Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. Januar 2020 23:10

Liebe Gemeinde,
ihr habt sicher die Hinterachskonstruktion vor Augen mit dem bumerangförmigen Träger. (Haben ja alle Benze, die richtig geil sind, gemeinsam smile vom 115 über 107, 116, bis 123 und 126.)

Ich habe bei meinem 230.4 die Achse ausgebaut, schön gepulvert, alle Gummis neu, so und jetzt will ich sie wieder einbauen, und der Träger sitzt zu hoch. So hoch, dass er schon am Kofferraumbodenblech scheuert. Und ich bin wie vernagelt, weil ich nicht draufkomme, warum. rätsel
Auf dem Bild seht Ihr, wo mein Finger NICHT reinpasst, weil Abstand = 0.
[kranich-automobile.de]

Zwei Bekannte, die sich im allgemeinen auskennen, meinten, es kann daran liegen, dass ich die Achse auf der Bühne eingebaut habe, also ohne Last auf dem Rad. Und ja, es ist richtig, der Achsträger HÄNGT mit den vorderen Enden an den beiden großen Schrauben, und wenn das Auto auf den Rädern steht, drückt die Feder den Träger vorne nach unten, auf die Gummis drauf, vom Bodenblech weg. Aber ich schätze, es fehlt mindestens ein Zentimeter, und kann mir nicht vorstellen, dass ich diesen Zentimeter gewinne, wenn ich z.B. mit locker angezogenen Schrauben bissel rumfahre, warte, dass es sich setzt, und dann erst festziehe. Habe auch versucht, den Gummi mit einer Gewindestande fester in die Höhlung im Träger reinzuziehen. Bringt auch nix. Gummis sind glaube ich Lemförder. [kranich-automobile.de] So sieht der Gummi aus.
Bin dankbar für Ideen.
Merci!!
Jan

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: schreyhalz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2020 10:39

Moin Moin !

Nun ist es über 30 Jahre her , dass ich an /8 geschraubt habe, aber das sieht mir alles sehr merkwürdig aus! Wenn ich Bild 2 ansehe , möchte ich behaupten , dass du das Gummi verkehrt herum eingepresst hast. Zumindest beim Achsträger vom 124 ists genau anders rum. Zwischen dem Gummi , dem Achsträger und dem Fangblech ist doch normalerweise höchstens 1 cm Abstand und nicht an die 10 wie bei dir.
Nur müsste dann ja der Achskörper noch dichter an den Boden kommen , was mich jetzt auch verwirt.

MfG Volker

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2020 11:50

Da sollte man mal die alten Buchsen mit den neuen vergleichenm. Würde sagen, die neuen Buchsen passen nicht.

Grüße, Tom

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. Januar 2020 19:37

Ich sage auch falsche Gummi Lager.
Der Achsträger sitzt an der Verschraubung des Gummi Lagers zu hoch.
Der Achsträger darf den Gummiring darüber nicht berühren geschweige denn quetschen.
Das Gummi Lager müsste also gut 2cm in den Achsträger hinein. Das passt aber vom Durchmesser nicht.....

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 01:04

Vielen Dank Volker, Tom und Sascha! Danke
@Volker 124er Hinterachse? Die ist doch mal ganz anders smile
Leider (schäm) hab ich die alten Gummis weggeschmissen. Die neuen aus der Packung geholt, nebeneinandergehalten, und offensichtlich damals für so ähnlich gehalten, dass ich dachte, ich kann Platz im Regal schaffen.

@Sascha dass der Träger den Gummiring nicht mal berühren darf ... phoa.

Also in diesem Beitrag [www.strichacht-forum.de] hab ich ein paar Bilder gefunden. Aber es ist schwer zu erkennen, wie die Geometrie des Gummis sein sollte. Ich werde mal die üblichen Händler kontaktieren und um ein Bild von der Seite bitten.

Falls von Euch zufällig jemand ein Bild von dieser Stelle von der Seite hat, so dass man die Abstände und die Größe dieses Gummiwulstes, der da aus dem Träger rausschaut, sehen kann ... hüpf-freu much appreciated!

Ciao,
Jan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.01.20 01:08.

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 05:42

Bilder krieg ich hier keine rein.
Aber so als Anhaltspunkt : der Hinterachsträger muss auf der Metallplatte im Gummilager aufliegen.
Mit anderen Worten das Oberteil Gummi Lager muss kpl in der Aussparung des Trägers verschwinden.

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 08:05

Sascha Hahl schrieb:
-------------------------------------------------------
> Bilder krieg ich hier keine rein.
> Aber so als Anhaltspunkt : der Hinterachsträger
> muss auf der Metallplatte im Gummilager
> aufliegen.
> Mit anderen Worten das Oberteil Gummi Lager muss
> kpl in der Aussparung des Trägers verschwinden.

Hey Sascha - Metallplatte?
[www.niemoeller.de]
Der Träger umfasst den Gummikörper von außen, ist nur mit Gummi in Kontakt. Die kleine Metallplatte, also das untere Ende der Metallbuchse (meinst Du das?), ist in Kontakt mit dem Fangblech, was wiederum an der Karosse verschraubt ist. Wenn der Träger auch mit dem Metallteil in Kontakt wäre, hätte ich ja keine Dämpfung. Oder ich hab Dich jetzt falsch verstanden.
rätsel rätsel rätsel
Danke Dir und Grüße,
Jan

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: schreyhalz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 10:03

Moin Moin !

Zitat:
@Volker 124er Hinterachse? Die ist doch mal ganz anders

Naja , auch da gibts einen Achskörper , der in Silentlagern hängt!

Zitat:
Die kleine Metallplatte, also das untere Ende der Metallbuchse (meinst Du das?), ist in Kontakt mit dem Fangblech, was wiederum an der Karosse verschraubt ist.

Die andere Seite ist ja nicht sichtbar. Beim 124 ist es jedenfalls so , dass das Gummilager genau anders rum sitzt, d.h. das Ende der inneren Metallbuchse steht oben etwas über den Achskörper und passt über das Rohrende, welches mit der Karosse verschweisst ist und worin das Gewinde ist. Beim Anziehen der Schraube wird also die Metallbuchse zwischen Gewinderohr , welches gleichzeitig als Führung dient , und Schraubenkopf eingeklemmt. Bei dir dagegen sieht es so aus , als wenn die Schraube nur wenige Gänge trägt und noch etliche cm weiter angezogen werden könnte , wobei das Gummi zwischen Achskörper und Karosse immer weiter gequetscht werden würde.

MfG Volker

Re: Hinterachsträger sitzt zu hoch
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 15:42

Die im Umfang größte Stelle des Gummilager ist eine Metallplatte.
Weiter geht das Lager nicht in den Hinterachsträger rein.
Sitzt dann alles Gummi gelagert.

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Stefan300TD (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 19:50

weiter in den Achskörper eingepresst werden.

Bis zu dem Bund. Siehe Bild im Anhang und beachte den Pfeil.

Damit ist das Problem erledigt.

Wenn das nicht geht -> falsche Lager

Gruß
stefan



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.01.20 19:54.

Anhänge: photo7020.JPG (174.5KB)  
Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Januar 2020 20:52

Danke Stefan für das Bild.
Genau wollte ich ausdrücken Ausgezeichnet

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Januar 2020 08:53

Moin,

bei mir war das original MB Gummilager auch nicht bis zur Metallplatte einpressbar und es funktioniert dennoch wunderbar.... Hat jemand ein Foto, wie das aussehen soll? Ev. ist es noch was anderes....

Meint Olof

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. Februar 2020 15:32

Hier meine

2 Fotos vom alten Zustand
2 vom neuen.

evtl. kommt die Metallplatte noch ein bisschen hoch, die Achse war noch nicht
ganznangezogen...und der Halter ist noch etwas scheps...

https://s19.directupload.net/images/200202/temp/gchrorej.jpg

https://s19.directupload.net/images/200202/temp/5i4mmtzs.jpg

https://s19.directupload.net/images/200202/temp/v236yb2o.jpg

https://s19.directupload.net/images/200202/temp/zket28mq.jpg

Grüße,

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Februar 2020 16:13

Danke Dir sehr für die Bilder, StrichInDerLandschaft.

Dein Gummi sieht nicht so anders aus als meiner.
https://kranich-automobile.de/content/img/uploads/photo7054.png
Der Gummi lässt sich bis zu der Schulter, bei der der obere rote Strich ist, in den Träger stopfen, und der Rest schaut halt raus.
Habe bei dbdepot und Glauner nachgefragt, ob denn Gummis lieferbar seien, die sich wesentlich von meinem unterscheiden.
Antwort Glauner: keine smile
Antwort dbdepot: Deren Gummis sind so wie meine und es gab seit 25 Jahren keine Probleme damit. ("Hersteller": Meyle)
Oh mann rätsel hat jemand noch ne Idee?

Danke Euch und viele Grüße,
Jan

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Februar 2020 16:27

Ich habe auch Gummilager von db-depot verbaut und keine Probleme gehabt beim Einbau.

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Februar 2020 18:17

wall normal

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. Februar 2020 18:22

StrichInDerLandschaft schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hier meine
>
> 2 Fotos vom alten Zustand
> 2 vom neuen.
>
> evtl. kommt die Metallplatte noch ein bisschen
> hoch, die Achse war noch nicht
> ganznangezogen...und der Halter ist noch etwas
> scheps...
>
StrichInDerLandschaft, wie weit ist denn Dein Hinterachsträger vom Blech weg? Also - kriegst Du nen Daumen dazwischen, oder den kleinen Finger? Wie viel Luft haben die Spritleitungen?
Danke
Jan

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Februar 2020 18:50

Schau am WE mal nach... oder vielleicht finde ich noch ein Foto davon...
Wo soll ich "messen"?
Aussen an der Befestigung sieht man das, und weiter oben am Diff wirds wohl
mehr sein, als nur ein Daumen...
Bist Du Dir sicher, die richtigen Träger zu haben?
Spritleitungen sind bei mir nicht mehr Original Metall, sondern Plastikschlauch.

Grüße,



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 04.02.20 19:04.

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Februar 2020 19:24

StrichInDerLandschaft schrieb:
-------------------------------------------------------
> Schau am WE mal nach... oder vielleicht finde ich
> noch ein Foto davon...
sehr nett!!!
> Wo soll ich "messen"?
na ungefähr da, in der Mitte: https://kranich-automobile.de/content/img/uploads/photo7014_preview.JPG
> Aussen an der Befestigung sieht man das, und
> weiter oben am Diff wirds wohl
> mehr sein, als nur ein Daumen...
> Bist Du Dir sicher, die richtigen Träger zu
> haben?
Ist der Träger, der vorher drin war. Und am Blech hat sich da nichts geändert
> Spritleitungen sind bei mir nicht mehr Original
> Metall, sondern Plastikschlauch.
>
> Grüße,
Grüße und vielen Dank zurück! Hab eben die Aufnahmedaten Deiner Photos gesehen - Du hast die Restauration ja zügig durchgezogen. Respekt.
Jan

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: StrichInDerLandschaft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 09. Februar 2020 20:31

> Grüße und vielen Dank zurück! Hab eben die
> Aufnahmedaten Deiner Photos gesehen - Du hast die
> Restauration ja zügig durchgezogen. Respekt.
> Jan

Sorry, die Bühne und die Grube waren nicht frei.
Konnte nicht nachsehen... unters Auto kriechen kann an der Stelle nicht sauer
heul
...muss das verschieben, mindestens auf nächstes WE, wenn wieder Bastelstunde
ist...

Was hast denn für Aufnahmedaten gesehen? Ich hab mit meinem roten insgesamt
2,5 Jahre gebraucht, die Achsen runter und den Unterboden blankmachen und lackieren,
die Achsen komplett sanieren... So schnell ging das nicht...
Vom ganzen Rest zu schweigen... flexschweissenautoschrauber


Grüße,



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 09.02.20 20:32.

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Februar 2020 10:28

Hi Jan,

anbei das Foto von meiner Instandsetzung ( 2016) mit Meyle:
https://www.strichacht-forum.de/galerie/d/26163-2/Achstr__ger.jpg

Aus meiner Sicht stimmt etwas mit deiner Differentialaufhängung nicht.
Das Diff ist direkt am "Bumerang" angeschraubt und hinten auf dem Querträger gelagert. Diese Lager solltest Du Dir näher anschauen.
Ich kann mich nicht entsinnen, dass die Achse hin- und herkippt, beim Ein- und Ausfedern..

Gruß Willi

P.S. einige Differentiallagervarianten für alte Differentialdeckel gibt es nicht mehr, weder für Geld noch gute Worte.



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.02.20 10:29.

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: Mirus (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Februar 2020 13:17

W115_1975 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hi Jan,
Grüß Dich Willi und danke Dir!
>
> anbei das Foto von meiner Instandsetzung ( 2016)
> mit Meyle:
Yup, da ist auch in etwa der Abstand zwischen Fangblech und Bumerang wie bei mir.
Aber sag mal, wie sieht es denn oberhalb aus, also zwischen Bumerang und Blech?
Sascha meinte, "Der Achsträger darf den Gummiring darüber nicht berühren geschweige denn quetschen."
Und bei mir quetscht es den ganz ordentlich.
Gibt es vielleicht irgendwelche Distanzhülsen, die man auf den Bolzen zwischen Gummilager und Aufnahme in der Karosserie fädeln muss, die ich vergessen habe? rätsel
>
> Aus meiner Sicht stimmt etwas mit deiner Differentialaufhängung nicht.
> Das Diff ist direkt am "Bumerang" angeschraubt
ja
> und hinten auf dem Querträger gelagert.
und ja
> Diese Lager solltest Du Dir näher anschauen.
Dachte ich auch schon, das Diff muss vielleicht tiefer, aber altes und neues Difflager sind identisch, und den Deckel kann man nicht falschrum draufschrauben rätsel
> Ich kann mich nicht entsinnen, dass die Achse hin- und herkippt, beim Ein- und Ausfedern..
>
> Gruß Willi
Grüße zurück!
>
> P.S. einige Differentiallagervarianten für alte
> Differentialdeckel gibt es nicht mehr, weder für
> Geld noch gute Worte.
Meinen gab's bei InterCars smile

Re: Die Lager müssen einfach...
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. Februar 2020 20:08

Hi Jan,
mir ist bezüglich des Abstands nichts aufgefallen.
Ich versuche mal zeitnah ein Foto zu machen.

Gruß Willi



/8-Forum is powered by Phorum.