Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Oktober 2018 10:53

Hallo

Mein Blinker hat ein beim Losfahren eine irrre schnelle Frequenz, knapp vor dem Dauerleuchten.

Nach einiger Fahrzeit pendelt sich das Ganze auf ein etwas zu schnelles, aber fast schon normales Maß ein.

Sind das dann auch die Kondensatoren, oder liegt ein anderer Fehler vor?

Danke

Michael

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 06. Oktober 2018 23:29

Sind sehr wahrscheinlich Kondensator-Defekte.
Da es sich hierbei um Elektrolytische Kondensatoren handelt, könnte sich im Defektfall deren reduzierte Kapazität erst nach einiger Betriebszeit soweit erholen, dass die Blinkfrequenz Richtung normal geht.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 08:51

Hallo Helmut

Auf dein Wissen hatte ich gehofft.

Danke für die Info.

Dann werde ich mal den Lötkolben anwerfen...

Michael

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 10:56

Hallo Michael,

gib mir bitte nach der Reparatur einen Feedback obs Relais nach Kondensator-Ersatz nun wieder korrekt blinkt.

Solche elektrischen "Phänomene" sind immer wieder interessant - wenn man rauskriegt was deren Auslöser war.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 11:58

Hallo Helmut

Ich muss jetzt doch zur Sicherheit nochmal nachfragen::

getauscht wird C2 gegen 4,7 NF 1,6V

und C3 gegen 22 NF 10 V

ist das so korrekt?

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7924

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7925

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7926

https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7927
Diese Teile habe ich mir vor Jahren aufgrund der Anleitung im
KnowHow zugelegt und beschriftet eingelagert...



Die beiden roten Teile (R20 und mit dem Pfeil R3) sind für mein Problem uninteressant?

Und:

Ich kann weder bei den Altteilen C2 und C3
noch bei den Neuteilen eindeutig plus und minus erkennen??

Hast du da eine Idee?

Danke

Ne schöne Jrooß

Michael

PS es handelt sich um das Blinkrelais mit der Erweiterung für Anhängerkupplung...

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 12:34

Michael: Auf die Schnelle:

Anmerkungen in rot

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo Helmut
>
> Ich muss jetzt doch zur Sicherheit nochmal
> nachfragen::
>
> getauscht wird C2 gegen 4,7 NF 1,6V Ja, aber es muss ein 4,7 mikrofarad 16 Volt Elko sein. Die Beschriftung auf dem Foto der Kondensatoren deutet auf den richtigen Mikrofarad-Wert hin. check noch mal die Spannung: müsste 16 Volt sein und nicht 1,6 V
>
> und C3 gegen 22 NF 10 V, Ja, es ist ein 22 mikrofarad Kondensator mit 10 volt
>
> ist das so korrekt?
>
> [www.strichacht-forum.de]
> 24
>
> [www.strichacht-forum.de]
> 25
>
> [www.strichacht-forum.de]
> 26
>
> [www.strichacht-forum.de]
> 27
> Diese Teile habe ich mir vor Jahren aufgrund der
> Anleitung im
> KnowHow zugelegt und beschriftet eingelagert...
>
>
>
> Die beiden roten Teile (R20 und mit dem Pfeil R3)
> sind für mein Problem uninteressant? Ja
>
> Und:
>
> Ich kann weder bei den Altteilen C2 und C3
> noch bei den Neuteilen eindeutig plus und minus
> erkennen?? Beim C2 (dem dünnen) kommt minus aus der metallischen Ummantelung heraus und der Plus Draht aus einem Isolationsstück, das in der Ummantelung sitzt. außerdem müsste ein grauer oder blauer umlaufneder Streifen an der Ummantelung auf den Minus Anschluss hinweisen.


Beim C3 Kondensator ist der kürzere Draht der Minus Anschluss. Am Gehäuse läuft auf der Seite des Minus anschlusses ein grauer/blauer Streifen längs mit kleinen - - - Zeichen dran.

>
> Hast du da eine Idee?
>
> Danke
>
> Ne schöne Jrooß
>
> Michael
>
> PS es handelt sich um das Blinkrelais mit der
> Erweiterung für Anhängerkupplung...

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 12:47

Hallo Helmut

many thanks für schnellen Service


Dann starten den Lötkolben mal...

M ichael

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 14:19

So

meine Hände können besser mit der großen Flex und meine Augen eher große Sachen sehen, trotzdem hat es irgendwie geklappt. Mit viel Licht und mit Hilfe einer Lupe und den guten Augen meiner Kinder war zu sehen was notwendig war...


Nachdem ich das Teil dann wieder eingebaut habe erst mal Frust: Blinker viel zu schnell. Aber nach 30 Sekunden deutliches Verlangsamen, nach 1 Minute wunderbar normale / langsame Frequenz.

Offensichtlich muss ein Kondensator erst mal Ladung aufnehmen, bevor er seinen Dienst verrichten kann. Mehrere Tests nach ein paar Minuten zeigen jedenfalls immer eine schöne Blinkfrequenz...

Also kann man annehmen, dass auch bei meinem Problem die Kondensatoren die Ursache waren...


Anbei nochmal die Fotos, bei denen ich jetzt am Blinkrelais noch jeweils Minus und Plus Kontakt gekennzeichnet habe...
Vielleicht haust du die noch ins KnowHow?


https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7934
Der dünne Kondensator (C2) hat 4,7µF / 16V


https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7935
der dickere Kondensator (C3) hat 22µF / 10V



https://www.strichacht-forum.de/file.php?1,file=7930
und hier noch die neuen Kondensatoren mit der korrekten Bezeichnung
Nummer 2 ist für C2,
Nummer 3 für C3
(Der 10 V Kondensator C3 hat eine deutlich andere Form, als das Original, aber die Werte sind korrekt):



Danke für die Hilfe

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 19:11

Hallo Michael,

Du siehst, Elektrik ist gar nicht sooo schwer.Idee

Danke für die Fotos, ich guck mal ob sie gut ins KnowHow passen.

Dass die Blinkfrequenz erst ein bisserl braucht, um sich zu normalisieren, liegt an folgendem Effekt:

Elektrolytkondensatoren bieten hohe elektrische Kapazitäten bei kleiner Bauform.
Dazu ist - anders als z.B. bei Kondensatoren wo die Isolationschicht zwischen den Plus- und Minus-Kondensatorschichten aus dünner Kunststofffolie besteht - zwischen diesen Schichten ein Elektrolyt (meist in pastöser Form). Wenn nun erstmalig Gleichspannung an diese Flächen gelangt, bildet sich auf einer Seite durch einen elektrochemischen Prozess eine extrem dünne, aber hochisolierende Schicht, die noch viel dünner ist als irgendwelche Kunststofffolien.
Man nennt diesen Prozess Formatierung.
Deshalb haben normale Elektrolytkondensatoren auch definierte Plus- und Minusanschlüsse.
Elektrolytkondensatoren, die im Betrieb verpolt angeschlossen werden, überleben das nicht lange, weil sich dadurch die isolierende Schickt abbaut, der Kondensator verliert an Kapazität und irgendwann bricht auch die Isolation zusammen.
Elektrolytkondensatoren altern im Laufe von Jahrzehnten meist durch Austrocknen des Elektrolyten durch die an sich hermetische Abdichtung des Gehäuses. Sie verlieren in Folge an Kapazität.

In Deinem Fall hast Du offenbar schon länger gelagerte Kondensatoren eingesetzt. Bei längerer Lagerung, bzw. Einsatz ohne Beaufschlagung mit Spannung verändert sich die Oxydschicht im Kondensator. Der Kondensator verliert dabei von seiner nominalen Kapazität.
Wird er nun aber mit Gleichspannung (natürlich richtig gepolt!) beaufschlagt, findet seine Reformatierung statt; ergo die Kapazität erholt sich nach kurzer Zeit auf ihren Sollwert.
Deshalb blinkte der reparierte Blinker anfangs noch schnell und sobald sich die Kondensatoren reformatiert hatten blinkte er so wie er soll.

Das war nun das klugscheiss zum Sonntag.

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Blinker zu schnell, aber dann wieder normal?
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 07. Oktober 2018 19:41

Das war nun das klugscheiss zum Sonntag.

Sonntag ist ein guter Tag

Michael

Re: Blinker: Tantal Kondensatoren oder Subminiatur-Elko einbauen???
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Januar 2019 19:33

Hallo Helmut

Ich habe ja vor ein paar Wochen an einem Wagen das Blinkrelais repariert.

Es stellt sich raus, dass die Blinkfrequenz immer noch deutlich zu schnell ist.

Im Knowhow hast du geschrieben:
"Anmerkung:
Der 4,7 µF Kondensator ist Originalbestückung. Es kommt aber vor, dass nach Austausch dieses Kondensators die Blinkfrequenz als zu hoch empfunden wird.
Man kann dann stattdessen Elektrolytkondensatoren mit höheren Kapazitätswerten wie 5,6 µF oder 6,8 µF einsetzen und erreicht so eine niedrigere Blinkfrequenz. "

Also habe ich mir jetzt Kondensatoren mit 6,8 µF/16Volt besorgt.

Ich habe zwei verschiedene Versionen gekauft:
einmal Subminator ELKO
Subminiatur-Elko, radial, 6,8 µF, 16 V, RM 1,5, 85°C, 1000h, 20%

einmal Tantal Kondensatoren (Tropfenform)
Tantal-Kondensator, Rm 2,5, 6,8µF/16V

Welche soll ich einbauen? Ist einer der beiden Typen besser?
Sie haben unterschiedliche RM Werte, was immer das ist?

Danke

Ne schöne Jrooß
Michael

Re: Blinker: Tantal Kondensatoren oder Subminiatur-Elko einbauen???
geschrieben von: dieselblitz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Januar 2019 19:40

Hallo Michael,

RM ist das Rastermaß, also der Abstand zwischen den Drähten, in mm.

Achtung: Der Tantalelko ist ebenfalls polar, ein Beinchen sollte mit einem + gekennzeichnet sein. Tantalelkos nehmen einem eine Verpolung sehr schnell übel zwinker

Beste Grüße
Sven

http://images.spritmonitor.de/617254.png

@ michael aus köln...
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. Januar 2019 22:25

...Hallo Michael,

Kollege dieselblitz hat schon alles gesagt.top

Habe dem nichts hinzuzufügen.

Gutes Neues allen!

http://www.gif-paradies.de/gifs/gegenstaende/schraubenschluessel/schraubenschluessel_0015.gif
Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: @ michael aus köln...
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 08:14

Morjen

Welchen nehme ich denn nun:

den Subminator ELKO

oden den Tantal Kondensator??

Ne schöne Jrooß

Michael

Re: @ michael aus köln...
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 08:29

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Morjen
>
> Welchen nehme ich denn nun:
>
> den Subminator ELKO
>
> oden den Tantal Kondensator??
>
> Ne schöne Jrooß
>
> Michael

Moin,

Du kannst beide gleichermaßen verwenden. Die normale Bauform ist der Becherelko. Die Tantal-Kondensatoren sind insbesondere auf kleinste Abmessungen getrimmt. Wenn die Abmessungen für Deine Anwendung egal ist, nimm die normalen Becherelkos. Die sind am billigsten und nicht so empfindlich wie die Tantalkondensatoren.

"Subminiatur" wird man aber im Strichachter-Blinkrelais kaum je brauchen. Das ist ja eher noch vorsintflutliche Technik mit mehr als ausreichend viel Raum, um drei Schmaatfons samt Akkus zusätzlich noch darin unterzubringen. nixweiss

Grüße, Tom

Re: @ michael aus köln...
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 13:27

Tja

Habe jetzt (an einem anderen Blinkrelais) den

Subminiatur-Elko, radial, 6,8 µF, 16 V, RM 1,5, 85°C, 1000h, 20%

auf C2 eingebaut.

Vorher war der Blinker deutlich zu schnell.

Nach dem Einbau des neuen Elkos ist der Blinker fast Daueran. Das ist kein wirkliches Blinken mehr.

Was läuft schief?

Michael

Re: @ michael aus köln...
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 13:43

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Tja
>
> Habe jetzt (an einem anderen Blinkrelais) den
>
> Subminiatur-Elko, radial, 6,8 µF, 16 V, RM 1,5,
> 85°C, 1000h, 20%
>
> auf C2 eingebaut.
>
> Vorher war der Blinker deutlich zu schnell.
>
> Nach dem Einbau des neuen Elkos ist der Blinker
> fast Daueran. Das ist kein wirkliches Blinken
> mehr.
>
> Was läuft schief?

Wie soll man das aus der Entfernung beurteilen? Lötstelle oder Leiterbahn bei den Arbeiten am Relais gebrochen? Kurzschluss auf der Lötseite? Elko verpolt?

Nur durch den Austausch der Kondensatoren gegen welche gleicher (oder sehr ähnlicher) Kapazität kann das m.E. nicht passieren.

Grüße, Tom

Blinker Totalausfall
geschrieben von: michael aus köln (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 15:42

Hallo

Geil, dann hab ich jetzt bei dem Versuch durch banales Einlöten eines Kondensators die Blinkfrequenz wieder in Ordnung zu bringen mein Auto lahmgelegt, weil kein Blinker mehr.

Hab inzwischen den C2 Kondensator gegen einen mit 4,7 µF getauscht (den ich noch hatte).

Ergebnis: Dauerblinken.

Dann hab ich den C3 noch gewechselt.

Ergebnis: dauerblinken.

Es gibt Tage die ich liebe, heut ist nicht so einer...

Michael

Re: Blinker Totalausfall
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. Januar 2019 17:02

michael aus köln schrieb:
-------------------------------------------------------
> Hallo
>
> Geil, dann hab ich jetzt bei dem Versuch durch
> banales Einlöten eines Kondensators die
> Blinkfrequenz wieder in Ordnung zu bringen mein
> Auto lahmgelegt, weil kein Blinker mehr.
>
> Hab inzwischen den C2 Kondensator gegen einen mit
> 4,7 µF getauscht (den ich noch hatte).
>
> Ergebnis: Dauerblinken.
>
> Dann hab ich den C3 noch gewechselt.
>
> Ergebnis: dauerblinken.
>
> Es gibt Tage die ich liebe, heut ist nicht so
> einer...
>
> Michael

Weiß heißt jetzt Dauerblinken? Der soll doch dauerblinken! Oder meinst Du Dauerleuchten?

Schick mir mal Dein Blinkrelais, dann reparier ichs Dir wieder. Kann man ja nicht mit ansehen.

Grüße, Tom

Re: Blinker Totalausfall
geschrieben von: Thomas Merz (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Januar 2019 07:43

Moin,

wo wir gerade bei dem Blinkrelais sind:
Ich habe wegen meiner AHK das entsprechnde AHK Relais verbaut mit der grünen Kontrolleuchte.
Nun ist das so, das die grüne Lampe eigentlich nie leuchtet beim Blinken. Weder mit noch ohne Hänger dran.
Nur wenn ich den Warnblinker ziehe, leuchtet sie mit. Soweit ich das noch von damals vom /8 meines Vaters kenne, leuchtete die grüne Lampe immer beim Blinkem mit, wenn ein Anhänger dran war.

1. Frage: Offensichtlich ist hier elektrisch iregndwas nicht OK. Hat jemand eine Idee? Die Blinkfrequenz ist normal...

2. Frage: Weiss jemand wie das Varhalten der Kontrollampe tatsächlich sein muß? Meine Kimdheit ist leider lang her und so gaaanz genau weiss ich das eben auch nicht mehr. Also: blinkt die Lampe nur bei angeschlossenem Hänger mit? Also als Überwachung für die Blinkbirnen am Hänger (macht ja eigentlich Sinn..)

Grüssle aus dem /8 Winterlager

Grüße
Thomas
---------------
http://images.spritmonitor.de/824473.png

Re: Blinker Totalausfall
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 08. Januar 2019 08:26

Thomas Merz schrieb:
-------------------------------------------------------
> 1. Frage: Offensichtlich ist hier elektrisch
> iregndwas nicht OK. Hat jemand eine Idee? Die
> Blinkfrequenz ist normal...
>
> 2. Frage: Weiss jemand wie das Varhalten der
> Kontrollampe tatsächlich sein muß? Meine Kimdheit
> ist leider lang her und so gaaanz genau weiss ich
> das eben auch nicht mehr. Also: blinkt die Lampe
> nur bei angeschlossenem Hänger mit? Also als
> Überwachung für die Blinkbirnen am Hänger (macht
> ja eigentlich Sinn..)

Es soll grün mitblinken, wenn der Anhängerblinker brav tut. Wenn nicht soll es auch nicht grün blinken.

Wenn es beim Warnblinken grün mitblinkt, im Normalbetrieb jedoch nicht, dann dürfte die Stromaufnahme der Blinker nicht ausreichen, um das Blinkrelais entsprechend so anzusteuern, dass es die grüne Kontrolllampe mitblinken lässt. Ob die Ursache hierfür im Blinkrelais selbst, oder an den Blinkern liegt, lässt sich ohne Messung kaum feststellen. Wenn ich raten müsste würde ich aber auf das Blinkrelais tippen, dass vielleicht über die Jahrzehnte etwas "taub" geworden ist. Das Einfachste dürfte daher ein Wechsel des 2/3/6-Blinkrelais gegen ein neues sein.

Grüße, Tom



/8-Forum is powered by Phorum.