Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: 190erbenz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. August 2018 22:40

Moin!

Mein Zweitserien-200er-Benziner hat scheinbar Rost im Tank. Ich weiß, dass das Fahrzeug vom Vorbesitzer sehr lange in einer Scheune stand und vermutlich der Kraftstoff abgelassen war, sodass der Tank über Jahre leer stand und anfing, von innen zu rosten.

Bemerkbar macht es sich, dass mir ständig der Vergaser in der Schwimmerkammer überläuft, weil Rostpartikel die Funktion des Schwimmernadelventils beeinträchtigen.

Ich befürchte, dass ich nicht drum herum komme, den Tank auszutauschen. Mir wurde zu einem Tank eines Dieselfahrzeugs geraten, da diese meistens von innen "rostarmer" seien aufgrund der automatischen Konservierung durch den Dieselkraftstoff.

Kann mir jemand sagen, wie ich einen Tank von innen spüle, den ich erwerben würde?

Und macht es aus eurer Sicht Sinn, in die Kraftstoffleitung noch einen zusätzlichen Filter einzubauen, sodass nicht ständig die Rostpartikelchen bis in die Schwimmerkammer des Vergasers gelangen?

Bin echt dankbar über jegliche Hilfe.

Liebe Grüße,
190erbenz

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 08:37

Moin,

einen Dieseltank bekommt man mit Rapsöl sauber. Besser noch Biodiesel. Die Reinigung eines Benzintank ist im Know How beschrieben.
Wenn der Dieseltank montiert wird, sollte man das Tankfilter von Diesel auf Benzin tauschen.
Natürlich macht es Sinn zusätzliche Filter zu verwenden. Warum ist da noch nichts montiert? Ich habe sogar einen Filter vor meinen Wascherdüsen für die Scheibenreinigung. Filtern erspart grundsätzlich Ärger.

Gruß Lars

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 10:09

Direkt hinter der Benzinpumpe sitzt ein Leitungsfilter, der das eigentlich verhindern sollte.

Aus der Zeit des verdreckten Tanks hat mein Benziner sogar einen Leitungsfilter in der Rücklaufleitung vom Vergaser. Finden alle lustig.

Tanks lassen sich gut reinigen. Alle Öffnungen verschließen, dann Marine Clean 1:2 mit heißem Wasser einfüllen und schütteln. Beim Ablassen durch beide Anschlüsse spülen.

Arne

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: 190erbenz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 11:01

Danke erstmal für die Tipps. Habe im KnowHow diese Anleitung hier gefunden:

[www.strichacht-forum.de]

Da frage ich mich nur, wie man den Tank bitte von innen auswischen soll... Es gibt ja nur die Öffnungen durch den ausgebauten Tankgeber und den Einfüllstutzen... Da kommt man doch unmöglich mit den Händen durch, sodass man den Tank von innen auswischen kann?!?

@Arne Ruhr: Meinst du das hier?

[rostdoc.de]

Da bräuchte man ja schon eine beachtliche Menge, wenn man das 1:2 verwenden soll...

Liebe Grüße,
190erbenz

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: Dralph (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 12:40

Hatte das gleiche Problem. Von außen war der Tank perfekt, nur von innen...

Ich habe das Teil ausgebaut und zur Tanksanierung Witti geschickt. Toller Service und tolle Arbeit. Von innen anschließend versiegelt. Sieh Dir hierzu mal die Website an

[www.witti-tanksanierung.de]

Gruß Ralph

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: 190erbenz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 13:08

Danke für den Tipp, ich denke mal darüber nach. Wobei ich aus meiner Sicht jedoch unkomplizierter da stehe, wenn ich den Tank tausche, dann kann ich meinen ehemaligen Tank immer noch sanieren lassen und ggf. weiter vermitteln. Mal schauen...

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. August 2018 13:16

Ja, das ist der richtige Stoff. Natürlich nicht 65 Liter einfüllen. Marine Clean gibt's im 5 Liter Gebinde. Davon 3 Liter und 10 Liter heißes Wasser in den Tank füllen und eine halbe Stunde schutteln.

Arne

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. August 2018 17:42

Ein Tank rostet nur wenn er längere Zeit nur halb gefüllt herum stand.
Die nun Luftfeuchtigkeit im Tank lässt ihn rosten. Auch ein Tank besteht nur aus
stinknormalen Schwarzblech - gepresst, verschweißt und fertig. Außen schnell lackiert - mehr nicht. Innen reines Blech - offen für Sauerstoff, sprich Rost.
Krempel mal den Tank um und bau daraus einen Kotflügel - einen Tag später ist er rot vor Rost.

Wenn Du den Tank retten willst - dann hau 3 Kg Kieselsteine in den Tank. Mit 5 Liter Spiritus stundenlang schaukeln - das löst den Rost. Filter gibt es online
ohne Ende und in allen Größen für den Schlauchanschluß. Die Filter müssen dann allerdings ständig überwacht werden - auf Restrost.

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: elleon (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. August 2018 21:08

Ich würde anstatt Kiesel liebr alte Muttern und Schrauben nehmen. Die machen keinen Staub und man kann sie mit dem Magneten wieder rausfischen. Anschließend immer wieder mal etwas Zweitaktöl mit tanken.
Gruß
Jürgen

Re: Rost im Tank - Hilfe!
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. August 2018 21:16

. . . und was machst Du dann mit dem angefallenen Rost ? Ich habe vorausgesetzt dass er den Tank dazu ausbaut. Nur so kann der Rost auch an der Oberseite entfernt werden. Aber ein Dieseltank ist allemal besser - weil kein Rost. An der Oberfläche verdunstet auch Diesel - und Diesel ist Öl.



/8-Forum is powered by Phorum.