Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Stellt hier Eure Restaurationen und Projekte vor - und lasst Bilder sprechen!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4
Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Februar 2015 19:48

Na ja, was heißt nacharbeiten...das übliche anpassen mit 10-11 mal ran und runter eben.

Eigentlich ganz in Ordnung, Willi

Beste Grüße

Wolfgang

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Februar 2015 19:57

Also ehrlich Wolfgang.

das nenne ich erfinderisch. Kann nur sagen MAXIMUM respekt. Es macht echt Spaß deine Beiträge zu lesen, mach weiter so.

Gruß Mason

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 26. Februar 2015 12:55

Hallo Wolfgang,

danke für die Info.

Gruß Willi

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2015 18:00

Hallo zusammen,

nach längerer Pause mal wieder eine kleine Fortschrittsanzeige vom /8.

Inzwischen ist der Beifahrerseitige Kotflügel an seinen angestammten Platz gekommen. Spaltmaße zur Tür ganz wunderbar. Auch zur Motorhabe passt es. Damit ist die erste Seite also Geschichte. Zum Schweller haut es auch gut hin und ich werde keinen Ärger mit der Zierleiste bekommen.

http://up.picr.de/21348406eb.jpg

http://up.picr.de/21348407xt.jpg

http://up.picr.de/21348408pz.jpg

Auf dem Dach übrigens liegt meine eendlich passende Motorhaube welche mir zum anpassen gefehlt hat; 2. Serie, ebenso wie auch den Grill hab ich freundlicherweise hier erwerben können...Ein fettes Danke dafür an dieser Stelle.

Ich hatte au der Tour übrigens ein Schweineglück mit meinem Cabrio gehabt...2Km vorm Ziel...Druck auf der Blase, anhalten, pinkeln- Türe auf...und es qualmt aus dem Motorraum. Schlauch am Ziel geplatzt. Mit Anlauf nehmen und rollen dann die restlichen Meter gehandelt, neuen Schlauch (von Mercedes smile ) verbaut und dem Himmel für soviel Glück gedankt.

http://up.picr.de/21348409ia.jpg

http://up.picr.de/21348410ev.jpg

Folgende Bilder sind dem Krach unterflur gewidmet. Sollte jemand auf den Trichter kommen, dies nachzuahmen...bitte mit viiel Feingefühl die Flamme führen. Sonst geht es, zack, dem Lack an den Kragen.

Am Boden ist jetzt dick Bitumen heiß verklebt und dichtgemalt.

http://up.picr.de/21348411gm.jpg

http://up.picr.de/21348412gy.jpg

http://up.picr.de/21348413yw.jpg

Das Armaturenbrett hier auf dem Bild ist samt der Geschichte Strom, Heizung und Lüfter auch komplett. Hat Spaß gemacht die schon sauberen Teile alle wieder an seinen Platz zu bringen wenn auch die Bedienknöpfe genervt haben. Mussten alle nochmals gründlich aufpoliert werden. Auch den Tacho hab ich in diesem Zuge komplett auseinandergehabt und auch die Gläser von innen geputzt. Macht jetzt richtig was her.

http://up.picr.de/21348414ly.jpg

Weiter ging es mit dem Getriebe; das vordere Motorlager hatte ich noch nicht verschraubt um diesen für die Montage noch etwas neigen zu können. Dies hat sich unter dem Wagen als sehr vorteilhaft herausgestellt, da ich die ganze Geschichte ja alleine wuppen musste und ein Wagenheber ja auch nicht gerade soo prickelnd ist wenn man das Dingens samt Getriebe kurz vor der Nase schaukeln hat.

Ging aber recht gut so, langsam herangeschoben ans Motörchen, paar mal drunter raus und wieder zurück zum richten und rauchen, dann noch Kurbelwelle einen Tuck gedreht und plopp, saß das Getriebe drauf.

Die Kupplung habe ich über die Bremse entlüftet. Schlauch dran und pumpen bis Druck drauf war. Vorher musste natürlich auch die Bremse vorne fertig sein, sprich der erste Betriebsstoff wurde eingefüllt. Hintere Bremse bekam einen Blindstopfen aufgesetzt für später-kleine Werkstatt eben.

Das Schaltgestänge war einigermaßen lästig hat letztlich aber auch geklappt.

Jetzt noch die Kurbelwelle; Das inzwischen schon schön befestigte Mittellager wieder ab, nachdem die Welle schon am Getriebe war, doppelt arbeiten macht richtig Laune, anders hätte ich dat Dingens aber nicht ans Diff bekommen.

Inzwischen bin ich natürlich heiß auf das Motörchen und befülle es mit Öl und Wasser in der Hoffnung auf einen guten Start.
Der allerdings hat mich ziemlich angeschissen. Will nicht, also erst mal festgestellt, dass unterflur die Leitungen allesamt undicht sind, logisch. Kanister her, Schläuche und Diesel rein, neuer Versuch. Da die Handförderpumpe ziemlich am lecken war habe ich diese vorher durch neu ersetzt.

Es tut sich...nichts außer einem müden röcheln, zweites Akku in Reihe gelegt auf 24V, sämtliche Verbraucher abgehängt und gestartet. Schon besser aber nicht ausreichend. Außerdem hab ich Idiot mir dadurch die Glühkerzen ruiniert weil ich diese als Verbraucher vergessen habe. Böse Fälle für 100,- €

Weiter gings, dem Wahnsinn nahe, Förderbeginn nach Kerzendorf kontrollieren. Alles gut, trotzdem mal testesthaber früher und auch später versucht...nichts. Inzwischen sind paar ratlose Tage ins Land gegangen und ich denke mir; dreh nochmal die Düsen heraus.

Gedacht, getan. Fallprobe der Düsen sind gut. Beim Ausbau der dritten Düse die Erleuchtung.
Was ist eigentlich mit den Flammscheiben zwischen Block und Düsen? Ich kam darauf, weil der Düsenhalter nass war wo er es eigentlich nicht sein sollte.

So war es dann auch. Der Boschdienst hatte aber noch Flammscheiben vorrätig (was sicher nicht üblich ist). Diese zwischengebaut (inzwischen hab ich richtig Übung im Lösen und Festziehen der Mimikgrins ) gestartet und mich gefreut.

Das erste Lebenszeichen in Form einer mörderischen Nebelwolke und dem gemütlichen Klackern eines Diesels. Sauberer Lauf.

Die Geschichte hat allerdings einen gravierenden Haken; meine 20/80 Kosten-Nutzenrechnung ist diesmal nicht aufgegangen.

Um ein gutes Ergebnis zu bekommen, hätte es neuer Kolben und eines Aufbohrens bedurft beim Diesel diesen Alters. Schaftdichtungen, Lager und honen allein hat es nicht zufriedenstellend gebracht. Ich brauche also neu.

Der Wagen räuchert zwar erheblich weniger..aber der Ventildeckel tanzt immer noch einen gnadenlosen Endzeittanz. Ein absolutes NO-GO für mich. Schade eigentlich; den Kopf steck ich dadurch jetzt aber lange nicht in den Sand. Es geht jetzt erstmal am Blech hinten weiter. Der Wagen ist ja inzwischen gedreht und die Andere Seite frei zum bearbeiten.

Dies alles wird allerdings jetzt erstmal hintenan gestellt. Vorrang hat jetzt unser Neuzuwachs, ein Volvo-Kombi 850. Meiner Frau Ihrergrins ...hat also oberste Priorität.

Soviel mal in Kürze

Beste Grüße

Wolfgang



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.03.15 18:14.

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. März 2015 23:19

Moin Wolfgang,

dachte, dass es für das Golf Cabrio nen Dachgepäckträger eigentlich gibt.

So hätte ich bei uns nicht fahren dürfen.

Gruss Lars

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. März 2015 10:46

Zitat:
So hätte ich bei uns nicht fahren dürfen.
Ich auch nicht grins

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Mmickey (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. März 2015 23:09

Hi,

hast Du da Bitumenmatten auf den Boden im Innenraum geklebt? Oder sieht das nur so aus?

Gruss
Mmickey

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Mai 2015 17:46

Hallo zusammen,

nur mal ein kleines bisken Lebenszeichen von mir...nachdem der Volvo jetzt eendlich fertig ist smile. TÜV auf Anhieb und supergute Abgaswerte

Freude für die werte Gattin und endlich wieder Platz für mein Spielzeuggrins.

Heute bei milder Temperatur 1/2 Minute geglüht und ohne Probleme angeworfen.

Polsterstoff und ein Satz Türdichtung liegt inzwischen bei mir. Türdichtung habe ich grad so den vorletzten Satz noch bekommen. Glück gehabt.

Was am Wagen ansteht, ist jetzt das Heck. Gottlob bin ich mit den Radläufen und der Achsaufnahme so gut wie durch. Bleibt Demontage von Tank und Achse. Dann geht´s endlich dem restlichen Gebleche an den Kragen.

und ja, Bitumen ist geklebt; aber mit Flamme eben. VORSICHT also. Ich habe ihm 2 Lagen verordnet und denke, dass diese Masse schon recht gut den Schall unterflur abhalten wird.

Original hin, Original her. Diesen Zustand werde ich nicht erreichen und es ist auch nicht mein Ziel.

Hauptsache er übersteht die nächsten 40 Jahre einigermaßen rostfreigrins

Beste Grüße

Wolfgang

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. Mai 2015 19:50

uund weiter geht´s,

hier der Tank in seiner ganzen Schönheit

http://up.picr.de/21897720by.jpg

http://up.picr.de/21897721lq.jpg

http://up.picr.de/21897722eb.jpg

http://up.picr.de/21897723ov.jpg

http://up.picr.de/21897724ex.jpg

dann ein letzter sehnsüchtiger Blick auf´s alte Achsenteil

http://up.picr.de/21897736an.jpg

http://up.picr.de/21897737zm.jpg

http://up.picr.de/21897749bi.jpg

http://up.picr.de/21897750ld.jpg

http://up.picr.de/21897833kx.jpg

http://up.picr.de/21897834bd.jpg

und hier eingelegt in Owatrol. Am Diff. werde ich vorerst mal Fett an die Dichtung zwischen dem öligen Flansch pinseln bevor ich da eine Großbaustelle von mache.(Ist eh meist hoffnungslos)kopfkratz

http://up.picr.de/21897759us.jpg

http://up.picr.de/21897760hz.jpg

Der Blick unter den Boden von vorher bis nachher.

http://up.picr.de/21897804mq.jpg

http://up.picr.de/21897805ad.jpg

http://up.picr.de/21897806og.jpg

http://up.picr.de/21897807pk.jpg

http://up.picr.de/21897808yv.jpg

http://up.picr.de/21897809mb.jpg

http://up.picr.de/21897810hs.jpg

http://up.picr.de/21897811es.jpg

http://up.picr.de/21897812re.jpg

http://up.picr.de/21897832jw.jpg

Fehlt noch Sika für die Schweißnähte und zum Abschluss dann UB-Schutz/Grau normal

Was gibt es sonst noch groß zu erzählen; Ein letztes mal hab´ ich ausgesehen wie eine Wildsau nach `nem Suhlbad, bin mit Schweißarbeiten, aber auch mit Jack und Büx fertig.

Alle Schrauben gelöst bekommen und einen rostfreien Tank unterm Wagen. Fein. Leider wird mein Brantho auf den letzten Peng nicht reichen. Inzwischen sind 7 Liter am Wagen verteilt, aber gut.

Mit der nächsten Bestellung kommt Nachschub und auch Fluidfilm für die Hohlräume...Kommt man vorzüglich überall hin so ohne Achse und Gedöns. Dann Wartezeit bis Mike Sanders nachgeblasen werden kann.

Bei derzeitiger Wetterlage wohl 2 Wochen in denen noch diverser Kleinkram am Chassis passiert.
Das Equipment für das verblasen von Mike Sanders kann man übrigens gegen Gebühr hier (http://www.korrosionsschutz-depot.de/?gclid=CN-skK2B3boCFUtP3godRzwAeQ) ausleihen.


Soviel von der Blechsau Wartmann

Greetz

Wolfgang

PS. Ich will und werde am Ende einen (gründlich) überholten 240D einpflanzen. Bei dieser Wärme springt der 200er zwar an...aber er zieht nicht wirklich was vom Teller.

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Mai 2015 17:31

Hi Wolfgang,

es wird doch. Wenn du so weiter arbeitest, kannst du in diesem Sommer noch fahren. /8-Fahrer

Immer weiter so top und noch viel Erfolg beim Werkeln.

Gruß Mason

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Mai 2015 19:55

In diesem Sommer wird´s wohl eher nichts werden mit fahren, Mason. Dazu reicht meine Kasse nicht aus.

Jeden Monat ca. 300,-€, nicht mehr. Sonst hängt der Haussegen schief, und es ist auch mein selbst gestecktes Limit.

Hier aber mal bisken Fortschrittt.

Die Dieselleitung neu zu legen war ´ne echte Strafe.kotz Es war zwar eine neue Leitung schon drinnen; nur eben nicht gut verlegt. Und bieg mal im liegen den Scheiß so hin, dass es passt. Ich hatte die Tage davon ziemlich was im Genick und in den Armen. Egal...die Achse ist samt komplett neuer Gummis endlich Geschichte. Und das freut mich denn schon weil die Zielgerade jetzt doch schon reichlich nähergerückt ist.smile

UB-Schutz und Farbe ist auch soweit recht gut verteilt. An Radlaufkanten innen und Kleinkram unten geh´ich mit Pinsel noch mal nach. Fläche bleibt in grau. (Wolln´s nicht übertreiben mit der Gutmütigkeitzwinker )

http://up.picr.de/21994053fa.jpg

http://up.picr.de/21994054li.jpg

http://up.picr.de/21994055mn.jpg

Jo, was hier zu sehen ist, ist der Linke Sattel welcher ums verrecken nicht herauswollte. Bei 11 Bar hatte er endlich gemuckt und bei einigen Schlägen dann endlich aufgegeben.
Die Zylinder kommen neu, der Rest ist dann Routine.

http://up.picr.de/21994056gy.jpg

Beste Grüße

Wolfgang

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Wolf (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Mai 2015 19:16

Da war aber einer fleißig!!! Krass was du in der kurzen Zeit geleistet hastrespekt

Weis nicht genau wie du das vorhast mit dem Lacken??? Hast ja von unten alles top gemacht und die Achsen Federn schwarz glänzendtop
Ein bekannter von mir hat sich einen schön gemachten w108 gekauft wo die Karosse auch alles top gemacht wurde und auch mit den Achsen/ Federn schwarz. Allerdings sind diese komplett voller Lacknebel( Wagenfabre). Ärgerlich wenn man sich erst alles schön von unten macht und dann so etwas passiertwall
Was ich dir damit sagen will: deck alles gut ab beim lackieren oder lackier nur die Karosse ohne die Achsen falls noch möglich...

Bis dahin frohes schaffen und ich werde dein Projekt weiterhin spannend verfolgen

prost

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: pöppe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. Mai 2015 00:54

hallo

da hat der "liebe wolf" recht.
hatte letztes jahr einen gutgemachten karmann ghia
bei uns in der firma,alles toll gemacht,achsen und bremsen neu
und der lacker hat es gut gemeint und den füller duch die
felgen auf die bremse und achsen geblasen.
watt ein scheiß.
alles versaut und es ließ sich nicht vernüftig mit verdünnung abwaschen.
zum glück war es nicht mein lacker und ich konnte den"schwarzen peter"
weiter reichen.

aber ärgerlich sind solche sachen immer,weil es steckt immer
sehr viel arbeit dahinter.

mfg.
pöppe

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. Juni 2015 15:56

Ein weiterer Schritt in Richtung Auto,

Weil´s so schön aussieht, hier noch ein Rest Hinterachse vor Fertigstellung. Für komplett fehlen noch neue Scheiben und Einbau Bremsleitungen. Auch neu und schon gebogen.

http://up.picr.de/22308055er.jpg

Was folgt, ist die Heckklappe. Inzwischen ist auch diese fertig geschweißt, gespachtel und beidseitig mit Brantho in Farbe. Innenseite bleibt; ebenso wie der Kofferraum innen mit Brantho als Endlack.


http://up.picr.de/22308056pm.jpg

http://up.picr.de/22308057zt.jpg

http://up.picr.de/22308058hs.jpg

vorderer Stoßfänger zerlegt. Inzwischen auch in Farbe

http://up.picr.de/22308133lg.jpg

Dann das Unangenehme...der Ritt durch die Staubwüste. Ich weiß nicht, wie oft ich ums Auto gerannt bin und immer wieder was neues zum schleifen und spachteln gefunden habe. Blöderweise musste ich die Seitenteile auf Fläche abspachteln. Hat man im Rohbau so nicht gesehen. Aaber wenn die Nase d´ranne ist kommts raus. Nicht viel, aber eben auf Fläche. Mit dem Ergebnis allerdings bin ich recht zufrieden.

http://up.picr.de/22308161kv.jpg

http://up.picr.de/22308162ta.jpg

http://up.picr.de/22308163qa.jpg

http://up.picr.de/22308164gw.jpg

Mal so zum anhalten für Verrückte, welchen das Thema Wiederaufbau noch bevorsteht...

http://up.picr.de/22308208qv.jpg

Hinten links ist angerichtet

http://up.picr.de/22308258ym.jpg

http://up.picr.de/22308259io.jpg

und dann kam Farbe die Erste.

Aus mangel an vernünftig anhaltender Druckluft geht es in Etappen ans Blech. erst hinten..

http://up.picr.de/22308260zp.jpg

http://up.picr.de/22308316wm.jpg


dann vorne

http://up.picr.de/22308317jq.jpg


http://up.picr.de/22308318rh.jpg

aber ohne Macke gings i.wie nicht. Im Türbereich war ich zu spendabel. Der Rest aber ist ein recht gutes Spritzbild geworden. und eendlich ist die Werkstatt mal richtig sauber gewoden. Jedes bisken Werkzeug und Fleckchen Wand und Decke hat Wasser gesehen. Vorm Lacken noch mal kräftig eingenebelt mit Sprühstrahl und gib` ihm Lack. Hat sich gelohnt.

http://up.picr.de/22308323zy.jpg

http://up.picr.de/22308324nr.jpg

http://up.picr.de/22308325kc.jpg

Farbe ist übrigens dunkel-olivegrün 291

Langsam werd´ ich nervössmile

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 22. Juni 2015 19:27

Schick!

Wir haben auch mal ein C-Coupé in der Garage lackiert. Später dann die Garage komplett neugestrichen.top

Gruss Lars

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Juni 2015 19:35

Hey Lars,

da liegt ja gerade der Trick drin.

Nicht zu viel gleichzeitig lackieren dann hält sich der Nebel in Grenzen.

Gruß Willi

Sehr genial Wartmann weiter so.

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: pöppe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juni 2015 00:06

hallo wartmann

bissken blech und bissken lack fertig ist
der hanomag,hat mein vater früher gesagt.
das waren die haltbarsten schlepper und lkw`s
die damals gebaut wurden.woohoo
ich wünsche mir es trifft auch auf deinen /8 zu.
aaber jetzt folgt der zusammenbausag nix
ich kann aus eigenen erfahrungen sagen:da geht
einem zwischendurch der blutdruck hoch.

viel spass und durchhaltevermögen wünsche ich dir
und lass uns weiter daran teihaben.

mfg.
pöppe

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. Juni 2015 17:49

Hi Wolfgang,
Ich sach mal :" Sauber die Haar geschnitten" Gefällt mir!
Macht echt Spass dir zuzuschauen. Das zeigt meiner Meinung nach , dass man auch mit einfachen Mitteln und nem gesunden Maß an Improvisation eine echt gute Arbeit machen kann.
Weiter so top
Hoffe ich kann das Auto mal irgendwann aus der Nähe sehen.

Gruß Mason

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Wolf (IP-Adresse bekannt)
Datum: 27. Juni 2015 00:43

Hey Wahnsinn, hat ja jetzt richtig schnell geklappt das dein Achter im Lack ist!!!übrigens Farbton find ich echt schön.
Die selbst ernannte Blechsau Wartmann wird von mir zum Lackaffen ernannt. Echt alles dafür getan um ein gutes Ergebnis zu erziehlenAusgezeichnet.

Mit was für einer Pistole hast du denn lackiert? Düsensatz? Weil es gibt schon enorme Unterschiede zwischen günstigen "Hobby" Pistolen ( die ihr Soll zwar gut erfüllen) und hochwertigen "Profi" Pistolen. Will nur auf die Lufteinsparung aufmerksam machen. Diese sogenannten HVLP Pistolen benötigen nur etwa 1.2-2.5bar Luftdruck im Gegensatz zu älteren und billigeren Modellen.
Aber das beste und teuerste Werkzeug bringt nunmal nichts, wenn derjenige nicht mit umgehen kann!!! Und unser Wartmann kann sogut wie alles respekt

Jetzt kommt der schönste Teil, das zusammen bauen aber muss mich dem pöppe anschließen... Es kommt irgendwann eine Sache die nicht so will oder passt wie sie sollwall

Viel Spaß und beste Grüße aus Hessen vom Wolf

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Juli 2015 14:17

So, Farbe ist Geschichte.

http://up.picr.de/22445390jq.jpg

Nachdem ich (nur für den Heckdeckel) nachbestellen musste, bin ich auf 4 Liter Lack gekommen.

Mein Instrument ist eine Sata GRZ mit 1,3mm-Düse, und dies seit ca. 25 Jahren. Altes Gerät mit Hochdruckverfahren.
Macht gut Nebel; leider diesmal auch paar Rotzetropfen auf dem Dach. Mann, ich hab` poliert wie ein Blöder an diesen 6 Tropfen. Jetzt isser gut.

http://up.picr.de/22445396pr.jpg

http://up.picr.de/22445391ri.jpg

http://up.picr.de/22445392gn.jpg

http://up.picr.de/22445394mz.jpg

http://up.picr.de/22445395ts.jpg

http://up.picr.de/22445397ae.jpg

http://up.picr.de/22445399ep.jpg

http://up.picr.de/22445400gv.jpg

Ansonsten ging es dem Ende zu mit Kosmetik durch Zierleisten. Kram wie Spiegel, Himmel, Scheibenwischer und Türdichtungen samt neuer Führungen und noch guter alter Schachtdichtung. natürlich auf der ewigen Sucherei nach
passenden Schrauben und Klammern.
Gut, wenn man wie ich Jäger und Sammler ist, so bleibt immer was passendes im Regal.

Großer Ärger an der Heckklappe bei der Montage. Mir ist der Deckel mit der Spitze auf den Kotflügel gerutscht...Dort sitzt jetzt die Antenne...und keiner hat´s gesehen. Alles gut also...bis auf leichte Abweichung der Farbe vom Heckdeckel.
Schade zwar, aber so ist es nunmahl bei Nachbestellung von Farbe wenn diese nicht direkt vom Erzeuger stammt.

Heck- und Frontscheiben sitzen wo sie sollen und haben außergewöhnliche Zuwendung in Form von Sikaflex ringsum erfahren dürfen. Diese werden die nächsten Jahre eher nicht mehr ausgebaut werden; und wenn, dann nicht von mir.

Das ist mal sicher.grins

Heckdeckel u. Motorhaube sind vom Spritzbild leider eher grob eingeschlagen. Ich hab´ den (firmenfremden) Härter im Verdacht (ich will nix hör´n)*schäm*. Evtl. wird ausgeschliffen- und poliert...oder neu gelackt. Aber erst zum Ende.

Im Zierrat sind natürlich altersbedingte Verschleißkratzer und an den Fensterchromleisten hinten sogar Schleifspuren. Läuft unter Patina. Sieht im Kontrast zum neuen Lack zwar gewöhnungsbedürftig aus, aber das Gesamtbild wird´s am Ende schon richten.

http://up.picr.de/22445515wu.jpg

http://up.picr.de/22445516xc.jpg

http://up.picr.de/22445518um.jpg

http://up.picr.de/22445519vq.jpg

http://up.picr.de/22445521xy.jpg

http://up.picr.de/22445522yy.jpg

http://up.picr.de/22445523du.jpg

http://up.picr.de/22445524ls.jpg

http://up.picr.de/22445525if.jpg

http://up.picr.de/22445526uy.jpg


Als nächstes ist dann das Herzstück nochmal an der Reihe. Motor, Klappe die Zweite.

Es wird ein schon halb aufgearbeiteter 220D mit neuen Übermaßkolben und Ringen. Auch die Kurbelwelle ist bereits überarbeitet. Heißt, nochmal Aus- und Einbau mit Wechsel des Kopfes und Einziehen neuer Steuerkette und fertig sein.

http://up.picr.de/22445611lu.jpg

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. Juli 2015 17:39

Eendlich ein Motor.


Steuerzeiten auf Anhieb getroffen, sehr geil. Der erste Start hat nur kurz geräuchert, dann wurd´s übersichtlich. Ein rundes, weiches Tickern und er lief wie Butter. Lediglich das Gasgestänge musste noch eingestellt werden, da der Motor noch etwas geschwankt hat. Ey...Der Motor, nicht ich... grins

Die Steuerkette zu verschließen war allerdings eine echte Strafe. kotzAuffädeln war ok, Einbau/ Motor Routine. Das Schlimmste war,

die Gliedplättchen überhaupt erst mal drauf zu bekommen. Der Rest ging dann recht gut mit aufgebauten Provisorien.

Siehe Bilder. Aber am Auffädeln hab ich wirklich gesessen.

http://up.picr.de/22633771hb.jpg

http://up.picr.de/22633772uy.jpg

http://up.picr.de/22633773wf.jpg

http://up.picr.de/22633774ti.jpg

http://up.picr.de/22633775ah.jpg

http://up.picr.de/22633776re.jpg

Bremsen sind jetzt auch komplett. Ebenso die hinteren Scheiben, welche zwingend notwendig waren.
Damit ist die Anlage auch entlüftet und hat jetzt ordentlich Gripp.

http://up.picr.de/22633791gl.jpg

http://up.picr.de/22633792oc.jpg

Jo...das Differential...hat mir ein blaues Auge eingebracht. Beim Lösen der Einfüllschraube musste die Verlängerung an die Ratsche; Knack, Schraube lose, Knarre fliegt schlagartig und mir auf´s Auge. Aber die Simmeringe sind jetzt beidseitig gewechselt und das Getriebe damit dicht...Den Sound selbst vom Heuler kann ich ja noch nicht beurteilen.

http://up.picr.de/22633813jp.jpg

An MusikSound kommt das gute alte Blaupunkt, frisch reaktiviert, zum tragen. Speakerverkleidungen sind entsprechend dem Alter und im Fußraum angebracht. (Bilder später)
Hinten in die vorhandenen Ablagelöcher kommt vorerst nichts herein. Aber die Kabel dorthin sind natürlich verlegt.

Ach ja, sämtliche Fensterführungen sind inzwischen auch Geschichte und neu; wie auch die Türdichtungen neu sind. Ebenso sind die vorderen Dämmatten im Fußraum inzwischen verarbeitet...Scheißkleber. Stinkt und macht blöde im Kopp.

http://up.picr.de/22634106pc.jpg

Die Lichtmaschine hat mich etwas Nerven gekostet, bis ich dann eendlich gesehen hab´ dass die Wicklung im Eimer war. Es gab eine neue Alte. Leider andersformatig. Aber dank Flex lässt sich so etwas gut passend schneiden ohne an der Mechanik was verändern zu müssen.

Lediglich die Stromführung der Lima musste geändert werden, da der Regler der neuen Alten Lima jetzt intern läuft.

http://up.picr.de/22633917ap.jpg

Scheinwerfer und Nebelleuchten werden neu bedampft. Ich denke, dies ist eine gute Alternative für ein ansprechendes Ergebnis. Um eine Streuscheibe komm´ ich aber nicht umhin.

http://up.picr.de/22633965zt.jpg

http://up.picr.de/22633966rj.jpg

http://up.picr.de/22633968ij.jpg

Und weil Bilder so viel erzählen können, hier etwas Schönes.

http://up.picr.de/22634002aw.jpg

http://up.picr.de/22634003ye.jpg

http://up.picr.de/22634004jf.jpg

http://up.picr.de/22634005lx.jpg

http://up.picr.de/22634006gk.jpg

und dann war da noch...genau, das Wohnzimmer.

zerlegt und bald in neuer Farbe (Cognac), und der Rücken vom alten Teppich bekommt auch ein neues Leben.

http://up.picr.de/22634060qp.jpg

http://up.picr.de/22634061os.jpg

Soweit erstmal. Mehr vom blechsäuiigen Lackaffen dann später.zwinker

Greetz

Wolfgang

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Silberling (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. August 2015 11:53

Wolfgang,

hast Du echt erst im Oktober 2014 angefangen?

Respekt!

Liebe Grüße

Peter

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. August 2015 21:21

Jo, Peter. Im Oktober. Als Hausmann hab ich dann eben auch die Zeit für solche Dinge.smile


So...von der ersten Schraube bis zum letzten Faden sind an dieser Ex-Ruine bislang sämtliche Teile ausnahmslos durch meine zarten Hände gegangen.

Manches ging gut, anderes hat mir echt Geduld abgefordert. Am Ende bin ich zwar noch nicht angekommen, aber mit dem gröbsten bin ich durch.

Auf den folgenden Bildern seht Ihr den Werdegang des neue Wohnzimmers. Farben sind für den Stoff Mahagoni, für das Kunstleder Cognac. Teppich ist bestellt, auch in Cognac und wird nicht gekettelt sondern mit Kunstleder umnäht...Wenn schon wohnen, dann auch richtig.

Die Farbe für Sitze natürlich mit Pistole aufgetragen, wie auch die anschließende Versiegelung. Gekauft im Lederzentrum.de. Ich bin vollauf zufrieden.

Teppich ist bestellt... Ubrigens bei KHM...cabrio.de.

Erst bei DGS-Autoteppiche angefragt, aber völlig unzufrieden mit deren angeblicher Terminplanung...M.E. nicht zu empfehlen, die Flachpfeifen.



und hier jetzt fürs Auge







http://up.picr.de/22829190bo.jpg

http://up.picr.de/22829191xz.jpg

http://up.picr.de/22829193ub.jpg

http://up.picr.de/22829194qt.jpg

http://up.picr.de/22829195ql.jpg

http://up.picr.de/22829196vp.jpg

http://up.picr.de/22829197xm.jpg

http://up.picr.de/22829198cz.jpg

http://up.picr.de/22829199rs.jpg

http://up.picr.de/22829200ra.jpg

http://up.picr.de/22829216va.jpg

http://up.picr.de/22829217zb.jpg

http://up.picr.de/22829218wf.jpg

http://up.picr.de/22829219nv.jpg

http://up.picr.de/22829220jg.jpg

http://up.picr.de/22829221gh.jpg

http://up.picr.de/22829222vv.jpg

http://up.picr.de/22829223to.jpg

http://up.picr.de/22829224vo.jpg

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Lars (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. August 2015 09:36

Schick! respekt

Machst auch ne gute Figur hinter der Nähmaschine. Ausgezeichnet

Gruss Lars

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Sternfahrer72 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 19. August 2015 21:35

Super klasse,

HUT AB !!!

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Staacky74 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 25. August 2015 19:14

Hallo,
einfach super deine Arbeitrespekt

Viele Grüße
Heiner

200 Bj. 1970
904

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 28. August 2015 09:09

Jetzt wird´s überschaubar,

Nachdem nun die Sitze bezogen sind, kamen als Strafarbeit jetzt die Kopfstützen an die Reihe. Diese Scheißteile zu

bespannen war eine echte Strafe. Als ob es nicht genügt hätte, an den Sitzen noch mal nacharbeiten zu müssen weil

diese aus 1.- und 2.- Serie kamen. Aber gut; Die Möbel sind jetzt fertig und auch das Verstellrad/ Rückenlehne zum

Tunnel Fahrerseitig ist umgebaut so dass genügend Platz für den Sicherheitsgurt da ist.
Hier und da sind natürlich auch ein paar Macken mit eingepolstert; größte Macke eben die zu lange Rückenlehne des

2.-Seriensitzes.Damit lässt sich aber sehr gut leben, weil fällt nur geringfügig zur Sitzfläche auf.

Beim Bezugstoff bin ich mir noch nicht sicher, einen Griff in die Kloschüssel gemacht zu haben. Der Stoff ist

definitiv nicht bürstenfest was mich hochgradig ärgert.

Zwischenzeitlich haben die Hohlräume auch ihre Zuwendung bekommen...vorerst mit 3M Hohlraumversiegelung.

MikeSanders kommt dann nächstes Jahr an die Reihe.

Damit war der Weg frei für den Teppich, siehe Bilder.
Ein Reststück gelbes Kunstleder umgefärbt und in Streifen geschnitten ist jetzt zur Teppicheinfassung geworden.

(Jetzt weiß ich auch, warum gerne gekettelt wird smile ) Für die Inneneinrichtung hat sich die Nähmaschine echt 5

Stern verdient. Während der gesamten Näherei gab´s kaum Ausfälle. Einmal zum Anfang die Fadenspannung eingestellt

und gut wars.

Was noch mal besser muss, sind die Türgriffe innen. sind mir einfach zu durchrostet. Dann heißt es, Sparschwein

schlachten, neue Räder neue Lampen, B-Säulendichtungen und TÜV.

Gesamtkosten incl. Einkauf und Transport: bisher 5300,-€. (welche wohl auch in einen Wagen mit scheinbar besserer

Substanz gewandert wären, sollte denn das Ergebnis auch überzeugen)

Ach ja, und danke auch für´s Lob smile

http://up.picr.de/22945092xn.jpg

http://up.picr.de/22945093dc.jpg

http://up.picr.de/22945094yf.jpg

http://up.picr.de/22945095ix.jpg

http://up.picr.de/22945096ch.jpg

http://up.picr.de/22945097li.jpg

http://up.picr.de/22945098ro.jpg

http://up.picr.de/22945099we.jpg

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wieli (IP-Adresse bekannt)
Datum: 03. September 2015 01:45

Hallo

Respekt, Respektrespekt
Ca.in der mitte deines Beitrags war mir klar woher du die Kraft und den Wahnsinn nimmst um das durch zuziehen.
Nur ein "Schwarzer Krauser" Raucher zieht das durch.

Hochachtungsvoller top Gruss von der Alb
Uli

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. September 2015 17:31

da kann ich mich nur anschließen,

Maximum Respekt. respekt

Gruß Mason

Re: Ruinös aber erhaltungswürdig, 220D, Bj.1975
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. September 2015 10:19

Jetzt ist es bald soweit,

neue Lämpchen sind verbaut und die Räder haben jetzt auch neue Gummis bekommen.

Das Bedampfen der (Nebel)-Reflektoren hätte ein besseres Ergebnis bringen können, hätte ich diese vorher selbst geschliffen. Aber gut...wer Dieses nachmachen möchte, möge bitte vorarbeiten. Der Betrieb hat nicht, wie angegeben, ausgeschliffen. Aber an den Nebelleuchten tut´s ja nicht sondlerlich weh.

Damit ist der Wagen jetzt TÜV-fertig.

...Allerdiungs muss ich Kupplungs Geber-und Nehmerzylinder noch auswechseln. Das Pedal kommt zwar, aber nur wiederwillig zurück. Geht gar nicht. Also noch ein letztes mal in die Tasche gegriffen und neu gemacht.

Ich bin stolzsmile...Bilder vom tüven kommen dann in Bälde.

Beste Grüße aus Stade

Wolfgang

Ps: Das nächst Projekt steht schon an...eine Limo von 1968 mit Strombergvergaser (welchen ich die Tage reaktiviert habe). Stand 7 Jahre in einer Garage und roch entsprechend scheiße.




http://up.picr.de/23162996sy.jpg

http://up.picr.de/23162997uu.jpg

Seiten: vorherige Seite1234nächste Seite
Aktuelle Seite: 3 von 4


/8-Forum is powered by Phorum.