Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier werden technische Fragen geklärt. Teileanzeigen gehören eins tiefer und werden hier gelöscht!
Öffentliches Forum 
Hallo Besucher!
Und wiedermal ein klassisches Problem mit Sicherungmotz
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. November 2020 09:24

Nur mal so:

Gestern hatte ich wieder ein Beispiel für ein klassisches Sicherungsproblem.

Ich betreibe in meinem 230.6-er einen elektrischen Zusatzventilator, vor dem Kühler montiert. Der zieht so ca. 10 Ampere und wird über ein vom 60°C Thermoschalter (der für die hintere verzögerte Vergaservorwärmung) aktiviertes Power-Relais geschaltet.
Die Stromversorgung des Lüfters erfolgt über eine 16 A Sicherung im seitlichen Zusatzsicherungskästchen.

Nun lief er nicht mehr.
Der Ausgang der Sicherung zeigte 12 Volt.
Die Sicherung sah "sehr gut" aus.
Am Relais kamen auch die 12 Volt für den Ventilator an.
Wenn das Relais schaltete, lief aber der Lüfter nicht und es kamen auch keine 12 Volt am Ventiolator an.
Erst hatte ich das neuzeitliche Billig-Relais unter Verdacht. Habs sogar zerlegt, Kontakte geputzt - alles unnötig.

Es war nämlich doch die Sicherung, die an den Kontaktflächen im Sicherungshalter "unsichtbare" Korrosion hatte.
Der so entstandene Übergangswiderstand war so, dass ohne Belastung noch 12 Volt korrekt angezeigt wurden.
Aber bei Belastung durch den niedrigohmigen Lüfter brach die Spannung am Ausgang der Sicherung auf praktisch Null zusammen.

Klassische Lösung: Kontaktflächen des Sicherungshalters blank gemacht und neue Sicherung rein. Alles wieder bestens.

Warum ich das berichte und was lehrt uns das?:

Bei Stromversorgungsproblemen in irgendwelchen Verbraucherkreisen IMMER zuerst den Zustand der zuständigen Sicherung und ihrer Kontakte prüfen, bevor man sich an eine komplizierte Fehlersuche macht.
klugscheiss

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6

Re: Und wiedermal ein klassisches Problem mit Sicherungmotz
geschrieben von: Uwe64 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. November 2020 15:23

Hallo Michael,

die Kontakte der Sicherung habe gereinigt. das Dimmerpotential am Kombiinstrument habe ich schon vor ein paar Monaten getauscht.
Das kann es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht sein.
Standlicht vorne rechts geht.
Hast Du einen Schaltplan von der Elektrik?
Bei meinem MGB GT von 1972 z. B. hatte ich mal das Problem, dass die Benzinpumpe einen Wackler hatte und das daran lag, dass die Masse der Pumpe über die Rückfahrscheinwerfer läuft und die nur festgezogen werden mußte.

Gruß
Uwe

Re: Und wiedermal ein klassisches Problem mit Sicherungmotz
geschrieben von: Martin. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. November 2020 17:10

Dein Zusatzventilator wird schon bei 60 Grad eingeschaltet?

Re: Und wiedermal ein klassisches Problem mit Sicherungmotz
geschrieben von: Helmut 230.6 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. November 2020 10:20

Ja, das wird er.
Ich weiß, das ist Bastelei/Spielerei*schäm*.
Es rangiert irgendwo zwischen nützlich und überflüssig.
Bin halt als Elektriker experimentierfreudig.

Aber der 60 Grad Thermoschalter ist halt von Haus aus eh im 230.6-er Motor drin und somit lag das für mich auf der Hand ihn zu "missbrauchen".
Aber ich aktiviere diese Lüftermimik eigentlich nur im Sommer, wenns mal wirklich warm ist und ich mich im stop and go Betrieb durch die Stadt quäle. Da kann's dem Motor schon mal recht warm werden.

Sternengrüße
Helmut 230.6
Homepage Helmut 230.6



/8-Forum is powered by Phorum.