Probleme haben.

Echte Überhitzung kenn ich bei funktionierender Kühlung auch in den Bergen nicht.

Gute Fahrt
Olof

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: MaxK (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juli 2018 08:47

spannendes Thema, unbedingt einen kleinen Fotobericht und Google-Maps-Routen-Übersichts-Screenshot bitte smile

Möchte auch da mal lang fahren!

Thema Kühlung, bei hohen Kühlwassertemperaturen hat der /8 noch eine Reserve in Petto. Ich glaube bei ca. 100°C (die wirklichen Experten können hier genauere Daten liefern) gibt ein Dehnstoffelement im Ölfiltergehäuse den Kreislauf zum Ölkühler frei. Bei mir macht der eigentlich ganz selten auf, zumindest bleibt das ding meist handwarm. Laut meiner Oldie Werkstatt (Der eine Typ da hat auch nen 280er) öffnet der erst bei dauerhaftem Ballern auf der BAB. Also wenn die Schläuche fest und nicht spröde sind und das Dehnstoffelement arbeitet hast du glaube ich von der Seite keine Sorgen smile

Bremsen wären für mich der wichtigste Punkt, die sollte einwandfrei sein

Autofahrer

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juli 2018 12:02

Moin,

in dem Gang mit dem man einen Berg rauf fährt, fährt man ihn auch wieder runter. Das ist eine Regel die man kennen sollte. Auch bei ganz neuen Wagen überhitzen Bremsanlagen, wenn man keine Ahnung hat. Experten halten bei "stinkender" Bremse an um sie abzukühlen. Damit wird der Schaden dann noch größer!
Grundsätzlich ist die Fahrt am Berg antizyklisch. Hohe Drehzahl bergauf bei weniger Kühlung durch den Fahrtwind. Hohe Bremsleistung bergab ebenfalls bei weniger Kühlung durch den Fahrtwind. Das sollte man wissen und beachten. Mit Panik hat das nichts zu tun, sondern mit Wissen.
Das gilt für alle Fahrzeuge dieser Welt!
Bei Überhitzung kann beim /8 (hier regelt man die Heizung usw. noch selbst) die Heizung auf höhste Stufe stellen. Das kühlt den Motor zusätzlich. Die Heizungsregeler dabei Stück für Stück öffnen, dadurch bleibt dem Zylinderkopf eine Kaltwasserdusche erspart. Schön ist das im Sommer sicherlich nicht, aber wenn die Warmluft zur Scheibe geleitet wird und die Seitenfenster voll geöffnet werden merkt man es fast nicht.
Grundsätzlich läßt sich beim /8 Mercedes sagen, es ist nicht die Frage ob, sondern wann man ankommt.

Gruß Lars

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: naglerc (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Juli 2018 20:37

Hallo alle

Ich fahre regelmässig über die Schweizer Pässe mit meinem 230.4.
Bergauf, bergab gab es noch nie Probleme. Geniale Konstruktion.

Montag geht es von Basel über den Gotthard nach Bellinzona über Lugano nach Italien am Lago di Lugano entlang, über Chiavenna, Maloja-Pass, Zernez, St. Moritz und dann wieder Freitag zurück nach Basel.

https://abload.de/img/230-4-bergrbobw.jpg

Die Begrenzung sind die Anzahl Urlaubstage pro Jahr ;-(

Gruss Christian

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: domi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Juli 2018 23:15

Eigentlich gibts da nix so richtig besonderes zu beachten. Ist ja kein englisches Auto. Es wäre halt sinnvoll vorher einen Kundendienst durchzuführen, vorallem die Bremsflüssgkeit zu wechseln. Das wird beim Oldi ja gerne mal vergessen.

Temperaturprobleme sind bei intaktem Kühlsystem nicht zu erwarten. Vorallem bei den Motoren mit Starrlüfter sollte da überhaupt gar nichts anbrennen.

Beim Bergauffahren lieber in einem kleinen Gang hoch drehen lassen als in nem großen Gang mit viel Gas rumnudeln, Drehzahl macht in der Regel nichts aus, gleichzeitig funktioniert die Kühlung besser. Beim Bergabfahren ist das noch viel wichtiger. Falls du zum ersten mal in die Berge fährst, bei wirklich steilen Bergen ist es völlig OK im 2. oder sogar mal im 1. Gang runterzufahren. Im W124 mit etwas überladenem ungebremsten Hänger bin ich mal im 2. und knapp 90 km/h ne steile Autobahnsteigung runtergerollt. Drehzahl lag bei 5500 u/min, wurde aber da nicht mehr schneller. Wichtig: So wenig bremsen wie möglich. Vor jeder Kehre kurz und stark anbremsen, die Kehre durchfahren, Fuß weg von der Bremse, und dann wieder im 2. Gang rollen lassen. Auf keinen Fall rausbeschleunigen, das Auto wird schon von selber schneller. Wenns nicht schneller wird, in den 3. Gang schalten, und vor der nächsten Kehre wieder zurück in den 2. Falls du einen Benziner hast, es kann gut sein dass der im Schubbetrieb etwas in den Auspuff reinknallt. Macht nix, in dem Moment ist das Gemisch oft zu mager.

Die Bremsen im /8 sind zwar für sein Alter wirklich gut, aber beim Bergfahren sollte man generell lieber etwas vorsichtiger ans Werk gehen. Wenn das Bremspedal sich irgendwie komisch anfühlt, so schnell wie möglich an sicherer Stelle anhalten. Wenn alle Stricke reissen gibts immernoch ne Feststellbremse, davor aber bitte den 1. Gang reinwürgen, und so viel wie möglich Geschwindigkeit mit der Motorbremse abbauen.

Gruß, Domi

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2018 08:58

Was Domi da beschreibt wurde mir früher (1960) schon in der Fahrschule beigebracht.
Geriet das bei heutigen Fahrschulen in Vergessenheit?

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2018 09:24

Moin Helmut,

das wird heute nicht mehr beigebracht. Sonst würden die Durchfallraten wohl noch höher liegen.
Fahranfänger stehen heute schon vor unlösbaren Problemen, wenn der Außenspiegel nicht elektrisch verstellbar ist oder sich der Scheibenwischer sich nicht automatisch einschaltet. Hupe betätigen? Kantstein hochfahren? Da wird dir schlecht! Der Schlüssel wird vor dem Einsteigen in den Wagen geworfen, das wurde so gezeigt. Wenn der an die richtige Stelle fällt, dann geht die Fahrt eben garnicht erst los. Mit Reifendruck-, Bremsflüssigkeits-, Kühlwasser oder Ölstandskontrolle braucht man garnicht erst anfangen. Hä? Heizungsbedienung? Scheiben beschlagfrei halten? Das geht heute alles automatisch und wird somit als Standart hingenommen.
Das habe ich nicht einmal, sondern dreimal mit gemacht.
In einen /8 würde ich einen Fahranfänger nur hinten reinsetzen. Mal abgesehen davon, würde der einen /8 Diesel selbst nach Anweisung wahrscheinlich nicht zum laufen bekommen. Tja, und Einparken, da hilft nur Parkplatz mieten! Von daher braucht man sich auch keine Gedanken machen was am Berg passieren würde.

Gruß Lars

Re: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: MaxK (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2018 13:18

was für ein Schwachsinn...
Nach 50 Jahren Autoentwicklung haben nun mal Helfer Einzug gehalten. Manche sind sinnvoller als andere.
Wie viele Motorschäden allein auf das Konto einer nicht vorhanden Ölstandskontrolle gehen?! Da ändert sich nun mal der Fokus. Manche Leute sind auch einfach untalentiert, bzw. interessieren sich nicht dafür.. die haben dann aber damals, als du deinen wahnsinns-Führerschein gemacht hast auch schon nichts gepeilt.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.07.18 13:19.

STOP: Startvorbereitungen für Route des Grandes Alpes
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Juli 2018 14:11

Servus zusammen,

bevor das hier weiter entgleist beende ich das Thema. Der Themensteller ist hoffentlich mit den gegebenen Antworten glücklich geworden, alles weitere entgleist gerade und hat nix mit der Fragestellung zu tun.

Drum: Thema beendet, keine weiteren Antworten möglich.

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png



Dieses Thema wurde beendet.
/8-Forum is powered by Phorum.