Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 17:58

Hallo,
da mir das jetzt bei zwei Motoren untergekommen ist, meine Frage:
Was kann dafür ursächlich sein?

Gruß Sascha

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 18:18

Das ist eindeutig ein Materialfehler - falsche Legierung. Normalerweise
passiert daran nichts - weil die Vorkammerkuppe ständig vom kalten neuen Diesel gekühlt wird, sie ragt ja bis in die Kolbenvertiefung hinein (Feuersteg) und versprüht/vernebelt den Diesel in drei Richtungen - also sternförmig. Dafür auch die Mulden im Kolben.

So etwas kauft man nicht im Zubehör online sondern bei MB direkt.(China Scheiße)
Wenn die Kuppen nur verschmort sind dann hast Du Glück gehabt. Allerdings wird daraus sehr schnell ein Kolben/Zylinderklemmer wenn da kleine Brocken abfallen - Motor Schrott. Es sei denn die Brocken verabschieden sich gleich über den Auslaßkanal.



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 10.08.18 18:29.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 19:05

Die Vorkammern waren original DBGute Nacht.

Gruß Sascha

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: reib53 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 19:17

moinsen,

kommt vor wenn der Förderbeginn nicht stimmt, hauptsächlich wenn er zu früh ist.

Gruß

Volker

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 19:32

Das ist leider falsch. Eine Förderbeginnverstellung ist sogar vorteilhaft für die
Vorkammerkuppe - weil sie so noch früher vom frischen Diesel gekühlt wird.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 19:42

Hallo,

eine ungewöhnliche Häufung, finde ich. Da wir aber alle keine Dieselmotoren sind können wir nur Vermutungen anstellen anstatt Gewissheit verkünden.

Es könnte darauf hinweisen, dass die Spitze der Vorkammern ungewöhnlich heiss geworden ist und dadurch versagt hat. Dies könnte dadurch kommen, dass die Einspritzdüse den Kraftstoff nicht fein verteilt in die Vorkammer gespritzt hat sondern, da verschlissen, als kompakten Strahl. Eigentlich trifft dieser Strahl dann auf die Prallkugel in der Vorkammer, doch sollte diese dadurch ebenfalls schon geschädigt worden sein setzt sich die Kette fort.

Das ist deshalb plausibel, da im Betrieb mit Diesel als Kraftstoff stark verschlissene Einspritzdüsen nicht leicht auffallen. Allemale, da die /8 heute nicht mehr im Winter unter schwierigen Startbedingungen betrieben werden.

Es ist sicher nicht verkehrt, alle 100.000 Kilometer die Einspritzdüsen auszubauen und prüfen zu lassen. Kostet eine Stunde Arbeit und 50-100 Euro Lohn.

Arne

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 20:02

Ergo, alle Vorkammereinsätze erneuern. Ist ja kein Groß Ding.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. August 2018 20:07

Zumindest würde ich an der Pumpe den Förderbeginn prüfen lassen - das geht nur bei Bosch oder MB. Wer weiß wer da schon alles an der Steuerkette rumgefummelt hat.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 07:01

Bla bla bla.

Die Einspritzpumpe hat keinen inhärenten Förderbeginn und muss daher nicht ausgebaut und bei Mercedes oder Bosch geprüft werden. Den Förderbeginn prüft man am Motor. Mercedes beschreibt mehrere Methoden dazu in der Werkstattliteratur, wovon mindestens eine mit geringem Aufwand vom leidlich begabten Schrauben ohne große Probleme selber durchgeführt werden kann.

Arne

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 09:19

Vom Ausbau der ESP (=Einspritzpumpe) hat keiner gesprochen, der Förderbeginn wird bei eingebauter
ESP (=Einspritzpumpe) mittels Tröpfchentest ermittelt; durch die Kettenlängung verschiebt sich der
Förderbeginn - allerdings nur minimal. Um diese Differenz auszugleichen hat die
ESP (=Einspritzpumpe) am Flansch zwei Langlöcher und einen senkrechten Inbus - zum Drehen der ESP (=Einspritzpumpe).


Bei einer überholten ESP (=Einspritzpumpe) wird sie vor dem Einbau mittels eines MB-Werkzeug
arretiert (Schraubstift) und nach Angabe auf der Keilriemenscheibe so eingesteckt. Damit ist der Förderbeginn eingestellt.

Kraftstoff Prolbem??
geschrieben von: Rußpeter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 11:07

Könnte es auch an den gestreckten Dreck liegen der bei uns als Diesel verkauft wird...Evtl. durch die Beimischung von soundsoviel Anteil an Biodiesel??

Wenn ich hier getankt habe bin ich mit meinem Diesel so um die 500KM weitgekommen..

Mit Sprit aus Luxemburg bin ich locker 100Km weiter gekommen....

W108 280 Se 3.5 1971
W114 250C 1969
W107 380 SLC 1981
W201 1.8 1991
www.bauschp.wordpress.com

Re: Kraftstoff Prolbem??
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 15:13

Normaler Diesel ist schon gut - ich fahre damit schon ewig und mir ist noch kein
Vorkammerkopf verbrannt. Dem Diesel darf kein Biodiesel beigemischt werden, darum wird er ja separat verkauft. Biodiesel ist billiger - macht aber keinen Sinn ihn zu tanken weil die Energieausbeute geringer ist - wächst auf dem Feld in 3 Monaten. Diesel wird aus Erdöl raffiniert - wesentlich energiereicher weil er aus 3 Millionen Jahre geballter Sonnenenergie besteht.


Schätze dass Dein Problem hier keiner lösen kann - weil sehr selten.
Normalerweise halten Vorkammern ewig. Ich vermute einen viel zu frühen Einspritzbeginn weil damit die Vorkammer zu lange im Flammbereich bleibt.
Sie ist verbrannt, das sagt doch schon sehr viel.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: reib53 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 16:45

Dunkel ist der Rede Sinn

Duske schrieb:
-------------------------------------------------------
> Das ist leider falsch. Eine
> Förderbeginnverstellung ist sogar vorteilhaft für
> die
> Vorkammerkuppe - weil sie so noch früher vom
> frischen Diesel gekühlt wird.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 17:25

Dunkel ist die immerwährende Schlaumeierei

Wenn Du der große Zampano bist - dann komm doch mit der Lösung.
Aber außer schlauen Sprüchen nix gewesen.

Re: Vorkammer Brennerkuppe geborsten/abgebrochen
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 17:43

Die Einspritzdauer beträgt nur einige Millisekunden. Es ist sehr wohl möglich
dass die Kuppe danach zu lange im Flammbereich liegt und verbrennt. Zampano

Re: Kraftstoff Prolbem??
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 18:09

Moin zusammen!
Biodiesel hat einen Brennwert von 35,2 MJ/L, normaler Tankstellendiesel hat einen Brennwert von 37,4 MJ/L - beide Kraftstoffe haben meiner Meinung nach ihre Vor- und Nachteile aber im OM615 funktionieren beide bestens.
@Sascha: für die Vorkammerschäden gibt es eine ganze Reihe möglicher Gründe. Auf einige, wie den möglicherweise zu frühen Förderbeginn ist ja Volker schon eingegangen.
Vorkammern sind nunmal thermisch hochbelastete Bauteile und die Kugelstifte und Brenneröffnungen unterliegen auch im ganz normalen Betrieb einem gewissen Verschleiß - Arnes Hinweis ist in meinen Augen richtig (auch das Werkstatthandbuch geht nicht ohne Grund so ausführlich auf die Vorkammerprüfung ein).
Eine weitere denkbare Ursache der Schäden wäre eine irgendwann mal falsch ausgetauschte Vorkammer - Kammervolumen und Brenneröffnungen der 200D-Motoren sind kleiner. Zur Unterscheidung: die Vorkammern der ganz frühen 220D-Motoren hatten eine Zentrieransenkung an der Brennerspitze die Mitte/Ende 1968 wegfiel, dafür hatten die Vorkammern der späteren 200D-Motoren eine seitliche Rille im breiteren Teil und eine Ansenkung über dem Gewinde. Sollte der Kopf irgendwann mal geplant worden sein, so müssen die Vorkammern mit entsprechend dickeren Dichtringen eingesetzt werden - wurde das vergessen so kann das ebenfalls zu Schäden führen.
Und auch schadhafte Membranen der Unterdruckpumpe können zu Abbrand der Brennerkuppen führen - die Qualitätsmängel der Austauschmembranen sind ja im Forum schon häufiger zur Sprache gekommen.
Schönes Wochenende,
Stefan



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 11.08.18 18:22.

Re: Kraftstoff Prolbem??
geschrieben von: Duske (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 18:54

Meine Erfahrung über viele Jahrzehnte: Vorkammerstege mit Kugel halten entweder ewig oder Peng. Ein Peng ist sehr selten.

Gott sei Dank wird ein verbrannter Steg mitsamt der Kugel nicht in den Brennraum fallen - weil er daran durch den nur sehr kleinen Durchgang dahin gehindert wird. Er wird langsam verbrennen und sich über das Auslaßventil verkrümeln.

Ewig oder Peng: M. E. liegt es an der Legierung. Es gibt Stähle die hitzebeständig sind - legierungsbedingt. MB läßt allerdings viele Teile im Ausland herstellen, weil preiswerter. Wer will denn da noch hinterher eine
Qualitätskontrolle vornehmen ? Sie sagen es - aber reine Verdummung.

An meinem G 500 musste ich neulich einen neuen Rahmenausleger einschweißen.
Auf dem MB-Karton stand: Made in Slovenia

Die reine Verdummung: Die neue B-Klasse bestellt. Weil ein idiotischer junger
Ingenieur im Werk in Sachen Kurbelgehäuseentlüftung eine Fehlkonstruktion hinlegte erstickte der Motor an Ölschlammbildung. Dieser Typ war unfähig zu wissen dass sich im Kurbelgehäuse nach einem jedem Kaltstart Kondenswasser bildet. Mein Motor erstickte am Ölschlamm - Totalschaden. Das Werk ließ diesen
Schrottmotor schnell in der Versenkung verschwinden - und baut seitdem dafür einen Renault-Diesel-Motor ein. Ich wollte einen Ölwechsel vornehmen.
Der deutsche Ölfilter passte in der Gewindesteigung nicht. Als ich den Aufkleber abzog - stand da drauf in Großbuchstaben: Renault

Na toll, so werden wir heute mit dem Stern verarscht !

Thorsten gibts zu
geschrieben von: Arne Ruhr (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. August 2018 21:28

Hallo Thorsten.

> Diesel wird aus Erdöl raffiniert -
> wesentlich energiereicher weil er aus 3 Millionen
> Jahre geballter Sonnenenergie besteht.

Gebe es zu. Das ist eine Zweitidentität von dir. Du hast Langeweile als Moderator und möchtest mehr Streit im Forum. Anders kann ich mir dein Verhalten nicht erklären. Schieß es ab, es ist nicht hilfreich.

Es ist mir unangenehm, Fehler von Menschen zu korrigieren. Ich unterstütze lieber positiv. Aber unkorrigiert kann man den Kram nicht stehen lassen.

Arne

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: schreyhalz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. August 2018 09:46

Moin Moin !

Zitat:
auch schadhafte Membranen der Unterdruckpumpe können zu Abbrand der Brennerkuppen führen

Genau das ist der Grund!

MfG Volker

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: Thorsten Weiss (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. August 2018 17:04

Servus Arne,

Zitat:
Gebe es zu. Das ist eine Zweitidentität von dir. Du hast Langeweile als Moderator und möchtest mehr Streit im Forum. Anders kann ich mir dein Verhalten nicht erklären. Schieß es ab, es ist nicht hilfreich.

hmmm, ich bin grad am Überlegen, ob ich über Deinen Beitrag grad schmunzeln oder mich ärgern soll. Wenn es witzig gemeint war: freut mich, wenn Du Dich darüber amüsieren kannst. Solltest Du es ernst gemeint haben (nein, ich will das nicht glauben): wau, nicht grad schön, mir sowas zu unterstellen. Ich war bei schönstem Wetter mit vielen Altbenzfahrern unterwegs - da hatte ich besseres zu tun, als mir eine Zweitidentität anzulegen und Stunk zu provozieren...

Grüße, Thorsten
--------------------------------
www.mb-w115.de
vdh-Stammtisch München
https://images.spritmonitor.de/210261.png

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. August 2018 18:30

wieso Stunk - welche Unterstellung - es gibt kein anderes Forumsmitglied, welches bei jedemThema, zu dem es sich äußert, mit so fundiertem Fachwissen glänzen kann......[fing]

Gruß Sascha



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 12.08.18 18:31.

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: Olof (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2018 16:38

Moin,

war da nicht mal was mit dem Weltraumdiesel in alten Vorkammerdieseln. So'n Typ aus Hamburg hatte da doch mal was zu geschrieben. Brennraumtemperatur kam da glaub's auch vor.

Gruss
Olof

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2018 21:13

Brennraumtemperatur ist klar, ist eine Möglichkeit -
Ursache Öl
Kein Motorölverbrauch(1Liter/1000km)
Membrane der U-Pumpe ok; dito Schlauch weiß.....
Und nu?nixweiss

Gruß Sascha

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: stekruebe (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2018 21:54

Sascha Hahl schrieb:
-------------------------------------------------------
> Und nu?

Hej Sascha!
Wenn die Membrane ok ist, dann den Einspritzbeginn checken, die Düsen abdrücken und die Vorkammern prüfen.
Groets,
Stefan

Re: Thorsten gibts zu
geschrieben von: Sascha Hahl (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2018 22:08

Ok. ESP (=Einspritzpumpe) ist eh draussen. Förderbeginn stell ich frisch ein.

Gruß Sascha



/8-Forum is powered by Phorum.