Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Stellt hier Eure Restaurationen und Projekte vor - und lasst Bilder sprechen!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: wibke (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. März 2017 12:19

so, liebe gemeinde, nachdem ich sonst immer vergessen habe meine basteleien zu fotographieren habe ich nun den guten vorsatz euch daran teilhaben zu lassen.

vorgeschichte: ich fahre mein dieselcoupe seit über 10 jahren (mit ein paar restaurierungspausen) im sommer im alltag, der wunsch nach etwas ruhe auf der autobahn ist fast genauso alt. die freude über das längere diff währte nicht lang, seit der diesel einen wowa ziehen muss ist es auch nicht mehr ganz so optimal.
also haben wir am wochenende angefangen das auto auseinander zu rupfen um endlich das 5-gang, das seit ca. 2 jahren in der halle liegt, einzubauen. gedanken habe ich mir vorher viele gemacht, ahnung habe ich trotzdem keine.

also, einfach mal ran ans werk:

https://abload.de/img/cimg9948trsal.jpg
das objekt der begierde: ein /8-5-gang

mit dazu gabs damals eine passende schaltkulisse:
https://abload.de/img/cimg9941dvs34.jpg

und ich habe damals die originale kardanwelle aus diesem coupe behalten weil ich in meinem kopf abgespeichert hatte, dass ein 280er mit automatikgetriebe genauso lang ist wie ein 4-zylinder mit 5-gang:
https://abload.de/img/dsc_0905easvh.jpg
stimmt natürlich nicht, da hatte ich wohl irgendwas durcheinader geworfen *schäm*

außerdem habe ich ein differential mit für den 240d originaler 3.69 untersetzung besorgt, das längere mit der 3,54-untersetzung hat an den seitlichen flanschen schon sehr gesabbelt und hätte sowieso raus gemusst um es abzudichten. also kann man es dem diesel gleich etwas einfacher machen den wowa zu ziehen.

mehr teile hatte ich nicht besorgt, wir haben einfach erst einmal angefangen um dann zu gucken was noch fehlt. das auto darf ein bißchen in der halle bleiben und ist zur not ja auch rollbar.

also los:

https://abload.de/img/dsc_0903xpsap.jpg
der empfänger: mein 240 dieselcoupe

Als erstes haben wir die kardanwelle und das differential ausgebaut.
mein coupe besitzt ein glück teilbare antriebswellen so dass ich das diff komplett ausbauen kann ohne vorher den deckel öffnen zu müssen:

https://abload.de/img/dsc_0916lvso7.jpg

das neue diff erhielt vor einbau natürlich neue seitliche wellendichtringe:

teilenummer: A 020 997 2547

https://abload.de/img/dsc_090877sk0.jpg

damit das auto rollbar bleibt haben wir erst wieder die hinterachse zusammen gebaut bevor es an das eigentliche vorhaben ging.

damit haben wir aber gestern zumindest schon einmal angefangen:

https://abload.de/img/dsc_0923frs6h.jpg
4-gang raus

der direkte vergleich:

https://abload.de/img/dsc_0924pesi0.jpg

richtung motor sind die getriebe gleich also konnte ich die glocke übernehmen. auch die druckplatte der kupplung und das ausrücklager passen.

die schaltstangen werde ich auch übernehmen und anpassen.

das 5-gang-getriebe ist exakt 13,5cm länger, also werde ich doch eine andere kardanwelle suchen.

https://abload.de/img/dsc_0920liskf.jpg
die welle vom 6-zylinder mit automatikgetriebe ist ca. 20 cm kürzer

länge der vorderen stücke, gemessen ohne mittlere mutter bis zur hardyscheibe (außenkante 3-stern):

https://abload.de/img/dsc_09139ss77.jpg

- diesel mit 4-gang: ca. 54cm
- 280er mit automat: ca 34cm

heute morgen habe ich dann noch ersatzteile bestellt:

- hardyscheibe vorn A 123 411 0015
(manchmal ist benz ja besser als gedacht, hier kostet die hardy ca 44 euro)
- dichtung nehmerzylinder A 115 251 0080
- gummilager schaltstangen A 000 992 1010 (anscheinend bei benz nicht mehr lieferbar kopfkratz)
- ausrücklager, da es schon geräusche machte A 000 250 6815

soweit, sogut, weiter gehts am nächsten wochenende, dann kann das getriebe schon mal wieder eingebaut werden.

und je nachdem wie erfolgreich ich bei der suche nach einer passenden kardanwelle bin ist das auto schnell wieder auf der straße Autofahrer
(sofern nix schief geht woohoo)

besten gruß aus bochum, die wibke

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. März 2017 15:57

Hi wibke,

bezüglich Welle: ... schau doch mal bei den 4-Zylinder Benzinern mit Automatik.

Du brauchst auch die Tachowelle vom 4-Zylinder Automatikgetriebe...die ist lang genug.

Auch muß die Getriebehalterung gewechselt...oder geändert werden.


Gruß Willi

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: wibke (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2017 13:25

huhu,

die suche nach einer passenden welle gestaltet sich leider etwas schwierig, naja, hätte ich ja auch mal eher mit anfangen können, nicht erst wenn das auto auseinander gerupft auf der bühne hängt wall

naja, wird schon klappen, zur not lasse ich halt meine kürzen.

die tachowelle müsste eigentlich passenkopfkratz da bei dem /8-fünfgang ja nur der fünfte hinten dran gespaxt wurde ist die aufnahme von der tachowelle an der selben stelle:

https://abload.de/img/tachowelle5-gang7vury.jpg

bei der traverse bin ich auch noch unsicher, muss ich mal schauen wenn das getriebe am motor hängt.

gestern abend habe ich schon mal die schalthebel umgebaut. da bei dem 5-gang keine dran waren werde ich die alten übernehmen.

erst einmal neue lagerringe reingesteckt. die alten waren tatsächlich mit einem metallring eingepresst, die neuen sind einfach nur gummiringe:

https://abload.de/img/schalthebel30nu81.jpg

der vorbesitzer des getriebes hat mir die einstelldaten für die schalthebel mitgegeben, also habe ich zumindest schonmal den hebel für die gänge 1 bis 4 angesteckt, der hebel für 5.ten und rückwärtsgang besitzt anscheinend eine andere teilenummer rätsel

aber hierzu mehr in technische fragen.

bin mal gespannt wann ich alles zusammen habe und das auto wieder fährt grins

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 24. März 2017 23:52

Hi Wibke,

die Tachowelle gehört ganz am Ende vom Getriebe eingesteckt, im Lagerdeckel, wo das letzte Lager drin sitzt. (Keine Ahnung wofür das von Dir angedeutete Loch gehört.)

Bei deinem Getriebe ist sogar die Klemmvorrichtung noch nicht gebrochen (Schraube fehlt) Ganz sachte die Schraube anziehen und am besten mit einer selbstsichernden Mutter.

Getriebehalter kann MANN ändern und anpassen.

Die Schaltstange vom Rückwärtsgang (entgegengesetzt ist es ja der 5-te Gang), kann man anpassen.

Low Buget Methode.... zerscheiden einhängen und ein Eisen zwischen schweißen.
(ACHTUNG MIT der Tachowellenbefestigung, die muss sonst dran glauben.)

Gruß Willi

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: AndyS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 02. April 2017 11:45

Respekt !
Sinnvolle Investition...
Gefällt mir!
Der 5te Gang ist auch das einzigste Teil was an meinem 230/6er von 71 fehlt....
Grad auf der Autobahn ist das sehr nervig - vom Spritverbrauch ganz zu schweigen -
Gruß
Andy

.....Schreck aller verlassenen Scheunen !!!!!!!!!!!

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: wibke (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. April 2017 10:09

huhu andy, für die kosten eines umbaus kann man aber sehr viel tanken, geldmäßig rentiert sich das nie. aber wenn es darum ginge würde man ja auch nicht /8 fahren. mir ging es um die drehzahl auf der autobahn, vll wird das auto dadurch etwas langstreckentauglicher.

es ging die letzten wochenenden natürlich auch ein bißchen weiter. wie gut wenn man überhaupt keinen stress hat, dann kann man auch lieber mal bei dem schönen wetter in der sonne hängen als unter der bühne in der halle zwinker

ersteinmal die neue schaltkulisse eingebaut. auch wenn ich einen passenden schaltknauf dazubekommen habe gefällt mir meine kugel doch besser, also habe ich die wieder dran gesteckt.

https://abload.de/img/schalthebel5gang2p0uro.jpg

https://abload.de/img/schalthebel3s0uh6.jpg

der einbau des getriebes hat sich etwas verzögert da ich kurz vorher feststellte dass es am seitlichen deckel bei den wellen für die schalthebel schon etwas sabbert. und bevor ich mich ärgere wenn das getriebe drin hängt und es tropft haben wir mit dem einbau lieber noch gewartet bis ich neue dichtringe besorgt habe.

mittlerweile hängt aber auch das getriebe drin. die tachowelle wird passen, die ist bereits sehr lang. keine ahnung wieso, hat das automatikgetriebe die gleiche welle? dann stammt sie noch vom original 6zylinder der da vorher drin war.

https://abload.de/img/getriebedrin28wue6.jpg
(leider habe ich nur dieses eine sehr schlechte photo)

die ummantelung der tachowelle ist zwar mehr als brüchig, da sie aber bis jetzt einwandfrei funktioniert hat lasse ich sie drin.

die getriebetraverse ist auch schon eingebaut. und die hat FRAU (zwinker) vorher angepasst:

https://abload.de/img/getriebetraverseangeps5ug8.jpg

dafür musste nur das eine langloch etwas verlängert werden und schon passt sie wunderbarwoohoo

und ich habe ein (hoffentlich) passendes kardanwellenstück bekommen:

https://abload.de/img/o3uxe.jpg

https://abload.de/img/a7k80.jpg

vielen dank an thomas (putzkönig), sehr netter kontakt top. er ist auch einer der wenigen die in der lage waren gescheite photos auf denen man die länge genau erkennen kann zu machen.

probehalber ist die welle auch schon mal eingebaut. so 100% zufrieden bin ich nicht, ich finde 1cm länger könnte nicht schaden nixweiss

https://abload.de/img/schiebestck1iyu0z.jpg

der zapfen guckt genau 3cm raus.

es handelt sich um einen teil einer 4zylinder-diesel-automatik-welle.
funktioniert das so? wie ich gelesen habe fahren viele diese welle beim umbau auf 5-gang? 1cm länger gibts wahrscheinlich nicht, also wäre doch kürzen lassen die alternative?

mein diesel ist zwar jetzt nicht übermotorisiert, aber drehmoment hat er schon. und er muss auch einen wohnwagen ziehen.
naja, bevor ich die gesamte welle wuchten lasse werde ich es mal vorsichtig testen.

aber bevor der kleine wieder aus eigener kraft rausrollt müssen noch die schaltstangen angepasst werden und das ganze geraffel wieder an den unterboden geschraubt werden.

ich bin gespannt smile

besten gruß aus bochum, die wibke

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: AndyS (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. April 2017 16:17

wibke schrieb:
-------------------------------------------------------
> huhu andy, für die kosten eines umbaus kann man
> aber sehr viel tanken, geldmäßig rentiert sich das
> nie. aber wenn es darum ginge würde man ja auch
> nicht /8 fahren. mir ging es um die drehzahl auf
> der autobahn, vll wird das auto dadurch etwas
> langstreckentauglicher.
>
> es ging die letzten wochenenden natürlich auch ein
> bißchen weiter. wie gut wenn man überhaupt keinen
> stress hat, dann kann man auch lieber mal bei dem
> schönen wetter in der sonne hängen als unter der
> bühne in der halle zwinker
>
> ersteinmal die neue schaltkulisse eingebaut. auch
> wenn ich einen passenden schaltknauf dazubekommen
> habe gefällt mir meine kugel doch besser, also
> habe ich die wieder dran gesteckt.
>
> [abload.de]
>
> [abload.de]
>
> der einbau des getriebes hat sich etwas verzögert
> da ich kurz vorher feststellte dass es am
> seitlichen deckel bei den wellen für die
> schalthebel schon etwas sabbert. und bevor ich
> mich ärgere wenn das getriebe drin hängt und es
> tropft haben wir mit dem einbau lieber noch
> gewartet bis ich neue dichtringe besorgt habe.
>
> mittlerweile hängt aber auch das getriebe drin.
> die tachowelle wird passen, die ist bereits sehr
> lang. keine ahnung wieso, hat das
> automatikgetriebe die gleiche welle? dann stammt
> sie noch vom original 6zylinder der da vorher drin
> war.
>
> [abload.de]
> (leider habe ich nur dieses eine sehr schlechte
> photo)
>
> die ummantelung der tachowelle ist zwar mehr als
> brüchig, da sie aber bis jetzt einwandfrei
> funktioniert hat lasse ich sie drin.
>
> die getriebetraverse ist auch schon eingebaut. und
> die hat FRAU (zwinker) vorher angepasst:
>
> [abload.de]
> pg
>
> dafür musste nur das eine langloch etwas
> verlängert werden und schon passt sie wunderbar
>
> und ich habe ein (hoffentlich) passendes
> kardanwellenstück bekommen:
>
> [abload.de]
>
> [abload.de]
>
> vielen dank an thomas (putzkönig), sehr netter
> kontakt . er ist auch einer der wenigen die in der
> lage waren gescheite photos auf denen man die
> länge genau erkennen kann zu machen.
>
> probehalber ist die welle auch schon mal
> eingebaut. so 100% zufrieden bin ich nicht, ich
> finde 1cm länger könnte nicht schaden
>
> [abload.de]
>
> der zapfen guckt genau 3cm raus.
>
> es handelt sich um einen teil einer
> 4zylinder-diesel-automatik-welle.
> funktioniert das so? wie ich gelesen habe fahren
> viele diese welle beim umbau auf 5-gang? 1cm
> länger gibts wahrscheinlich nicht, also wäre doch
> kürzen lassen die alternative?
>
> mein diesel ist zwar jetzt nicht übermotorisiert,
> aber drehmoment hat er schon. und er muss auch
> einen wohnwagen ziehen.
> naja, bevor ich die gesamte welle wuchten lasse
> werde ich es mal vorsichtig testen.
>
> aber bevor der kleine wieder aus eigener kraft
> rausrollt müssen noch die schaltstangen angepasst
> werden und das ganze geraffel wieder an den
> unterboden geschraubt werden.
>
> ich bin gespannt smile
>
> besten gruß aus bochum, die wibke

"Respekt ( wer`s selber macht ) !"
-lol-
Nee,nee - ich tanke dafür lieber und leg mich in die Sonne !!
Autofahrer
Gruß
Andy

.....Schreck aller verlassenen Scheunen !!!!!!!!!!!

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. April 2017 20:53

Hallo,

hast Du das 3,58er Differential noch und war es spiel- und geräuschfrei? Ich suche sowas in Essen, also direkt nebenan. Undicht an den Seiten ist egal, dicht vorne ist wichtig.

Arne

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: wibke (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. April 2017 21:37

hallo arne,
das diff ist ein 3,54 (wurde mir zumindest damals so verkauft und steht auch draufzwinker ) und ist auch noch da. ich würde gern erst das neue diff testen ob es mir gut taugt, danach wollte ich es verkaufen. es lief problemlos, vorne war es dicht, ein seitlicher simmering hat derbe gesabbert. aber man macht die seitlichen vor einbau ja sowieso neu.
wenns nicht dringend bei dir ist kann ich ja schon mal deinen namen drauf schreiben, essen ist ja um die ecke, kannst du dir dann ja auch angucken.
besten gruß aus bochum, die wibke

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. April 2017 21:47

Jau, das wäre nett. Eilt nicht. Ich melde mich in ein paar Wochen nochmal.

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Helmuth Lampert (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. Mai 2017 21:33

Hallo Wibke,

erstmal: Respekt hinsichtlich Deines Großprojektes und ein aufrichtiges Dankeschön für den tollen und ausführlichen Bericht (bin grad eben erst darauf gestoßen).

Da bei mir der 5-Gang Umbau auch aktuell wird (wahrscheinlich im Herbst) gleich mal die Frage: würdest du den original Schaltknüppel verkaufen? Ich hätte Interesse.

Gruss
Helmuth

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: wibke (IP-Adresse bekannt)
Datum: 23. Mai 2017 11:34

juhuu, es ist vollbracht hüpf-freu

die letzten wochen bin ich überhaupt nicht zum schrauben gekommen. außerdem wurde mir klar dass dringender handlungsbedarf an der membran der esp besteht und durch großen respekt davor habe ich mich auch ein bißchen um die halle gedrückt und den /8 einfach mal auf der bühne hängen lassen und ignoriert.

aber letztes wochenende war es endlich soweit, das winterauto ging mir immer mehr auf den keks, also das wochenende freigenommen zum schrauben.

da die zusammengewürfelte kardanwelle dröhnte und gewuchtet werden müsste habe ich eine weitere 4-zylinder-automatik-welle auftreiben können.

https://abload.de/img/20170520_114828rpurv.jpg

diese ist extra markiert und konnte so eingebaut werden, nur hardyscheiben dran und rein damit.

die gummimanschetten der mittellager sahen zwar nicht mehr sehr berauschend aus, aber egal, mittlerweile bin ich meister im kardanwellen ausbauen also sind die bei bedarf dann schnell getauscht. sie haben übrigens unterschiedliche teilenummern bei der 3-teiligen welle:

hinteres lager:
https://abload.de/img/20170521_122311qaus2.jpg

vorderes lager:
https://abload.de/img/20170521_12235508u2i.jpg


für den umbau von 2-/ auf 3-teilige welle brauchte ich nur die zwei gewindeplatten nr 36:

https://abload.de/img/a1164130017_gewindepl15ujn.jpg

da das angebot aus dem forum im sande verlaufen ist habe ich die 2 teile neu gekauft, teilenummer A1164130017 für schlappe 20 euro pro stück spinn egal, selber bauen hatte ich keine lust zu und der umbau ist teuer genug, da kommt es darauf nun auch nicht mehr an.

bei der ersten probefahrt hat das nagelneue ausrücklager erhebliche geräusche gemacht also viel die entscheidung, wenn die welle sowieso getauscht wird auch nochmal das getriebe rauszunehmen um einen einbaufehler auszuschließen.

passte ganz gut, als das getriebe draußen war konnte ich schnell den wechsel der membran der esp dazwischenschieben, so war sehr viel platz um an die schrauben zu kommen.

das ausrücklager sah sehr gut aus, ist ja auch nagelneu, konnte mir nur erklären dass es verrutscht war, also etwas fett dran und alles wieder zusammengesteckt.

https://abload.de/img/20170520_114936x0us3.jpg

verlängerung der schaltstange:
https://abload.de/img/20170520_115023d5u7m.jpg

die neue 3-teilige Kardanwelle passt ganz gut, könnte allerdings für meinen geschmack auch 2 cm länger sein, egal.

so, nachdem ich alles 3 mal kontrolliert habe dass ich auch ja nichts vergessen habe, probefahrt: und wie schön, es funktioniert woohoo

die membran der esp hat wunder bewirkt, das auto hat leistung und räuchert überhaupt nicht mehr und die neue kardanwelle arbeitet wunderbar unauffällig. der 5.te gang ist ein traum, da macht das diesel fahren wieder spaß.

das einzig nervige ist das ausrücklager, das ist weiterhin extrem laut. aber dazu weiter in technische fragen.


der sommer kann kommen, das winterauto kann eingemottet werden grins

https://abload.de/img/20170523_080205srubd.jpg

tschüss bmw, bist halt doch kein mercedes tanzen

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Hallgeber (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. August 2017 21:07

Das ist ja ein Ding, mein nagelneues Ausrücklager von MB macht auch Geräusche, allerdings nur bei nicht getretenem Kupplungspedal. Wenn die Kupplung trennt, ist es okay.

Bin zu faul, das noch mal auseinander zu bauen, kann mir das allerdings auch nicht so recht erklären. Ansonsten trennt die Kupplung einwandfrei. Ich fahre jetzt erst mal und schaue ob das von alleine besser wird smile

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: W115_1975 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2017 12:19

Hattest Du den auch das Pilotlager in der Kurbelwelle getauscht?

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Hallgeber (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2017 20:14

Nee das hab ich nur neu gefettet. Vorher hat das aber keine Geräusche gemacht. Nur mit dem neuen Getriebe inkl neuem Ausrücklager kommt jetzt ein mahlendes Geräusch. Aber Du hast recht, da es nur bei unbelasteter Kupplung auftritt deutet das schon eher auf das Pilotlager hin.

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Andi300D(A) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2017 21:16

> da es nur
> bei unbelasteter Kupplung auftritt deutet das
> schon eher auf das Pilotlager hin.

Das Geräusch ist nur bei nicht getretenem Kuplungspedal da, richtig?
Dann kann es das Pilotlager nicht sein, da dreht sich in dem Fall nichts.
Pilotlager und Drucklager hört man bei getrennter Kupplung.
Wenn die Kupplung nicht getrennt ist hört man die Getriebelager, wenn es auch im Leerlauf ist wird es das Eingangslager sein.

LG Andi

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Hallgeber (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. August 2017 21:39

genau, es ist im Leerlauf bei nicht getretenem Pedal, Wenn ich die Kupplung trete, hört das mahlende Knirschen auf.

Das Pilotlager dreht sich dann doch trotzdem?! welches Eingangslager meinst Du? Das Getriebe kann es nicht sein, da es bei getretener Kupplung weg ist.

Andi300D(A) schrieb:
-------------------------------------------------------
> > da es nur
> > bei unbelasteter Kupplung auftritt deutet das
> > schon eher auf das Pilotlager hin.
>
> Das Geräusch ist nur bei nicht getretenem
> Kuplungspedal da, richtig?
> Dann kann es das Pilotlager nicht sein, da dreht
> sich in dem Fall nichts.
> Pilotlager und Drucklager hört man bei getrennter
> Kupplung.
> Wenn die Kupplung nicht getrennt ist hört man die
> Getriebelager, wenn es auch im Leerlauf ist wird
> es das Eingangslager sein.
>
> LG Andi

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Andi300D(A) (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2017 06:57

Das Eingangslager vom Getriebe.
Das ist das erste Lager im Getriebe von der Welle die in der Kupplung steckt.
Die dreht sich im Leerlauf mit (Geräusch) und wenn man auf die Kupplung steigt bleibt sie stehen (kein Geräusch).
Beim Pilotlager ist es genau umgekehrt.

Es könnte auch noch das Lager zwischen Eingangswelle und Hauptwelle sein.
Auch hier dreht sich im Leerlauf die Eingangswelle und die Hauptwelle steht (Geräusch) und wenn man auf die Kupplung steigt bleibt Eingangswelle stehen (kein Geräusch).

LG Andi

Re: Umbau auf 5-Gang
geschrieben von: Hallgeber (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2017 18:50

Danke! (aber mist) smile

Ich ignorier das einfach. Geht bestimmt von alleine wieder weg kopfkratz



/8-Forum is powered by Phorum.