Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Oktober 2020 15:02

Halo,
Ich wurde meine Blinkgeber reparieren. Weiß jemand, welcher Widerstand r7 ist?



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 31.10.20 15:05.

Anhänge: 20201031_145637.jpg (123.2KB)  
Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Oktober 2020 18:38

Hallo Marin

Diesen KnowHow Beitrag Blinkrelais kennst du?

Ne schöne Jrooß

Dieselmodus

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Oktober 2020 19:18

Danke aber in diese KnoHow ist nicht mein problem. Ich habe Probleme mit R7....

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Marin
>
> Diesen KnowHow Beitrag Blinkrelais kennst du?
>
> Ne schöne Jrooß
>
> Dieselmodus

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 31. Oktober 2020 20:45

Hallo,

einen Schaltplan des Relais wird es nicht geben. Aber Widerstände sind anhand der Farbmarkierungen zu identifizieren.

Arne

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 07:29

Arne Ruhr schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo,
>
> einen Schaltplan des Relais wird es nicht geben.
> Aber Widerstände sind anhand der Farbmarkierungen
> zu identifizieren.
>
> Arne

Hallo Arne, es gab keinen regulären Widerstand, sondern eine Art "Band". Ich nehme an, das war ein Widerstand, da dort R7 geschrieben steht. Ich habe versucht, Widerstände mit 1, 10 und 20 Ohm anzuschließen, aber es funktioniert nicht richtig. Ich denke, es sollte so etwas wie 1-3 Ohm geben, aber es ist etwas Bestimmtes.

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 07:39

Stell mal ein Foto dieses ominösen Widerstands ein. Vielleicht kann man dann besser raten.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: sven.e. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 11:18

Moin
wusste garnicht, daß da soviel HighTec- Elektronik in unseren Autos steckt...

Auf Marins Bild hebt sich der unterbrochene "Bändchen"widerstand sehr schön im hinteren Teil der Platine gegen den Hintergrund (Tischplatte) ab (siehe Bilder unten).
Die Reste sehen wie 2 Fähnchen aus (türkise Pfeile).
Auf den Bildern im KnowHow sieht man wie es sein sollte.
Bin jetzt auch gespannt, was das für ein Ding ist (vermutlich irgendsowas wie ein Heiz"draht" (wegen der aus der Montage zu schließenden notwendigen Wärmeableitung)), wie man die Werte identifiziert und woher Ersatz zu bekommen wäre...
LG
Sven

Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 -> "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle -> "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero -> "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
Dieser Sammlung fehlt nur noch diese hier: Citroen "SM"



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 01.11.20 11:31.

Anhänge: blinkerrelais r7 gerissen.jpg (142.7KB)   blinkerrelais r7.jpg (132.2KB)  
Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: dieselblitz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 12:19

Hallo,

das ist offenbar ein Shuntwiderstand, womit der Strom durch die Birnen gemessen wird. So erkennt der Blinkgeber, ob Birnen defekt sind. Der wird einen kleinen Widerstand unter 1 Ohm haben. Ich habe vorhin bei einem Blinkgeber nachgesehen, den ich noch auf Lager habe. Leider ist der komplett anders aufgebaut, dort gibt es keinen vergleichbaren Widerstand.

Beste Grüße,
Sven

http://images.spritmonitor.de/617254.png

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 12:49

Meine Vermutung:

Es scheint sich bei R7 um eine Art Thermosicherung für das Relais zu handeln, die evtl. eine Absicherung gegen zu hohe Stromabgabe beim Warnblinken (wenn da draußen in der Anlage evtl. ein Kurzschluss ist. Immerhin ziehen die beim Warnblinken parallel geschalteten 21 W Glühbirnen insgesamt an die 7 Ampere (im Leuchtzustand).
Und im Aufleuchtzustand für kurze Zeit leicht doppelt so viel.
Ergo muss der Widerstand R7 weit unter 1 Ohm haben, damit dort nicht zu viel Spannungsabfall auftritt.
Das Fehlerbild des R7 deutet auch auf durchgebrannt hin.
Ich vermute, dass in dem Auto aus dem er stammt irgendwo im Blinkerkreis außerhalb des Blinkerrelais ein ziemlich fetter Kurzschluss besteht/bestand.
so einen Kurzschluss zu finden ist dann nicht ganz einfach.

Hier mal ein Schaltbild zu den Anschlüssen des Blinkerrelais:
https://www.strichacht-forum.de/knowhow-v2/images/7/75/Blinkerrelais.png

Um einen evt. externen Kurzschluss einzukreisen, würde ich zunächst Folgendes machen:

Alle 4 Blinkerbirnen ausbauen.
Dann mit Multimeter am autoseitigen Stecker des Blinkerrelais zunächst an Pin 1 (rechter Kreis) den elektrischen Widerstand zwischen Pin 1 und Masse checken. Da darf im Normalfall kein Widerstand gemessen werden können da ja keine Glühbirnen drin sind.
Dann entsprechend linken Kreis zwischen Pin 2 und Masse checken. Auch hier müsste im Normalfall kein Widerstand gemessen werden können.
Sofern in einem der Kreise ein niedriger Widerstand gemessen wird, ist in diesem Kreis irgendwo im Auto ein Nebenschluss/Kurzschluss. Dann bringt auch eine Reparatur des Blinkerrelais nichts.

Also Marin, könntest Du das prüfen?

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinkgeber Blinkerrelais reparieren
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 01. November 2020 18:37

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Meine Vermutung:
>
> Es scheint sich bei R7 um eine Art Thermosicherung
> für das Relais zu handeln, die evtl. eine
> Absicherung gegen zu hohe Stromabgabe beim
> Warnblinken (wenn da draußen in der Anlage evtl.
> ein Kurzschluss ist. Immerhin ziehen die beim
> Warnblinken parallel geschalteten 21 W Glühbirnen
> insgesamt an die 7 Ampere (im Leuchtzustand).
> Und im Aufleuchtzustand für kurze Zeit leicht
> doppelt so viel.
> Ergo muss der Widerstand R7 weit unter 1 Ohm
> haben, damit dort nicht zu viel Spannungsabfall
> auftritt.
> Das Fehlerbild des R7 deutet auch auf
> durchgebrannt hin.
> Ich vermute, dass in dem Auto aus dem er stammt
> irgendwo im Blinkerkreis außerhalb des
> Blinkerrelais ein ziemlich fetter Kurzschluss
> besteht/bestand.
> so einen Kurzschluss zu finden ist dann nicht ganz
> einfach.
>
> Hier mal ein Schaltbild zu den Anschlüssen des
> Blinkerrelais:
> [www.strichacht-forum.de]
> 7/75/Blinkerrelais.png
>
> Um einen evt. externen Kurzschluss einzukreisen,
> würde ich zunächst Folgendes machen:
>
> Alle 4 Blinkerbirnen ausbauen.
> Dann mit Multimeter am autoseitigen Stecker des
> Blinkerrelais zunächst an Pin 1 (rechter Kreis)
> den elektrischen Widerstand zwischen Pin 1 und
> Masse checken. Da darf im Normalfall kein
> Widerstand gemessen werden können da ja keine
> Glühbirnen drin sind.
> Dann entsprechend linken Kreis zwischen Pin 2 und
> Masse checken. Auch hier müsste im Normalfall kein
> Widerstand gemessen werden können.
> Sofern in einem der Kreise ein niedriger
> Widerstand gemessen wird, ist in diesem Kreis
> irgendwo im Auto ein Nebenschluss/Kurzschluss.
> Dann bringt auch eine Reparatur des Blinkerrelais
> nichts.
>
> Also Marin, könntest Du das prüfen?

Hallo Helmut,
Alles sind korekt aber ich habe eine Kurzschluss gemacht Sobald ich den Blinker unter Spannung öffne. Und dann die R7 hatte brennen.
Ich habe eine Freunde gefragen, er hat eine fehlere Blinkerrelais und wird versuchen den R7 zu nehmen (und möglicherweise außerhalb des Widerstands zu messen). Wie bereits geschrieben, handelt es sich wahrscheinlich um einen Shunt mit sehr geringem Widerstand (<1 Ohm).
Viele Grusse,
Marin

Eine Reparatur-Idee...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. November 2020 12:08

...für den duchgebrannten R7 Widerstand.

Da der R7 eigentlich eine Art Sicherung darstellt - und man ihn original wohl nicht ersetzt bekommt - hätte ich folgende Reparatur-Idee.

Wobei: Zuerst muss natürlich der Kurzschluss im Auto behoben seingrins

An Stelle des durchgebrannten R7 könnte man eine 10A Flachsicherung als Ersatz nehmen. Von dieser Art:

https://i.ebayimg.com/images/g/QpYAAOSwqBJXVa95/s-l1600.jpg
Quelle: EBAY Inserat

Und diese dann über angelötete Drähte mit den senkrecht stehenden Anschlüssen des ehemaligen R7 verbinden (anlöten).
So eine 10 A Sicherung hat wahrscheinlich so ungefähr den (niedrigen) Widerstand des ehemaligen R7.

Ist zwar Bastelei, aber einen Versuch ist es wert - wobei man hoffen muss, dass durch den externen Kurzschluss nicht weitere Bauteile im Relais kaputt gingen.

Sollte dann noch mal ein Kurzschluss sein, haut es eben diese 10 A Sicherung durch.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Eine Reparatur-Idee...
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. November 2020 16:55

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> ...für den duchgebrannten R7 Widerstand.
>
> Da der R7 eigentlich eine Art Sicherung darstellt
> - und man ihn original wohl nicht ersetzt bekommt
> - hätte ich folgende Reparatur-Idee.
>
> Wobei: Zuerst muss natürlich der Kurzschluss im
> Auto behoben seingrins
>
> An Stelle des durchgebrannten R7 könnte man eine
> 10A Flachsicherung als Ersatz nehmen. Von dieser
> Art:
>
> [i.ebayimg.com]-
> l1600.jpg
> Quelle: EBAY Inserat
>
> Und diese dann über angelötete Drähte mit den
> senkrecht stehenden Anschlüssen des ehemaligen R7
> verbinden (anlöten).
> So eine 10 A Sicherung hat wahrscheinlich so
> ungefähr den (niedrigen) Widerstand des ehemaligen
> R7.
>
> Ist zwar Bastelei, aber einen Versuch ist es wert
> - wobei man hoffen muss, dass durch den externen
> Kurzschluss nicht weitere Bauteile im Relais
> kaputt gingen.
>
> Sollte dann noch mal ein Kurzschluss sein, haut es
> eben diese 10 A Sicherung durch.

Danke, ich werde Morgen das mit 10A Sicherung probieren. Sehr gut idea!
Vg, Marin

@ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. November 2020 11:05

Hallo Marin,

ich sehe jetzt erst aus deinem Relaisfoto, dass Du ja die erweiterte 8-polige Version für Betrieb mit Anhängerkupplung hast.

Du solltest bei der Kurzschlusssuche also auch den Anhänger mit prüfen - falls Du überhaupt einen hast.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. November 2020 12:56

Es könnte auch ein Kurzschluß in der Steckdose oder auf dem Weg dahin vorliegen.
Evtl. beim durchführen der Kabel durch Kofferraumboden oder Heckblechklugscheiss

Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. November 2020 20:50

Vielen Danke Jungs.

Es gibt keine Abkürzung für das Auto. Ich erstelle eine Verknüpfung und brenne den R7, sobald ich den Blinker unter Spannung öffne.

Anstelle von R7 habe ich ein Stück Draht (nur zum Testen) eingesetzt und die anderen elektronischen Komponenten überprüft. Sobald ich einen Kurzschnitt erstellt habe, brennt er natürlich auch etwas mehr. Ich sehe einen verbrannten Transistor, den ich ersetze, aber der Blinker funktioniert immer noch nicht.

Sobald ich es einschalte, blinkt es einmal und bleibt eingeschaltet, sodass es nicht mehr blinkt. Wahrscheinlich ist es eine andere Komponente, die nicht richtig funktioniert. Ich habe die Kondensatoren überprüft und sie sind in Ordnung ...

VG, Marin

Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. November 2020 21:26

Hallo Marin,

bist Du sicher, dass du keinen Kurzschluss in der autoseitigen Blinkerverkabelung hast?

Hast Du meinen empfohlenen Test gemacht. Den mit den ausgebauten vier 21 W Blinkerlampen?

In EBAY gibt es noch gebrauchte Blinkgeber Bosch : 0335240003Deal

Aber frag auch mal in userer "/8 Biete und Suche"-Rubrik nach. Vielleicht hat da ja ein Kollege so ein Relais anzubieten.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. November 2020 17:28

Hallo Helmut,
Ich bin zu faul, um alle Glühbirnen auszuschalten smile Also schließe ich die 12 V an L und an R an (Pin 1 und 2 in Ihrer Zeichnung) und alles funktioniert (Blinklicht leuchtet). Also kein Kurzschluss am Fahrzeug ... Eigentlich sind diese Stifte 1 & 2 nur für Warnblinkanlage.

Im Allgemeinen werden für Links-Rechts nur 15 und 49a benötigt (in Ihren Zeichenstiften 4 und 6). Wenn ich einen New Age-Blinker an die Pins 4 und 6 anschließe, funktioniert der Links-Rechts-Blinker (ich werde versuchen, ein Video hochzuladen). Wahrscheinlich habe ich neben dem R7 ein anderes Problem im Original-Blinker, das ich nicht finden kann.

Mit Freundliche Grüße,
Marin

Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. November 2020 10:13

marin@solarmodus.hr schrieb u.a.:
-------------------------------------------------------

> smile Also schließe ich die 12 V an L und an R an
> (Pin 1 und 2 in Ihrer Zeichnung) und alles
> funktioniert (Blinklicht leuchtet). Also kein
> Kurzschluss am Fahrzeug ... Eigentlich sind diese
> Stifte 1 & 2 nur für Warnblinkanlage.

>

Hallo Marin,

der Test mit 12 Volt an Pins 1 und 2 reicht völlig aus, um die gesamte autoseitige Blinkerverkabelung zu checken.
Insofern hast Du da (derzeit) keinen Kurzschluss.
Die von den Stiften 1 bzw. 2 abgehenden Leitungen versorgen nämlich die gesamte Verkabelung der Blinker.
Kann man aus einem Gesamtschaltbild heraus lesen.
Ich schicke Dir dazu an Deine email ein Schaltbild.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Noch etwas zur Reparatur-Idee (die Grundkonstruktion ist Mist!)
geschrieben von: Birgit Kraft (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. November 2020 18:41

Hallo allerseits,

die originale Konstruktion unseres Blinkrelais mit Warnblinkschalter ist ganz einfach ausgedrückt - Murx, totaler Mist!
Die Schaltung selbst ist ganz robust, aber die Ausführung einer sich bewegenden Hauptplatine als "Schalter", was nur durch einen liederlichen Alubecher durch kleine Falze befestigt leidlich zusammengehalten wird konnte man schon in den 70er Jahren in die Tonne treten - da hat sich irgend ein Ingenieurskünstler selbst verwerklicht - und der, der es genehmigt hatte, keine Ahnung von der Sache.
Ist heute noch viel schlimmer - aber sowas gab es auch schon damals.

Die Platine hätte mit einem separaten Schalter ausgeführt werden müssen, für den Materialwert von vermutlich unter einer Mark mehr - und nicht so ein Krampf.

Wenn nämlich der Alubecher nicht mehr gescheit sitzt - und das tut er, wenn er mal geöffnet war (Abhilfe schafft nach dem Öffnen nur noch mehr Murx, nämlich am Schluß ein Kabelbinder drumherum)- rutscht die Platine gerne aus der "Führung" - welche man, da sie ebenfalls nur in den Alubecher eingebogen ist nicht wirklich als solche bezeichnen kann- heraus und dann macht eben dieser Widerstandsstreifen wahllos zufällige Kontakte gegen plus, gegen Masse usw und verursacht eben diese Kurzschlüsse, die ihn zum Abbrand bringen.
Danach findet man den Fehler nicht mehr, weil man den Scheiß ja auseinandergebaut hat, und somit alles in Ordnung ist.

Also Fazit: Beim Zusammenbau unbedingt auf festen Sitz des Alubechers achten. Wenn er ein paar mal offen war, hält er nimmer gescheit und die Platibne fällt aus der Führung. Daher unbedingt mit einem Kabelbinder befestigen!

Viele Grüße und trotz allem viel Spaß beim Basteln - trotz dieser Schwachstelle haben wir tolle Autos mit nicht allzuvielen Fehlkonstruktionen,
Oli




Prost und viele Grüße,

Birgit Kraft

früher F...H...




Braune Schrift: Geschrieben von zuhause.
Schwarze Schrift: Geschrieben von unterwegs. (meistens jedenfalls)



Re: @ Marin: Noch etwas zur Reparatur-Idee
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. November 2020 10:52

Helmut 230.6 schrieb:
-------------------------------------------------------
> marin@solarmodus.hr schrieb u.a.:
> --------------------------------------------------
> -----
>
> > smile Also schließe ich die 12 V an L und an R an
> > (Pin 1 und 2 in Ihrer Zeichnung) und alles
> > funktioniert (Blinklicht leuchtet). Also kein
> > Kurzschluss am Fahrzeug ... Eigentlich sind
> diese
> > Stifte 1 & 2 nur für Warnblinkanlage.
> >
>
> Hallo Marin,
>
> der Test mit 12 Volt an Pins 1 und 2 reicht völlig
> aus, um die gesamte autoseitige Blinkerverkabelung
> zu checken.
> Insofern hast Du da (derzeit) keinen Kurzschluss.
> Die von den Stiften 1 bzw. 2 abgehenden Leitungen
> versorgen nämlich die gesamte Verkabelung der
> Blinker.
> Kann man aus einem Gesamtschaltbild heraus lesen.
> Ich schicke Dir dazu an Deine email ein
> Schaltbild.

DANKE HElmut, Es wird mir sehr helfen, weil ich ein weiteres Problem mit sicherung 1 habe.
VG, Marin

Re: Noch etwas zur Reparatur-Idee (die Grundkonstruktion ist Mist!)
geschrieben von: marin@solarmodus.hr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. November 2020 10:59

Danke Birgit,

Sie antworten und bestätigen meine Gedanken, dass ich 10 Arbeitsstunden rund um das Auto, die Kabel und das Relais verbracht habe. Ich wiederhole das Problem mit einem Ohmmeter und habe einen Kurzschluss zwischen den Relaispolen festgestellt, da die Elektronikplatine nicht zu 100% richtig sitzt ... Wir sprechen hier von 0,5-1 mm Bewegung in einem Gehäuse, das nicht zu 100% geschlossen ist . Die Plastikbindung hilft hier.

Der gute Punkt ist, dass wir das Problem gefunden haben und der Blinker funktioniert smile

Danke euch allen.

Beste Grüße, Marin

Re: Noch etwas zur Reparatur-Idee (die Grundkonstruktion ist Mist!)
geschrieben von: sven.e. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. November 2020 17:37

Genial, daß Dir geholfen werden konnte!
Solche Suchereien können nervziehend sein.
Ich hab jetzt ne ungefähre Vorstellung von der Problemursache, aber noch keine exakte von der Lösung...
Mach doch bitte ein Foto für alle wie mich, denen das Thema irgendwann noch bevorsteht.
Danke
LG
S

Mercedes Benz 250CE AUTOMATIK /8 -> "STRICH(8)ER", 1970 das Pensionsauto meiner Großeltern, Lenkradautomatik, Schiebedach, elfenbeinfarbenes Lenkrad ...
Porsche 924 2.0 Liter, Sauger, Transaxle -> "TRANSE", 1982 hat sich Muttern den Traum vom Porsche erfüllt ...
Mitsubishi Pajero 2,5 Liter TD, V24, Pajero -> "WIXXXER" (auf Spanisch, dort wird der Wagen als Montero angeboten), 1991, Nachfolger meines Sahara-Pajero Serie 1
Dieser Sammlung fehlt nur noch diese hier: Citroen "SM"

Eines weiß ich jetzt...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. November 2020 18:53

...ich werde mein seit ca. 40 Jahren gehütetes Reserve-Blinkerrelais NIEMALS hergeben, solange ich noch /8 Autofahrer.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6



/8-Forum is powered by Phorum.