Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Rost, Schweißen, Radkasten
geschrieben von: Johannes23 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 17:03

Moin, ich habe ein paar Fragen zum Bleche einschweißen (da noch nie am Auto gemacht). Konkret gehts um den Träger unten im Radkasten, der an den Innenschweller geht.
So siehts jetzt aus (neues Blech drangehalten):
https://abload.de/img/k-jeztz98ia4.jpg

1. Wie viel schneide ich am besten ab? Vom originalen Blech sollte ja wohl so viel wie möglich stehen bleiben.
Nach dem ich den Rost weggeschnitten habe, wie passe ich das Rep-Blech dann am besten entsprechend an?

2. Rost: Ab wann muss Blech getauscht werden? An einigen Stellen ist der Rost nach dem Abschleifen fast spurlos weg, anderswo ist das Blech vernarbt. Problem: Rost ist in der Ecke fast überall verteilt...z.B auch an der Aufnahme der Feder:
https://abload.de/img/k-innekqexn.jpg

3. Das Teil hat ja vorne eine Art Zunge, kleiner als das Original.
https://abload.de/img/k-zu5pig7.jpg
Muss hier der innere Schweller ebenfalls (Vorher) neu gemacht werden, oder wird das Rep-Blech aufgeschweißt?

4. Schweißen. Hab jetzt viel gelesen und gesehen. Punkten ist klar. Aber wie genau geht man korrekterweise vor in so einem Fall? Locher in das Blech und überlappend schweißen? Das andere Blech vorher absetzen?

Ihr seht, ich habe keine Ahnung. Momentan gehe ich zur Kiste hin und bin dann recht frustriert. Aber bevor ich irgendwas anderes mit der Karre mache will ich wenigstens ein Blech einschweißen. Wäre es schlau es woanders zu probieren? Die Ecke da unten ist zwar wohl eine der größten Baustellen, aber eben auch eine der komplizierteren denke ich? - Vor allem als Anfänger.

P.S: Noch ein Frage. Ich lese immer von der Achsaufnahme, und das Rostbefall dieser sozusagen ein Todesurteil ist. Geht es dabei um die Stelle, an der die Achse mittels der beiden Gummipuffer mit der Karrosserie verbunden ist? Die beiden dicken Bolzen sahen zumindest noch top aus, wie kann ich diese Stelle prüfen?

Schönen Sonntag noch,
Gruß Johannes

Re: Rost, Schweißen, Radkasten
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 18:13

Hallo Johannes

Ganz allgemein:
In der Abteilung RESTAURATIONEN & PROJEKTE kannst du dir viele Beispiele anschauen.
So hat z.B. Wartman eine komplette Restaurierung dokumentiert. Aber es gibt noch mehr interessante Beiträge.

Für praktisch jede knifflige Stelle am /8 sind hier Beispiele mit Fotos zu finden.


Ansonsten würde ich dir unbedingt raten bevor du am Wagen los legst an ein paar Altteilen ein paar Probeschweißungen zu machen, um die richtige Einstellung zu finden und ein Gefühl für brauchbare Arbeit zu bekommen. Am Ende ist es gar nicht so schwer, aber Training hilft... Dabei muss das Arbeitsgerät natürlich funktionieren, aber es muss kein Edelwerkzeug sein...

Und dann hatten wir letztens einen Kollegen, der auch neu war mit dem Thema Schweißen. Er war er ganz schön frustriert. Aber im Laufe Threads sind einige hilfreiche Anfängertipps zusammen gekommen. Schau dir das mal an...

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Rost, Schweißen, Radkasten
geschrieben von: Bandit (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Oktober 2018 22:04

Hallo Johannes,
Du solltest so viel von dem rostigen Blech wegnehmen wie geht.
Zeichne Die auf dem alten Blech an wie weit Dein Reparaturblech geht,
trenne so einen Zentimeter unter der Linie das alte Blech heraus.
Dann hast du genug Fleisch zum schweißen, am Innenschweller erstmal entrosten.
Falls der Schweller auch durch ist musst Du dort erstmal reparieren bevor du
dort schweißen kannst. Damit du keinen Absatz bekommst gibt es eine Absetzzange
damit kannst Du die Kante um Blechstärke absetzen.

Gruß aus dem Tal
Jürgen

Re: Rost, Schweißen, Radkasten
geschrieben von: Johannes23 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Oktober 2018 10:11

Moin, danke für eure Antworten.

Hab mir natürlich schon einige Restaurationsberichte angeguckt, vor allem Wartmans Restauration des 220D ist ja super dokumentiert. Danke dafür, falls du das hier liest! Der Wagen ist wohl mit meinem vergleichbar, vielleicht sogar noch schlechter.

Der picrard aus dem Thread und ich hatten auch schonmal geschrieben und ich hab ein paar Tipps bekommen.

Als Schweißgerät hab ich ein altes Elektra Beckum, Sorgen macht mir auch nicht so sehr das Schweißen, das ist wie du sagst wohl Übungssache.
Mein Problem ist viel mehr, dass ich - mangels Erfahrung - nicht weiß wo ich am klügsten Bleche heraustrennen soll. Und optimalerweise später alles wieder zusammenfüge.

Danke dir auch Jürgen, auf meiner Einkaufsliste ganz oben stehen schon Loch-/Absetzzange und ein Multimaster zum präziseren Blech schnippeln.

Gruß Johannes

Re: Rost, Schweißen, Radkasten
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Oktober 2018 10:55

Moin,

Bleche trennt man da raus wo der Rost aufhört! Sicherlich geht das nicht immer. Dafür gibt es dann Konservierungen (Fett, Öl). Das ist aber immer die zweitbeste Lösung. Es ist wie bei einer Trommelbremse: Erst mal sehen wie alles zusammen gebaut ist. Verstehen. Nochmal nachdenken, und erst dann auseinander nehmen! D.h. in deinem Fall vorher messen.
Als Hilfe kann ich dir nur empfehlen:
[www.ebay.de]
und Pappe, Schere, Kreppband und Filzstift. Damit kann man schnell und effektiv Schablonen bauen. Weiterhin braucht man einen Magneten der Blech alter (Lautsprecher) halten kann. Damit kann man dann Löcher auf Stoß (was man bei Schutzgas an tragenden Teilen nicht machen soll) z.B. am Kotflügel, Tür usw. zu schweißen.

Gruß Lars



/8-Forum is powered by Phorum.