Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Stellt hier Eure Restaurationen und Projekte vor - und lasst Bilder sprechen!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Mai 2019 13:52

Hab ein bisschen geschaut, welche Lackfarbe sich für die Reparaturstellen meines 71er Ex-Taxis eignen würde und bin dabei irgendwie gescheitert. Entweder ist der Lack des 48 Jahre alten Fahrzeugs so massiv ausgeblichen, dass gar nichts mehr passt, oder ich hab einfach den falschen Farbton verwendet.

Laut Farbcode wurde das Fahrzeug mit "Mercedes 623" lackiert. Ob der Lack noch der originale Werkslack ist kann ich zwar nicht genau sagen, aber Hinweise auf eine abweichende Neulackierung habe ich nicht gefunden (Innenraum, Motorraum, alles gleich). Wenn ich das richtig sehe, werden Mercedes-Taxis heute auf Wunsch noch immer mit dem typischen Taxi-Farbcode Mercedes 623 lackiert.

Der Normfarbton RAL1015 soll diesem ebenso entsprechen. Ein Lackierversuch mit RAL1015-Spraydosenlack endete nun so:

https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8440

Das sieht nun aber ganz anderes aus. normal Was ist hier falsch? Sind RAL1015 und Mercedes 623 völlig verschieden? Oder unterscheiden sich Mercedes 623 von 1971 und 623 von heute voneinander? Oder ist der Altlack einfach komplett verbrannt?

Grüße, Tom (ahem, falsches Forum, ggf. bitte verschieben)



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 13.05.19 13:59.

Anhänge: K1024_DSCF6997.JPG (88KB)  
Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Mai 2019 14:11

Servus Tom,

schau Dir mal diesen Beitrag an. In der Tat hat sich der Farbcode mal geändert, aber ob es auf Deinen 71er auch zutrifft? nixweiss

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Mai 2019 14:34

Moin Thorsten,

den kenne ich schon, aber da meiner auf der Plakette vorm Kühler ausdrücklich "623" als Farbcode eingeprägt hat, kann es sich ja nicht um Mercedes 670 handeln.

Leider habe ich im Netz bisher auch keinerlei Hinweis finden können, dass Mercedes 623 und RAL1015 sich nicht entsprechen würden, wenngleich mir persönlich der Farbunterschied zwischen meinem 71er-Taxi und den heutigen Taxis schon früh aufgefallen war.

Über den Spraydosenlack mit dem Ton RAL1015 bin ich auch nur zufällig gestolpert, weil die 400ml-Dose bei ebay für kaum 3,- Euro verscherbelt wird. smile Das lässt ja preislichen Spielraum, den ganzen Wagen damit zu lackieren (die meisten anderen 400ml-Dosen kosten so um 15,- Euro sauer). Nur dass der Farbton eben total anders ist: Deutlich dunkler und mehr ockergelb.

Grüße, Tom

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Mai 2019 13:57

So, neuen Lack bestellt, diesmal ausdrücklich "Mercedes 623". Nimmt sich leider nichts.

https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8444
Links "RAL 1015", rechts "Mercedes 623", dahinter der mit "RAL 1015" lackierte Kotflügel.


https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8445
Beide Dosen vor dem Originallack.


https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8446
Das Typenschild weist die Farbe als "623H" aus (Laut Forum "H" für "Herberts").

Dann bliebe wohl nur: Ausgeblichen! Ich werde also mal eine Stelle stark polieren und dann zum Lackierer fahren, damit der mir einen passenden Reparatur-Farbton raussucht. Mist, die Spraydosenlackierung war sogar richtig gut geworden. heul

Grüße, Tom



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.05.19 14:02.

Anhänge: K1024_DSCF7015.JPG (71.1KB)   K1024_DSCF7018.JPG (54.9KB)   K1024_DSCF7014.JPG (116.7KB)  
Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: dieselblitz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Mai 2019 14:05

Diesel schrieb:
-------------------------------------------------------
> Dann bliebe wohl nur: Ausgeblichen!

Oder irgendwann mal mit dem falschen Farbton neu lackiert? Dann müssten sich aber noch Stellen mit dem Originallack finden lassen, wenn es nicht 100%-ig gemacht wurde.

Beste Grüße
Sven

http://images.spritmonitor.de/617254.png

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: OlafUM (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. Mai 2019 20:54

Ich hatte schon beide Farbvarianten und bin mir fast sicher, daß Dein Auto im etwas helleren 670-er Farbton lackiert ist. Die beiden Töne unterscheiden sich so erheblich wie jetzt zu sehen ist. Taxen wurden ja dauernd lackiert, sollten ja immer gut aussehen und der Taxilack kostete weniger. Und wenn die Flotte 670 hatte und das Farbfass noch nicht leer war und für dein Auto noch reichte......
Wäre möglich, Gruß Olaf

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2019 07:50

dieselblitz schrieb:
-------------------------------------------------------
> Oder irgendwann mal mit dem falschen Farbton neu
> lackiert? Dann müssten sich aber noch Stellen mit
> dem Originallack finden lassen, wenn es nicht
> 100%-ig gemacht wurde.

Eben. Ich finde bloß keine Hinweise darauf.

OlafUM schrieb:
-------------------------------------------------------
> Ich hatte schon beide Farbvarianten und bin mir
> fast sicher, daß Dein Auto im etwas helleren
> 670-er Farbton lackiert ist. Die beiden Töne
> unterscheiden sich so erheblich wie jetzt zu sehen
> ist. Taxen wurden ja dauernd lackiert, sollten ja
> immer gut aussehen und der Taxilack kostete
> weniger. Und wenn die Flotte 670 hatte und das
> Farbfass noch nicht leer war und für dein Auto
> noch reichte......
> Wäre möglich, Gruß Olaf

Von der Optik her stimme ich Dir 100%ig zu, sieht wirklich viel eher nach 670 aus. Bliebe nur die Frage, weshalb auf der Plakette 623 steht. Versteckte Kamera?

Wie auch immer, die 35,- Euro für zwei Dosen 670 investiere ich jetzt noch mal, bevor ich alles wieder zusammenbauen und zum Lackierer fahre.

Grüße, Tom

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2019 09:20

Zitat:
...sieht wirklich viel eher nach 670 aus. Bliebe nur die Frage, weshalb auf der Plakette 623 steht.

Auch in Taxiwerkstätten wurde nachlackiert! Lass den doch in 623 ausgeliefert worden sein, aber niemand wird Dir sagen können, ob er z.B. Mitte der 70er in 670 übermalt wurde. Vergleiche doch mal z.B. im Kofferraum hinterm Reserverad (wer lackiert den Kotflügel nach?) oder hinterm Türscharnier (wer lackiert den Türrahmen nach?), vielleicht kommst dann der Sache auf die Spur.

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2019 09:32

Hallo Thorsten,

der Heizungskasten war ja gerade draussen, der Lack darunter sieht genauso aus wie der Rest vom Wagen. Ebenso der Wasserkasten von innen, die Türen von innen, der Raum unter der Rücksitzbank und der Schiebedachdeckel von unten. Von daher halte ich die Wahrscheinlichkeit, dass der Wagen einmal farblich umlackiert wurde, für sehr gering.

Allerdings wäre es natürlich möglich, dass mal eine andere Plakette drangeschraubt hätte. Ebensogut wäre es möglich, dass die Prägung der Plakette schon bei Montage nicht stimmte.

Btw.: Wo haben die W115 denn die Fahrgestellnummer eingeprägt? Gibt es eventuell mehrere Stellen? Und würde der Auslieferungsfarbton in der Datenkarte stehen?

Grüße, Tom

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2019 09:43

Diesel schrieb:
-------------------------------------------------------

> Btw.: Wo haben die W115 denn die Fahrgestellnummer
> eingeprägt? Gibt es eventuell mehrere Stellen? Und
> würde der Auslieferungsfarbton in der Datenkarte
> stehen?
>
> Grüße, Tom

FG-Nummer ist eingeschlagen beim frühen /8er auf dem Rahmen im Motorraum, Beifahrerseite, beim Diesel unterhalb des Ansauggeraffels bzw. Abgaskrümmers (beim Benziner unterhalb des Vergasers). Ab Mai 1971 wurde sie auf die obere Quertraverse verlegt.

Hier ein Beispielfoto einer Datenkarte:

https://abload.de/img/kleinv5brp.jpg

Siehe oben rechts unter 7)

In Deinem Falle wäre so eine Datenkarte sicher nicht verkehrt zu haben. Aber such mal hier im Forum nach Datenkarte, und wenn Du das Ding bei MB orderst: nicht wundern über den Tarif, der aufgerufen wird Deal Schock

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: Taxifarbe Mercedes 623 alt vs neu vs RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. Mai 2019 13:33

Danke. Die Fahrgestellnummer stimmt wenigstens mit den Papieren überein. Die von Mörk geforderten 160,- Euro für den Fetzen sind natürlich indiskutabel. Ich schau jetzt mal, wie Mercedes 670 aussieht. Im Moment ist ohnehin noch einiges zu komplettieren, bevor der alte Brummer wieder Asphalt unter die Räder kriegt.

Grüße, Tom

Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Mai 2019 19:43

Das Ergebnis ist nun wieder anders als erwartet:

Links mit RAL1015 lackierter Kotflügel, rechts Originallack Motorhaube. Darauf von oben nach unten drei Farbdosen: Oben RAL1015, Mitte Mercedes 623, unten Mercedes 670.

https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8451
Das erste Bild als (verkleinertes) Originalfoto


https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8450
Das zweite mit +50% erhöhter Farbsättigung, um die Stiche herauszuarbeiten

Das Leben ist hart aber herzlos. wall

Grüße, Tom



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.05.19 19:51.

Anhänge: +50%_Farbsaettigung.jpg (62.3KB)   DSCF7041_1024.jpg (58.7KB)  
Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: kristian b (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Mai 2019 15:06

Lass Dir den Lack einfach passend anmischen. Entweder klassisch oder nach Messgerät. Beides wird besser als jeder weitere pauschal-Kaufversuch.


Ein Kumpel von mir vertreibt über die Seite www.militaerlacke.de 1K und 2K-Lacke. Dem könntest Du z. B. den Tankdeckel senden und er analysiert und mischt dir den passenden Lack. Aber tu Dir selber den gefallen und nutze einen 2K-Lack. 1K-Kunstharzlacke sehen viel zu schnell ziemlich bescheiden aus - auch und gerade die billigen aus der Sprühdose...


Wenn Du Dich penibel an die Vorgaben des Lackherstllers hältst, hast Du am Ende ein super Ergebnis, an dem Du lange Freude haben wirst.

kristian-1969-250CE-LPG

http://up.picr.de/14998271iw.gif
Hier geht's zur Restaurierung meines 250CE

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Mai 2019 07:25

kristian b schrieb:
-------------------------------------------------------
> Lass Dir den Lack einfach passend anmischen.
> Entweder klassisch oder nach Messgerät. Beides
> wird besser als jeder weitere
> pauschal-Kaufversuch.

Hallo Kristian,

hab ich inzwischen auch gemerkt.

> Ein Kumpel von mir vertreibt über die Seite
> www.militaerlacke.de 1K und 2K-Lacke. Dem könntest
> Du z. B. den Tankdeckel senden und er analysiert
> und mischt dir den passenden Lack. Aber tu Dir
> selber den gefallen und nutze einen 2K-Lack.
> 1K-Kunstharzlacke sehen viel zu schnell ziemlich
> bescheiden aus - auch und gerade die billigen aus
> der Sprühdose...

Danke für den Tipp, die Idee und Adresse merke ich mir vor.

> Wenn Du Dich penibel an die Vorgaben des
> Lackherstllers hältst, hast Du am Ende ein super
> Ergebnis, an dem Du lange Freude haben wirst.

"Mein Problem" sind die galoppierenden Kosten, die mit einer "vernünftigen" Lackierung endgültig meine Hobbykasse ins Nirwana bomben. Außerdem will ich mir kein Denkmal errichten, sondern abwechselnd basteln und fahren. Ich dachte mir das so, dass ich den Wagen Stück für Stück lackiere, so wie gerade passendes Wetter und Zeit ist. Eine Lackierhalle steht nicht zur Verfügung und ohne die muss ich sowieso dauernd Baumsamen und Getier aus dem frischen Lack popeln, was aber kein echtes Problem ist. 2K-Lack wäre natürlich möglich, allerdings geht mir diese Misch- und Pütscherei mit Lackdosen, Härter, Verdünnung und Pistole (samt abschließender Reinigung derselben) verschärft auf den Senkel, besonders wenn sich nicht mal eine größere Lackierung anschließt, sondern nur eine Tür oder ein Kotflügel, wo man mit ein oder zwei 0,4l-Spraydosen problemlos und sehr bequem arbeiten kann. Klar: Ein Dach oder eine Motorhaube lässt sich mit Spraydosen nur schlecht lackieren. Aber das kriege ich hin. Wie gut der Lack ist und wie lange er hält, ist da für mich absolut zweitrangig, in sofern er nicht schon nach ein paar Jahren wieder von selbst runterfällt. Und die Dose muss billig sein, weil ich sicher so an die 30 bis 40 Stück davon brauchen werde.

Ich hab mir jetzt mal einen RAL-Farbfächer bestellt und werde schauen, was am besten zu meiner farblich ausgebrannten Ranzbimmel passt. Und damit wird sie dann "getüncht".

Zuvor noch ein paar kleinere und mittlere Blechreparaturen. Technik und Interieur befinden sich inzwischen wieder in gutem Zustand. Nur von außen sieht der alte Diesel noch etwas sehr hemdsärmelig aus. Aber es wird. smile

Grüße, Tom

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Jan_Oliver (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Mai 2019 07:59

Ist eigentlich schon alles gesagt - aber einen alten Lack mit einer neuen Sprühdose abzugleichen; dass kann fast nichts werden. Ich brauchte auch etwas Farbe (quasi als Lackstift) - bin zu meinem Lackierer; der hat sein Messgerät draufgehalten und hat mir die Farbe bei 80% Genauigkeit (viel besser geht es meist eh nicht) zusammengemischt.
5 Min. Aufwand und in diesem Fall keine Kosten.
Weiterhin alles Gute und es steht ein schönes Wochenende bevor,
Andreas

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: kristian b (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Mai 2019 12:13

Den RAL-Fächer hättest Du Dir wahrscheinlich sparen können. In RAL sind die Abstufungen zu grob, das wird schon ein großer Zufall, wenn Du da was passendes findest. NCS wäre da wahrscheinlich besser.

Fahr zum nächsten Hornbach und hole Dir aus der passenden Farbkategorie alle kostenlosen Farbmuster, vielleicht hast Du Glück und es passt was. Hornbach arbeitet glaube ich mit NCS, oder einem ähnlichem System, welches jeder gute Lackhändler nutzen kann.

Und trotzdem nochmal mein Plädoyer für 2K-Lacke. Sie sind deutlich Farbstabiler. Verwendest Du 1K-Lack solltest Du über alles nochmal Klarlack ziehen. Es wird eh schon problematisch, wenn Du das Auto stückweise lackierst. Wenn dann die Lackierten Stellen noch unterschiedlich schnell altern, wird das Auto bald schön gescheckt sein...
Außerdem sind 2K-Lacke auch kratzfester als 1K.
Die Farbstabilität ist gerade für Dein Projekt wichtig. Denn Du lässt jetzt einen neuen Lack nach Deinem alten Lack mischen. Dein alter Lack wird seinen Farbton nicht mehr ändern. Ein 1K Lack sieht nach nem Jahr aber deutlich anders aus. Alle Flächen, die den alten Lack behalten, werden ein Jahr nach der Lackierung nicht mehr zum Rest passen.
Nicht dass das mit 2K nicht auch passieren würde, aber eben deutlich langsamer und weniger krass. Ich spreche aus Erfahrung!

Bei militaerlacke.de bekommst Du 2K auch in der Dose. Dafür aber deutlich teurer.

Gerade wenn Du von Geld sprichst, geht eigentlich nichts an der Lackierpistole vorbei. Den UNI-Lack kannst Du gut mit ner Baumarktpistole lackieren. Angemischter Lack ist eigentlich immer deutlich billiger im größeren Gebinde als in der Sprühdose.

Diese Pistole gabs mal bei Lidl zwinker

https://up.picr.de/35825414sb.jpg

https://up.picr.de/35825417lx.jpg

Erkennst Du den Farbton?

kristian-1969-250CE-LPG

http://up.picr.de/14998271iw.gif
Hier geht's zur Restaurierung meines 250CE

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Mai 2019 23:46

Sehr schön. top

Du hast ganz sicher mit allem Recht was Du schreibst, aber sieh's mir bitte nach, wenn ich in dieser Sache (ausnahmsweise zwinker) mal beratungsresistent bleibe und meine Idee mit der "Running-1K-Spraydosen-Lackierung" ausprobiere. Ich bin davon überzeugt, dass Nutzen, Aufwand und Kosten äußerst überschaubar bleiben und das Ergebnis meinen Ansprüchen genügen wird. Einzige Probleme bleibt m.E. die Haltbarkeit der Lackierung und die Farbtonkonstanz der Spraydosen (bei Lieferung).

Ich hab das heute mal mit den gelieferten RAL-Karten verglichen und die am ehesten passende Farbe ist RAL 1013 Perlweiß. Versuchsweise mal vier 0,4l-Dosen (je EUR 1,90... Idee) bestellt, zum Umlacken des gelben Kotis und weitermachen, wenn's passt. Wenn's wenigstens so halbwegs zum alten Rest passt solls mir recht sein. Wenn nicht (was ich mir eigentlich nicht vorstellen kann) hab ich auch nicht viel verloren. Es bleibt spannend.

Bei der Farbe Deines lackierten Motorraums wage ich kaum noch einen Tipp. Aber so wie Du fragst liegt 623 natürlich nahe. grins Kommt mir dafür aber "zu wenig bunt" vor.

Seit gestern fährt die Fuhre übrigens wieder aus eigener Kraft und hat heute neuen "TÜV" (naja, eigentlich "DEKRA"...) bekommen. So eine frische gelbe Plakette schmückt doch ganz ungemein.

Und jetzt: vollgetankt, frisches Öl, tolles Wetter. Die Ranzbimmel und ich machen einen Ausflug ins Grüne und ich kann sagen: Wir mögen uns irgendwie. Autofahrer

Grüße, Tom

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: T-Modell (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Mai 2019 08:00

Schönes Video!

Grüße
Thomas

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Verräter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Mai 2019 11:48

Vielen Dank für den kleinen Ausflug smile

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: dieselblitz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Mai 2019 12:47

Fährt doch schön und sieht von innen richtig gut aus.

Beste Grüße
Sven

http://images.spritmonitor.de/617254.png

Und nun in Perlweiß RAL1013
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 29. Mai 2019 14:18

Passt!

https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8525

Äh, naja: Zum Lenkrad vielleicht. Was der Taxilack vorher dunkler war ist Perlweiß jetzt heller. Alles wie immer... rofl

https://www.strichacht-forum.de/file.php?9,file=8526

Aber ne schöne Farbe, Perlweiß. Werde jetzt den ganzen Wagen nach und nach damit lackieren. Schnell mal 30 Dosen Lack und 30 Dosen Grundierung geordert.

Grüße, Tom



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 29.05.19 14:18.

Anhänge: K1024_DSCF7091.JPG (76.9KB)   K1024_DSCF7099.JPG (107.2KB)  
Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Torben (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. August 2021 00:02

Ich finde " rollende Restaurationen" gut.und finanziell fahre ich auch eher einen kleinen Schuh. Hauptsache die Kisten bleiben auf der Straße. Es gibt doch auch so viele"jetzt mache ich einmal alles komplett" Restaurationen, die dann ewig zerlegt und vergessen in irgendeinem Schuppen schlummern. Mit der Spraydose winkend/8-FahrerGefällt mir! Torben

Re: Und hier 670 im Vergleich zu 623 und RAL1015
geschrieben von: Weizengelb (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. September 2021 13:37

Der Beitrag ist zwar schon etwas alter aber doch..

Ichhatte schon /8-er in 670 und 623. Das 670 wirkt meiner meinung nach etwas Gruenlicher und heller. Die Original Glasurit mischverhaeltnisse habe ich auch schon mal im Netz gefunden. Jeder farbmischer kann diese aber fertigmischen.

Wenn doch billig mit spruehdosen... ich habe auch schon mal einfach einen Pot elfenbein 1K Farbe im Baumarkt gekaufy. Wenn mann den etwas anmischt mit gleiche weisse Farbe kann mann den Farbton schon annahern. Gutfuer das antreichen von unterboden, Radkasten uzw. Mit den Farbroller kann mann damit auch fuer die Karosse ziemlich gute resultate erreichen!

Gruesse Math



/8-Forum is powered by Phorum.