Rund ums Forum

Neuanmeldung
Impressum / Kontakt
Datenschutzerklärung
Bedienung des Forums
Bild einfügen
Neueste Beiträge


Features

Galerie
/8-KnowHow
User-Landkarte


Links zu Mercedes-Benz

MB Classic Ersatzteilportal
MB Betriebsstoff-Vorschriften


Wichtige /8-Links

Baureihenübersicht
Serienunterschiede

Das Mercedes-Benz /8 Forum

Mercedes Benz /8


Willkommen im Mercedes-Benz /8 Forum.
Hier dreht sich alles rund um die Baureihe W114/115.
/8 Kaufberatung

/8-KnowHow - geballtes Wissen
Stellt hier Eure Restaurationen und Projekte vor - und lasst Bilder sprechen!
Geschütztes Forum - nur registrierte Stammposter können Beiträge schreiben 
Hallo Besucher!
Restauration W114 230
geschrieben von: Matze/8 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Februar 2019 16:11

Hallo zusammen,

ich bin seit letzter Woche Besitzer eines W114 230 Bj.72. Der /8 ist damals in die Schweiz ausgeliefert worden und ist jetzt, mit einem Zwischenstop in Frankreich, wieder zurück in Stuttgart. Der Wagen ist nicht sonderlich gut ausgesattat, er hat eine Lenkradschaltung und ja das wars eigentlich. Ich persönlich brauche keine Klima und keine elektr. Fensterheber etc., es war mir viel wichtiger, dass die Substanz gut und unverbastelt ist. Auch dass der erste Motor noch verbaut ist zählt für mich als Pluspunkt (beim Getriebe bin ich mir noch nicht sicher). Der Wagen brauch viel Liebe aber genau nach sowas habe ich gesucht.

Wie weit die Restaurierung geht werde ich entscheiden, wenn ich mir einen Überblick über den tatsächlichen Zustand gemacht habe. Klar ist aber, dass die Karosserie wieder hergestellt werden muss (inkl. Lackierung). Bei den Komponenten des Antriebsstrang tendiere ich zu neu abdichten aber sonst soweit möglich original belassen (also z.B. nicht Block komplett zerlegen und honen ..). Die Innenausstattung möchte ich ebenfalls soweit wie möglich original belassen, die steht für das Alter noch gut da.

Zu mir noch ein paar Worte: Ich heiße Mathias, bin 30 Jahre alt und komme aus Stuttgart. So jetzt gibts noch ein paar Fotos, genug getextet.

https://share-your-photo.com/img/69fa90f95d_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/82d1b200ca_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/3a88819098_album.jpg

Hier muss ein neues Radlaufblech rein.
https://share-your-photo.com/img/61c2856271_album.jpg

Bodenblech muss auf beiden Seiten ausgebessert werden.
https://share-your-photo.com/img/59709c1c2f_album.jpg

Kofferraum sieht noch ganz gut aus.
https://share-your-photo.com/img/41f9180057_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/70ed0cd2ba_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/4f32cfdf4d_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/7b7a85267e_album.jpg

Re: Restauration W114 230
geschrieben von: Matze/8 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 17. Februar 2019 17:26

Um den ersten Beitrag nicht zu überladen und chronologisch weiterzumachen gibts gleich die nächsten Bilder:

Da das Auto nicht läuft gibt es erstmal eine Wartung. Bevor ich den Wagen auseinander nehme, möchte ich, dass er aus eigener Kraft um den Block fahren kann.

Als erstes wurde der Tank inspiziert und der sieht leider nicht so gut aus. Das Benzin wurde vor Stilllegung abgelassen.

Also erstmal ausgebaut und versucht mit Zitronensäure "vorzusäubern" und dann anschließend mit POR15 den Tank zu entrosten und zu versiegeln. Nach den ersten paar Behandlungen mit Zitronensäure muss ich aber feststellen, dass ich von Por15 absehen werde und mich nach einen gutem gebrauchten Tank umschauen werde. Das mechanische Abtragen vom Rost sehe ich nicht als so erfolgversprechend weil da Bereiche betroffen sind wo man nicht wirklich gut hinkommt.

https://share-your-photo.com/img/0a0b5f78ea_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/0cfa922e7c_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/08dc0280de_album.jpg

Da ich den Treibstoff auch erstmal aus einem Kanister ansaugen kann gehts weiter zum Austauschen der Zündkerzen, die waren leider mehr als nur handfest angezogen, aber mit viel Gefühl, WD40 und Geduld kamen sie alle raus. Mit dem Endoskop wollte ich mir mal einen Eindruck verschaffen wie der Brennraum aussieht.

https://share-your-photo.com/img/8c65880a9c_album.png

So sehen in etwa alle aus, was mich schon mal optimistisch stimmt. Zur Sicherheit gabs noch einen Tropfen Öl in den Brennraum.

Beim Ölwechsel habe ich den Ventildeckel abgenommen, die Nockenwelle angeschaut und überall etwas frisches Öl verteilt.

https://share-your-photo.com/img/6fd32dccac_album.jpg

Kurzer Bremsencheck, aber hier wurden alle Sättel vor ein paar Jahre neu gemacht (ATE).

https://share-your-photo.com/img/a85c8d1030_album.jpg

Fahrwerkstechnisch ist der Wagen gut gewartet worden, scheinbar wurde einige Teile bei Mercedes neu gemacht. Für eine kleine Probefahrt ist das ok so, beim Neuaufbau werden alle Verschleißteile neu gemacht.

Nächster Punkt Getriebe/Kupplung:
Hier war das Schaltgestänge ausgehangen und die Gummipfannen ausgeschlagen. Beim Einbau und Einstellen der Schaltgestänge (1/2 und 3/4 Gang) bin ich aber leider etwas ratlos.

https://share-your-photo.com/img/71dd22b220_album.jpg

Das lange Gestänge sieht etwas anders gebogen aus als im KnowHow abgebildet. Auch die Länge beim kurzen scheint nicht wirklich zu passen. (Die Schaltärmchen des Getriebes wurden auf "12 Uhr" Position gebracht und die Leerlaufstellung an der Lenksäule fixiert.) Vlt habt ihr da noch einen Tipp warum das Gestänge nicht rein will?



2-mal bearbeitet. Zuletzt am 17.02.19 17:32.

Re: Restauration W114 230
geschrieben von: Matze/8 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. März 2019 20:25

Hallo zusammen,

es ging mittlerweile weiter aber es gibt nicht so viel zum Zeigen. Der Motor läuft und das ohne große Mühe. Neben Anlasser musste ich noch die Benzinpumpe, Zündkabel, Zündverteiler+Finger austauschen. Kompressionsprüfung folgt dann die Tage. Einen guten gebrauchten Tank gabs auch dank Thomas (T-Modell).

Kupplung funktioniert und es lassen sich auch die Gänge direkt am Getriebe einlegen. Nur das Schalten mit der Lenkradschaltung will nicht so richtig klappen, irgendwo steckt noch der Wurm drin.

Da technisch sonst soweit alles soweit funktioniert (für einen ersten Vorabcheck) geht es jetzt langsam an die Karosserie. Hier hab ich schon direkt einen Pfusch entdeckt. Vorbesitzer war wohl ein ganz großer Fan von GFK Matten und Spachtel.

https://share-your-photo.com/img/a84737a43e_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/d4e41539ca_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/7e5b041817_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/091b3332ed_album.jpg

Und hier wurde es richtig spannend, reichlich GFK und .... Klopapier.

https://share-your-photo.com/img/8100996a85_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/9214e474ff_album.jpg

https://share-your-photo.com/img/6834fb8579_album.jpg

und dann nochmal ins Loch geschaut

https://share-your-photo.com/img/32879a1703_album.jpg

Sobald ich das Schalten mit der Lenkradschaltung hinbekomme wird der Wagen zerlegt und geschweißt. Ich rechne mit weiteren Überraschungen.

Re: Restauration W114 230
geschrieben von: Diesel (IP-Adresse bekannt)
Datum: 04. März 2019 22:17

Matze/8 schrieb:
-------------------------------------------------------
> Sobald ich das Schalten mit der Lenkradschaltung
> hinbekomme wird der Wagen zerlegt und geschweißt.
> Ich rechne mit weiteren Überraschungen.

Wenn man mit Überraschungen rechnet, dann sinds ja keine mehr. rofl Ach, so sehen sie halt aus, nach ~50 Jahren. Die Siebziger waren auch die Hochzeit von Polyesterharz und Glasfasermatten. Mein Großvater hat seinen Strichachter damals auch so "repariert" (der war aber weiß...). Das lief damals unter "Autopflege". top Schweißgeräte hatte man da noch nicht.

Viel Erfolg!

Grüße, Tom

Re: Restauration W114 230
geschrieben von: Matze/8 (IP-Adresse bekannt)
Datum: 05. März 2019 07:46

hehe das ist wohl wahr. Aber obwohl ich wusste, dass die Stelle so aussehen wird, war ich überrascht wie sie repariert wurde grins



/8-Forum is powered by Phorum.