Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Markus Dierkes (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Januar 2021 18:24

Hallo zusammen,
nachdem ich im letzten Jahr zur Lackierung auch das Schiebedach und entsprechend die Dichtungen ausgebaut habe, mache ich mich jetzt an den Zusammenbau.
Vielleicht hab ich ja schon Alzheimer, aber ich weiß gerade nicht wie ich die seitlichen Filzdichtungen befestigen soll.
Ich hatte mir einen neuen Dichtsatz aus dem Zubehör bestellt, da meine Gummidichtungen schon teilweise etwas versprödet waren und dazu einer der Vorbesitzer auch noch die vordere mittig ausgespart hat um eine zusätzliche Halterung für den Windabweiser anzubringen. Das scheint mir nicht original.
Ich weiß auch noch nicht genau ob ich den Windabweiser wieder anbaue.
Die Gummidichtungen habe ich drin (die hintere aus dem Zubehörsatz habe ich nicht reinbekommen - meiner Meinung nach viel zu dick) also habe ich meine alte schön gereinigt und auch wieder geschmeidig gemacht. Passt!
Nun aber zum eigentlichen Problem mit den seitlichen Filzdichtungen.
In meiner Erinnerung waren die hinter den Blechwinkeln eingeklemmt. Aber als ich das eben mal so angehalten habe, sah mir das so gar nicht passend aus, weil die Winkel ja viel weiter hinter dem Schiebedachausschnitt zurückstehen.
Habe schon mal gegoogelt und hier im Forum gesucht, aber ich habe nichts wirklich zielführendes gefunden.
Optimal wäre es wenn mir einer von euch mal ein paar gute Bilder von den eingebauten Filzleisten zukommen lassen könnte. Ich denke, dann komme ich weiter.
Vielen Dank im Voraus, Markus

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: alterverwalter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. Januar 2021 19:37

Hallo,

Da bin ich auch grad dran, die Filzeinlage wird AUF nicht HINTER dem Winkelblech aufgelegt.....Ergibt bildlich eine L-Form. Wenn ich es nicht vergesse mach ich morgen mal nen Bild

Grüsse
Walter

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Markus Dierkes (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Januar 2021 07:21

Hallo Walter,

das wär echt super.
Vielen Dank schon mal im Vorraus.

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Markus Dierkes (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Januar 2021 13:15

Hallo Walter,
dein Hinweiß hat mir schon geholfen. Du brauchst also keine Bider mehr schicken.
Frage: Was ist denn wohl sinnvoler? Erst die Dichtungen einbauen und dann den Deckel einsetzen, oder bekomme ich die Filze auch bei eingebautem Dach im ganz geöffneten Zustand rein? Bedingung wäre ja dann, das die Schrauben der Winkel alle zugänglich sind.
Vielen Dank für deine Hilfe.

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Januar 2021 13:18

die Filze kriegst auch bei eingebautem Dach im ganz geöffneten Zustand rein

Gruß Sascha

220D '71, hellbeige181/cognac Automatik,Servo,SD,hHS,MAL,re.ASP

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Markus Dierkes (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Januar 2021 15:54

OK,
Filze sind drin.
Deckel liegt auch drin.
Jetzt hab ich noch auf jeder Seite eine Art Führungsschraube (Inbuskopf und längerer abgerundeter Schaft. Zum rausnehmen des Daches hatte ich die auch rausgemacht, weil die halt im eingeschraubten Zustand nicht mit durch den Ausschnitt passen. Frisch lackiert möchte ich halt auch nichts direkt wieder vermacken. Also zu welchem Zeitpunkt schraube ich die Dinger am besten wieder ein und wo / in welcher Führung laufen die?
Ich sollte vielleicht noch dazu sagen, dass ich ein elektrisches Dach habe.
Beim ersten Versuch hatte ich sie ganz vergessen. Alles montiert, Antrieb befestigt, vorsichtig auf und zu gefahren. Soweit alles Gut. Dach fährt vor und hebt sich am Ende an. Was mich aber irritiert hatte: Für meinen Geschmachk müsste das Dach noch weiter nach vorne Die vordere Dichtung wird nicht wirklich stark angedrückt und die hintere ist bei ganz geschlossenem Deckel nicht zu sehen. Soll heißen, sie drückt sich lediglich beim hochsetzen unter die Dachhaut. Sollte dort nicht auch ein Spalt sein, der durch die Dichtung abgedichtet wird?
Daher hab ich gedacht es liegt vielleicht an diesen Inbusschrauben.
Hab dann Die Schubstange nochmal gelöst und dann die kleinen Inbusstifte eingeschraubt. Schubstange wieder befestigt und neuer Test.
Da fuhr das Dach dann zwar vor, aber der Hub am Ende der das Dach hinten anhebt blieb aus. also nochmal Die Schubstange losgeschraubt. Und die Chromabdeckungen wieder losgemacht. Jetzt kann ich alles bewegen Die Inbusstifte sind noch drin.
Bevor ich noch weiter rumprobiere, wollte ich mal hören, ob es vielleicht eine detaillierte Beschreibung zum Strichacht für das ESSD (=Stahlschiebedach) gibt.
Für den 123 hab ich etwas gefunden, ist aber doch ein wenig anders.
Ich hoffe auf Eure Hilfe, damit ich mich nicht das ganze WE mit dem blöden Dach aufhalten muss.

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Verräter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Januar 2021 18:46

Ist zwar auch vom w123, aber vielleicht hilft es ja weiter:

77-200
77-210

Viel Glück,
Kai

Kai

300SD, 12/80
Cherokee XJ, 04/00

www.mercedesstrichacht.wordpress.com

Re: Schiebedach Montage der seitlichen Dichtungen
geschrieben von: Markus Dierkes (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Januar 2021 13:17

Hallo zusammen,

wollte nur kurz mitteilen, das ich mein Dach drin habe.
Vielen Dank an alle für die Tipps und insbesondere Bernd für die zugesandten Auszüge aus dem original Mercedes Werkstattbuch.
Fall sich nochmal jemand damit rumärgern möchte:
Dichtungen:
auch hier gilt wie so oft: "Wer billig kauft, kauft zweimal"
Die lösung war nämlich: Das Dach hatte keine Chance komplett zu zufahren und sich mit den eingebauten Sicherungsstiften in der Führung anzuheben, weil die vordere Dichtung einfach zu dick war. Also hab ich beim X.ten Versuch die vordere und die Seitlichen Filzbesen rausgenommen um Dem Dach genügend Platz zu geben. Alle Kanten schön abgeklebt, damit keine Macken in den frischen Lack kommen.
Schubstange komplett zurück gefahren, Dach eingesetzt, Sicherungsschrauben reingedreht, Schubgestänge etwas vorgefahren, Dach von Hand in die entsprechende Position geschoben, Schubstange angeschraubt und siehe da.
Das Dach fährt in die Endposition und hebt sich auch an wie es soll.
Also werde ich noch eine neue Originaldichtung für vorne einsetzen und dann sollte alles Tacko sein.
Übrigens sind auch die seitlichen Filzdichtungen aus dem Zubehör qualitativ wirklich nicht annähernd mit dem Original zu vergleichen. Bei der kleinsten Belastung rutscht der Filz aus der Aluleiste. Außerdem sind sie eigentlich zu breit. Das ist aber bis auf eine Stelle ( an den Befestigungswinkeln ist im vorderen Bereich eine Erhöhung die dann stört und man die Leiste nicht weit genug einsetzen kann. Hier habe ich dann eine kleine Aussparung in das Alu eingeschliffen. Noch sind sie zwar nicht drin, aber es sollte so funktionieren.
Jetzt kümmere ich mich aber erst mal um den Innenraum um auch mal ein bisschen mehr Fortschritt zu sehen zwinker
Gruß, Markus
Hat eventuell noch jemand in letzter Zeit die Dichtungen gewechselt und kann mir eine gute Bezugsquelle nennen?



/8-Forum is powered by Phorum.