Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Hier stellen sich die Mitglieder dieses Forums vor. Bebilderte Beiträge sind strengstens erwünscht! :-)
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Neuvorstellung
geschrieben von: Basti88 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. August 2021 19:49

Hallo an alle,

Nun möchte ich mich auch mal vorstellen. Ich bin Basti, 33 Jahre jung und komme aus Rostock.
Ich fahre seit knapp 14 Jahren Mercedes. Angefangen habe ich mit einem S210 Mopf (6Jahre), dann kam ein S211 Mopf und derzeit fahre ich ein Viano 3.0cdi Mopf.

Nach langem Suchen habe ich mir vor 4 Wochen einen W114 250 CE 4Gang Handschalter geholt smile
Der Wagen wurde 2015 komplett restauriert und steht dadurch natürlich wirklich sehr gut da.

Ich bin mit dem /8 total happy und konnte heute eine Tour von 200km machen. Wir waren heute ca 25 Fahrzeuge (unterschiedliche MB Modelle)
Wir sind auch ca 30km Autobahn gefahren, so ca 90-100km/h. Dabei ist aufgefallen dass der Wagen ab 100km/h hinten gut raus qualmt…
Auch manchmal bei Last oder anfahren. Habt Ihr eine Idee was das sein könnte?
oder kommt das von der Standzeit? Ölverbrauch habe ich kontrolliert. Ich tanke übrigens V-Power.

Das Auto wurde in den letzen 6 Jahren vom Vorbesitzer nur ca 2000km bewegt.

Danke schon mal und noch einen schönen Abend




[/code]



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 14.08.21 19:50.

Anhänge: 65C7F47B-58C6-4C18-9710-8D3DA01AD01E.jpeg (477.3KB)   0F0BD032-494A-49D8-B29E-6F2BF2E45B85.jpeg (414.5KB)   FC912D29-28FA-4766-A5FF-323F3876833E.jpeg (288.7KB)  
Re: Neuvorstellung
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. August 2021 10:20

Moin Basti!

hier biste richtig !

Das ist ein gepflegter Wagen, den Du da hast.

Die Sache mit der Rauchentwicklung müssen wir mal genauer betrachten, das kan verschiedene Ursachen haben.

Fangen wir mit der Farbe an:

- was für eine Farbe hat das was da hinten raus kommt ?

- in welchem Fahrmodus ist das am stärksten ?

- Hast Du die Betriebsflüssigkeiten überprüft ?

V-Power ist möglicherweise stark lösend und reinigend- da sind möglicherweise

einige Ablagerungen mit rausgegangen...

Ich empfehle den Einsatz von 2-3 % Zweitaktöl aus dem Forstbereich ( kein Witz) damit verbrennt Er besser und weicher...

Gibt es Ablagerungen hinten , im Bereich der Abgasendrohre- wie sehen die von innen aus ?

Überprüfe die Zündung und das Zündkerzenbild.

Wie ist der Wartungszustand?



Fragen über Fragen ...

Ich bin am Wochenende mit meinem 250 CE Automatich auch so um 500 km gefahrren - mit ARAL 102 Jet Sprit.. 10 L/ 100 KM...

Tipp:


Wir als Berliner Gang treffen uns immer am letzten Freitag im Monat- dit kannste immer im Menüpunkt #Treffen und Ausfahrten finden...


Grüße

aus Westberlin

vom

Hirschi

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Torben (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. August 2021 23:27

Herzlichen Glückwunsch,das Auto ist ja ein Traum!

VG Torben

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Basti88 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. September 2021 11:09

Hallo,

Danke erstmal für deine Tips smile

Leider habe ich jetzt das Problem gefunden.

Der Wagen steht kurz vor einem Motorschaden. Kipphebel alle verschlissen, Nockenwelle eingelaufen. Von einem Kolben was abgeplatzt, Legierung vom Motorrumpf und Zylinderkopf verschlissen.

Im Endeffekt darf jetzt alles neu😭 bedeutet ich bin jetzt ,it 8000-10000€ dabei. Mit den Preisen für die Ersatzteile bzw. original Teilen habe ich mich ganz schön auf dem Arsch gesetzt 😑

Ich bin deswegen ziemlich genervt, weil ich mit so einer Investition definitiv nicht gerechnet habe.

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: T-Modell (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. September 2021 11:57

Hallo Basti,
das tut mir leid für Dich. Allerdings ist das bei einem alten Auto immer drin, man kann nicht reinschauen. Ich habe 2015 einen R107 500SL probegefahren (habe selbst einen seit 2004) ... alles gut. Beim Motorzerlegen kam das Desaster ... Kernschrott.

Anyway, meine Empfehlung für Dich in Deinem Alter:
1) So vertickern wie er ist und das Lehrgeld in die "Lebenserfahrungskiste" packen, oder
2) das Geld in die Hand zu nehmen (dann weißt Du was Du hast), oder
3) billig einen Ersatzmotor zu schießen (mit dem gleichen Risiko)

Bei 2) sage ich Dir gleich, daß es wohl deutlich teurer werden wird. Warum? Der gefährlichste Satz in so einer Restauration ist "Wenn wir schon mal dabei sind - Komma - " ...

Alles Gute
Thomas

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: OnkelTuca (IP-Adresse bekannt)
Datum: 12. September 2021 15:11

Hallo Basti,

schönes Coupe hast du dir ausgesucht. Das mit dem Motor ist natürlich maximal blöd. Kann aber jedem mal passieren.

Wenn die vergangene Restauration gut gemacht ist, lohnt es sich Geld in die Hand zu nehmen (falls du das parat hast).

Die Frage die sich mir erstmal noch stellt ist:
wer hat die Schäden am Motor festgestellt und wie wurden diese festgestellt?

Denn es gibt leider (zu) viele Werkstätten/Motorenbauer, die falsche Diagnosen stellen. Und genau so viele, die sich schlechte Arbeit mit sehr viel Geld bezahlen lassen. Deshalb: lass dir die Schäden von mind. einer andern Werkstatt bestätigen und dir vor allem von mehreren Motorenbauern Angebote geben. Und sei bei der Auswahl der Motorenbauer sehr sorgfältig!
Suche ggf. auch überregional.

Eine Alternative wäre auch, einen gebrauchten Motor aus zuverlässiger Quelle zu kaufen. Hat natürlich auch ein Restrisiko, ist aber erheblich billiger.

Evtl. auch eine Mischung aus beidem: den gebrauchten Motor (der nicht so schadhaft ist wie deiner), vor dem Einbau überholen lassen. Sollte deutlich günstiger sein wie die o. g. Summe.

Und grundsätzlich: die wenigsten kennen sich ausreichend mit der D-Jet aus.

Viele Grüße
Stefan

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Basti88 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. September 2021 23:02

Hallo,

Danke erstmal für deine Tips.

Ich bin mir derzeit noch nicht sicher was ich genau mache.
Entweder den Motor restaurieren oder einen anderen Motor finden.

Das Auto will ich definitiv behalten.


Weißt du zufällig, ob man einen 280CE verbauen könnte? Könnte vielleicht einen restaurierten für einen guten Kurs bekommen.

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Basti88 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. September 2021 23:05

Da muss ich dir leider Recht geben. Viele kennen sich gar nicht aus und erzählen nur viel…

Bin halt wirklich am überlegen, wie das jetzt am besten mache.

Morgen telefoniere ich mit dem Mechaniker. Er wollte mir eine komplette Auflistung schicken, was alles gemacht wird.


Ich hatte oben schon mal die Frage gestellt… vielleicht kannst du es beantworten.
Würde ein 280 Motor Plug & Play rein passen? Aufnahmen? Elektronik usw?

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: hirschi 250 CE (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2021 11:08

Hallo Basti,


NEIN- Ohne weiteres Passt ein M110 ( 280er) NICHT in einen 250 CE.


Das Fahrzeug hat im Vorbau 2 Verstärungsstreben- je Rechts und links , verlaufend von der Stirnwand zum Längträger.


Der Motor M110 baut im Zylinderkopfbereich durch die Doppelten Nockenwellen
erheblich breiter.

Das Entfernen der Streben führt zum erlöschen der Betriebserlaubnis und schwächt den Kraftwagen nachhaltig

Einen guten M110 zu finden ist heute auch kein günstiges Vergnügen, ich empfehle den Originalmotor auszubauen und einzulagern.

Mache Dich auf die Suche nach einem M114.980 , das ist der korrekte Motor zum 250 CE.

Du brauchst Geduld und Muße um das zu erreichen , hier haste Unterstützung.


Kuck mal bei : /8 Basis Glauner - treffpunkt /8.


Grüße

aus Westberlin

vom

Hirschi

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Franz-Josef 240D (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2021 12:03

Hallo,
ärgerlich ist das allemal.
Aber man steckt leider nicht drin.
Du kannst ja auch mal bei Ralf Kühl nachfragen (https://www.treffpunkt-strich-8.de/), aber da gibt es zur Zeit wohl eingeschränkten Service.
Tante Edith sagt, der war auch bei Hirschi schon verlinkt
Oder auch mal eine Suchanzeige hier im Markt.
Viele Grüsse Franz-Josef



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 15.09.21 12:05.

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Markus D. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2021 12:56

Hi,

einen ge- oder verbrauchten Motor würde ich nicht empfehlen, denn dort kaufst Du ja wieder die Katze im Sack. Auch da wird wieder was sein, auch da wirst Du dann Geld investieren und da wirst Du dich immer fragen "hätte ich nicht doch gleiche "meinen" Motor machen sollen"?

Ich habe meinen M114.980 dieses Jahr auch gemacht. Der Motor ist auf jeden Fall beherrschbar und Teile sind größtenteils noch verfügbar. Vernünftige Pleuellager zu finden kann eine Aufgabe werden, aber sonst..?
Was mich irritiert sind die verschliessenen Kipphebel und Nockenwelle. Daher wenn der Kopf unten ist, die Zylinder vermessen und schauen ob noch eine Rep-Stufe übrig ist.

>Legierung vom Motorrumpf und Zylinderkopf verschlissen
was ist denn damit gemeint? nixweiss

Viel Erfolg autoschrauber
Markus

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: OnkelTuca (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2021 21:53

Hallo Basti,

mal abgesehen davon, dass meine Vorredner schon festgestellt haben, dass es mit dem Einbau eines M110 sehr schwierig ist, wäre ein Gegenargument auch, dass es für den Werterhalt eines Oldtimers besser ist wenn die Originalmotorisierung eingebaut ist. Zumal deiner ja sonst in einem sehr guten Zustand zu sein scheint.

Zitat:
>Legierung vom Motorrumpf und Zylinderkopf verschlissen
was ist denn damit gemeint?

Das hatte ich mich auch gefragt. Deshalb umso mehr meine oben gestellte Frage, wie dies fest gestellt wurde (und was genau).

Wie bereits von den Forumskollegen empfohlen, würde ich mich mit Ralf Kühl in Verbindung setzen. Ich hab mal gesschaut: von dir sind es rund 200 km dorthin. Das ist nicht wenig, aber auch nicht die Welt. Dein Coupe müsstest halt per Trailer in bringen (lassen). Aber dann könntest 100%-ig sicher sein, dass der Motor gut gemacht ist. Kann nur sein, dass es länger dauert, da er immer sehr viel zu tun hat - und jetzt auch noch der Umzug. Evtl. kann er dir auch alternativ gute Motorenbauer empfehlen. Denn ein guter Motorenbauer der sein Handwerk versteht und es mit Herzblut macht, ist echt Gold wert.

Grüße
Stefan

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Franz-Josef 240D (IP-Adresse bekannt)
Datum: 20. September 2021 07:57

Hallo Basti,
schau mal hier:
Motor M114980
Vielleicht könnte das ja eine brauchbare Basis für eine Überholung sein.
Nix mit zu tun, fiel mir nur bei einer anderen Suche auf.
Viele Grüsse Franz-Josef

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Strichachter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. September 2021 18:34

Hi Basti,
ein superschöner Benz.

Den Hassel mit nem Motorschaden hab ich auch hinter mir.

Vorderachse + Zapfenlager schrottig, gemacht...dann Vorkammerexplosion, Zylinder 1 Kaputt ... passende Übermaßkolben finden ... Einspritzdüsen und ESP (=Einspritzpumpe) überholen uvm.

6500 €

In der Summe viel zu viel für nen Buchhalter-Diesel.

Der letzte Herbst/Winter war demnach ganz schön trübe.

Jetzt scheint er wieder fit, aber ist lange nicht so ein feiner wie
deiner - aber es ist jetzt richtig meiner.
Das schafft Identifikation mit dem Fahrzeug. Der Kohle wegen war es zwischenzeitlich ne Hass-Liebe.

Will sagen, dass Dein Benz substanziell zu gut ausschaut, um ihn loszulassen.

Evtl. findest Du ja ne Werkstatt, die nen Festpreis anbietet.

Drück Dir die Daumen

der Andy



1-mal bearbeitet. Zuletzt am 21.09.21 18:43.

Re: Neuvorstellung
geschrieben von: Strichachter (IP-Adresse bekannt)
Datum: 21. September 2021 18:42

hier ein leckerer Netzfund:

[www.ebay-kleinanzeigen.de]



/8-Forum is powered by Phorum.