Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Überbrückungskabel
geschrieben von: Dennis Palma (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 16:50

Hallo,

ich möchte mit meinem CL500 meinem W114 250C
Starthilfe geben.

Die meisten Starthilfekabel sind nur bis
250ccm.

Kann ich so ein Kabel benutzen?

Gruss
Dennis

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 16:55

Du meinst wohl die meisten Kabel gehen bis 2500ccmklugscheiss.
Dein 250 hat 2800ccm - da sehe ich kein Problem.
Kurze Starthilfe ist eh kein Problem; und ewig lang leiern - da musst halt die Kabeltemperatur bissl im Auge behalten. ..

Gruß Sascha

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 17:09

Man sollte generell nicht die ganz billigen Überspielkabel kaufen, weil da oft unter fingerdicker Isolierung kaum bleistiftminendünne(!!) Kupferadern drinstecken. Mit sowas kriegt man bestenfalls Rasentrecker angeschmissen, sonst aber kaum was.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/358330/starthilfekabel4.jpg

Die besseren Kabel haben wenigstens 16mm², damit bekommt man eigentlich alles wieder zum laufen.

https://www.mikrocontroller.net/attachment/358722/Vergleich.jpg

Grüße, Tom

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 17:14

Danke für den Hinweis Tom.
Ich hatte 16 quadrat unterstellt.

Gruß Sascha

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 18:01

Moin,

grundsätzlich kann man natürlich auch mit dünnen "Starthilfekabeln" Starthilfe geben. Wenn die leere Batterie nicht einen totalen Kurzschluß hat geht auch das. Lästig dabei ist nur, daß man nach dem Anschluß der Kabel erst einmal warten muß bis sich die leere Batterie weider ein wenig aufgeladen hat. Dann fließt nur der Ladestrom über die Kabel. Der ist zwar nicht gerade niedrig, aber das geht im Notfall auch mit 2,5 mm². Es ist dann eine Frage der Zeit und der Geduld bis wieder gestartet werden kann. Bei tiefen Temperaturen und einer Wartezeit von 10 bis 15 Minuten sicherlich kein Spaß.
Wichtig ist neben dem Querschnitt die Ausführung der Krokoklemmen. Da wird auch viel Mül angeboten.

Gruß Lars

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 21:09

L.R. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Moin,
>
> grundsätzlich kann man natürlich auch mit dünnen
> "Starthilfekabeln" Starthilfe geben. Wenn die
> leere Batterie nicht einen totalen Kurzschluß hat
> geht auch das. Lästig dabei ist nur, daß man nach
> dem Anschluß der Kabel erst einmal warten muß bis
> sich die leere Batterie weider ein wenig
> aufgeladen hat. Dann fließt nur der Ladestrom über
> die Kabel. Der ist zwar nicht gerade niedrig, aber
> das geht im Notfall auch mit 2,5 mm². Es ist dann
> eine Frage der Zeit und der Geduld bis wieder
> gestartet werden kann. Bei tiefen Temperaturen und
> einer Wartezeit von 10 bis 15 Minuten sicherlich
> kein Spaß.
> Wichtig ist neben dem Querschnitt die Ausführung
> der Krokoklemmen. Da wird auch viel Mül
> angeboten.


Prinzipiell ist das natürlich so, aber das sollen ja "Starthilfekabel" und keine "Batterieladekabel" sein. Ich bin selbst mal auf so einem Mist reingefallen und kann sagen, die machen absolut keinen Spaß. Denn man weiß ja als Anwender nicht, dass die Kabel so dünn sind, versteht deshalb die Problematik nicht und macht einen Startversuch nach dem anderen. Was natürlich scheitern muss! Ich dachte nach dem dritten Starthelfer und einer guten halben Stunde schon, dass man mit modernen Autos heute gar keine Starthilfe mehr geben kann. Dass das Problem in der Sparsucht der Chinesen liegt, darauf wäre ich wegen der augenscheinlich dicken Kabel im Traum nicht gekommen! Klar, wenn man's weiß, dann wartet man einfach eine Viertelstunde bei laufendem Motor des Starthelfers, falls der so lange warten mag... hüpf-freu

Nicht kaufen, diesen Müll. Besser ist das!

Grüße, Tom



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 28.12.18 21:13.

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 21:53

Die dicke Isolierung mit wenig Kupfer bei Starthilfekabeln hat man schon vor Jahrzehnten beklagt. Das ist keine chinesische Erfindung. Das haben die auch nachgemacht!
Um vernünftige Starthilfekabel zu bekommen muß mittlerweile suchen.

Gruß Lars

Re: Überbrückungskabel
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Dezember 2018 22:06

L.R. schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die dicke Isolierung mit wenig Kupfer bei
> Starthilfekabeln hat man schon vor Jahrzehnten
> beklagt. Das ist keine chinesische Erfindung. Das
> haben die auch nachgemacht!

Unglaublich! wall

> Um vernünftige Starthilfekabel zu bekommen muß
> mittlerweile suchen.

Gar nicht. Idee

Man nimmt einfach die Klemmen eines solchen Schrottkabels, schneidet die alten Strippen ab und baut sich ordentliche 35mm²-Leitungen dran. So hab ich mir ein paar schöne Überspielkabel gemacht, mit denen ich jeden Panzer starten könnte, wenn ich denn ein 24V-Fahrzeug hätte.

http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W124/diverses/starthilfekabel_1.jpg
http://www.microcharge.de/privat/foren/mercedes/W124/diverses/starthilfekabel_2.jpg

Grüße, Tom



/8-Forum is powered by Phorum.