Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: Harald (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Juli 2018 12:20

Hallo zusammen,
nachdem ich schon langjähriger Leser in diesem Forum bin (und ihr für viele meiner Probleme schon die passende Lösung dokumentiert hattet => Rubrik „Know How“ ist der absolute Hammer! DANKE! respekt), muss ich mich nun doch einmal zu Wort melden.

Habe es am Wochenende geschafft, meinen 220er Diesel (BJ 1972) lahm zu legen…

Meinen letztjährigen Neuzugang plagen generell Startschwierigkeiten gepaart mit starker Rauchentwicklung (auch im normalen Fahrbetrieb). Kurzum: er läuft einfach nicht richtig… wir sind da bei der Ursachenforschung und haben zahlreiche Ansatzpunkte in euren Beiträgen gefunden (Luftfilter/Kraftstofffilter/Einspritzdüsen/usw.) => mehr dazu aber mit Sicherheit demnächst…

Ausgangspunkt war wie folgt:
Der Draht meines Starterzugs ist vorne bei der Verstelleinheit der Einspritzpumpe gerissen. Normalerweise kann ich ganz normal starten, zum Abstellen muss ich aber die Haube öffnen und den Verstellhebel Richtung Front ziehen. Habe bereits einen Ersatzstarterzug (von einem 240er), den ich demnächst einbauen möchte.

War am Wochenende unterwegs und habe dann wie gesagt meine übliche Abstellprozedur vollzogen.
Zugstarter reindrücken, Haube auf, Verstellhebel ziehen, Motor aus und letzter Punkt ist dann noch das Ausschalten der Zündung… Dabei habe ich auch noch einen Blick auf den Zugstarter geworfen und ich dachte mir, dass er noch etwas gezogen ist. Darum hab ich ihn nochmals Richtung Armaturenbrett gedrückt… Problem: Jetzt geht er nicht mehr raus! Es wird noch schlimmer => Natürlich habe ich das gemacht, was man(n) in so einer Situation macht… Kräftig ziehen… Resultat => ich habe nun meinen zweiten Starterknopf (Kunststoffteil) abgerissen sauer

Auch mit einer Zange habe ich versucht an der Welle zu ziehen… wieder ohne Erfolg…
Hab dann mit gesenktem Haupt das Feld geräumt und bin seither nicht mehr eingestiegen… wollte nicht noch mehr Schaden anrichten.

Nun zu meinen Fragen:
Was habe ich da falsch gemacht? Warum kann ich den Zugstarter nicht mehr rausziehn?
Gibt’s für den Knopf des Zugstarters noch eine günstige Bezugsquelle (oder ein Alternativprodukt)?

Was mir auch noch aufgefallen ist => beim Austauschteil schaffe auch kein „Rausziehen“… gehe ich richtig in der Annahmen, dass da evtl. Spannung anliegen muss?

Bebilderte Anleitung für den Umbau des Zugstarters habe ich bislang noch keine gefunden. Nur Beiträge wonach es helfen könnte, das Kombiinstrument auszubauen. Vielleicht hat da jemand noch weitere Tipps auf Lager.


So, das war er nun mein erster Eintrag… habe Euch auch gleich ein paar Fragen hinterlassen zwinker
Hoffe ich konnte Euch mein Problem halbwegs verständlich schildern.


Lg
Harald

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Juli 2018 18:17

Hallo Harald

Der Starterzug benötigt keine Elektrik, um mechanisch alle Stellungen zu bedienen. Natürlich hat er Elekrtik dran, aber die gibt halt verschiedene Stromwege frei, damit der Anlasser auch Saft bekommt. Der Drahtzug ist davon aber unbeeinflusst.

Mir ist dein Problem noch nicht ganz klar:

Wenn du den Zug nicht eingebaut hast: Funktioniert dann jede Stellung an der ESP (=Einspritzpumpe), wenn du die mit Hand bedienst?

Funktioniert dann jede Stellung am Start / Stopp Schalter, ohne dass dann natürlich, mangels Verbindung, die ESP (=Einspritzpumpe) irgendwas macht?

Hier zwei Bilder für dich:

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7784

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=2000

Falls du noch einen kompletten Start / Stop Schalter mit Zug benötigst: Ich habe sowas, könnte aber etwas dauern...

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: Harald (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Juli 2018 07:51

Hallo Michael,
danke für die rasche Antwort.

Der Hebel der ESP (=Einspritzpumpe) ist freigängig => jede Stellung Stop/Fahrbetrieb/Start ist möglich.
Abgestellt habe ich ihn manuell über den Motorraum.

Ich habe immer ohne „Verstellhebel in Startposition“ gestartet => logisch, da ja mein Drahtzug gerissen ist und mein Verstellhebel somit immer in „Fahrtposition“ ist.

Mein Problem ist, dass es mir nicht mehr möglich ist, den Start/Stopp Schalter (im Innenraum, links vom „Salzstreuer“) in die verschiedenen Positionen zu bringen.
Ich dachte eben, dass ich ihn nicht ganz reingedrückt habe, und hab deshalb nochmals draufgedrückt… das dürfte aber zuviel des Guten gewesen sein… jetzt kann ich ihn nicht mehr rausziehn.

Habs auch bei meinem Ersatzteil probiert (ist ein kompletter Zug aus einem 240er) … auch da ist es mir nicht möglich, die Welle (mit dem Gewinde wo der Plastikknopf befestigt wird) rauszuziehen => habs mit einer Zange versucht…

Ich dürfte scheinbar beim Reindrücken den Mechanismus „beleidigt“ haben. Somit muss ich mir das Ersatzteil näher ansehen um rauszufinden, wo es da spießen kann.

Danke für die Darstellungen und die Anleitung zum Einstellen des Zugs.

Melde mich, wenn ich rausgefunden hab, warum mein Zug blockiert.

lg
Harald

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: EulBri (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. August 2018 08:06

Hallo Michael,
Du hast eine Private Nachricht.
Gruß Brigitte

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. August 2018 08:21

Moin,

das der Zugschalter noch einen Bautenzug zum Zündschloß hat dürfte klar sein. Dieser blockiert und gibt frei!

Gruß Lars

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: Harald (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 07:41

Hallo Lars,

danke für Deine Info.
Ich hatte auf Bildern schon gesehen, dass eine weitere Verbindung angeschlossen ist, dachte aber eher an einen Magetschalter/Relais zum Entsperren.

Da ich bei meinem Ersatzteil diese Verbindung (den Bautenzug) nicht habe, wird dies vermutlich auch der Grund sein, warum kein "Ziehen" möglich ist.

Beim noch eingebauten Start/Stopp Schalter habe ich extra nochmals getestet, ob ich eh nicht vergessen hatte, die Zündung einzuschalten... auch mit Zündung kein Ziehen möglich.


Somit meine Vermutung:
- ausgebaut kein Ziehen möglich, da Bautenzug zum Zündschloss fehlt
- bei meinem eingebauten ZUg evtl. Bautenzug zum Zundschloss beschädigt/verschoben/ausgehängt durch mein Nachdrücken

lg
Harald

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: tobias (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 08:14

Aber es wird doch das Zündschloss gesperrt und nicht der Zug oder krieg ich hier in der Urlaubshitze was durcheinander?
Gruß Tobias

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 09:18

Moin,

bei meinem Diesel bewegt sich der Knopf ein kurzes Stück rauf nach dem Einschalten der Zündung. Es wirkt so als wenn er dann freigegeben wird. Ich muß allerdings auch dazu sagen, daß ich den Zug noch nie ohne Zündung gezogen habe.

Gruß Lars

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: tobias (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 09:50

Ich bin mir recht sicher dass der Zug so durchziehbar ist. Hab ich für meine Dieselumbauten eigentlich recht n paar mal in der Hand gehabt
Gruß Tobias

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 12:22

Es wird das Zündschloss gesperrt und nicht der Zug.
Der Starterzug kann immer bewgt werden mit und ohne Schlüssel.
Der Schlüssel kann nur von Stellung 2 auf 0 gedreht werden und abgezogen, wenn der Starterzug hineingedrückt ist.

Gruß Sascha

Re: Starterzug lässt sich nicht mehr ziehen (220d)
geschrieben von: Harald (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. August 2018 09:33

Heureka!.... ich habs

Im Grunde ganz einfach. Seht Euch mal die folgenden Bilder an und findet den Fehler...

https://abload.de/image.php?img=beru14nfpm.jpg

https://abload.de/image.php?img=beru2qdi2a.jpg


Wie ihr oben seht, gibt es eine (ich nenne es mal) „Federklappe“, die den Zug blockiert, wenn man ihn zu weit reindrückt.
Einfach anheben und am Schalter ziehen, schon funktionierts wieder.

https://abload.de/image.php?img=berunahwie9i.jpg


Bei dieser Klappe ist auch ein Auslass wo (so denke ich mir) der Bautenzug Richtung Zündschloss eingehängt wird.

Fakt ist => wenn ich den Schalter zu weit reindrücke kann ich die Blockade reproduzieren.
Als nächstes werde ich mir jetzt mal das eingebaute Teil vornehmen und dazu das Kombiinstrument ausbauen…

Lg
Harald



/8-Forum is powered by Phorum.