Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Seiten: 123nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3
inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 22:29

Hallo ich hatte vor etwa 5 jahren einen 250C 2,5 mit original austauschmotor teile nummer 114010090280 gekauft. Laut mercedes der richtige M114920. Ich habe nun mal die vergaser überholt und plan geschliffen da er nie wirklich gut im standgas lief und aber auch nie leistung hatte. Das standgas startverhalten gasanahmne ist nun zufriedenstellend leistung hat er aber immer noch nicht sobald ich geschätzt etwas über 50% der ersten stufe öffne fängt er an zu zuckeln und wird eher langsamer. Das geht soweit das ich im ersten gang am steilen berg vollgas geben kann wo dann absolut nichts kommt und wenn ich dann das gas abruppt wegnehme und auskuppelle er dann rechthingehend absäuft!
Zündung 123, zündkerzen gerade mal wieder neu ngk brp 6es oder so, Benzinpumpe neu, zündzeitpunkt 10 grad früh ohne vakuum.
Ich habe das gefühl das die inat 35/42 da nicht drauf gehören und die düsen viel zu gross sind : Hauptdüse 130 1 stufe 140 2 stufe luft korrektur 150/130. Bei meinen teileträger vergasern 35/40 die garantiert aus einem 250C 2,5 serie 0,5 stamen sind die hauptdüsen 120/120 und korrektur 110/120. Anreicherungsventil hat er übrigens auch noch ! Ich werde diese düsen da morgen mal einbauen eventuell hat ja noch jemand eine andere idee.
Vielen dank im voraus Udo.



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.03.19 22:43.

Sorry,
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:16

aber ich habe nach dem ersten Satz aufgehört zu lesen. Ohne Groß- und Kleinschreibung ist mir das zu anstrengend.

Gruß
stefan

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: L.R. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:18

Moin,

hört sich für mich nach defekten Beschleunigungspumpen an. Wenn der otor sich so hoch schüttelt und nicht will liegt es daran.

Gruß Lars

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:23

Die Luftkorrekturdüsen sind etwas größer als nach Datenblatt angegeben, die Haupt Düsen passen aber.

Ich zweifle, daß die Bedüsung das Problem ist.

Öffnen beide zweiten Stufen (Membrane prüfen)?
Bekommt der Motor ausreichend Sprit?
Funktioniert die Tankentlüftung?
Stimmt die Startautomatik?
Hat Du Mal eine gründliche Grundeinstellung der Vergaser vorgenommen?

Fragen über Fragen...

kl

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:25

Hallo die beschleuniger pumpen spritzen beide fein ein, daher ist die gasanahme im stand auch sehr gut.

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:30

Hallo Udo!
Guck mal diese Information Bedüsung
Hoffe die hilft vielleicht weiter.

Jetzt noch eine trivial provokative Frage: Bekommen die Vergaser bei erhöhter Drehzahl wirklich ausreichend Treibstoff??

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:32

Karl-Ludwig schrieb:
-------------------------------------------------------
> Die Luftkorrekturdüsen sind etwas größer als nach
> Datenblatt angegeben, die Haupt Düsen passen
> aber.
>
> Ich zweifle, daß die Bedüsung das Problem ist.
>
> Öffnen beide zweiten Stufen (Membrane prüfen)?
> Bekommt der Motor ausreichend Sprit?
> Funktioniert die Tankentlüftung?
> Stimmt die Startautomatik?
> Hat Du Mal eine gründliche Grundeinstellung der
> Vergaser vorgenommen?
>
Hallo ja die 2 stufen öffnen habe ich mit zuhalten mit einem tuch bei höherer drehzahl wie in anderem thema beschriebn getestet. Ich denke der motor bekommt eher zu viel sprit da er ja nach viel gas geben ausgeht oder ?
Tankenlüftung also wenn ich starte und vom hof fahre habe ich sofort keine leistung also ich denke für einen unterdruck im tank reicht die fahrzeit nicht aus werde ich aber nochmal prüfen. Startautomatik tut was sie soll starter klappen öffnen voll. Grundeinstellung habe ich beim zusammenbau nach angaben vorgenommen. Daher läuft der motor ja auch gut bis ich eben mehr gas gebe.
> Fragen über Fragen...
>
> kl

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:37

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Udo!
> Guck mal diese Information Bedüsung
> Hoffe die hilft vielleicht weiter.
>
> Jetzt noch eine trivial provokative Frage:
> Bekommen die Vergaser bei erhöhter Drehzahl
> wirklich ausreichend Treibstoff??
Hallo, ja das ist die frage ich habe heute nochmal die benzinpumpe getauscht alle filter nachgeschaut vollgetankt, die schwimmer ventile hatte ich ja beim zusammenbau auf etwa 22mm. eingestellt. Das komische ist das dieses problem von anfang an da war und ich eigentlich schon alles probiert habe um eine veränderung zu erzielen. Deshalb hatte ich heute die idee das er eventuell zuviel sprit bekommt ?!

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:38

Ein beliebter Fehler: Am Tank sind Vor- und Rücklaufleitung vertauscht.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:39

Wurden diese vergaser den wirklich auf diesem motor verbaut ?
Ich finde da viele wiedrsprüchliche angaben.

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:41

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ein beliebter Fehler: Am Tank sind Vor- und
> Rücklaufleitung vertauscht.
Hmm aber dann könnte ich ihn doch nicht bis auf reserve leerfahren oder?
Als ich die benzinpumpe getauscht habe lief der sprit auch auch munter ohne pumpe aus dem tank.

Re: Sorry,
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:49

nixweiss

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. März 2019 23:52

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Udo!
> Guck mal diese Information Bedüsung
> Hoffe die hilft vielleicht weiter.
>
> Jetzt noch eine trivial provokative Frage:
> Bekommen die Vergaser bei erhöhter Drehzahl
> wirklich ausreichend Treibstoff??

Nochmal zur bedüsung ich sehe die inat 35/42 nur in verbindung mit dem 2,8 liter motor.

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Scharn (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 09:48

Moin,

ich kann den Einbau einer lambda Sonde empfehlen. Gibt es z. B. von Koso für unter 200€. Einbau ist kein Akt. Display ist super klein mit langem Kabel dran. Kannst du überall leicht verstecken und bei Bedarf in Sichtweite holen. Damit kannst du dann Sprit ausschließen bzw. du weißt wo er falsch läuft.

Welche Kurve hast du in der 123 hinterlegt?

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 10:03

Das Phänomen des Motorabsterbens bei vertauschten Tankleitungen ist bei unseren /8-ern sowohl bei Benzinern als auch bei Dieseln bekannt.
Und es gibt da bei uns immer wieder Fälle dazu.

Bitte dazu auch mal /8-KnowHow konsultieren: hierDeal und hier auch nochDeal.

Muss bei Deinem nicht so sein, ein Check würde rasch Klarheit bringen.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 10:18

Guck Dir mal diese ListeDeal von Ruddies an.
Da findest Du eine Auflistung (aller?) Zenith-Vergasertypen in den /8-Vorläufern, den /8-Modellen und Jahrgängen und auch deren Nachläufer.

Wenn Deine Vergaser noch je ein kleines Alu-Blechfähnchen mit eingestanzten Ziffern haben, kannst Du ja mal sehen wo Du die in dieser Tabelle findest.

Auf diesem Bild (Quelle EBAY Anzeige) kannst du die typische Lage der Fähnchen sehen:

https://i.ebayimg.com/images/g/5zQAAOSw85JbpoZ0/s-l1600.jpg

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 11:02

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Guck Dir mal diese Liste von Ruddies an.
> Da findest Du eine Auflistung (aller?)
> Zenith-Vergasertypen in den /8-Vorläufern, den
> /8-Modellen und Jahrgängen und auch deren
> Nachläufer.
>
> Wenn Deine Vergaser noch je ein kleines
> Alu-Blechfähnchen mit eingestanzten Ziffern haben,
> kannst Du ja mal sehen wo Du die in dieser Tabelle
> findest.
>
> Auf diesem Bild (Quelle EBAY Anzeige) kannst du
> die typische Lage der Fähnchen sehen:
Leider haben meine vergaser keine fänchen mehr, und ich weiss auch nicht genau welches baujahr es ist. Er wurde im märz 1976 von frankreich nach spanien importiert. In den papieren steht also erstzulassung 3/76 laut motor und austattung denke ich 1971.
Kann man nicht nach der fahrgestellnummer die bauzeit abfragen ?
Meine ist :114021-10-007271
Ich habe mal andere luftkorektur düsen eingebaut ohne veränderung also denke ich das es mit den düsen nichts unbedingt zu tun hat.
>
> [i.ebayimg.com]-
> l1600.jpg

Ich glaube immer noch...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 12:54

...dass da zu wenig Sprit zu den Vergasern kommt.

Vorschlag: Besorge Dir Benzinschlauch, einen Benzinkanister und versorge mal die Benzinpumpe direkt via Schlauch aus dem Kanister.

Alternativ den Schlauch via tankstutzen direkt in den Tank hängen und an die Benzinpumpe anschließen.

Dann hast du evtl. Zuführungsprobleme via Tanksieb und Tankleitungen ausgegrenzt.

Die Funktion der 2. Vergaserstufen ist für Dein Problem nicht verantwortlich.
Denn die 2. Stufen werden erst bei ca. 90% vom Vollgas zunächst über eine mechanische Kulisse freigegeben und, wenn es so weit ist, per Unterdruck die 2. Drosselklappen geöffnet.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: Karl-Ludwig (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 13:59

gelibra schrieb:
-------------------------------------------------------
> Wurden diese vergaser den wirklich auf diesem
> motor verbaut ?
> Ich finde da viele wiedrsprüchliche angaben.

https://www.ruddies-berlin.de/grafik/INATdatDB.jpg
guggst Du hier...

Re: inat 35/42 auf 250C 2,5
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. März 2019 14:06

Karl-Ludwig schrieb:
-------------------------------------------------------
> gelibra schrieb:
> --------------------------------------------------
> -----
> > Wurden diese vergaser den wirklich auf diesem
> > motor verbaut ?
> > Ich finde da viele wiedrsprüchliche angaben.
>
> [www.ruddies-berlin.de]
>
> guggst Du hier...

Ja genau da stehen nur 2,8 er mit den vergasern aber im link von Helmut ist die auflösung !
[i.ebayimg.com]

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. März 2019 19:35

So ich hatte gestern im stand den motor mal richtig hochgedreht und immer wieder gas weggenommen damit er sich so richtig viel sprit zieht um zu sehen ob er dann irgendwann kein gas mehr annimmt wegen spritmangel. Das ist aber nicht passiert jedoch hatte ich den eindruck das er die hohen drehzahlen generell nicht mag. Somit habe ich nochmal alle grundeinstellungen kontroliert und dann drehte er normal hoch. Ich habe dann nur eine ganz kurze probefahrt raus aus dem tor 20 grad gefälle strasse runter gedreht und mit vollgas wieder hoch, das war nun viel besser und er ist auch nicht mehr abgestorben als ich gas wegnam. In den nächsten tagen fahre ich mal auf die autobahn.hüpf-freu

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: HeinzErhard (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. März 2019 09:52

Ich habe genau den gleichen Motor wie Du mit 35/42.
Lt orig WHB gehören an meinen '70er Schalter diese Vergaser.
Nockenwelle ist die 05.

Gekauft hatte ich ihn mit Automatikvergasern vom 280S (früher wurde halt viel gebastelt sauer )

Angefangen hatte ich bei den 35/42 mit orig Bedüsung. Damit lief er, vor allem oben herum sehr gut, aber ohne Leistung bei der Beschleunigung.

Erst mit Unterdruckuhren und Lambdasonden habe ich mit angepasster Bedüsung Leistung bekommen. Er war viel zu mager unterwegs, vor allem bei der Beschleunigung magerte er gefährlich ab mit der orig Bedüsung. Allerdings hatte ich auch bei bestimmten Geschw. Magerruckeln.
Zündung Ignition 123 Tune.
1. Stufe: HD:140, LK:120 , Einspritzrohr: 0,8 (statt 0,5)
Damit


- bist Du 100% sicher, dass ALLE Dichtungen im Vergaser exakt die richtige sind und "Löcher" bzw. Leitunge offen sind und nicht verdeckt wird?

- ist die Anreicherung aktiv? (die Anreichungsventile haben nur die 35/42)

- sind die Röhrchen der Beschleunigerpumpe sauber (meine waren innen mit weissen Zeugs (Kalk?) verschmutzt, es kam etwas raus, aber viel zu wenig.


- wird bei beiden Vergaser exakt gleichzeitig sofort eingespritzt? (kann man einstellen)


- Steuerzeiten NW korrekt?

- richtiger Luftfilter verbaut? meiner vom Vorbesitzer war zu niedrig, so dass ein ca 1cm Spalt vorhanden war, so dass der Filter keine Wirkung hatte und keinen Widerstand darbot (Vagaser bekamen zu viel Luft).


Leider bin ich auch noch nicht ganz am Ende meiner "Reise". zwinker

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 09:32

HeinzErhard schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich habe genau den gleichen Motor wie Du mit
> 35/42.
> Lt orig WHB gehören an meinen '70er Schalter diese
> Vergaser.
> Nockenwelle ist die 05.
>
> Gekauft hatte ich ihn mit Automatikvergasern vom
> 280S (früher wurde halt viel gebastelt sauer )
>
> Angefangen hatte ich bei den 35/42 mit orig
> Bedüsung. Damit lief er, vor allem oben herum sehr
> gut, aber ohne Leistung bei der Beschleunigung.
>
> Erst mit Unterdruckuhren und Lambdasonden habe ich
> mit angepasster Bedüsung Leistung bekommen. Er war
> viel zu mager unterwegs, vor allem bei der
> Beschleunigung magerte er gefährlich ab mit der
> orig Bedüsung. Allerdings hatte ich auch bei
> bestimmten Geschw. Magerruckeln.
> Zündung Ignition 123 Tune.
> 1. Stufe: HD:140, LK:120 , Einspritzrohr: 0,8
> (statt 0,5)
> Damit
>
>
> - bist Du 100% sicher, dass ALLE Dichtungen im
> Vergaser exakt die richtige sind und "Löcher" bzw.
> Leitunge offen sind und nicht verdeckt wird?
>
> - ist die Anreicherung aktiv? (die
> Anreichungsventile haben nur die 35/42)
>
> - sind die Röhrchen der Beschleunigerpumpe sauber
> (meine waren innen mit weissen Zeugs (Kalk?)
> verschmutzt, es kam etwas raus, aber viel zu
> wenig.
>
>
> - wird bei beiden Vergaser exakt gleichzeitig
> sofort eingespritzt? (kann man einstellen)
>
>
> - Steuerzeiten NW korrekt?
>
> - richtiger Luftfilter verbaut? meiner vom
> Vorbesitzer war zu niedrig, so dass ein ca 1cm
> Spalt vorhanden war, so dass der Filter keine
> Wirkung hatte und keinen Widerstand darbot
> (Vagaser bekamen zu viel Luft).
>
>
> Leider bin ich auch noch nicht ganz am Ende meiner
> "Reise". zwinker

Alles soweit ok jedoch der hinnt mit dem luftfilter !
Ich habe da im moment 2 kn filter drauf !
Da werde ich wohl den originalfilter mal montierenDanke

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 09:37

Hat auch noch jemand eine idee zum produktionszeitraum meines /8 erste serie nr. 7271. Ich habe in meinen papieren erstzulassung 3/76 import aus frankreich stehen möchte aber für die spanische historische zulassung das in etwa korekte datum eintragen lassen. Ab 50 jahre muss ich dann nur alle 5 jahre zum tüvlechz

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 09:42

Hallo Gelibra,

dann lass uns doch mal Deine komplette Fahrgestellnr. sehen ...

Grüße

aus Westberlin

vom

Hirschi

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 09:47

Ich versuche mal das foto hochzuladen!
ansonsten ist es :114021-10-007271
Danke!

Anhänge: PHOTO-2019-02-18-21-04-00.jpg (136.5KB)  
Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 10:07

Hallo Gelibra,

das scheint dann der Zeitraum des 1, Halbjahres 1970 zu sein.

Um das genauer zu Untersuchen solltest Du mal eine Fahrzeug-Datenkarte bei Mercedes Benz bestellen.

Die kostet jedoch ca. 160,-€

Damit kannste dann das Baujahr amtlich nachweisen.

Grüße

aus Westberlin

vom

Hirschi

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. März 2019 10:24

hirschi 250 CE schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Gelibra,
>
> das scheint dann der Zeitraum des 1, Halbjahres
> 1970 zu sein.
>
> Um das genauer zu Untersuchen solltest Du mal eine
> Fahrzeug-Datenkarte bei Mercedes Benz bestellen.
>
> Die kostet jedoch ca. 160,-€
>
> Damit kannste dann das Baujahr amtlich
> nachweisen.
> Hi super danke das werde ich erstmal so versuchen mal sehen was sie sagen.
> Grüße
>
> aus Westberlin
>
> vom
>
> Hirschi

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. März 2019 18:19

250C 2.5

Produktionszahlen
1969: 2949
1970: 2627
1971: 2348
1972: 897

Du hast die Nummer 7271, also den 1695sten 250C 2.5, der 1971 gebaut wurde.

Wenn man die Werksferien ignoriert und annimmt, dass die Fahrzeuge gleichmäßig produziert wurden, wurde Deiner in der KW 37 oder 38 gebaut.

Arne

Re: Ich glaube immer noch...
geschrieben von: gelibra (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. April 2019 23:44

Hallo Arne,
Danke für deine detailierte und sehr hilfreiche antwort.

Seiten: 123nächste Seite
Aktuelle Seite: 1 von 3


/8-Forum is powered by Phorum.