Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mohrle (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Dezember 2018 01:30

Hallo da draußen an alle /8er Fahrer und deren Fans. Ich möchte meine Tachoeinheit mit neuen Birnen versehen. So daß die komplette Einheit mit Öldruckmesser, Temperaturanzeige, Tankanzeige, Tacho selbst und natürlich die Uhr wieder in vollem Licht erscheint. Das heist also Lenkrad weg, Einheit herausziehen und jetzt kommt meine Frage. Welche Birnen muß ich vorher besorgen und natürlich wieviele Birnen brauche ich? Wäre toll wenn mir dazu jemand weiterhelfen kann. Jetzt ist ja Winterschlaf für unsere Schätzchen angesagt und da kommen solche Arbeiten zur Ausführung. Gruß an alle Peter

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Dieselmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Dezember 2018 11:32

Hallo Peter, das Lenkrad muss nicht weg.Das Kombiinstrument kannst Du so herraus ziehen.Nur im Fussraum die Tachowelle, die dort fest geklemmt ist lösen.Dann von hinten/unten ins Armaturenbrett drücken und die Einheit nach vorne Richtung Fahrgastraum raus drücken. Nur so bekommt Du das Kombiinstrument nicht ganz herraus. Du musst vorher die Tachowelle am Tachometer ganz lösen. Ist ein bisschen fummelig,geht aber.Ebens die Ölleitung die zum Kombiinstrument geht.Ich rede hier von einem /8 der zweiten Serie, bei der ersten Serie, ist es komplizierter wegen dem Kapilarrörchen für die Temperaturanzeige.Da ist Vorsicht geboten.



Dieselmann

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Arabergrau (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Dezember 2018 11:45

Moin,

alles zu den Birnen findest Du hier im KnowHow (Position 17). Daimler möchte für eine dieser Glühlampen mittlerweile 2,99 Euro haben, woandersbekommt man beispielsweise von Osram zwei Stück für 1,50 Euro...

Viele Grüße
Axel

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Dezember 2018 11:34

Du brauchst 11 Glühbirnen für die Tacoeinheit.
Such mal in eBay unter „W114 Tacho“
Da gibts jede Menge Angebote wo man in den Bildern die Rückseite des Tachos sehen kann.
Dort zählst du dann 10 gleiche Fassungen plus eine etwas andere im eigentlichen Tacho.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Weizengelb (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Dezember 2018 12:31

HAllo Peter,

Und keine starkeren Birne einbauen. Die werden entsprechend waremer und da schmilzt ggf. das Gehause und leuchtscheiben.

Gruesse, Math

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 12:11

Hi,

noch besser sind warmweisse LEDs ... deutlich weniger Wärme im Kombiinstrument, das deutlich über das Mindesthaltbarkeitdatum verwendetete Kunststoff wird damit geschont. Nebenbei halten die "Birnen" länger und brauchen weniger Energie. Haken: Die Helligkeit lässt sich ohne weitere Bastelei nicht mehr mit dem Poti einstellen .... diejenigen, die das Teil wegen Problemen nicht repariert, sondern einfach überbrückt haben, eh egal.

Gruß
Mmickey

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 19:45

Hallo Mmickey,
ich habe aus der Bucht ganz billige ( zwar keine warmweissen ) LED´s die angeblich Canbus geeignet sind gekauft, und diese sind Dimmbar.

Die Lichtfarbe ist zwar Geschmackssache, aber schön hell.

Für den 124er habe ich den Trick auch versucht, da wirds aber nicht so schön hell... Dort wird wieder zurück gerüstet grins

Gruß
Wolfgang

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 19:54

w.zobel@230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ich habe aus der Bucht ganz billige ( zwar keine
> warmweissen ) LED´s die angeblich Canbus geeignet
> sind gekauft, und diese sind Dimmbar.

Wolfgang, pass auf mit diesen "CAN-Bus"-Teilen aus der Bucht. Die haben popelige Paralelwiderstände mit am Sockel, um die Stromaufnahme künstlich hochzutreiben (damit Lampenkontrollgeräte ("CAN-Bus"...sauer) nix merken). Durch diese Parallelwiderstände wird natürlich mächtig zusätzliche Wärme erzeugt, die dann schnell die Umgebung des Montageplatzes verkokelt. Normale Lämpchen strahlen einen großen Teil ihrer Leistung als Infrarotstrahlung mit dem Licht der weißglühenden Glühwendels ab, die "CAN-Bus"-LEDs strahlen kalt und können daher die Wärme aber nur über den Sockel abgeben. Im Kombiinstrument wird das mit hoher Wahrscheinlichkheit nach einiger Zeit Probleme mit verbrannten Leiterplatten geben.

Grüße, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 21:20

Hallo Tom,
Danke für die Warnung, ich werd mir die Lampen nach einer Fahrt mal zur Brust nehmen.
Ich bin mir allerdings nicht sicher was besser ist, eine Glühlampe wird ebenfalls ganz nett warm... :-/

Wie gesagt aus dem 124er kommen sie bei der nächsten Gelegenheit sowieso wieder raus. Beim /8 check ichs mal sobald ich eine Runde drehe.

Gruß
Wolfgang

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 22:01

... und die Parallelwiderstände kann man ja auch rausnehmen ... klugscheiss

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 22:08

Mmickey schrieb:
-------------------------------------------------------
> ... und die Parallelwiderstände kann man ja auch
> rausnehmen ... klugscheiss

Genau. Oder man nimmt normale LED-Lampen ohne diesen "CAN-Bus"-Quatsch: die bleiben leichenkalt. Nur dass man die LEDs dann mit dem Regler nicht mehr vernünftig dimmen kann (weil dann die Leistungsanpassung zwischen Regler und Lampen nicht mehr stimmt). nixweiss

Grüße, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Dezember 2018 23:13

Noch ein weiterer Quatsch klugscheiss ist bereits die Aussage „CAN - Bus compatible“, die man überall liest, wenn es um den Verkauf solcher LEDs für „Neuwagen“ geht. Die Parallelwiderstände tricksen an besagten Autos die (Mindest-) Stromerkennung aus, da die LEDs alleine nicht genügend Strom ziehen und die Elektronik von einer defekten Leuchte ausgeht. Das hatten viele Fahrzeuge lange vor den Zeiten eines Bussystems im KFZ verbaut.

Hat also mit dem CAN - Bus GAR NICHTS ZU TUN wall smile.

Gruss
Mmickey

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Dezember 2018 20:22

Hallo Mmickey,
wie soll ich denn bei einer smd-Leuchte die Vorwiderstände entfernen?
Z.B. hier :
[www.ebay.de]

Das LED´s nicht so einfach zu dimmen sind, ist richtig. Aber die Dimmerei der Instrumentenbeleuchtung ist eh eine Spielerei die zwar nett ist aber bei mir im Prinzip volle Kanne ist.

Ich werd jetzt mal eine Glühlampe und eine vergleichbare LED nebeneinander an 12 V hängen und die Temperatur messen grins

Gruß
Wolfgang

Physik mit Tom :)
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Dezember 2018 21:37

w.zobel@230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Mmickey,
> wie soll ich denn bei einer smd-Leuchte die
> Vorwiderstände entfernen?
> Z.B. hier :
> [www.ebay.de]

Ablöten, oder LED gleich ohne "Verbratwiderstand" kaufen.

> Ich werd jetzt mal eine Glühlampe und eine
> vergleichbare LED nebeneinander an 12 V hängen und
> die Temperatur messen grins

Mal schnell einen Versuchsaufbau gebastelt: Eine Glühlampe 10W und ein Widerstand 10W.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/1.jpg

Beide Verbraucher werden mit jeweils 9,3W elektrischer Leistung versorgt.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/2.jpg

Widerstand links, Lampe rechts.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/3.jpg

Nach 5 Minuten erreicht der Widerstand 193°C.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/4.jpg

Die Temperatur der Lampe musste ich unten an der schwarzen Isolierung messen, weil sich metallisch-blanke Flächen nicht gut zur Messung der Temperatur über die Infrarotstrahlung eignen (die angezeigte Temperatur wäre deutlich zu niedrig gewesen). Nach fünf Minuten liegen an der Lampe 58°C an. Man konnte sie auch noch anfassen.

Womit bewiesen wurde, dass der größte Teil der entstehenden Wärme über die Wärmestrahlung der zwischen 1.500 und 3.000°C heißen Glühwendel abgestrahlt wird, während der erheblich kältere Widerstand deutlich weniger Wärme über Strahlung abgeben kann, so dass die Körpertemperatur der Lampe deutlich niedriger liegt als die des Widerstandes.

qed.

Grüße, Tom

Re: Physik mit Tom :)
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Dezember 2018 22:55

Hi Wolfgang,

sieht auf den Bildern so aus, dass der 51 Ohm Widerstand unten am Sockel parallel liegt, den könntest Du von außen zerstören.

Hi Tom,

komme nicht ganz mit, was Du uns damit sagen willst, zumal Du keine LED mit einem Widerstand bzw. Glühlampe vergleichst. kopfkratzsmile

Gruss
Mmickey



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 30.12.18 22:57.

Re: Physik mit Tom :)
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 30. Dezember 2018 23:36

Mmickey schrieb:
-------------------------------------------------------
> komme nicht ganz mit, was Du uns damit sagen
> willst, zumal Du keine LED mit einem Widerstand
> bzw. Glühlampe vergleichst. smile

LEDs sind in diesem Experiment überflüssig.

Grüße, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Dezember 2018 08:26

w.zobel@230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
>
> Ich werd jetzt mal eine Glühlampe und eine
> vergleichbare LED nebeneinander an 12 V hängen und
> die Temperatur messen grins
>
> Gruß
> Wolfgang


OK Wolfgang, dann warten wir mal Deine Ergebnisse ab smile

Gruss
Stéphane

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Dezember 2018 21:20

Hallo Stephané,
also ich konnte leider durch mein Infrarotthermometer die Glühlampe nicht messen.. ich kann nur sagen das die Glühlampe deutlich heisser war als die LED mit Vorwiderstand, die ich definitiv anfassen konnte. ( Was ich bei der Glühlampe einfach gelassen habe ).
Ich bin der Meinung das die LED´s trotz Vorwiderstand weniger Hitze entwickeln und daher bleiben sie in meinem Kombiinstrument drin. ( Die Gefahr von schmelzenden Sockeln schliesse ich durch mein Anfassen der LED-Lampe aus.

Gruß und guten Rutsch ins neue Jahr
Wolfgang

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 01:10

Dann handelte es sich aber nicht um LED-Lampen gleicher elektrischer Leistung! wall

Grüße, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: w.zobel@230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 08:03

Hallo Tom,
ich verstehe nicht was du meinst..

Wenn ich den Vergleich ziehen darf mit einer 100W Glühbirne ( die ja inzwischen im Regulierungswahn der EU verboten wurden... irgendwie lächerlich ) dann würde es ja gar keinen Sinn machen ein LED Leuchtmittel mit ebenfalls 100W elektrischer Leistung herzustellen da die elektrische Ersparniss gleich null wäre..

Der Clou von LED-Technik ist das weniger Verlustwärme erzeugt wird und der Wirkungsgrad höher ist ( Lichtausbeute ). Daher brauchen LED-Lichtquellen verglichen mit Glühlampen weniger Energie.

Frohes neues Jahr
Wolfgang

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 10:47

Jetzt sind wir ganz toll einmal im Kreis gerudert. Morgäääähn!

Frohes Neues, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 11:11

Hier LED-Leuchtmittel OHNE ("CAN-BUS" )-Widerstand:

http://microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/5.jpg

Die Leistungsaufnahme beträgt nur wenige hundert Milliwatt.


http://microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/6.jpg

Die Helligkeit der kleinen LED-Lampe ist beachtlich.


http://microcharge.de/privat/foren/mercedes/W115/temperaturvergleich_widerstand_gluehlampe/7.jpg

Aber das Beste: Das Ding bleibt "leichenkalt". Wie ich ja schon weiter oben schrieb. Der Nachteil: Im Verbund mit Glühlampen nicht vernünftig dimmbar. Allerdings sollte man als Lichtfarbe eher Warmweiß wählen, dann erkennt man den Unterschied zur Glühlampe nicht mehr. In Kaltweiß sehen die im /8er einfach ganz schlecht aus.

FAZIT:

Man nehme keine "CAN-Bus"-LEDs, denn die heizen den Sockel wie verrückt auf! Und das war ja auch das Ursprungsthmena der LED-Diskussion. Jedenfalls wenn ich mich recht erinnere.

Grüße, Tom



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.01.19 11:12.

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 13:50

Hi Tom,

was für ein Zeug hast Du denn geraucht? cool Ist ja um Neujahr herum absolut OK, wenn das Auto in der Garage bleibt smile

Ein Gutes Neues prost

Gruß
Mmickey

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 15:58

Mmickey schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi Tom,
>
> was für ein Zeug hast Du denn geraucht? Ist ja um
> Neujahr herum absolut OK, wenn das Auto in der
> Garage bleibt smile
>
> Ein Gutes Neues
>
> Gruß
> Mmickey

Die Beleidigung ist angekommen, aber warum welches Auto um Neujahr herum in der Garage bleibt habe ich leider nicht verstanden.

Grüße, Tom

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. Januar 2019 16:24

Hi Tom,

Beleidigung ganz klar nein, sowas liegt mir fern, keine gute Idee

Kleiner Spaß wird erlaubt sein, nachdem sich Dein Gedankengang nicht gleich erschließt zwinker. Weiter oben hatten wir schon erwähnt, dass die LEDs warmweiß sein sollten, der Parallelwiderstand zusätzliche Wärme erzeugt und LEDs aufgrund ihres besseren Wirkungswiderstands deutlich weniger Hitze mitbringen. Das hast Du aus meiner Sicht dem Prinzip Kanonen auf Spatzen folgend vesucht wissenschaftlich nachgewiesen?! kopfkratz Wir kommen schon noch drauf Idee.


Alles gut smile

Gruß
Mmickey

Re: Birnenwechsel in der Tachoeinheit
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Januar 2019 09:53

Wirkungswiderstand Morgäääähn! Neue Wortkreation auslach Soll natürlich Wirkungsgrad heißen smile

Jetzt stellt sich noch die Frage, welche der LED eine gute Ausleuchtung erreichen (siehe unterschiedliche Ausführungen) und von der Farbe (Warmweiss) möglichst nahe an das Original kommen? Kann jemand etwas empfehlen?

Danke und Gruß
Mmickey



/8-Forum is powered by Phorum.