Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Motor des Innenraumlüfters ersetzen (viel Text)
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Oktober 2018 23:59

Der Motor meines Lüfters hatte es leider definitiv hinter sich: Lager fest, Kohlenschächte zusammengeschmolzen, Kollektor verbrannt, Wicklung kurzschluss. So ist das eben, wenn der Motor wegen defekter Lager blockiert und dann weiterhin Strom bekommt. Exitus!

Nun stellte sich die Frage, woher ich ein neues Gebläse bekomme. Bei Mercedes ist es nicht mehr lieferbar. Der originale BOSCH-Motor 0130068008 war leider auch nirgends zu bekommen. Bei db-teile-koeln.de Frank Störmer fand ich im Netz dann einen Ersatzmotor für 135,- Euro. Das ist zwar für einen Motor allein nicht gerade billig, aber wenn der passt und ich damit den defekten Originalmotor ersetzen könnte, wäre es durchaus akzeptabel. Also bestellt. Leider passte der gelieferte Motor nicht: Der Außendurchmesser war zu klein, der Motor selbst etwas kürzer und die Welle mit 6mm schon gar nicht passend für das alte Lüfterrad mit 8mm-Aufnahme. Aber mit etwas Gefrickel bekommt man es dennoch hin.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/lueftermotoren.jpg
So sehen Original und Fälschung aus: Oben das tote Original, unten die neue Fälschung.

1. Als erstes muss man das Problem der nicht zum Lüfterflügel passenden Motorwelle lösen. Das ist leicht möglich, wenn man sich ein Stück Messing- oder Aluminiumrohr mit 6mm Innen- und 8mm Außendurchmesser besorgt (Alurohr im Baumarkt, Messingrohr im Modellbauhandel). Wenn man dieses auf die Motorwelle schiebt, passt der Lüfterflügel saugend drauf.

Da der Kraftschluss zwischen Originalwelle und Lüfterflügel mittels geschlitztem Spannstift erfolgt, muss man ein 3mm-Loch an passender Stelle in die mit dem Alurohr aufgedickte Welle bohren. Mit einer einfachen Ständerbohrmaschine ist das kein Problem. Die "passende Stelle" ermittelt man durch Abstandsvergleich der Wellenbohrung des Originalmotors zum vorderen Anschlag des Motorgehäuses, wo der Motor im Lüftergehäuse aufliegt. Der Lüfterflügel soll ja in der korrekten Position laufen und nirgendwo anstoßen. Das Bild zeigt, was gemeint ist:

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/vergleich.jpg

Es wird auch erkennbar, dass das zur Aufdickung verwendete Alu- oder Messingrohr ein Stück weit über die Welle des neuen Motors hinausragen muss, um den Lüfterflügel korrekt zu führen. Ich kam auf eine nötige Rohrlänge von 36mm. Bei einem Abstand des Rohres zum Motorlager von 1mm (damit es nicht daran schleift) bohrt man das 3mm-Querloch zur Montage des Spannstiftes bei 15mm, gemessen vom Motorlager. Das Rohr reicht dann noch 21mm über die Bohrung hinaus.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/bohrposition.jpg
An der roten Markierung mit 3mm bohren.

Wenn das Aufdickungsrohr entsprechend mitgebohrt ist und der Spannstift korrekt durchpasst, ist das erste Problem gelöst.

2. Nun muss der Motor in die Motorfassung des Lüftergehäuses eingepasst werden. Es ist mit gut 59mm knapp 1mm zu dünn. Ich habe einfach PVC-Isolierband verwendet und mehrere Lagen stramm rumgewickelt, bis es SEHR stramm passte. Dann Lüftergehäuse und Isolierbandwicklung mit der Heißluftpistole deutlich erhitzt, damit beide Teile leicht einandernadergleiten. Wenn es kalt stramm sitzt und auch nicht mehr wackelt, kann man noch ein paar kurze passende Schrauben zur Arretierung eindrehen, was leicht geht, weil der Motormantel aus Kunststoff besteht.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/schrauben.jpg

3. Jetzt kann man das Aufdickungsrohr auf die Motorwelle schieben und den Spannstift montieren. Nun das Lüfterrad montieren, so dass der Spannstift in den Aussparungen des Lüfterrades zu liegen kommt.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/spannstift.jpg

4. Um zu verhindern, dass der Lüfterflügel sich von der Welle löst, habe ich das oben herausstehende Ende des Alurohres erst trompetenartig aufgespreizt und dann mit dem Hammer flachgeklopft. Beim flachklopfen die Motorwelle hinten abstützen (z.B. auf den Schraubstock stellen), um den Motor nicht zu ruinieren.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/welle_flachgekloppt.jpg

Wichtig ist die korrekte "Flughöhe" des Lüfterflügels, damitt er nirgendwo schleift und nicht zu viel Lärm macht. Die Nabe des Flügels darf ein kleines Stück weit überstehen. Der Lärmpegel steigt beträchtlich, wenn man den Lüfterflügel zu tief befestigt, weil dann die einzelnen Schaufeln des Flügels zu dicht über die Gehäusestege wischen, was Lärm erzeugt.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/flughoehe.jpg

Jetzt noch den Motor mit Kondensatoren (an den Anschlüssen unter dem weißem Montagesilikon) entstören, das Kabel anlöten und eigentlich sollte der Lüfter dann wieder einsatzbereit sein. Ich hab den Flügel noch ausgewuchtet (versuchsweise ein Testgewicht aus mehreren kleinen Stückchen Isolierband an eine Flügelschaufel kleben und sich durch Veränderungen von Position und Gewicht an den ruhigsten Lauf herantasten. Dann an der entgegengesetzten Seite ein paar gewichtsmäßig passende Löcher in die Flügelnabe bohren) und war dann schon ziemlich zufrieden.

5. Nun wusste ich mangels eigener Erfahrungen nicht, wie schnell der originale Lüfter dreht, aber der Lüfter mit dem neuen Motor gibt schon ganz erheblich Gas. Mir schien das des Guten doch etwas zu viel zu sein, denn man möchte sich im Auto ja ggf. noch unterhalten und auch nicht ständig mit wehenden Haaren gegen den brausenden Lüfter anbrüllen. Deshalb hab ich mir überlegt, wie man die Drehzahl passend absenken kann und kam auf eine elektronische pulsweitenmodulierte Steuerung (PWM), welche im Gegensatz zu den beiden old-fashioned gewendelten Drahtwiderständen am Stecker des Motorkabels bei den 10A, die der Motor maximal zieht, noch nicht mal warm wird.

Man kann jetzt entweder die PWM auf einen festen Wert einstellen und sie dem Lüfter zur generellen Leistungsreduzierung vorschalten und dann die Lüfterdrehzahl normal mit dem Stufenschalter im Heizungsbedienteil regeln, oder den Stufenschalter gleich ganz in Rente schicken und ihn gegen das Drehpoti aus der PWM-Steuerung austauschen. Von außen wäre kein Unterschied erkennbar, nur dass der Lüfter durch drehen am Stellrad bei der zweiten Variante nicht wie üblich stufenweise seine Drehzahl ändert, sondern vom Stillstand bis in höchste Drehzahlen stufenlos geregelt werden könnte. Ich weiß noch nicht, welche Methode ich anwenden werde.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/lueftermotor/pwm_steuerung.jpg

Ein letztes noch zum verwendeten Lüftermotor BOSCH 0130007002: Es gibt ihn auch deutlich billiger als bei db-teile-koeln.de, nämlich ab etwa 50,- Euro z.B. bei www.land-und-baumaschinenersatzteilhandel.de, oder auch über ebay. Man muss ihn also nicht teuer über db-teile-koeln.de / Heartfelt-Mechanics / Frank Störmer kaufen, zumal dort auch noch EUR 9,90 für Versandkosten dazu kommen.

Ich wünsche viel Erfolg bei der Lüfterreparatur. smile

Grüße, Tom

Re: Motor des Innenraumlüfters ersetzen (viel Text)
geschrieben von: tobias (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Oktober 2018 01:35

Respekttop

Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Oktober 2018 13:22

...aufgenommen unter Ersatz des LüftermotorsDeal

Besten Dank an Tom für diese ausführliche Dokumentation Ausgezeichnet

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: madmog (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Oktober 2018 19:52

Projekte wie diese sind inspirierend

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Daniel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Oktober 2018 11:07

Respekt Tom - und danke für die schöne Bastelanleitung für wenns mal langweilig wird in der Kalten Jahreszeit hinterm Bollerofen!
Die stufenlose Regelung der Lüfterlautstärke finde auch sehr charmant: halte uns auf dem Laufenden.

Schöne Grüße aus dem Rheinland von
Daniel

---
220D 2.4, 1971
250TD, 1988

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Dieselqueen (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Oktober 2018 21:00

Dolles Ding dat,
Danke für den wunderbaren Beitrag. Das nimmt mir das Muffensausen vor dem Dingens.
Und das ganze jetzt bitte nochmal für die Lüfter der Klimaanlage respekt
LG
Dieselqueen

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Oktober 2018 21:04

Hallo,
vielen Dank Tom für deine Mühe für diese ausführliche Bauanleitung.
Das Thema mit dem Lüfter ist ja eines das viele von uns bewegt.

Gruß
Wolfgang

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: realos (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Oktober 2018 10:07

Hallo,

ein sehr hilfreicher Beitrag; danke für die Mühe und Arbeit.

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Enno Cipa (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. Februar 2019 01:16

Geht viel einfacher.
Mein Motor kam von Latvia, original Groesse, Bosch. So um die $45.
Nur die Welle hatte keine Riffelung. Also dann die Stiftmethode angewendet, fertig.
Motornummer war 0130007027 verkauft be "start245"

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Michael Fallert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. April 2019 18:15

Hallo an den Verfasser des Umbaues ("diesel"),
hat sich mit dieser PWM schon etwas ergeben? Ich würde das dann gerne nachbauen. Vielen Dank für eine Antwort.
Viele Grüße
Michael

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. April 2019 19:28

Michael Fallert schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo an den Verfasser des Umbaues ("diesel"),
> hat sich mit dieser PWM schon etwas ergeben? Ich
> würde das dann gerne nachbauen. Vielen Dank für
> eine Antwort.
> Viele Grüße
> Michael

Hallo Michael,

z.Zt. warte ich auf etwas steigende Temperaturen, um den reparierten Bereich um den Wasserkasten lackieren zu können. Vorher kann ich den Heizungskasten nicht wieder einbauen.

Was die PWM-Regelung und eine stufenlose Regelung statt der historischen "Widerstands-Lösung" angeht, habe ich jedoch entschieden, bei der historischen Lösung zu bleiben. Letztlich gefällt mir eine hingebastelte Lösung mit Poti statt Stufenschalter im Lüftungs-Bedienteil doch nicht wirklich gut. "Schlimm genug", dass der Wagen ein modernes Radio, Verstärker unter dem Rücksitz und moderne Dashcams vorn und hinten bekommt, muss man so einen alten Wagen ja nicht mit Gewalt "elektronisieren". Einen Diesel, der notfalls auch ganz ohne Strom fährt zumal... zwinker

Grüße, Tom

Re: Und schon im /8-KnowHow...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. April 2019 09:31

Hallo Tom!

Eine von Weisheit geprägte Entscheidungtop:

Letztlich gefällt
> mir eine hingebastelte Lösung mit Poti statt
> Stufenschalter im Lüftungs-Bedienteil doch nicht
> wirklich gut. "Schlimm genug", dass der Wagen ein
> modernes Radio, Verstärker unter dem Rücksitz und
> moderne Dashcams vorn und hinten bekommt, muss man
> so einen alten Wagen ja nicht mit Gewalt
> "elektronisieren". Einen Diesel, der notfalls auch
> ganz ohne Strom fährt zumal... zwinker
>
> Grüße, Tom

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6



/8-Forum is powered by Phorum.