Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Was ist schiefgegangen beim Einstellen des Förderbeginns?
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Oktober 2018 18:19

Hallo!

Ich habe den Förderbeginn überprüft, 20°vor OT. Also nicht gut für 3L.

Ich habe dann die drei Schrauben der ESP (=Einspritzpumpe) je eine halbe Umdrehung gelöst und die ESP (=Einspritzpumpe) leicht nach außen geschwenkt. Nun fördert gar nichts mehr, auch nachdem ich die ESP (=Einspritzpumpe) wieder in die Ausgangsstellung gebracht habe.

Entlüften haut nicht dauerhaft hin, immer wieder Bläschen da.

Ich bin auch für Spekulationen dankbar.

Gruß

wbracher

Re: Was ist schiefgegangen beim Einstellen des Förderbeginns?
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Oktober 2018 18:58

Hallo nochmal!

Fördert schon, aber nicht mehr auf dem ersten Zylinder.

Gruß

wbracher

Re: Was ist schiefgegangen beim Einstellen des Förderbeginns?
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Oktober 2018 11:32

Hallo!

Ich habe jetzt (ich glaube das soll man nicht, war aber verzweifelt genug) den "Stutzen" des ersten Zylinders an der ESP (=Einspritzpumpe) herausgeschraubt. Dabei ist Teflondichtband (vermute ich) zum Vorschein gekommen. Das habe ich entfernt und den Stutzen wieder eingeschraubt. Jetzt spritzt es wieder, aber nur, wenn der Stutzen nicht ganz fest, sondern eine Sechstel- bis Viertel-Drehung davor steht. Das Teflonband hat wohl eine Dichtungsscheibe ersetzt.

Wie heißt die genau, am besten Artikelnummer, hilfsweise Material, Dicke, Innen- und Außendurchmesser.

Besten Dank.

Gruß

wbracher

Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Oktober 2018 11:44

Hallo

Schau mal hier ins KnowHow: ESP (=Einspritzpumpe) abdichten

im KnowHow gibt es noch weitere Artikel zur ESP (=Einspritzpumpe).

ne schöne Jrooß

Michael

EDIT: Link jetzt anklickbar. Grüße, Thorsten



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.18 08:01.

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Oktober 2018 16:49

Danke, Michael!

Bei Kerzendorf habe ich die Explosionszeichnung des Stutzens nicht gefunden.

Gummi- und Kupferring sind beim Entfernen des Stutzens allerdings nicht aufgetaucht. Deswegen also Teflon.

Ich finde im Netz nur Dichtungen für den W123 300D und die Fünfzylinder der W124-Baureihe. Sind die identisch?

Der know-how-Artikel nennt 26° für 200D, für die anderen Diesel 24° vor OT, Kerzendorf jedoch gerade umgekehrt. Was stimmt?

Gruß

wbracher

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Oktober 2018 17:12

Hallo

Die Dichtungen kannst du im Zweifel über BoschDienst oder Bosch Classik Service kaufen. Mit den Original Bosch Teilenummern aber vielleicht auch einfach irgendwo online...

Hier sind die Bosch Teilenummern (Schlecht lesbar, aber geht ja irgendwie...)
https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7942

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: OlafUM (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Oktober 2018 06:19

Hallo zusammen: Förderbeginn beim OM621 = 27°vor oT
OM615913 = 26°vor oT 200D
OM615913 = 25°vor oT 220D
Om616 u. 617 = 24°vor oT Gruß Olaf

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Oktober 2018 15:53

Danke, Michael, Danke Olaf!

Die Dichtungen kriege ich vom Landmaschinenhändler nebenan; Die Kurbelwelle habe ich auf 24° eingestellt.

Was mir jetzt Sorgen macht, ist dieses Zitat aus dem Know-how-Beitrag:

"Rechts: Bei der Nockenwelle sieht man, dass die winzige Markierung auf der kleinen Scheibe hinter
dem Stirnrad (1) und die etwas besser zu erkennende Markierung am Halter (6) übereinstimmen."

Ist bei mir nicht der Fall, die Kerbe liegt einen halben Zentimeter höher. Oder ist die Kerbe die oT-Markierung der Nockenwelle und die Sache damit in Ordnung?

Ich wende die Überlaufmethode an, allerdings habe ich noch keine Stellung der ESP (=Einspritzpumpe) gefunden, in der es nicht überliefe.

Gruß

wbracher

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Oktober 2018 23:02

Kollegen,

er hat einen 3.0er OM617 mit der MW-Pumpe!

Vorsicht!

Arne



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.10.18 23:04.

Re: Stutzen an ESP abdichten
geschrieben von: wbracher (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Oktober 2018 12:00

Hallo!

Ich glaube, jetzt ist er richtig eingestellt, jedenfalls springt er nun auch warm an, was zuletzt extrem problematisch war.

Eine Frage bleibt aber noch:
Ich habe doch noch einen Kupferdichtring gefunden, allerdings unter dem Druckventilträger. Gehört da einer hin oder ist das der, den ich auf dem Druckventilträger vermisst habe? Innen-/Außendurchmesser stimmen, er ist aber dünner, als die neuen.

Besten Dank.

wbracher



/8-Forum is powered by Phorum.