Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juli 2018 15:25

Moin,
Habe heute mal die Kompression bei meinem 230 gemessen, da das schütteln im Leerlauf schlimmer wird und er den Eindruck macht er läuft nur auf 5 Zylindern. Hier das Ergebnis:
verdächtig
Zyl. 6. 11 bar
5. 11 bar
4. 10 bar
3. 8  bar
2. 10 bar
1. 10.5 bar
Der Motor bläut nicht und hat keinen nennenswerten Ölverbrauch. Kein Blasen etc. im Kühlwasser.... Was kann es sein Ventile? Oder ist doch eine Motorüberholung fällig?

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juli 2018 17:13

Hallo Thomas

Erst mal Ventile einstellen, dann weiter schauen.

Wenn das nichts verändert eine Druckverlust Prüfung machen. Da sieht man dann am besten wo das Problem liegen könnte.

Michael

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juli 2018 17:17

Moin Thomas!
Idealerweise sollte die Kompression der Zylinder nicht mehr als 1 bis 1,5 Bar auseinanderliegen - der Zylinder mit 8 Bar tanzt da bei Dir erkennbar aus der Reihe.
Als erstes sollte man nachsehen, ob die Kopfpackung noch heile ist. Falls die Kompression dort verlorengeht, hat man Abgas und erhöhten Druck im Kühlsystem. Dann sollte man das Ventilspiel einstellen und die Kompression erneut messen. Falls der Kompressionsunterschied danach weiterbesteht, würde ich einen Schluck Motoröl in jeden Zylinder spritzen und die Kompression noch einmal messen - liegt der Zylinder mit der schlechten Kompression dann wieder im Bereich der restlichen Zylinder, geht der Druck zwischen Kolben und Zylinderwand verloren. Dann heißt es über kurz oder lang, daß der Zylinderkopf runter muß um nachzusehen, ob Zylinderwand, Kolben oder Kompressionsringe verschlissen bzw. defekt sind.
Ich drücke Dir die Daumen, das es nur das Ventilspiel ist,
Stefan



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.07.18 17:18.

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juli 2018 18:02

Hallo Stefan,
habe mal Öl in den 3. Zylinder gespritzt und gemessen: 9 statt 8 bar. Also geht wohl über den Kopf und den Zylinder was weg. Werde die Tage noch das Ventilspiel kontrollieren
wall

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Juli 2018 18:32

Ja cool! Dann ist ja noch Chance auf eine überschaubare Lösung.
Groetjs,
Stefan

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 13:11

....zum Ventile einstellen: Krich ich das auch mit nem normalen 14er gabelschlüssel hin? Oder ist dieser teure Krähenfuss dafür zwingend notwendig?
Und wie ist die Reihenfolge der Ventile beim M180 von vorn her gesehen? Im Know how steht nur was über den 200er.

danke

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.07.18 13:13.

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: basti_es (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 14:00

Soweit ich weiss geht das nicht ohne, deswegen gibts die ! Ich habs zwar noch nie ohne probiert, kann es mir aber nicht vorstellen, so rein aus dem Kopf.

Ich hab mir nie Gedanken über eine Reihenfolge gemacht : Kerzen raus zum leichteren durchdrehen per Hand und dann immer soweit drehen bis ein Zylinder am OT ist, dann sind definitiv beide Ventile zu. Einstellen und zum naechsten Zylinder. Fertiggrins

______________________________________________________________________________________
Grüße Eckart

220D 1/1972 blau/rot 6 Sitzer, ESSD (=Stahlschiebedach), ohne Servo : 280E 2/1973 herbstbeige/mahagoni, Klima, Servo, 5-Gang

220D 1969 grün/weiß Klima, Servo, im Zulauf aus Arizona

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: basti_es (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 14:11

Nachgereicht 2. Methode : Reihenfolge auch Wurscht : Zettel mit allen Ventilen (also Zyl. 1 2 3 4 E(inlass) und A(auslass) hinlegen. Nun jedes Ventil einstellen bei dem der Nocken nach oben schaut. Auf dem Zettel abstreichen und weiter drehen bis die naechste Nocke oben steht. Wenn alle Ventile abgestrichen sind zum Bier übergehenprost

______________________________________________________________________________________
Grüße Eckart

220D 1/1972 blau/rot 6 Sitzer, ESSD (=Stahlschiebedach), ohne Servo : 280E 2/1973 herbstbeige/mahagoni, Klima, Servo, 5-Gang

220D 1969 grün/weiß Klima, Servo, im Zulauf aus Arizona

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 16:12

Hallo Eckhard,
darum geht's mir: Was ist einlass und was Ausmass. Haben ja unterschiedliche Werte...Oder sieh4 man das wenn der Deckel ab ist?


basti_es schrieb:
-------------------------------------------------------
> Nachgereicht 2. Methode : Reihenfolge auch Wurscht
> : Zettel mit allen Ventilen (also Zyl. 1 2 3 4
> E(inlass) und A(auslass) hinlegen. Nun jedes
> Ventil einstellen bei dem der Nocken nach oben
> schaut. Auf dem Zettel abstreichen und weiter
> drehen bis die naechste Nocke oben steht. Wenn
> alle Ventile abgestrichen sind zum Bier übergehen

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: basti_es (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 16:19

Ah so, sorry. Ich dachte weil du Reihenfolge geschrieben hast.

Ja ich glaube das sieht man, wo die Einlasskanaele in den Kopf gehen ist das Einlassventil. Die Werte hab ich grad nicht da, das Tabellenbuch liegt zu Hause.

______________________________________________________________________________________
Grüße Eckart

220D 1/1972 blau/rot 6 Sitzer, ESSD (=Stahlschiebedach), ohne Servo : 280E 2/1973 herbstbeige/mahagoni, Klima, Servo, 5-Gang

220D 1969 grün/weiß Klima, Servo, im Zulauf aus Arizona

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 21:52

Servus Thomas,

Zitat:
Ja ich glaube das sieht man, wo die Einlasskanaele in den Kopf gehen ist das Einlassventil.

wenn Du den Ventildeckel abgenommen hast, schaust Du von oben drauf und siehst links die Lufteinlässe sowie die Auslässe, die zum Auspuffkrümmer gehen. Oben drüber sitzen die jeweiligen Ventile, die Du einstellst. E = Einlass = Luft rein // A = Auslass = Auspuff. Ist wirklich selbsterklärend top

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. August 2018 05:22

Ausgezeichnet Wie war das noch, geht das auch ohne Spezialschlüssel?

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. August 2018 05:34

Moin.
Der vollbesprochene "Geißfuß" kommt hier zu Einsatz.
Schlüsselweite weiß ich grade nicht.

Oder du baust den Vergaser weg - dann geht's ohne.

Gruß Sascha

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. August 2018 09:27

Hallo Thomas,

Wie viele km hat denn Dein Motor schon drauf?

Wenn ich da so an meinen 230.6-er mit 390.000 km denke...kopfkratz

Würde mich gar nicht trauen, bei dem die Kompression zu messenSchock.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. August 2018 10:36

....dachte mir schon das die Vergaser stören...dann Bau ich sie eben ab. Wollte sowieso sie Gussdichtung erneuern.
@ Helmut: Laufleistung kann ich nicht genau sagen da nicht 100 Prozent dokumentiett.
Aber sehr wahrscheinlich erst 110.000
Warum solltest Du die Kompression nicht messen? Wenn er gut läuft und die Leistung passt, wirds keine
böse Überraschung geben, denke ich.
Meiner schüttelt sich im Leerlauf und wenn er kalt ist hat man das Gefühl er hat nur 5 Zylinder.
Ich hoffe es liegt an der Einstellung. Aber ich Befürchte das entweder ein Ventil hin ist odet vlt die Sitzringe o.ä. kotz

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 17:26

....so für 4.95 nen 14er Krähenfuss zum Aufstecken auf die Knarrenverlängerung und damit eingestellt. Waren alle sehr knapp eingestellt . Er läuft wieder wesentlich besser...Wenn Er sich auch noch immer im Stand ein wenig. Kompression muss ich nochmal nachmessen. Das war mir heute zu heiss in meiner Garage. Oder soll ich Sauna sagen...

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 17:49

...ein wenig schüttelt...

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. August 2018 20:43

Shiet....Heute nochmal Zylinder 3 gemessen: 8 barverdächtig
Er läuft zwar wieder rund und mit besserer Leistung....aber das beunruhigt mich...Mögl8cherweise steht da doch ne Überholung an, oder?

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.18 20:53.

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: domi (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2018 11:04

Moin,

kenn ich nur zur Genüge. Leerlauf ist schon immer etwas schüttelig. Hab ein ähnliches Kompressionsbild, allerdings ist mein Ausreißer der 5. Zylinder. Der braucht auch so alle 2-3000km ne neue Zündkerze, da komplett voll mit Ablagerungen. Äußert sich immer durch einen Kaltstart auf 5 Zylindern, der 6. kommt dann immer ein paar Sekunden später dazu. Ich fahr aber auch seit jetzt mittlerweile 10 Jahren so rum, bzw. vermutlich auch schon länger, aber seit dem weiß ich um dieses Kompressionsbild.

Solange er anspringt, fährt, nicht qualmt und Betriebsflüssigkeiten ausspuckt, lass ich das so. Irgendwann kommt der Moment da muss der Motor halt mal auf, und dann brauchts eh das volle Programm.

Gruß, Domi

Re: zu wenig kompression
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2018 22:13

Tja, ich denke ich werde das auch so handhaben.
Momentan ist die Kohle für ne Motorüberholung für andere Dinge verplant. Und ich denke ich habe ihn mit dieser Macke vor 2 Jahren und ca. 30.000 km schon gekauft...

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png



/8-Forum is powered by Phorum.