Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Stellt hier Eure Restaurationen und Projekte vor - und lasst Bilder sprechen!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2015 13:49

Hallo,

wenn ich mir so die Restaurationen ansehe, staune ich, wie manche so exakte Ausschnitte für Reparaturbleche zaubern. Mit der Flex geht das ja nicht.

So wie ich das verstehe, werden zuerst die neuen Einsatzbleche erstellt und an der Stelle wo die hinkommen sollen angezeichnet.
Dann erst wird das Altblech herausgetrennt, oder ?

Wie bekommt man die Bleche dann so exakt raus, dass man auf Stoß sauber schweissen kann ?

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: wartmann (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2015 16:47

Auf Stoß wird selten geschweißt mit heutigem Schutzgas und am Auto.
wenn neues Material ca. 1 cm überlappt, ist dies völlig in Ordnung. Wird dann mit Farbe peinlich genau verfüllt und in Folge mit Sika oder Spachtel, je nach Bereich, endbehandelt zur weiteren Bearbeitung.

Oldschool natürlich mit Flamme und auf Stoß...wenn Zeit und Muße vorhanden ist.

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 10. September 2015 21:19

Hi,

aufgesetzte Bleche sehen einfach schei... bescheiden aus.

Meine Frage war, wie man solche Blechstücke exakt ausschneidet um einen möglichst kleinen Spalt zu haben.

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: arawn (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 08:04

Moin,

wenn Du ein Blech aufsetzt, solltest Du die Kanten (den überlappenden Zentimeter) auch mit der Absetzzange bearbeiten, damit auf der Sichtseite das neue Blech mit dem alten planliegt. Dann sieht man´s nur von hinten, wenn´s fertig ist; und die Rückseite ist ja üblicherweise verdeckt...

Gruß
Micha

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: arawn (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 08:24

Ach ja, um noch Deine eigentliche Frage zu beantworten:

Du hältst das schon in Form gebrachte, aber noch etwas zu große Blech gegen das zu schließende Loch. Wenn es überall sauber anliegt, zeichnest Du von der Rückseite die Kanten nach. Wenn Du auf Stoß einschweißen willst, schneidest Du das so aus. Wenn es überlappen soll (was durchaus sinnvoll sein kann), gibst Du halt beim Ausschneiden einen Zentimeter zu. Mitunter ist es auch leichter, sich erst eine Schablone, z.B. aus Pappe anzufertigen.

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 08:46

Hallo Zusammen,

ich glaube ich muss meine Frage neu/nochmals formulieren :

- Ich will auf Stoss schweissen.
- Kein überlappen, kein Absetzen ...
- Mit welchem Gerät kann man am besten das alte Blech (0.7mm-2mm) exakt
ausschneiden ?
Ich habe nur 'ne Flex und möchte mir evtl. was zusätzliches kaufen, das
sich dazu besser eignet ...

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 17:22

Hi Joe, lange und gerade schnitte habe ich vorher mit klebeband angezeichnet und dann mit der Flex und ner 0,8 mm Trennscheibe geschnitten oder mit ner pneumatischen Karosseriesäge bzw nem pneumatischen Stabschleifer mit nrr dünnen Trennscheibe. Oder halt mit nem Dremel wenns eng wird.

Hoffe das hat deine Frage einigermaßen beantwortet. flex

Gruß Mason

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 22:16

Aha,

pneumatische Karosseriesäge, interessant.
Sowas habe ich mir vorgestellt ...
Da kommt man fast überall ran mit und die gibts ja schon relativ billig in der Bucht.
Taugen die was oder muss man hier was namhaftes kaufen ? Wenn ja was ?
Schaffen die auch 2mm Blech ?

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: Mason (IP-Adresse bekannt)
Datum: 11. September 2015 22:45

Ich habe eine von Wotox gekauft.

[wotox.de]

war ein echtes Schnäppchen für 70 Euronen in der Bucht. Arbeitet ohne Probleme mit nem vernünftigen Kompressor auch bei doppellagigem Blech (ca 1,8 mm)

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 13. September 2015 19:18

Die Wotox kostet neu 130,- Euro, das ist mir dann doch zuviel.
Hat jemand so ne günstige von der Bucht ? So oft kommt die ja nicht zum Einsatz.
Oder 'ne andere günstigere Alternative ...

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: kristian b (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. September 2015 11:09

Hi,

das geht mit der Flex! Das neue Blech wird "zu groß" gefertigt, auf die zu bearbeitende Fläche geheftet (z. B. mit Popnieten, oder Passschrauben). Dann wird mit einer 0,8mm Scheibe ein Doppelschnitt gemacht, also durch das alte und neue Blech gleichzeitig geschnitten. So entsteht ein absolut exakt passendes Rep-Blech.

Aber auch ohne Doppelschnitt lassen sich angezeichnete Schnitte exakt mit der Flex ausschneiden. Wenn du mit der Flex keinen sauberen Schnitt hinbekommst, wird das mit der Karosseriesäge auch nicht besser werden, die Flex ist durch die Schnittlänge besser geführt, als das kleine Sägeblatt der Stichsäge. Nur enge Rundungen lassen sich mit der Flex nicht so gut schneiden, aber die braucht man ja nicht so oft.

Das wichtigste ist hier gutes Werkzeug, sehr gute, hauchdünne (0,8mm) Flexscheiben (die gibt's schon mal selten bis nicht im Baumarkt) und Übung.

Es gilt trotzdem zu beachten, dass Stoßschweißungen mit Schutzgas an tragenden Teilen tabu sein sollten. Die Schweißnaht wird nach dem Schweißen verschliffen und ist am Rand aufgehärtet (das passiert einfach). Hier kann und wird es zum Reißen des Bleches kommen. Stumpfnähte sind aus diesem Grund nur Autogen oder WIG zu verschweißen, am besten ohne Materialzugabe oder mit dem selben Material, also aus dem Blech geschnitten.
Auch an nicht tragenden Teilen ist eine schutzgasgeschweißte Stumpfnaht kritisch, da es auch hier zu späteren Rissen durch Vibrationen kommen kann. Diese Nähte lassen sich durch deren Aufhärtung auch sehr schlecht richten!

LG

kristian-1969-250CE-LPG

http://up.picr.de/14998271iw.gif
Hier geht's zur Restaurierung meines 250CE

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 14. September 2015 15:29

Hi,

Patrice hat alle seine Bleche auf Stoß eingeschweisst, auch tragende ...

Gruss
Joe

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: kristian b (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2015 22:18

Und darum muss es automatisch fachlich richtig sein?

Durch TÜV und Dekra werden solche Nähte an tragenden Teilen abgelehnt.

kristian-1969-250CE-LPG

http://up.picr.de/14998271iw.gif
Hier geht's zur Restaurierung meines 250CE

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: cotecmania (IP-Adresse bekannt)
Datum: 15. September 2015 22:36

Das habe ich doch nicht behauptet ...
In seinem Thread wurde aber nur Bewunderung ausgesprochen und diese Thema (soweit ich mich erinnern kann) nicht angesprochen.

TÜV hat er bekommen, wobei das für einen Prüfer ja nicht ersichtlich ist, wenns gut gemacht ist ...

Schönen Abend ...

-----------------------------------------------------
/8 - 280 CE W114.072 - Bj.73 - Serie 2 - Automatik
A8 - D2 4.2l Quattro - Bj.00 - FL
DKW Hummel Super 126 - Bj.63

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: kristian b (IP-Adresse bekannt)
Datum: 16. September 2015 08:25

Guten Morgen,
ich habe hier die fachliche Seite erläutert. Was ich nicht tue, ist einem Karosseriebauer seine Arbeit zu erklären. Natürlich sieht der TÜV keine glattgeschliffenen Nähte und wird Auch nicht nach Ihnen suchen, das ist nicht seine Aufgabe. In den meisten Fällen werden die Nähte auch nicht reißen. Aber wenn bei einem schweren Unfall der Schweller wegknickt und somit die Fahrgastzelle kollabiert, nützen einem die schönen Schweißnähte nichts mehr.
Und ja, auch Oldtimer passieren solche Unfälle, in Ornbau kann man solch ein Fahrzeug bewundern.

kristian-1969-250CE-LPG

http://up.picr.de/14998271iw.gif
Hier geht's zur Restaurierung meines 250CE

Re: Altblech ausschneiden
geschrieben von: Patrice K. (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. September 2015 22:24

Hi,
mein QP habe ich bei der Detra in Berlin instand gesetzt.
Mir standen 2 Meister im Rücken, wenn was gefährlich gewesen wäre,
hätte ich es nicht machen dürfen! Ich wurde am Schutzgas sowie Autogen
und WIG sowie MIG geschult und musste bis zu Vergasung Nähte schweißen.
Im Karosseriebau lernt man auch gewisse Sachen wie Schweißreihenfolge,
Schweißspalt usw.. Auch wie man Spannung und der gleichen entfernt
und vieles mehr.
Mein damaliges QP ist nie irgendwo gerissen oder der gleichen bis heute!!
(und morgen auch nicht!)
Dennoch rate ich Laien davon ab Auf Stoß zu schweißen. Grade bei dickeren
Materialien ist der Schweißspalt zu beachten usw, da man sonst keine anständige
Wurzel bekommt und es zu Rissen, Bruch oder sonstigen Schwachstellen kommen kann.
An der äusseren Blechhaut kann man sich gern probieren.
Fahrzeug- und Karosseriebau ist ein Lehrberuf!
Auch Autogennähte härten und können reißen! zwinker
Flex scheiben 0,8mm sind sehr von Vorteil, dann kann man mit dem Nullschnitt gut
arbeiten. Man sollte seine Arbeit stets gut planen.. dann reicht eine normale Flex.. vielleicht noch eine kleine Druckluftflex, ein Flachmeißel einseitig geschliffen, eigentlich völlig aus. Kurzhubsäge ist von Vorteil bei Arbeiten im Innenraum oder wenn Glas usw in der Nähe ist zB Montage eines Schiebedachs, Faltdachs usw.. Da kein Funkenflug umliegende Bauteile beschädigt.
Kurzhubsäge mag ich persönlich nicht und nutze die nur wenn ich diese wirklich brauche. Eine vernünftige Schweißtechnik ist auch von Vorteil, das Baumarktzeug und Billigkram in der Bucht kann man vergessen.
Wer noch Fragen hat kann sich gern per PN melden.

Gruß
Patrice


http://s14.directupload.net/images/130709/e9cbynp5.gif
Binz, lang, Kombi 240d auf 280e..



3-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.09.15 22:36.



/8-Forum is powered by Phorum.