Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 17:20

Ich habe mich damit abgefunden, dass mein Auto zu einem großen Restaurierungsprojekt wurde, nachdem ich den berühmten Rost im Bereich des Lüfters gefunden hatte. Ich habe jetzt das Armaturenbrett, die Heizung, den Ventilator und die Lenksäule entfernt, so dass ich auf beiden Seiten einigermaßen freien Zugang habe, um neues Metall zu schneiden und einzuschweißen.

Einige Fragen dazu:

Wie groß ist die Dicke der ursprünglichen Firewall?

Gibt es Reparaturplatten? Es ist kein sichtbarer Bereich und ich kann das neue Metall biegen, um das alte zu replizieren, aber wenn es schon fertig ist, wäre es praktisch.

Hat jemand, der diesen Bereich bereits repariert hat, irgendwelche Tipps aus Erfahrung?

Zu guter Letzt: Hat jemand das Gebiet neu gestaltet, damit es in Zukunft weniger ausfällt? Dh über viel Rostschutz hinaus? ZB zusätzliche Ablauflöcher ganz unten? Erstellen Sie einen versiegelten Glasfasereinsatz, um in den Bereich zu passen, um zu verhindern, dass Wasser jemals in die Nähe von Metall kommt? Deckgrill komplett abdichten und Frischluft vom Grill geben?

Vielen Dank

I have resigned myself to my car becoming a large restoration project after finding the famous rust in the area of the fan, bulkhead. I've now removed the dashboard, heater, fan & steering column so have reasonably clear access on both sides to cut and weld in new metal.

Some questions related to that:

What is the thickness of the original firewall?

Are there repair panels available? It's not a visible area and I can bend the new metal to replicate the old but if it's already done it would be handy.

Does anyone who has already repaired this area have any tips from experience?

Finally on this subject, has anyone re-designed the area to make it less prone to failing in the future? Ie over and above lots of rust-proofing? Eg additional drain holes right at the bottom? Creating a sealed fibreglass insert to fit in the area to stop water ever getting near metal? Sealing off the top grill completely and feeding fresh air from the front grill?

Thanks

Re: Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2018 21:11

jemand?

Re: Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2018 21:42

madmog schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich habe mich damit abgefunden, dass mein Auto zu
> einem großen Restaurierungsprojekt wurde, nachdem
> ich den berühmten Rost im Bereich des Lüfters
> gefunden hatte.

Ich mich noch nicht, da ich schon viel zu oft unglaubliche Summen in irgendwelche vergammelten Altautos gesteckt habe, nur um ein wenig damit rumfahren zu können. Diesmal soll mir das nicht passieren.

> Ich habe jetzt das Armaturenbrett,
> die Heizung, den Ventilator und die Lenksäule
> entfernt, so dass ich auf beiden Seiten
> einigermaßen freien Zugang habe, um neues Metall
> zu schneiden und einzuschweißen.

Weil der Lüfter kaputt ist, musste ich den Heizungskasten ausbauen. Dabei fiel natürlich auch auf, dass der Wasserkasten teilweise durchgefault ist.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/wasserkasten.jpg
Im Wasserkasten an der tiefsten Stelle (von oben links gesehen)

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/zweites_loch.jpg
Unter dem Lüfterausschnitt innen

> Einige Fragen dazu:
>
> Wie groß ist die Dicke der ursprünglichen
> Firewall?

Was meinst Du? Dürfte das normale 0,7mm-Blech sein.

> Gibt es Reparaturplatten? Es ist kein sichtbarer
> Bereich und ich kann das neue Metall biegen, um
> das alte zu replizieren, aber wenn es schon fertig
> ist, wäre es praktisch.

Keine Ahnung. Aber bei den Löchlein dürfte zugeschnittenes Tafelblech die wirtschaftlichste Lösung sein.

> Hat jemand, der diesen Bereich bereits repariert
> hat, irgendwelche Tipps aus Erfahrung?

Ich bisher jedenfalls noch nicht. Das Wetter ist zu schlecht.

> Zu guter Letzt: Hat jemand das Gebiet neu
> gestaltet, damit es in Zukunft weniger ausfällt?
> Dh über viel Rostschutz hinaus? ZB zusätzliche
> Ablauflöcher ganz unten? Erstellen Sie einen
> versiegelten Glasfasereinsatz, um in den Bereich
> zu passen, um zu verhindern, dass Wasser jemals in
> die Nähe von Metall kommt? Deckgrill komplett
> abdichten und Frischluft vom Grill geben?

Dürfte nicht viel Sinn machen. Besser wäre es, man schaut alle 5 Jahre mal unter den Grill und bläst den Matsch raus. Das Problem ist ja der dauerhaft feuchte Matsch, der das Blech rosten lässt. Wenn man nur eine Spur versiegelt und regelmäßig sauber macht, hat man keine Probleme. Macht bloß keiner. Oder sagen wir mal "machte" keiner...

Zudem ergibt sich das Problem, dass hier ein Durchbruch zwischen Kabinenansaugluftraum und Motorraum vorhanden ist. Aus naheliegenden Gründen darf aber Kabinenluft nicht aus dem Motorraum entnommen werden (Abgas, Gerüche, Lärm), weshalb Mercedes drei Gummi-Ventilklappen im unteren Bereich des Wasserkastens vorgesehen hat. Und genau dort bildet sich an den Durchbrüchen zuerst Kantenrost, dann Lochfraß. Jetzt muss man also zunächst die durch Lochfraß entstandenen Löcher wieder flicken und dann das Blech dauerhaft gegen neuen Rost versiegeln. Das wäre es dann schon.

Für mich tritt hier das Problem auf, dass ich nicht auf die Idee komme, den Motor nur zur Beseitigung dieses Wasserkastenloches zum Motorraum hin auszubauen, um nicht gegen meine oben aufgestellte Regel (Aufwand begrenzen!) zu verstoßen. Sonst komme ich nämlich von Höxchen nach Stöxchen und liefere wieder eine Museums-Restaurierung ab. Da man vom Wasserkasten aus aber das Loch nicht schweißen kann, bleibt nur Blech aufnieten (Alu-Popnieten, Iiii...), oder mit Kunststoff (Epoxy oder Polyester) verschließen. Beides schlecht angesehen unter Fachleuten.

Ich habe mich für zweiteres entschieden und werde nach Entrostung und Lackierung des Restbleches am Wasserkastenloch mit Epoxydharz und Glasgewebe betätigen. Danach eine Schicht Fluid-Film, dann heißes Mike-Sanders-Fett hinterher und Deckel wieder drauf. Das Loch unter dem Wasserkasten lässt sich ja leicht von innen schweißen und normal versiegeln.

Dann regelmäßig den Wasserkasten reinigen und lange Freude haben.

Grüße, Tom

Re: Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2018 22:08

Danke Tom,

Ich habe jetzt alles aus dem Motorraum entfernt und auch das Armaturenbrett, die Sitze usw. entfernt, damit ich beide Seiten deutlich sehen kann. Jemand hat eine Abdeckplatte über rostigem Metall auf der Motorseite verpfuscht, aber nicht auf der Heizungsseite. Ich habe mich damit abgefunden, neue Stücke zu machen und Rost zu entfernen und Mig alles wieder richtig zusammenzuschweißen.

Dieser Link ist sehr nützlich, da es einige Bilder gibt, die einen Hinweis geben, wie das Originalmetall unten zusammengefügt wurde.

[www.schairerklassiker.de]

Leider werde ich viel mehr Metall ersetzen - bis hin zum Getriebetunnel und bis zu einem Teil des Lenksäulenlochs.

Eine Möglichkeit, an die ich gedacht habe, war, die Oberseite unter dem Aluminiumgitter zu versiegeln, um wasserdicht zu machen. Dann ein verstärktes 100cm Loch & Flansch an der motorseitigen Brandmauer in den Wasserkasten. Nicht für die Luft aus dem Motor, sondern für ein Rohr, das bis zum Kühlergrill reicht. Z.B.
[www.morristinorowners.co.uk]

Aber insgesamt denke ich, dass ich Metall neu schweißte. Epoxy Primer und Topcoat dann Fiberglas die ganze Menge. Kein Pfusch, sondern eine Vorbeugung gegen neuen guten Metall. Vinylester statt Polyester vielleicht.

Aber ob man zum Beispiel zuerst auf der Motorseite besser neu macht, dann die Cockpitseite? Und wären die beiden ursprünglich mit einer Schweißnaht oder Punktschweißung verbunden?

I've now removed everything from the engine bay and also removed the dashboard, seats etc so I can see both sides clearly. Somebody has botched a cover panel over rusty metal on the engine side but not the heater side. I'm resigned to making new pieces and cutting out rust and Mig welding everything back together properly.

This link is quite useful as there are some pictures that give a clue to how the original metal joined at the bottom.

[www.schairerklassiker.de]

Unfortunately I will be replacing much more metal - down to the transmission tunnel plus over to and including part of the steering column hole.

One possibility I was thinking of was to seal the top, under the aluminium grille to make waterproof. Then a reinforced 100cm hole & flange on the engine side firewall into the water box. Not for air from the engine but a tube running out to the front grill. Eg.
[www.morrisminorowners.co.uk]

But on balance I think re-weld metal. epoxy primer and topcoat then fibreglass the whole lot. Not a botch but a preventative over new good metal. Vinylester rather than polyester maybe.

But whether better to make new on the engine side first for example, then the cockpit side? And would the two have originally joined with a butt weld or spot welds?

Re: Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2018 22:27

madmog schrieb:
-------------------------------------------------------
> Leider werde ich viel mehr Metall ersetzen - bis
> hin zum Getriebetunnel und bis zu einem Teil des
> Lenksäulenlochs.

Dann muss der Schaden bei Dir aber beträchtlich sein.

> Eine Möglichkeit, an die ich gedacht habe, war,
> die Oberseite unter dem Aluminiumgitter zu
> versiegeln, um wasserdicht zu machen. Dann ein
> verstärktes 100cm Loch & Flansch an der
> motorseitigen Brandmauer in den Wasserkasten.
> Nicht für die Luft aus dem Motor, sondern für ein
> Rohr, das bis zum Kühlergrill reicht. Z.B.
> [www.morristinorowners.co.uk]?
> f=12&t=2570

Würde ich nicht machen. Denn wie gesagt: Wenn man den Schmutz regelmäßig aus dem Wasserkasten entfernt, sehe ich keine Notwendigkeit, die ganze Konstruktion zu verändern.

> Aber insgesamt denke ich, dass ich Metall neu
> schweißte. Epoxy Primer und Topcoat dann Fiberglas
> die ganze Menge. Kein Pfusch, sondern eine
> Vorbeugung gegen neuen guten Metall. Vinylester
> statt Polyester vielleicht.
>
> Aber ob man zum Beispiel zuerst auf der Motorseite
> besser neu macht, dann die Cockpitseite? Und wären
> die beiden ursprünglich mit einer Schweißnaht oder
> Punktschweißung verbunden?

Soweit ich weiß wurde dort nie durchgeschweißt, sondern immer nur punktgeschweißt.

Viel Erfolg!

Grüße, Tom

PS: Hast Du Bilder?

Re: Rost im naehe Geblaese
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Oktober 2018 22:32

Ich werde einige Fotos machen und hier aufstellen, aber nicht für ein oder zwei Tagen. Gut, nur Punktschweißungen zu kennen.

Modification of Air Intake
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Oktober 2018 14:03

madmog excerpt:

> One possibility I was thinking of was to seal the
> top, under the aluminium grille to make
> waterproof. Then a reinforced 100cm hole & flange
> on the engine side firewall into the water box.
> Not for air from the engine but a tube running out
> to the front grill.


Hello madmog,

I can feel your horror on your rust problem.
Actually I have had a somewhat lesser problem with rust in my "Wasserkasten".

And since I am not a perfectionist, and definitely have no wielding skills, I completely sealed the air intake under the grille with thick plastic foil.
Opened the firewall for a hole of approx. 100 cm square, applied an adapter for a paper/aluminum tubing of 70 mm diameter and connected this tube by means of another adapter to an already present body hole on the right hand side in front of the cooler where the fresh air intake is now located.
I also sealed somewhat hidden openings on the extreme sides of the Wasserkasten in order to prevent water sneaking in from there.

The volume of fresh air is now somewhat limited - I'd say about 40 % of the original due to the smaller air intake and the long tubing. One notices this also when the fan runs at top speed because it runs much louder than usual (air stalling on fan blades).

When the car runs more than 30 mph the ram air pressure in front of the car provides for increased air flow.

For me this very "unconventional" modification is good enoug for the rest of the cars and my own lifetime.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Modification of Air Intake
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Oktober 2018 17:53

Hi All,

As promised, some pictures. Jemand hat einen Teller auf der Vorderseite verpfuscht. Der nächste Job wird sein, ein bisschen Metal rauszuschneiden und zu replizieren ...

https://i.imgur.com/v9pXage.jpg
.
https://i.imgur.com/ipPsgTt.jpg
.
https://i.imgur.com/X1gCjCv.jpg
.
https://i.imgur.com/aYAdN4G.jpg

Re: Modification of Air Intake
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Oktober 2018 22:26

Very gruelling corrosion catastrophy.Schock

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6



/8-Forum is powered by Phorum.