Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Unterbodenschutz
geschrieben von: Dr.Strichacht (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Juli 2018 20:47

Hallo,

ich benötige die original Mercedes Teilenummer des
Unterbodenschutzes der für den /8 verwendet wurde.
Oder zumindest eine Quelle für Qualitativ gleichwertigen Ersatz.
Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

Gruß
Sascha

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: picrard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2018 20:15

Aber da gibt's doch besseres oder?

Idee

LG

Alex

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Dr.Strichacht (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2018 20:34

Hallo Alex,

was gibts denn zum Beispiel ?
Ich bin mit dem orig. U-Schutz ab Werk eigentlich sehr zufrieden.

Gruß
Sascha



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 23.07.18 20:34.

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: picrard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2018 20:41

Ich bin wohl noch nicht ganz der Profi,
aber bei mir, alle Rostteile mit Owatrol,
muss lange trocknen...
und dann 3 Schichten Brantho Korrux...
Die erste habe ich in weiß, als Kontrastfarbe
und dann zwei mal Schwarz, nachdem ich gesehen
habe wie es unter meinem Unterbodenschutz aussah war ich durch damit...

LG

Alex

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Dr.Strichacht (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2018 22:22

ich Suche da eher etwas gegen Steinschlag.
Untergrund vorbehandeln usw. ist schon bekannt
wie man da am besten vorgeht.

Gruss
Sascha

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Dr.Strichacht (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juli 2018 22:42

bzw. vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt.
Ich wollte etwas Info zum Steinschlagschutz erhalten.

Gruss
Sascha

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: MarkoMitK (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juli 2018 15:33

Ahoi, was willst du denn machen? Den vorhandenen, noch guten Steinschlagschutz an den schlechten Stellen neu auftragen oder deinen kompletten Unterboden von altem Steinschlagschutz befreien und neuen auftragen? Ich würde den vorhandenen Steinschlagschutz mit FluidFilm wieder geschmeidig machen und schauen ob er noch überall anhaftet. Gruß Marko

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juli 2018 19:05

Wenn es um Steinschlag geht, hilft Dir eh nur Schichtdicke.

Warum also nicht 3m überlackierbar?

Bei der Gesamtfläche darfst Du Dir dann aber gerne auch 3-4 Kartons besorgen um einigermaßen auf alte Schichtdicke zu kommen.

...natürlich nur sofern nichts mehr drauf ist vom Alten.

Beste Grüße
Wolfgang

Drei Buchstaben zum Erfolg...TUN...(Goethe)

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Daniel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juli 2018 22:32

Hallo Sascha,

du meinst das weiße Zeug, welches auch über Rostlöchern so schön die Form hält? Das ist PVC und ist eine ziemliche Sauerei, wenns runter muss und an der Zopfbürste qualmt. Es hat auf jedem Fall nichts mit dem Bitumen-Zeug aus der Sprühdose gemein.
Leider habe ich keine Ahnung, wie das aufgetragen wurde bzw. wie man das restaurieren/renovieren/nachahmen könnte.

Schöne grüße aus Köln
Daniel

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Juli 2018 00:43

Moin Sascha!
Um den werksseitigen PVC-Unterbodenschutz nach Reparaturen an der Bodengruppe und in den Radhäusern einigermaßen originalgetreu nachbilden zu können, nehme ich gerne die streichbare Karosseriedichtmasse Karo-Dicht von Petec. Das Zeug lässt sich ordentlich verarbeiten und gibt auch keine Materialunverträglichkeiten, da es dasselbe Material ist wie die überstreichbare Petec-Karosseriedichtmasse aus der Kartusche.
Groetjes,
Stefan

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Dr.Strichacht (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Juli 2018 09:14

Hallo,

ja genau wie Daniel beschrieben hat den orig. Steinschlagschutz.
Ich muss die Kotis erneuern und möchte diese möglichst wieder Haltbar
gegen Steinschläge machen. Partiell muss der U-Schutz auch erneuert werden.
Der mittlerweile mehr als 16 Jahre alte Wachs-U-Schutz an den Stehwänden und
in den RL hinten fängt mittlerweile an sich abzulösen, da er scheinbar nicht "dauerelastisch" ist. Der Steinschlagschutz von 3M hat aber nur einen
Temperaturbereich laut Datenblatt von -25°C bis +120°C. Nach unten ist das zu wenig, sollte schon bis -40°C gehen.

Gruss
Sascha

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Juli 2018 09:33

Moin,

wichtiger als das Geschmiere mit U-Schutz ist ein vernünftiger Lackaufbau. Wenn man Kotflügel von innen richtig lackiert, dann langt das als solches schon. Eine Wachsschicht darauf oder Steinschlagschutz und viele Jahre lang herrscht Ruhe.

Gruß Lars

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Juli 2018 22:08

L.R. schrieb:
-------------------------------------------------------
> wichtiger als das Geschmiere mit U-Schutz ist ein
> vernünftiger Lackaufbau.

Moin Lars,
soweit richtig - bei Alltagsautos reicht mir auch ein mehrschichtiger Lackaufbau. Wenn man aber nach einer sorgfältigen Reparatur eine möglichst originalgetreue Optik erhalten möchte, kommt man um das "Geschmiere" nicht herum. Gerade bei gut erhaltenen und damit auch höherpreisigen Strichachtern kann ich das Streben nach Originalität dann auch ganz gut nachvollziehen.
Groets,
Stefan

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. August 2018 21:24

Ich fahre eine G-Klasse - 10 Jahre jung. Die Hohlräume werden ab Werk mit Heißwachs über lange Lanzen eingespritzt. Wirkt sehr gut. Kein Rost seitdem an den Einstiegen und Türen. Der gesamte Unterboden wird mit erwärmter Acrylmasse und breiten Pinseln per Hand aufgetragen. Mein Freund fährt einen G - 25 Jahre
alt - kein Rostbefall am Unterboden - makellos ! Trotzdem zeigen sich hier und da winzige Risse im US, die bekämpft werden müssen. Ich sprühe dafür alle 2 Jahre im Sommer die gesamte Unterbodengruppe mit Sägenkettenöl ein - etwas verdünnt mit Verdünnung - weil es so nicht durch die Spritzpistole geht.

Sägenkettenöl ist ein Weißöl, ein Haftöl und ist säurefrei. Gibt es bei Toom
im 5 Ltr. Kanister für wenig Geld. Es ist TÜV-fähig weil es nicht abtropft.

Der Vorteil - es ist so dünn wie Wasser und kriecht dadurch in alle Ritzen,
Spalten und Schweißnähte.

Mein G präsentiert sich dadurch im Unterbodenbereich wie neu.

Sollen die anderen machen was sie wollen - interessiert mich nicht.

Re: Unterbodenschutz
geschrieben von: Hallgeber (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 23:32

Hallo Sascha,

wenn du wirklich wieder diese rauhe Struktur haben willst, dann kannst du keinen normalen Unterboden oder Steinschlagschutz spritzen - das wird zu glatt. Sehr gut ist TEROSON MS Polymer 9320 SF, das sieht dann fast genau so aus wie original.

Viele Grüße,

Wim



Dr.Strichacht schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> ich benötige die original Mercedes Teilenummer des
>
> Unterbodenschutzes der für den /8 verwendet
> wurde.
> Oder zumindest eine Quelle für Qualitativ
> gleichwertigen Ersatz.
> Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.
>
> Gruß
> Sascha



/8-Forum is powered by Phorum.